Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Waldeck Ost

WALDECK-OST. Mehrfach hat sich ein 19 Jahre alter Autofahrer mit seinem Golf Cabrio überschlagen. Der junge Mann zog sich bei dem Alleinunfall Verletzungen zu und wurde nach Bad Wildungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der 19-Jährige befuhr am Montagnachmittag mit einem älteren Cabrio die Bundesstraße 485 aus Richtung Korbach kommend in Fahrtrichtung Edertal. Im Streckenabschnitt zwischen Netze und den ehemaligen Mauser-Werken, kurz vor dem Abzweig nach Waldeck, kam der Golffahrer nach rechts von der Bundesstraße ab - laut Polizei vermutlich durch Unachtsamkeit.

Der Golf geriet auf eine Wiese neben der Fahrbahn, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich kopfüber mit Totalschaden liegen. Der junge Mann am Steuer wurde mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Angaben über die Schwere der Verletzungen und die Schadenshöhe lagen am Dienstagmorgen nicht vor. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des Wagens. (pfa)  


An derselben Stelle kommt es immer wieder zu Unfällen, so vor einem und vor zwei Jahren:
Regennasse Straßen: Zwei Alleinunfälle am frühen Abend (28.07.2016)
Heck bricht aus: 30-Jährige überschlägt sich mit BMW (29.06.2015, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-OST. Auf nasser Fahrbahn hat ein 36 Jahre alter Fiatfahrer am Mittwoch die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto landete nach einer leichten Kollision mit der Leitplanke an der Böschung.

Mit einem Fiat Punto befuhr der Korbacher gegen 12 Uhr die Bundesstraße 485 aus Richtung Sachsenhausen kommend in Fahrtrichtung Bad Wildungen. Zwischen Netze und Buhlen, kurz vor dem Abzweig nach Waldeck, verbremste sich der allein im Wagen sitzende Autofahrer und geriet ins Schleudern.

Der Punto drehte sich und kollidierte leicht mit der Leitplanke am linken Fahrbahnrand - glücklicherweise näherte sich in diesem Moment kein Gegenverkehr. Das Auto schleuerte nach dem Anstoß zurück auf die ursprüngliche Straßenseite und rutschte mit dem Heck gegen die Böschung. Dabei zog sich der 36-Jährige leichte Verletzungen zu.

Ein nachfolgender Autofahrer aus Bad Arolsen sicherte die Unfallstelle ab, kümmerte sich um den Fiatfahrer und wählte den Notruf. Die Besatzung eines in Sachsenhausen stationieren promedica-Rettungswagens und der Wildunger Notarzt eilten zur Unfallstelle aufg der B 485. Per RTW wurde der Leichtverletzte vorsorglich nach Korbach ins Krankenhaus gebracht, das er laut Polizei aber bereits am Nachmittag schon wieder verlassen durfte.

Den Heckschaden am Punto gab die Korbacher Polizei mit geschätzten 1500 Euro an. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WALDECK-OST. Beim Frontalzusammenstoß eines Transporters mit einem Kleinwagen sind am Donnerstag die vier Insassen des Autos verletzt worden. Der Bullifahrer, der den Unfall verursacht hatte, blieb als einziger Beteiligter unverletzt.

Der Verkehrsunfall passierte nach Auskunft der Korbacher Polizei gegen 14.40 Uhr auf der Bundesstraße 485 zwischen Netze und Buhlen am Abzweig nach Waldeck. Ein 68 Jahre alter Mann aus Fuldabrück, der mit einem VW Transporter einer Firma aus Mühlhausen (Thüringen) aus Richtung Edertal kommend nach Waldeck unterwegs war, übersah beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Mazda 2. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Mit dem Wagen waren vier Arbeitskollegen aus Korbach gemeinsam zu einer Fortbildung unterwegs. Sie alle wurden verletzt - über die Schwere der Verletzungen sowie zum Alter der vier Männer lagen auch am Abend noch keine Angaben vor. Der Wildunger Notarzt und die Besatzungen von drei Rettungswagen rückten zur Unfallstelle aus. Nach der Erstversorgung wurden drei der Männer ins Korbacher Krankenhaus, der vierte in eine Wildunger Klinik gebracht.

Der unverletzte Bullifahrer steuerte seinen an der Front beschädigten Transporter noch bis zu einer Werkstatt nach Waldeck. Am Mazda war Totalschaden entstanden, der Kleinwagen wurde abgeschleppt. Die Polizei gab den Gesamtschaden mit 16.000 Euro an. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH/WALDECK. Offenbar nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn hat am frühen Abend auf Straßen im Dienstbezirk der Korbacher Polizei zu zwei Unfällen geführt: Zwischen Korbach und Meineringhausen überfuhr ein Geländewagen eine Verkehrsinsel, bei Waldeck-Ost schleuderte ein Cabrio in den Graben.

Bei diesem Unfall, der sich gegen 18.15 Uhr auf der B 485 zwischen Netze und Buhlen, kurz vor den ehemaligen Mauserwerken und der Abfahrt nach Waldeck, ereignete, zog sich der Beifahrer aus Korbach eine leichte Kopfverletzung zu. Der Rettungsdienst brachte den Mann vorsorglich ins Krankenhaus. Der 22 Jahre alte Fahrer aus Korbach blieb unverletzt. Er war laut Polizei mit seinem älteren Opel Cabrio auf dem Weg in Richtung Bad Wildungen, als der Wagen auf nasser Fahrbahn in einer Kurve ins Rutschen geriet, von der Straße abkam und in den Graben rutschte. Am Fahrzeug entstand nach Einschätzung der Beamten wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro.

Etwa 45 Minuten zuvor war es an der Einmündung der Wildunger Landstraße in die B 251 zwischen Korbach und Meineringhausen ebenfalls zu einem Alleinunfall gekommen. Der 48-jährige Fahrer eines Geländewagens aus der Großgemeinde Edertal war von der Kreisstadt kommend in Richtung Waldeck unterwegs, als er in einer Linkskurve auf Nässe die Gewalt über den Wagen verlor. Das Auto krachte auf die Verkehrsinsel in der Einmündung, der Pfosten eines Verkehrszeichens bohrte sich ins Getriebe - wodurch das Auto nicht mehr fahrbereit war und ebenfalls abgeschleppt werden musste. Der geschätzte Schaden liegt bei 6000 Euro. Der Fahrer hatte den Unfall unverletzt überstanden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK. Gehöriges Glück hatten am frühen Samstagmorgen zwei Autofahrer, die auf der B 485 zwischen Waldeck-Ost und Netze in einen Unfall verwickelt waren. Durch ein Ausweichmanöver eines Beteiligten verhinderte er einen womöglich folgenreichen Frontalzusammenstoß.

Ein 21 Jahre alter Korbacher befuhr gegen 5.30 Uhr mit seinem älteren Audi A6 avant die Bundesstraße von Netze kommend in Richtung Buhlen. In Höhe einer ehemaligen Pension ("Vegetarier-Heim" - Haus Wiesengrund) unterhalb von Waldeck geriet der Audifahrer aus bislang noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn, wo sich aus Richtung Wildungen ein 34 Jahre alter Edertaler mit einem älteren VW Golf näherte.

Der Edertaler wich laut Polizei noch so weit wie möglich nach rechts aus, einen seitlich versetzten Frontalzusammenstoß konnte der Golffahrer aber nicht mehr verhindern. Nach der Kollision drehte sich der Audi und kam mit einem abgerissenen Vorderrad entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf dem Grünstreifen zum Stehen, der Golf schleuderte in die Einmündung eines Wirtschaftsweges. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Der Golffahrer zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu, er wollte sich laut Polizei aber selbst in ein Krankenhaus begeben. Der Audifahrer blieb unverletzt.

Neben der Korbacher Polizei rückte auch die Waldecker Feuerwehr zur Unfallstelle aus. Die zehn Kameraden sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr auf der einseitig gesperrten Bundesstraße, sammelten Trümmerteile und Scherben ein und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Während der Bergung der beiden Autos blieb die B 485 für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf rund 8000 Euro.


Im ehemaligen "Vegetarier-Heim" war die Feuerwehr vor gut anderthalb Jahren im Einsatz:
B 485: Matratze in ehemaliger Pension in Flammen (26.10.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

NETZE. Der Fahrer eines Lieferwagens ist bei einem Ausweichmanöver auf der B 485 teilweise auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer wich seinerseits mit seinem Sattelzug aus und prallte gegen die Leitplanke. Der Transporter setzte jedoch seine Fahrt fort.

Die Korbacher Polizei ermittelt daher nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Der Unfall passierte am Montag gegen 8.40 Uhr auf einer langen Geraden der B 485 zwischen Netze und Waldeck-Ost.

Der Fahrer eines aus Richtung Wildungen kommenden und in Richtung Netze fahrenden weißen Mercedes Sprinters wich vermutlich auf seinem Fahrstreifen liegenden Holzteilen aus und fuhr zur Mitte der Fahrbahn. Der aus Richtung Netze entgegenkommender Sattelzug musste ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem weißen Lieferwagen zu verhindern. Dabei stieß er rechts an die Schutzplanke.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro am Lkw-Gespann, den Schaden an der Leitplanke gab die Polizei mit 500 an.

Der Fahrer des weißen Sprinters oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-OST. Schwere Verletzungen hat am Sonntagabend eine 30 Jahre alte Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der B 485 unweit der ehemaligen Mauser-Werke bei Waldeck-Ost erlitten. Der 38-jährige Beifahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die Frau aus einem Waldecker Stadtteil und ihr Begleiter befuhren gegen 20.10 Uhr die Bundesstraße aus Richtung Netze kommend in Richtung Buhlen. Ausgangs einer Linkskurve kurz vor dem Abzweig nach Waldeck brach das Heck des BMW 316i aus. Die Fahrerin lenkte gegen, verlor dabei aber endgültig die Kontrolle über das Auto. Der BMW kam nach rechts von der Straße ab, geriet in den Graben, überschlug sich an einem Hang und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen.

Weil zunächst beide Insassen als verletzt galten, rückten der Wildunger Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen zur Unfallstelle aus. Die Rettungskräfte versorgten die 30-Jährige und lieferten sie in eine Wildunger Klinik ein. Der Beifahrer brauchte nicht ins Krankenhaus gebracht zu werden.

An dem älteren BMW entstand durch den Überschlag Totalschaden. Den Wert des Wagens gab die Polizei an der Unfallstelle mit 2000 Euro an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WALDECK-OST. Zwölf Felder Leitplanke an der B 485 hat ein 22 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall in der Nacht zu Mittwoch beschädigt. Am Auto entstand ein Schaden von 10.000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

Mit einem Opel Astra war der junge Wildunger am frühen Mittwochmorgen gegen 3 Uhr aus Richtung Netze kommend auf der Bundesstraße in Richtung Buhlen unterwegs. In Höhe der ehemaligen Mauser-Werke kam das Auto aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Straße ab und touchierte die Leitplanke auf mehreren Metern. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, sagte ein Beamter der zuständigen Wildunger Polizeistation am Mittwochmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Der 22-Jährige kam bei dem Alleinunfall mit dem Schrecken davon. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Neben den Beschädigungen am Opel entstand auch ein Schaden an der Schutzplanke, den die Polizei mit 1000 Euro angab. Weitere Fahrzeuge wurden in den Unfall nicht verwickelt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-OST. Beim Zusammenstoß zweier Autos am Samstagnachmittag auf der B 485 am Abzweig nach Waldeck ist die 19 Jahre Unfallverursacherin leicht verletzt worden. An ihrem und dem anderen beteiligten Wagen entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

Wie die Korbacher Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de berichtete, war die 19-Jährige aus Bad Wildungen am Samstag gegen 14.30 Uhr auf der B 485 von Buhlen kommend in Richtung Netze unterwegs und wollte oberhalb der ehemaligen Mauser-Werke an der Einmündung zur Bahnhofstraße nach links in Richtung Waldeck abbiegen. Dabei übersah die junge Frau einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten VW Tiguan, in dem der 61 Jahre alte Fahrer aus Korbach und seine 52-jährige Ehefrau als Beifahrerin in Richtung Bad Wildungen unterwegs waren.

In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei die 19-Jährige leichte bis mittelschwere Verletzungen davontrug. Das Ehepaar aus Korbach blieb unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Strecke in Höhe der Unfallstelle halbseitig gesperrt. Am Golf der jungen Wildungerin entstand ein Schaden von 5000 Euro, am Tiguan ist der Schaden laut Polizei doppelt so hoch.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Dienstag, 04 November 2014 11:19

Waldeck-Ost: Zwei Männer bei Unfall schwer verletzt

WALDECK-OST. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 485 zwischen Netze und Waldeck sind am Dienstagmorgen drei Männer verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Nach Auskunft eines Polizeisprechers waren gegen 7.30 Uhr ein 18-Jähriger und sein 19 Jahre alter Beifahrer aus dem Kreis Unna mit einem VW Passat von Netze kommend in Richtung Bad Wildungen unterwegs. "Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn geriet das Auto des 18-Jährigen kurz vor dem Abzweig nach Waldeck in einer Linkskurve ins Schleudern. Dann stieß der Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Sprinter zusammen, an dessen Steuer ein 41 Jahre alter Fahrer aus dem Süd-Eichsfeld saß", berichtete der Beamte.

Die Fahrer beider Autos wurden schwer verletzt in die Bad Wildunger Stadtklinik und in das Stadtkrankenhaus Korbach eingeliefert. Der Beifahrer des Unfallverursachers erlitt leichte Verletzungen.

Die Strecke blieb in diesem Abschnitt gut zwei Stunden voll gesperrt, weil Betriebsstoffe in größerer Menge ausgelaufen waren. Mitarbeiter von Hessen Mobil streuten die verschmutzte Fläche mit Ölbindemittel und nahmen es wieder auf.


Ganz in der Nähe hatte es im Oktober einen Verkehrsunfall und einen Brand gegeben:
Nach Kollision überschlagen: Drei Schwerverletzte (04.10.2014, mit Fotos)
B 485: Matratze in ehemaliger Pension in Flammen (26.10.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige