Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auto

Montag, 08 Oktober 2018 09:54

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B241

BORGENTREICH. Am Samstag kam es auf der Bundesstraße 241 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

Zur Unfallzeit beabsichtige ein 78-jähriger Mann aus Beverungen mit seinem roten Pkw Skoda Fabia von der "Alten Bundesstraße" auf die Bundesstraße 241 nach links in Richtung Beverungen - Dalhausen abzubiegen. Er wurde von einem von rechts kommenden Rettungswagen mit eingeschalteten Sondersignalen abgelenkt und leitete den Abbiegevorgang ein, ohne auf den von links kommenden Verkehr zu achten.

Ein 55-jähriger Motorradfahrer der mit seiner KTM auf der Bundesstraße 241 aus Richtung Dalhausen auf die Einmündung zufuhr, konnte dem Skoda nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Der schwerverletzte Motorradfahrer aus Buxtehude wurde nach erster Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen, wo er am Abend an seinen schweren Verletzungen verstarb.

Der Pkw Fahrer und die 47-jährige Lebensgefährtin, die sich mit ihrem Motorrad hinter dem Verunfallten befand, erlitten einen Schock und wurden ins Krankenhaus Warburg gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf 16.400 Euro geschätzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn durch die eingesetzte Feuerwehr war die Bundesstraße 241 für 2 Stunden gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei

KASSEL. Die Kasseler Polizei sucht nach zwei Autodiebstählen im Landkreis Kassel nach Zeugen.

In der Nacht zum Freitag, den 28. September entwendeten Unbekannte in Lohfelden einen schwarzen BMW 650i xDrive Gran Coupe im Wert von knapp 70.000 Euro. In der Folgenacht klauten Autodiebe in Niestetal eine blauen A 6 Avant im Wert von rund 45.000 Euro. Von dem Audi fehlt bislang jede Spur.

Der gestohlene BMW jedoch konnte am Freitagabend auf der Raststätte Harz-Ost an der Autobahn 7 durch Beamte der niedersächsischen Polizei sichergestellt werden, wo er von den Tätern zurückgelassen wurde. An dem Auto befanden sich noch die Originalkennzeichen KS KF 650. Nun bitten die Ermittler des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei mögliche Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen der schwarze 6er BMW in der Zeit zwischen dem Diebstahl und dem Auffinden aufgefallen ist, sich bei der Polizei zu melden.  

BMW vermutlich mit Verlängerung des Keyless-Go-Signals gestohlen  

Wie die Beamten des K 21/22 berichten, entwendeten die Autodiebe den 6er BMW in der Poststraße in Lohfelden in der Zeit zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitag, 10.20 Uhr, vermutlich mit der Verlängerung der Funkstrecke des im Haus liegenden "Keyless Go"-Fahrzeugschlüssels. So konnten sie das Auto gewaltlos öffnen und starten. Der BMW war dann am Freitagabend gegen 22.40 Uhr an der Raststätte Harz-Ost einem Fernfahrer aufgefallen, da er verlassen und unverschlossen über mehrere Stunden an einer Zapfsäule stand.

Vermutlich war dort der Motor des Fahrzeugs ausgegangen oder von den Tätern versehentlich ausgeschaltet worden, sodass er nicht mehr gestartet werden konnte, da der Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe war. Aufbruchspuren konnten bei einer ersten Überprüfung des Autos nicht gefunden werden, was auf die Tatbegehungsweise mit einer Funkstreckenverlängerung hindeutet. Die Spurensicherung wird sich nun dem Wagen annehmen, die Ermittlungen dauern an.

Unklar ist nach Angabe der Ermittler derzeit auch, wo sich die Täter mit dem gestohlenen Wagen in der Zeit zwischen dem Diebstahl in der Nacht und dem Auffinden des BMW in Niedersachsen erst viele Stunden später am Abend aufgehalten hatten.  

Keine Hinweise auf Verbleib des Audi  

Während der BMW noch am selben Tag sichergestellt werden konnte, fehlt von dem in der "Alte Straße" in Niestetal-Sandershausen gestohlenen blauen Audi A 6 Avant mit dem Kennzeichen MEG LB 15 bislang jede Spur. Die Tatzeit des Autodiebstahls lässt sich derzeit auf die Zeit zwischen Freitag, 21 Uhr, und Samstag, 7.45 Uhr, eingrenzen. Auf welche Art und Weise die Täter in diesem Fall vorgegangen waren, ist momentan nicht bekannt.  

Die Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei bitten Zeugen, die im Bereich der Tatorte möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder denen der gestohlenen 6er BMW in der Zeit zwischen Freitagmorgen und Freitagabend aufgefallen ist, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 28 September 2018 13:31

Senior bei Unfall tödlich verletzt

MARBURG. Tödliche Verletzungen erlitt ein 69 Jahre alter Mann trotz notärztlicher Versorgung am Mittwochabend, am 26. September auf der Landesstraße 3092.

Der 69-Jährige Marburger war um 20.10 Uhr mit seinem Fahrrad, welches er schob, am rechten Straßenrand von Caldern in Richtung Görzhausen unterwegs. Vor ihm befand sich ein Bekannter, der sein Rad mit geringer Geschwindigkeit nutzte. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei klagte der 69-Jährige plötzlich über Unwohlsein und kippte mit dem Rad auf die Straße. Zwei entgegenkommende Fahrzeuge bemerkten das Geschehen und hielten an, um Hilfe zu leisten. Hinter den beiden Radfahrern näherten sich zu diesem Zeitpunkt zwei Pkw. Ein 27 Jahre alter Ford-Fahrer erkannte noch rechtzeitig die Situation, leitete ein Ausweichmanöver ein und verhinderte so eine Kollision mit dem am Boden liegenden Mann. Letztendlich überfuhr der Ford das Fahrrad des Mannes und kam anschließend zum Stillstand.

Einer direkt hinter dem Ford fahrenden 25-jährigen Frau gelang dies leider nicht mehr. Sie überrollte vermutlich den Senior mit ihrem BMW und prallte anschließend gegen den Ford. Der 69-Jährige verstarb trotz notärztlicher Versorgung noch am Unfallort. Der Ford-Fahrer erlitt bei der Kollision mit dem BMW leichte Verletzungen. Neben der Polizei waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen, die Feuerwehr Caldern sowie der Kriseninterventionsdienst im Einsatz.

Die Landesstraße war nach dem Unfall bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt. Die Polizei führte vor Ort bei den beteiligten Autofahrern einen Atemalkoholtest durch. Beide verliefen negativ! Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Marburg wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt und Blutentnahmen bei der Fahrerin des BMW, des tödlich verletzten Radfahrers sowie dessen Begleiter (Radfahrer) veranlasst. Zudem wurde die Hinzuziehung eines Gutachters zur abschließenden Klärung des Unfallgeschehens angeordnet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in MR Polizei

MEDEBACH. Ein neunjähriger Fahrradfahrer stürzte nach einem Unfall und zog sich dabei Verletzungen zu.

Das neunjährige Kind radelte am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Straße "Im Meer" in Richtung Rathaus. Als ein Auto auf der Hinterstraße in Richtung Gartencenter fuhr, musste der Junge stark abbremsen. Hierbei stürzte er mit dem Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu.

Laut Angaben des Jungen war das Auto im verkehrsberuhigten Bereich sehr schnell unterwegs, eine Berührung zwischen Auto und Fahrrad fand jedoch nicht statt. Das Fahrzeug fuhr nach dem Sturz des jungen Fahrradfahrers weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Der junge Medebacher begab sich anschließend nach Hause und informierte von dort die Polizei. Hinweise zum Auto liegen nicht vor.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 04 September 2018 17:14

Unfälle auf Fettspur, ein Verletzter

HALLENBERG. Am Montag gegen 15.40 Uhr rutschte ein Motorradfahrer auf einer Fettspur auf der Merklinghauser Straße aus und wurde leicht verletzt.

Der Mann fuhr auf der Bundesstraße von Hallenberg in Richtung Bromskirchen. In einer Linkskurve stürzte der 58-jährige Wuppertaler auf dem Fettfilm. Kurz zuvor hatte sich in einer Rechtskurve, kurz unterhalb der Unfallstelle bereits ein unbekannter Pkw auf der Fettspur um die eigene Achse gedreht. Hier entstand jedoch kein Schaden und der Pkw fuhr somit weiter.

Die Spur aus der unbekannten fettigen Substanz führte ab der Einmündung der Somplarer Straße und der Merklinghauser Straße entlang der Bundesstraße 236 in Richtung Bromskirchen und endete nach etwa 300 Metern. Möglicherweise kippte beim Anfahren an der Eimündung ein Behältnis mit Fett um und ergoss sich anschließend auf der Fahrbahn. Durch die Feuerwehr Hallenberg musste die Straße gereinigt werden.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Die Beamten des Kommissariats 21/22 ermitteln derzeit im Fall eines Autodiebstahls, bei dem es die bislang unbekannten Täter auf ein Sammlerstück abgesehen hatten.

Die Diebe entwendeten einen 35 Jahre alten roten VW Golf I GTI im Wert von rund 20.000 Euro mit dem "Oldtimer"-Kennzeichen KS CA 341 H in der Nacht zu Donnerstag in Kassel-Harleshausen. Bislang fehlt von dem gestohlenen Wagen und den Autodieben jede Spur. Die Ermittler erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Golf I aus der Bevölkerung zu bekommen.  

Die böse Überraschung erlebte der in der Lynckerstraße in Harleshausen wohnende Eigentümer des Sammlerstücks am Donnerstagmorgen, gegen 5.45 Uhr. Als er vor seine Haustür trat, bemerkte er sofort, dass der rote Golf nicht mehr unter dem Carport stand und nur noch die rote Abdeckplane dort lag, mit der der Wagen zugedeckt war. Von einem Nachbarn erfuhr er wenig später, dass das Auto bereits um 5 Uhr nicht mehr dort gestanden haben soll.

Abgestellt hatte er das Sammlerstück aus dem Jahr 1983 am Vorabend um 21 Uhr. Die genaue Tatzeit ist derzeit nicht bekannt. Auch auf welche Art und Weise die Diebe vorgingen, ist unklar. Die Fahndung nach dem gestohlenen roten VW Golf I GTI brachte bislang keine Hinweise auf den Verbleib des Wagens.  

Zeugen, die den Ermittlern des K 21/22 Hinweise zu dem Fall geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Unbekannte Autodiebe haben in der Nacht zum Donnerstag in Schauenburg im Landkreis Kassel zwei VW T 6 California im Wert von jeweils rund 70.000 Euro gestohlen.

Einen der beiden Wagen ließen die Täter aus bislang unbekannten Gründen in Tatortnähe zurück, den anderen VW California in der Farbe Gold, mit den amtlichen Kennzeichen WOB M 9388, nahmen sie mit. Die Ermittler des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Diebstählen oder dem Abstellen des einen Fahrzeugs in Tatortnähe gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.  

Zunächst hatte ein Bewohner der Wilhelmshöher Straße im Ortsteil Elgershausen gegen 3.30 Uhr in der Nacht zwei Männer beim Diebstahl des VW Californias seines Nachbarn beobachtet und die Polizei alarmiert. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung stellte eine Streife den gestohlenen und verlassenen Wagen anschließend in Tatortnähe in der Baunsbergstraße fest. Die Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern führte nicht zum Erfolg. Den grauen VW California, bei dem Manipulationen im Fahrzeuginnenraum zu erkennen sind, stellten die Beamten zur Spurensicherung sicher.

Der zweite Diebstahl wurde der Kasseler Polizei heute Morgen gegen 6 Uhr durch den bestohlenen Fahrzeugbesitzer bekannt. Vermutlich ein und dieselbe Tätergruppe hatte im Laufe der Nacht im gleichen Ort, in der Meißnerstraße, ebenfalls zugeschlagen. Dort entwendeten sie den goldfarbenen California, von dem seither jede Spur fehlt. Die Tatzeit kann derzeit nicht näher eingegrenzt werden. Der Diebstahl dürfte nach Einschätzung der Ermittler jedoch in unmittelbarem Zusammenhang und zeitlicher Nähe zu der der Tat in der Wilhelmshöher Straße stehen.  

Zeugen, die in Elgershausen möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben und den Ermittlern des Kommissariats 21/22 Hinweise zu den beiden Autodiebstählen geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 29 August 2018 17:52

Unbekannte entwenden Autos aus Autohaus

ARNSBERG. Vom Gelände eines Autohauses im Niedereimerfeld entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag zwei Autos.

Zwischen 18 Uhr und 8.15 Uhr brachen die Täter zunächst einen Kleinwagen auf und schoben diesen beiseite. Anschließend konnten die Täter auf unbekannte Weise zwei gebrauchte Opel entwenden. Zuvor wurden an einem weiteren Fahrzeug die Kennzeichen HSK JC 304 abmontiert. Möglicherweise wurden diese auch beim Abtransport der Autos verwendet.

Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich um einen dunkelsilbernen Opel Insignia Sports Tourer 2.0 CDT sowie einen grünen Opel Astra. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Ein 51-jähriger Niederländer wurde am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall in Altenhellefeld schwer verletzt.

Als um 12.55 Uhr ein 55-jähriger Autofahrer von der Altenhellefelder Straße nach links auf die Grevensteiner Straße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden niederländischen Motorradfahrer. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Motorradfahrer schwer und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 07 August 2018 16:15

Streitigkeiten und Unfallflucht, Zeugen gesucht

MESCHEDE. Am Montagabend kam es gegen 20.45 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht an der Kolpingstraße, auf dem Parkplatz des Kolpinghauses.

Nach ersten Erkenntnissen soll hier eine ältere graue Mercedes Limousine einen Roller umgefahren haben und anschließend geflüchtet sein. Als der Besitzer des Rollers zur Unfallstelle kam, gab er gegenüber den Beamten an, dass er kurz zuvor in Streitigkeiten mit einem unbekannten Mann verwickelt war.

Den Mann beschreibt er als circa 30 Jahre alt und 1.85 Meter groß. Der Mann soll kurze schwarze Haare haben, ein braunes T-Shirt sowie eine kurze graue Hose und schwarze Schlappen getragen haben. Zudem hat er ein Brust-Tattoo und einen leichten Kinnbart. Im Rahmen der Streitigkeiten soll es auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Sachverhalten besteht, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Seite 4 von 26

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige