Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zigaretten

BAD WILDUNGEN. Mehrere Einbrecher waren in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Fürstengalerie in Bad Wildungen aktiv - das berichtet Kriminalhauptkommissar Dirk Richter in einer Pressemitteilung.

Nach derzeitiger Kenntnislage brachen die Ganoven in ein Geschäft ein und stahlen Zigaretten. Ein Tatverdächtiger konnte im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei Bad Wildungen festgenommen werden. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise zu den noch flüchtigen Mittätern und einem verdächtigen Auto.

Gegen 1 Uhr am Dienstagmorgen (8.12.2020) hebelten die Täter ein Fenster zum Einkaufszentrum Fürstengalerie in der Straße Breiter Hagen in Bad Wildungen auf. Die Täter begaben sich anschließend durch ein Bekleidungsgeschäft zu einem Tabakwarenladen, in den sie gewaltsam eindrangen. Aus diesem Geschäft entwendeten sie eine größere Anzahl von Tabakwaren und einen Wandtresor. Bei dem Einbruch lösten die Täter allerdings Alarm aus. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten schließlich zum Erfolg.

Ein Tatverdächtiger konnte im Nahbereich des Tatortes festgenommen werden. Bei der weiteren Absuche der Umgebung konnten die Polizisten eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und den noch verschlossenen Wandtresor auffinden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Korbach geführt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Tatverdächtige noch mindestens zwei Mittäter hatte. Im Zusammenhang mit dem Einbruch in die Fürstengalerie könnte auch ein silberfarbener SUV mit WIL-Kennzeichen (Wittlich, Rheinland-Pfalz) stehen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 31-jährigen Osteuropäer, der nach bisherigen Erkenntnissen keinen Wohnsitz in Deutschland hat.

Die Staatsanwaltschaft Kassel prüft derzeit, ob ein Untersuchungshaftbefehl beantragt wird. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch oder dem beschriebenen Auto geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 oder bei der Kriminalpolizei Korbach unter 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

REINHARDSHAUSEN. Die Polizei konnte mit Hilfe von aufmerksamen Zeugen drei männliche Personen nach einem versuchten Zigarettenautomatenaufbruch festnehmen.

Kurz nach 0 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei am Sonntag telefonisch mit, dass er im Schwanenweg drei männliche Personen beobachtet hatte, die mit zwei Eisenstangen und einem Metall-Poller versucht hatten, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen.

Nachdem mehrere Versuche den Automaten aufzubrechen nicht zum Erfolg führten, flüchteten sie in Richtung der Reinhardshäuser Therme. Dort hatten sie sich versteckt, konnten aber durch die Mithilfe weiterer Zeugen von einer Streife der Bad Wildunger Polizei festgenommen werden.

Es handelte sich dabei um zwei Jugendliche und einen Heranwachsenden aus den Bereichen Frankenberg und Kassel. Nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen von ihren Erziehungsberechtigten bei der Polizei abgeholt - der Heranwachsende konnte selbständig gehen.

Die Täter verursachten an dem Automaten einen Sachschaden von etwa 500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Bedienstete des Zolls haben in einem Kleinbus auf der Autobahn 44  insgesamt 6480 unversteuerte Zigaretten sichergestellt. Die Zollstreife zog den in Rumänien zugelassenen Transporter am vergangenen Wochenende auf dem Rastplatz Biggenkopf, in der Nähe von Diemelstadt, für eine Kontrolle aus dem Verkehr. Der Wagen war auf dem Weg nach Großbritannien und hatte acht Passagiere an Bord.

Nachdem die Kontrolleure allen Reisenden ihr Gepäck zugeordnet und dieses ohne Beanstandungen auf Schmuggelgut überprüft hatten, blieben einige Taschen und Kartons übrig, die scheinbar niemanden gehörten. In ihnen befanden sich Zigarettenstangen verschiedener Marken, die bei der Befragung durch die Zöllner nicht angemeldet worden waren.

Letztendlich gestand der Fahrer, dass er sie im Auftrag von Abnehmern in Großbritannien aus Rumänien eingeführt hatte. Gegen ihn wurde wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein Strafverfahren eingeleitet und er bekam an Ort und Stelle einen Steuerbescheid in Höhe von 1115 Euro ausgestellt. Die gleiche Summe musste er den Zöllnern nochmal als Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe in bar zahlen.

Nachdem die Zigaretten sichergestellt worden waren, konnte die Reisegesellschaft ihre Fahrt fortsetzen. (ots/zoll)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

PADERBORN. Am frühen Freitagmorgen (10. Juli) wurde eine junge Frau aus dem Kreis Paderborn Opfer eines sexuellen Übergriffs. Der Täter, vermutlich ein Deutscher, ist bislang unbekannt. Ein Phantombild könnte aber zum Täter führen.

Die Frau hielt sich kurz nach Mitternacht zunächst in der Paderborner Innenstadt auf und beabsichtigte, Zigaretten zu ziehen; dieser Automat befindet sich an der Borchener Straße zwischen Kentucky Fried Chicken und Stephans Scheune. Dort wurde sie von dem bislang unbekannten Täter akzentfrei auf Hochdeutsch angesprochen; er zeigte sich hilfsbereit und half ihr beim Ziehen der Zigaretten.

Als sich die junge Frau anschließend umdrehte, ergriff der Mann sie von hinten und schob sie in den Kofferraum eines  Autos, welches sich in unmittelbarer Nähe befand. Der Täter fuhr direkt im Anschluss mit seinem Opfer zum Lippesee. Hier parkte er sein Fahrzeug an der Nesthausener Straße in Höhe des Hauses 99 - dort wo die Straße in einen Schotterweg übergeht. Anschließend zwang er die Frau in die Nähe des Seeufers. Dort kam es zu dem sexuellen Übergriff. Anschließend ließ der Täter die Frau am See zurück und entfernte sich in unbekannte Richtung. Die Frau konnte sich selbst in Sicherheit bringen und später die Polizei informieren.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Zwischen 25 und 30 Jahre, mittelgroß (ca. 170 cm), normale Statur, Vollbart, dunkle Haare, mitteleuropäischer Typ, sprach akzentfreies Hochdeutsch. Er war mit einem dunklen Auto unterwegs; ggf. handelt es sich dabei um einen Kombi. Die Polizei sucht dringend Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu diesem Sexualdelikt machen? Wer hat in den frühen Freitagmorgenstunden an der Borchener Straße im Innenstadtbereich in der Nähe von Kentucky Fried Chicken und Stephans Scheune verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat dort den Täter beobachtet oder die Hilferufe der Frau gehört? Wer hat einen dunklen Wagen, ggf. einen Kombi, auf der Fahrt zum Lippesee, am Lippesee ,selbst oder auf dem Rückweg beobachtet, möglicherweise mit auffälliger Fahrweise? Wer hat am Lippesee Täter und Opfer gesehen oder gehört? Wer hat einen dunklen Wagen an der Nesthausener Straße im Übergang zum Schotterweg parkend bemerkt? Wer kann sonst Angaben zu diesem Sachverhalt machen? Hinweise nimmt die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/306-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in PB Polizei

WALDECK-SACHSENHAUSEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stiegen unbekannte Täter über das Dach in einen Getränkemarkt in Sachsenhausen ein und erbeuteten Diebesgut in fünfstelliger Höhe - die Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in der Wildunger Straße in Sachsenhausen, wurden am Freitag zwei Anlegeleitern vorgefunden, die von den Tätern benutzt wurden. Über das Dach gelangten die Ganoven ins Gebäude und hatten dafür Anlegeleitern benutzt. In dem Getränkemarkt, in dem sich noch eine Postfiliale und ein Floristikverkauf befinden, durchsuchten die Täter sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Als sie in einem der Räume auf einen Tresor stießen, wurde dieser aufgeflext und der gesamte Inhalt, wie Postwertzeichen und Wechselgeld, entwendet. Außerdem ließen die Täter Zigarettenschachteln und eine Wechselgeldkasse mitgehen.

Insgesamt erbeuteten sie Diebesgut im Wert von 15.000 Euro. Den Tatort verließen die Täter über das Dach. Dabei ließen sie die Leitern im Gebäude zurück und seilten sich bei ihrer Flucht außen am Dach ab. Die weitere Flucht erfolgte dann mit einem Fahrzeug in unbekannte Richtung. Es besteht der Verdacht, dass die Leitern im Umfeld entwendet wurden. Es handelt sich um Anlegeleitern aus Alu mit etwa zwei und drei Meter Länge.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Insbesondere suchen die Beamten die Eigentümer der Leitern. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)



Publiziert in Polizei
Freitag, 24 April 2020 11:42

Einbruch in Getränkemarkt: Tresor entwendet

WARBURG. Bisher unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Freitag in einen Getränkemarkt in der Warburger Industriestraße ein. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zum Kassenbereich und erbeuteten unter anderem Zigarettenwaren. Aus einen Nebenraum wurde außerdem ein Tresor entwendet, in dem sich eine kleine Summe Bargeld befand. 

Nach erster Einschätzung der Ermittler wurde der Tresor mit einer Sackkarre über das Gelände und ein Feldstück in den Heidweg transportiert und dort offenbar in ein Fahrzeug verladen.

Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen, die den oder die Täter möglicherweise beobachtet haben. Die Tat muss sich im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 3 Uhr ereignet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 26 Februar 2020 17:20

Raubüberfall mit scharfer Klinge auf Tankstelle

DIEMELSTADT. Zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle kam es der Nacht von Montag auf Dienstag in Diemelstadt-Rhoden. Die unbekannten Täter erbeuteten eine geringe Menge Bargeld und Zigaretten. Es werden Zeugen gesucht.

Der Raubüberfall auf die Tankstelle am Wrexer Teich ereignete sich am 25. Februar gegen 1.30 Uhr. Zwei maskierte Täter betraten den Verkaufsraum und bedrohten die Angestellte. Sie dirigierten die Kassiererin an die Verkaufstheke und forderten unter Vorhalt von Messern die Herausgabe von Geld. Die Frau übergab einen niedrigen, dreistelligen Geldbetrag an einen der beiden Täter, der anschließend auch noch die Herausgabe von Zigaretten der Marke Gauloises forderte. Nachdem die Angestellte auch dieser Forderung nachkam, flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Von den Tätern liegen folgenden Beschreibungen vor: Beide etwa 170 bis 180 cm groß und von schlanker Gestalt. Der Wortführer war bekleidet mit grauer oder olivgrüner Jacke mit schwarzen Taschen, grauer Hose und Turnschuhen der Marke "Nike" mit weißen Streifen. Er sprach akzentfrei deutsch. Der zweite Täter war mit schwarzer Lederjacke, dunkler Jeans und schwarzen Schuhen bekleidet. Beide Täter führten Messer mit und trugen Karnevalsmasken.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt, die nun Zeugen sucht. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht hat, kann unter der Rufnummer 05631/9710 Hinweise auf die Täter geben. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

MARSBERG. In einem Supermarkt in der Bahnstraße versuchten ein 21-Jähriger und ein 20-jähriger Mann aus Marsberg Zigaretten zu stehlen. Hierbei wurden die Männer von einer Mitarbeiterin beobachtet. Als sie angesprochen wurden, nahm der 21-Jährige eine Flasche und ging bedrohlich auf die Mitarbeiterin zu. Anschließend versuchten beide aus dem Geschäft zu fliehen.

Eine 19-jährige Frau aus Marsberg und ein 22-jähriger Mann aus Bad Wünnenberg versuchten die Männer festzuhalten. Jedoch konnten sich beide losreißen. Dem 21-jährigen Marsberger gelang zunächst die Flucht. Der 20-jährige stellte sich nach kurzer Zeit im Supermarkt. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei schließlich auch den 21-Jährigen festnehmen.

Gegen beide Personen wird nun ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 20-jährige Marsberger wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen den 21-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KORBACH. Nach der Festnahme von vier tatverdächtigen Männern vor knapp einer Woche, hat Richter Karl-Keinz Kahlhöfer Köchling bereits am Mittwoch ein Urteil gefällt.

Die vier Tatverdächtigen sollen laut Anklage am 21. Mai dieses Jahres (wir berichteten, hier klicken) in einem Discounter an der Strother Straße, 87 Schachteln Zigaretten und 31 Beutel Tabak im Gesamtwert von 834.65 Euro gestohlen haben. Zugegeben haben die drei Georgier ohne festen Wohnsitz die Tat mit der Begründung kein Geld besessen zu haben.

Daraufhin wurde vor dem Amtsgericht Korbach ein schnelles Urteil gesprochen: Die drei Georgier wurden wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu zehn Euro verurteilt. 

Der mitangeklagte Ukrainer wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen. 

Link: Polizei nimmt vier Männer wegen gewerbsmäßigem Diebstahl fest (23.05.2019)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Dienstagabend nahm die Polizei Korbach vier Männer fest, die im Verdacht stehen, einen gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Diebstahl begangen zu haben.

Gegen 18.40 Uhr, waren die Tatverdächtigen in einem Discounter in der Strother Straße in Korbach aktiv und gingen arbeitsteilig vor:

Ein Tatverdächtiger lenkte eine Angestellte gezielt durch ein Gespräch ab, ein zweiter versuchte, die Sicht zum Zigarettenständer zu versperren. Die beiden anderen Männer entnahmen mehrere Zigarettenschachteln aus dem Ständer. Die Angestellte konnte den Diebstahl trotz der Ablenkung und der versperrten Sicht beobachten und sprach die Männer an. Einer von ihnen gab daraufhin einige der entwendeten Zigarettenschachteln zurück. Diese hatte er zuvor bereits in seiner Kleidung versteckt. Anschließend flüchteten aber drei der vier Tatverdächtigen aus dem Geschäft.

Die Angestellte verständigte die Polizei Korbach, die den vierten Tatverdächtigen im Geschäft festnehmen konnte. Beamte der Polizeistation Korbach und Zivilbeamte einer Operativen Einheit fahndeten anschließend im Stadtgebiet von Korbach nach den Flüchtigen. Gegen 20.30 Uhr erfolgte die Festnahme der drei Männer in ihrem Pkw, einem weißen Renault Megane mit BOT-Kennzeichen. Während sich zwei Männer widerstandslos festnehmen ließen, leistete einer bei der Festnahme Widerstand. Bei einem Tatverdächtigen konnte die Polizei darüber hinaus ein in München entwendetes Mobiltelefon sicherstellen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel erließ das Amtsgericht Korbach am Mittwoch Untersuchungshaftbefehle gegen die vier Beschuldigten. Bei diesen handelt es sich um drei Georgier und einen Ukrainer im Alter zwischen 30 und 32 Jahren, die alle in Deutschland bis gestern keinen festen Wohnsitz hatten. Sie wurden in die Justizvollzugsanstalt Kassel eingeliefert. (ots/r)




Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige