Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Waldeck

Freitag, 24 Juni 2022 11:12

Hund im Auto - Motor läuft, Klimaanlage an

WALDECK. Hohe Temperaturen haben einen SUV-Fahrer am Donnerstag dazu veranlasst, während seiner Abwesenheit den Motor laufenzulassen - als Grund gab der Frankfurter an, er hab sich um das Wohlergehen seines Hundes gesorgt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der Fahrer seinen Mercedes-Benz in der Mittagszeit auf einem Parkplatz zwischen Nieder-Werbe und der Sperrmauer abgestellt und den Motor laufen lassen, weil die Klimaanlage sonst nicht funktioniert. Nach etwa einer Stunde sei der Besitzer zum Auto zurückgekehrt und war mit seinem Hund kurz Gassi gegangen - den Hundehaufen habe der Mann auch nicht weggemacht, vielmehr zeigte er sich entrüstet über die Frage, weshalb er unnötig die Luft mit seinem Diesel verpestet habe. Erst die Aussage des Zeugen, die Polizei rufen zu wollen, brachte den Fahrer dazu, die Örtlichkeit zu verlassen.

In der Straßenverkehrsordnung steht: Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen. Das heißt, wer den Motor eines stehenden Fahrzeuges laufen lässt, nur um das Auto zu wärmen oder zu kühlen, der begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das Bußgeld dafür beträgt laut Bußgeldkatalog 2020 exakt 80 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

WALDECK/EDERSEE. Ein grünes Ruderboot wurde am Edersee entwendet - jetzt baut die Polizei auf Zeugenaussagen, um den Dieb zu schnappen.

Wie in den meisten Fällen von Diebstählen im Wasser gestaltet sich die Spurensicherung schwierig. Daher setzt die Polizei auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung, um einen schweren Diebstahl aufzuklären. Im Zeitraum zwischen dem 23. Mai 2022 und dem 9. Juni 2022 kam es am Ufer der Edertalsperre, bei Seekilometer 14,65  im Bereich Asel-Süd, zum Diebstahl eines Ruderbootes. 

Das grüne Boot der Marke Schreff, Typ Hecht IV, ist 4,30 Meter lang und 1,50 Meter breit, mit dem Kennzeichen GÖ-EE 816, wurde mitsamt Sicherungskette und Anker entwendet. Die Schadenshöhe beträgt 750 Euro. Hinweise zum Tathergang bzw. zum Verbleib des Bootes nimmt der zuständige Wasserschutzpolizeiposten Waldeck unter der Rufnummer 05623/5437 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am 5. Juni zu einem Frontalzusammenstoß zweier Personenkraftwagen auf der Bundesstraße 485 - Dabei wurden zwei Erwachsene verletzt, ein dreijähriges Kind kam zudem in die Kinderklinik nach Kassel.

Anhand von Zeugenaussagen befuhr der Unfallverursacher mit seinem Renault gegen 18.20 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassen Pkw kam auf regennasser Fahrbahn, ausgangs einer Rechtskurve, von der eigenen Fahrspur ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Volkswagen einer Familie aus Harsewinkel (Kreis Gütersloh). Während der Beifahrer (35) ijm VW unverletzt blieb, zog sich die Fahrerin (29) eine Verletzung am Handgelenk zu. Ihr dreijähriges Kind kam zur weiteren Untersuchung in die Kinderklinik nach Kassel.

Für den 54-jährigen Unfallverursacher endete die Fahrt ebenfalls mit leichten Verletzungen. Mit einem RTW kam der Bad Wildunger ins Krankenhaus seiner Heimatstadt. Nach der Unfallaufnahme mussten beide Fahrzuge abgeschleppt werden. Am roten Renault entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Wirtschaftlicher Totalschaden (2500 Euro) wurde dem VW attestiert. 

-Anzeige-

Publiziert in Retter

KORBACH. Mit einem in Frankfurt (F) zugelassenen Fiat Doblo ist am Samstag ein Mann aus Waldeck verunglückt - mutmaßlich war Alkohol im Spiel.

Gegen 16 Uhr erreichte die Polizeistation Korbach eine Unfallmeldung auf der Kreisstraße 15 zwischen Korbach und Strothe. Tatsächlich konnten die Beamten etwa 200 Meter hinter dem Abzweig nach Ober-Waroldern einen weißen Fiat erkennen, der mehrere Bäume gegriffen hatte und schließlich an einem Ahornbaum zum Stehen gekommen war. Auch ein Leitpfosten wurde aus dem Boden gerissen - vom Fahrer fehlte indes jede Spur.

Nachdem ein Absuchen im Nahbereich des Unfallwagens zu keinem Erfolg geführt hatte, leisteten die um 16.30 Uhr angeforderten Feuerwehren aus Strothe und Korbach Hilfe. Hinzugezogen wurde auch der Rettungsdienst, um dem Fahrer bei einer Verletzung schnell helfen zu können. Neben dem Absichern der Unfallstelle machten sich im Waldgebiet mehrere Trupps auf die Suche nach dem Fahrer. Gegen 16.15 Uhr konnte der Leichtverletzte aufgefunden werden.

Bei der Überprüfung durch die Polizei ergaben sich Verdachtsmomente einer Trunkenheitsfahrt bei dem 40-Jährigen. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann aus Waldeck ab, das hinderte die Ordnungshüter aber nicht daran, eine Blutentnahme im Krankenhaus durchführen zu lassen. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war der Fahrer mit seinem Fiat von Korbach in Richtung Strothe unterwegs gewesen. Gegen den Fahrer wird nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 10.000 Euro.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Mai 2022 08:42

Blitzer am Edersee

WALDECK. Derzeit führen die Behörden eine Tempokontrolle auf der Ederseerandstraße zwischen Nieder-Werbe und Waldeck durch: Geblitzt wird in Waldeck-West in Höhe einer Tauchschule, in einer 30er-Tone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits überall einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

WALDECK. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag rückten die Feuerwehr Höringhausen, sowie der Einsatzleitwagen und das Wechselladerfahrzeug aus   Sachsenhausen zu einem Verkehrsunfall in Richtung Nieder-Waroldern aus. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr lag ein roter Audi an einer Böschung. Der Fahrer befand sich bereits in medizinischer Betreuung durch den vorab alarmierten Rettungsdienst. Nach der ersten Lageerkundung unterstützten die Einsatzkräfte den Bergungsdienst bei der Bergung des beschädigten Autos. Erst dann konnte das Fahrzeug genauer auf auslaufende Betriebsstoffe untersucht werden. Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Daraufhin war der nächtliche Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Einsatzleitwagen war zur Dokumentation des Einsatzes sowie zur Abwicklung des Funkverkehrs vor Ort. Nach einer Stunde und 15 Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Für die Polizei endete die Arbeit allerdings nicht mit dem Abtransport des roten Unfallwagens. Weil die Beamten bei der Unfallaufnahme und der Befragung des 23-jährigen Mannes aus Waldeck Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Ergebnis weit über dem erlaubten Maß lag. Somit musste sich der Waldecker einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Unfallverursacher gegen Mitternacht die Landesstraße 3118 von Höringhausen in Richtung Nieder-Waroldern befuhr. In einer Kurve plättete der Audi zunächst einen Leitpfosten und war dann gegen einen Baum gekracht. Den Schaden am Leitpfosten und dem Straßenbaum beziffert die Polizei auf 500 Euro. Der Sachschaden am Audi wird mit 2500 Euro angegeben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Erneut kam es im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu einem schweren Motorradunfall - ein Rettungshubschrauber, Polizeikräfte aus Korbach, der Notarzt, ein RTW und die Sachsenhäuser Feuerwehr waren im Einsatz.

Bestätigten Angaben zufolge war am Dienstag, gegen 16.40 Uhr, der Fahrer (28) mit seiner Suzuki von Nieder-Werbe in Richtung Sachsenhausen unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve wurde das Motorrad nach Links aus der Kurve gedrückt und mitsamt Fahrer unter der Leitplanke eingeklemmt. Ersthelfer setzten umgehend den Notruf ab.

Mit fünf Einsatzfahrzeugen und 19 Freiwilligen rückte die Feuerwehr Sachsenhausen zur Unfallstelle aus. Einsatzleiter Bernd Schäfer ließ die Unfallstelle absichern, den Verkehr sperren und koppelte mit dem Notarzt und der Polizei - mittels Lufthebekissen und einem Spreizer wurde die Leitplanke angehoben und der Vöhler aus seiner misslichen Situation befreit. Umgehend erfolgten lebenserhaltende Maßnahmen bei dem Verletzten. Bernd Schäfer wies den angeforderten Rettungshubschrauber Christoph 7 ein, sodass der 28-Jährige mit der Luftrettung nach Kassel geflogen werden konnte.

Im Nachgang wurde die Straße gereinigt und Motorradteile aufgehoben. Ein Bergungsunternehmen erhielt den Auftrag, die Suzuki abzuschleppen. Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor, hieß es aus Polizeikreisen. 

Publiziert in Feuerwehr

WALDECK. Bislang ist fraglich, wie es am heutigen Montag auf der Bundesstraße 251 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kommen konnte - ein Polo und ein Mercedes Transporter mussten abgeschleppt werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene Polo gegen 11.50 Uhr auf der Bundesstraße 251 von Meineringhausen kommend, in Fahrtrichtung Freienhagen unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet der Volkswagen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Rumänien gemeldeten Mercedes-Sprinter.

Die erste Meldung, die bei der Leitstelle eintraf, sprach von einer eingeklemmten Person, daher wurde die Feuerwehr alarmiert. Andreas Przewdzing und Bernd Schäfer führten die 15 Kameraden an, mussten aber zur Rettung des verletzten Fahrers nichts mehr beitragen. Dankend nahm die Streife aber die Unterstützung der Ehrenamtlichen an. So konnte die Straße in beiden Fahrtrichtungen zügig gesperrt werden. Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. 

Während der Polo-Fahrer ins Korbacher Krankenhaus transportiert wurde, kümmerten sich die Feuerwehrleute um die Besatzung des Sprinters, darunter ein Kind, die Mutter und eine weitere weibliche Person. Die beiden männlichen Personen mussten schnell erkennen, dass ihr Mercedes nicht mehr fahrtauglich war. Der ADAC transportierte die Fahrzeuge ab, über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Zahlen vor.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Den Kurvenverlauf der Landesstraße 3200 zwischen Nieder-Werbe und Sachsenhausen hat ein Fahranfänger am Sonntagnachmittag falsch eingeschätzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 19-jährige aus Kassel mit seiner Suzuki gegen 16.30 Uhr die Uferstraße von Nieder-Werbe in Richtung Sachsenhausen. Im Kurvenbereich verlor der Fahranfänger die Kontrolle über seine Maschine, die Suzuki landete im Straßengraben, der Fahrer, der erst vor 14 Tagen die Führerscheinprüfung bestanden hatte, stürzte und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. An seinem Motorrad entstand Sachschaden von 500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN/NETZE. Hessen Mobil führt an verschiedenen Abschnitten des Ederseebahn-Radweges Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn und Höhenangleichungen zu verschiedenen Bauwerken durch. Insgesamt handelt es sich um sechs Bauabschnitte von insgesamt etwa einem Kilometer Länge zwischen den Waldecker Stadtteilen Sachsenhausen und Netze. 

Aus diesem Grund müssen die entsprechenden Teilstrecken in der Zeit von Montag (9. Mai) bis voraussichtlich Freitag (3. Juni) punktuell für den Geh- und Radverkehr gesperrt werden. Die jeweiligen Sperrungen sind beschildert. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen Einschränkungen.

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Seite 1 von 70

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige