Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stoppschild

Donnerstag, 06 Mai 2021 18:31

Jägersburg: Transporter stoppt, Pkw fährt auf

BAD WILDUNGEN. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit zu einem Auffahrunfall, bei dem lediglich Sachschaden entstand.

Auf Nachfrage bei der Bad Wildunger Polizei bestätigte ein Beamter, dass sich am Dienstag gegen 18.50 Uhr ein Auffahrunfall zwischen Reinhardshausen und der Bundesstraße 253 ereignet hat. Wie die Unfallgegner aussagten, befuhr ein Mann (34) aus Haina (Kloster) mit seinem VW-Transporter die Kreisstraße 43 von Reinhardshausen kommend in Richtung Jägersburg. 

Kurz vor der Bundesstraße bremste der 34-Jährige ab, um am Stoppschild sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Dies übersah die nachfolgende Fahrerin (21) aus Gemünden (Wohra) - sie prallte mit ihrem Opel ins Heck des Transporters. 

Am Opel der Frau entstand Sachschaden von 1500 Euro. Der Volkswagen muss mit Reparaturkosten von 1000 Euro rechnen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Link: Unfall am 4. Mai an der Jägersburg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Das Stoppzeichen im Kreuzungsbereich "In der Hohle" übersah am Mittwoch eine 44-jährige Frau aus Frankenberg, als sie mit ihrem Kia am Vormittag von der Kreisstraße 117 kommend die Rosenthaler Straße überqueren wollte.

Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der von einem 92-jährigen Mann gesteuert wurde. Auf 9000 Euro wird der Gesamtsachschaden an den beiden Pkw geschätzt. Zwei Senioren mussten mit schweren Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 10 Uhr befuhr der 92-jährige Frankenberger in Begleitung seiner Beifahrerin (75) die Rosenthaler Straße aus Rosenthal in Fahrtrichtung Frankenberg. Im Kreuzungsbereich näherte sich von links der mit drei Personen besetzte Kia, es kam zum Zusammenstoß.

Polizei, Notarzt und RTW-Besatzungen kümmerten sich um die Verkehrsteilnehmer, die beiden Senioren kamen nach der Erstbehandlung ins Frankenberger Krankenhaus. Für die  Unfallverursacherin und die beiden Kinder (13 und 5 Jahre) ging der Unfall glimpflich aus, auch wenn der weiße Kia mit wirtschaftlichem Totalschaden in Höhe von 4000 Euro abgeschrieben werden muss.

Auf etwa 5000 Euro wurde der Schaden am Golf Plus des 92-jährigen Mannes geschätzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 19. Februar 2020 in Frankenberg

-Anzeige-



 



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Stoppschild übersehen hat am Mittwochabend gegen 18.25 Uhr ein 33 Jahre alter Handwerker aus Lichtenfels. Dieser befuhr mit einem Peugeot Boxer die Landesstraße 3073 von Somplar in Richtung Frankenberg. Beim Abbiegen auf die Ruhrstraße stoppte er den Lieferwagen seines Firmenwagens nicht und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Dabei übersah der 33-Jährige einen aus Richtung Frankenberg in Richtung Röddenau fahrenden VW-Golf.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, die mit Totalschaden die Straße blockierten. Da Betriebsstoffe ausliefen, wurde über die Polizei die Freiwillige Feuerwehr Frankenberg um 18.55 Uhr nachalarmiert. Die Einsatzkräfte streuten die Straße ab und nahmen das kontaminierte Bindemittel wieder auf.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Der Schaden an dem Golf R wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt. Der aus Burgwald stammende Fahrer (27) ließ sein Fahrzeug von der Firma AVAS abschleppen.

Auch der Fahrer Peugeots musste umsteigen. Der Firmenwagen wurde ebenfalls mit Totalschaden abgeschleppt. Hier schätzt die Polizei den Schaden auf 10.000 Euro.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Ruhrstraße am 14.11.2018

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Nicht gewährte Vorfahrt hat am Mittwochabend zu zwei Verkehrsunfällen in Korbach geführt. Ein Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu, der Gesamtschaden beider Kollisionen summiert sich auf 11.000 Euro.

Der erste der beiden abendlichen Unfälle im Korbacher Stadtgebiet passierte um 20.10 Uhr: Eine 43 Jahre alte Korbacherin befuhr mit ihrem Toyota Aygo die Louis-Peter-Straße aus Richtung Briloner Landstraße kommend. Als sie die Medebacher Landstraße geradeaus in Richtung Nelkenstraße überqueren wollte, übersah die Toyotafahrerin einen von rechts aus Richtung Südring kommenden und vorfahrtberechtigten Skoda Fabia, mit dem ein 33 Jahre alter Mann aus Korbach unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen, verletzt wurde niemand. Trotz des Gesamtschadens von 5500 Euro waren beide Autos noch fahrbereit.

Das war bei dem nächsten Unfall dieser Art gut zweieinhalb Stunden später etwas anders - eines der beteiligten Autos musste abgeschleppt werden. Der Unfall hatte sich gegen 22.30 Uhr an der Kreuzung Marker Breite/Strother Straße ereignet. Aus der Marker Breite kommend wollte eine 53 Jahre alte Korbacherin mit ihrem Renault Twingo in die Kasseler Straße fahren und musste dazu die Strother Straße überqueren. Obwohl an der Einmündung ein Stop-Schild steht, fuhr die Frau ohne anzuhalten in die Kreuzung ein - und nahm damit einem 22 Jahre alten Golffahrer die Vorfahrt. Der junge Mann aus Korbach, der stadtauswärts fuhr, zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Der geschätzte Schaden bei diesem Unfall liegt bei ebenfalls 5500 Euro. (pfa)  


Polizei und Rettungskräfte waren am Abend noch bei einem weiteren Unfall in Korbach im Einsatz:
Unfall mit drei Autos: Vier Verletzte, 18.000 Euro Schaden (15.02.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 März 2016 16:21

Vorfahrt missachtet: Rollerfahrer schwer verletzt

ELSEN. Schwer verletzt worden ist ein Rollerfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto. Der Autofahrer übersah diesen an einer Kreuzung und erfasste den Roller frontal.

Am Donnerstag gegen 10.40 Uhr fuhr ein 20-jähriger Ford-Focus-Fahrer auf dem Stadtweg in Richtung Elsen. An der Kreuzung hielt er zunächst am Stoppschild. Beim Überqueren der Kreuzung missachtete er die Vorfahrt eines in Richtung B1 fahrenden Motorrollers. Der Roller wurde frontal erfasst. Dessen Fahrer schleuderte gegen die Frontscheibe des Autos und dann auf die Straße.

Der 47-jährige Rollerfahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Beide wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG. Tödliche Verletzungen hat ein Motorrollerfahrer beim Zusammenstoß mit einem Auto erlitten. Der 60-Jährige hatte ein Stoppschild missachtet und fuhr ungebremst in eine vorfahrtberechtigte Straße ein. Dort erfasste eine junge Frau den Mann.

Laut Polizeibericht von Sonntag befuhr der Ettelner am Freitag mit seinem Kleinkraftrad gegen 16.40 Uhr die Graf-Zeppelin-Straße in Fahrtrichtung Paderborner Straße (L 636). An dieser Einmündung missachtete er das für ihn geltende Stoppschild und fuhr ungebremst in die Einmündung hinein. Hier wurde er vom Auto einer 24-jährigen VW-Fahrerin erfasst, die von links kommend auf der Paderborner Straße in Richtung Haaren unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer auf die Fahrbahn geschleudert und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge zur Beweissicherung sichergestellt. Darüber hinaus wurde zur weiteren Ursachenermittlung ein Sachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Paderborner Straße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige