Cannabis-Plantage mitten in Siegen entdeckt

Freitag, 09 September 2011 11:11 geschrieben von

SIEGEN. Trotz guter Vorkehrungen zur "Geheimhaltung" einer Cannabis-Plantage ist die Polizei einem "Drogen-Gärtner" auf die Schliche gekommen. Die Kripo stellte immerhin 118 Cannabis-Pflanzen in einem Zweifamilienhaus mitten in Siegen sicher.

Als einen "schönen Erfolg für die Siegener Rauschgiftfahnder des Kriminalkommissariats 1" bezeichnete am Freitag ein Polizeisprecher das Auffinden der Drogenpflanzen. Im Zuge eines aktuellen Ermittlungsverfahrens wegen schwerwiegender Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ist es ihnen nämlich gelungen, eine großangelegte Cannabis-Plantage mitten in Siegen aufzuspüren. Bei anschließenden Hausdurchsuchungen an mehreren Wohnanschriften in Siegen konnten die Ermittler Beweismittel im größeren Umfang sicherstellen.

Der Betreiber der illegalen Rauschgiftanlage - ein 40-jähriger Deutscher mit Migrationshintergrund - hatte vielfältige Vorkehrungen getroffen, um sein "Projekt" geheim zu halten. So hatte er unter anderem eine aufwändige Abluftanlage installiert, damit der typisch süßliche Geruch der Cannabis-Pflanzen nicht nach außen dringen konnte.

Ernte stand unmittelbar bevor
Am Ende ist der Mann dennoch ins Visier der Rauschgiftermittler geraten, so dass im weiteren Verlauf der Ermittlungen in einer gewöhnlichen Etagenwohnung in einem Siegener Zweifamilienhaus unter anderem insgesamt 118 Cannabis-Pflanzen entdeckt und sichergestellt wurden. "Die Räume waren mehr oder weniger zu einem Gewächshaus umfunktioniert worden, die Pflanzen gediehen dort prächtig unter professionellen Bedingungen und nur wenige Tage später hätte die Plantage abgeerntet werden können", schilderte der Polizeisprecher die Umstände. Doch die Polizei kam dem Gärtner zuvor.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte der Tatverdächtige Anfang des Jahres das komplette Equipment für die Indoor-Plantage in den Niederlanden gekauft und dann in seiner Siegener Wohnung installiert. Dort soll vor Wochen bereits eine erste Ernte erfolgt sein - laut Kripo wurden im Anschluss mehrere Kilogramm Marihuana für einen fünfstelligen Betrag an Zwischenhändler und Endabnehmer weiterverkauft.

Die Kripo nahm den Beschuldigten vorläufig fest. Es besteht der Verdacht, dass er bei der Planung und Durchführung der Cannabis-Aufzucht sowie bei dem Verkauf der Drogen von weiteren Personen unterstützt wurde, gegen die seitens der Kriminalpolizei nun ebenso ermittelt wird.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige