Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sachsenhausen

MEINERINGHAUSEN/SACHSENHAUSEN. Ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit anschließender Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag (16. Juni 2022) auf der Bundesstraße 251.

Um 14.08 Uhr war ein 33-Jähriger mit seinem Volvo XC60 auf der Bundesstraße vom Abzweig in Richtung Alraft in Fahrtrichtung Sachsenhausen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve geriet ein entgegenkommender Verkehrsteilnehmer mit seinem schwarzen Van auf die Gegenfahrbahn und es kam zu einer Kollision der beiden Außenspiegel. 

Um sich um den Austausch der Personalien zu bemühen, hielt der Geschädigte am kommenden Parkplatz an und wartete. Ein Bekannter drehte um und suchte nach dem Verursacher - die Suche blieb allerdings erfolglos. 

Vermutlich handelte es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen schwarzen Van der Marke Mercedes, der Gesuchte setzte seine Fahrt in Richtung Meineringhausen fort. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. Erneut kam es im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu einem schweren Motorradunfall - ein Rettungshubschrauber, Polizeikräfte aus Korbach, der Notarzt, ein RTW und die Sachsenhäuser Feuerwehr waren im Einsatz.

Bestätigten Angaben zufolge war am Dienstag, gegen 16.40 Uhr, der Fahrer (28) mit seiner Suzuki von Nieder-Werbe in Richtung Sachsenhausen unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve wurde das Motorrad nach Links aus der Kurve gedrückt und mitsamt Fahrer unter der Leitplanke eingeklemmt. Ersthelfer setzten umgehend den Notruf ab.

Mit fünf Einsatzfahrzeugen und 19 Freiwilligen rückte die Feuerwehr Sachsenhausen zur Unfallstelle aus. Einsatzleiter Bernd Schäfer ließ die Unfallstelle absichern, den Verkehr sperren und koppelte mit dem Notarzt und der Polizei - mittels Lufthebekissen und einem Spreizer wurde die Leitplanke angehoben und der Vöhler aus seiner misslichen Situation befreit. Umgehend erfolgten lebenserhaltende Maßnahmen bei dem Verletzten. Bernd Schäfer wies den angeforderten Rettungshubschrauber Christoph 7 ein, sodass der 28-Jährige mit der Luftrettung nach Kassel geflogen werden konnte.

Im Nachgang wurde die Straße gereinigt und Motorradteile aufgehoben. Ein Bergungsunternehmen erhielt den Auftrag, die Suzuki abzuschleppen. Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor, hieß es aus Polizeikreisen. 

Publiziert in Feuerwehr

WALDECK. Bislang ist fraglich, wie es am heutigen Montag auf der Bundesstraße 251 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kommen konnte - ein Polo und ein Mercedes Transporter mussten abgeschleppt werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene Polo gegen 11.50 Uhr auf der Bundesstraße 251 von Meineringhausen kommend, in Fahrtrichtung Freienhagen unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet der Volkswagen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Rumänien gemeldeten Mercedes-Sprinter.

Die erste Meldung, die bei der Leitstelle eintraf, sprach von einer eingeklemmten Person, daher wurde die Feuerwehr alarmiert. Andreas Przewdzing und Bernd Schäfer führten die 15 Kameraden an, mussten aber zur Rettung des verletzten Fahrers nichts mehr beitragen. Dankend nahm die Streife aber die Unterstützung der Ehrenamtlichen an. So konnte die Straße in beiden Fahrtrichtungen zügig gesperrt werden. Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. 

Während der Polo-Fahrer ins Korbacher Krankenhaus transportiert wurde, kümmerten sich die Feuerwehrleute um die Besatzung des Sprinters, darunter ein Kind, die Mutter und eine weitere weibliche Person. Die beiden männlichen Personen mussten schnell erkennen, dass ihr Mercedes nicht mehr fahrtauglich war. Der ADAC transportierte die Fahrzeuge ab, über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Zahlen vor.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FREIENHAGEN. Am Sonntagmittag (8. Mai 2022) ereignete auf der Bundesstraße 251 ein Unfall im Begegnungsverkehr - ein Unfallbeteiligter flüchtete von der Unfallstelle.

Gegen 11.50 Uhr war ein 52-Jähriger aus Schauenburg (Landkreis Kassel) mit einem Reisebus auf der Bundesstraße von Sachsenhausen in Richtung Freienhagen unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve schnitt ein entgegenkommender Verkehrsteilnehmer mit seinem weißen Wohnmobil die Kurve und kollidierte mit dem Außenspiegel des Busses. 

Der 52-Jährige hielt etwa 150 Meter hinter der Unfallstelle auf dem dortigen Parkplatz an und wartete auf den Fahrer des Wohnmobils - als dieser nach kurzer Zeit nicht eintraf, wendete der Busfahrer sein Fahrzeug und suchte nach dem mutmaßlichen Unfallverursacher. Dieses Vorhaben blieb ohne Erfolg, der bislang unbekannte Fahrer hatte seine Fahrt in Richtung Sachsenhausen fortgesetzt. 

Am Reisebus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Wohnmobil nehmen die Beamten in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. Den Kurvenverlauf der Landesstraße 3200 zwischen Nieder-Werbe und Sachsenhausen hat ein Fahranfänger am Sonntagnachmittag falsch eingeschätzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 19-jährige aus Kassel mit seiner Suzuki gegen 16.30 Uhr die Uferstraße von Nieder-Werbe in Richtung Sachsenhausen. Im Kurvenbereich verlor der Fahranfänger die Kontrolle über seine Maschine, die Suzuki landete im Straßengraben, der Fahrer, der erst vor 14 Tagen die Führerscheinprüfung bestanden hatte, stürzte und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. An seinem Motorrad entstand Sachschaden von 500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN/NETZE. Hessen Mobil führt an verschiedenen Abschnitten des Ederseebahn-Radweges Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn und Höhenangleichungen zu verschiedenen Bauwerken durch. Insgesamt handelt es sich um sechs Bauabschnitte von insgesamt etwa einem Kilometer Länge zwischen den Waldecker Stadtteilen Sachsenhausen und Netze. 

Aus diesem Grund müssen die entsprechenden Teilstrecken in der Zeit von Montag (9. Mai) bis voraussichtlich Freitag (3. Juni) punktuell für den Geh- und Radverkehr gesperrt werden. Die jeweiligen Sperrungen sind beschildert. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen Einschränkungen.

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Freitag, 29 April 2022 08:04

Blitzer in Sachsenhausen

WALDECK. Derzeit wird im Waldecker Ortsteil Sachsenhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird beidseitig, am Ortsausgang in Richtung Netze. Dort gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

SACHSENHAUSEN/NIEDER-WAROLDERN. Am Ostermontag wurden die Feuerwehren Sachsenhausen und Höringhausen zunächst zu einem gemeldeten Waldbrand an den Schiebenscheid alarmiert. An einem Waldweg brannten bei Ankunft der Einsatzkräfte etwa 10 Raummeter aufgestapelte Baumstämme - das Feuer breitete sich im weiteren Verlauf auf etwa 20 Raummeter aus. Sofort begann das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug mit einer Brandbekämpfung aus dem 2.400 Liter fassenden Löschwassertank. Dies wurde unterstützt durch das TSF-W aus Höringhausen mit 750 Litern Löschwasser an Bord.

Das Löschgruppenfahrzeug brachte einen 3.000 Liter Faltbehälter am Zufahrtsweg für einen möglichen Pendelverkehr in Stellung. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke zum nächsten Überflurhydrant hergestellt. Damit dessen Wasserleitung befüllt war, musste der Wassermeister des städtischen Wasserwerks zunächst eine Pumpe im Hochbehälter einschalten. Das LF 10/6 wurde als Verstärkerpumpe eingesetzt. Mit stabiler Wasserversorgung konnte ein umfassender Löschangriff gestartet werden. Das TSF-W Höringhausen stellte dabei die Brandstellenpumpe dar.

Mit drei C-Rohren wurden die Balken abgelöscht. Um das sorgfältige Ablöschen der Balken überhaupt ermöglichen zu können, musste ein Unimog mit Holzkran der Firma Wagener Hackschnitzelservice eingesetzt werden. Alle Baumstämme wurden so nach für nach auseinandergezogen und abgelöscht - aufgrund der starken Rauchentwicklung war dies zuerst nur unter Atemschutz möglich. Im weiteren Verlauf wurden zwei Hochdrucklüfter eingesetzt, um den Rauch von der Einsatzstelle wegzublasen. Der Abrollbehälter Brand wurde durch den Wechsellader abgesattelt und der Einsatzstellenhygieneraum in Betrieb genommen. In diesem hatten die Einsatzkräfte die Möglichkeit, sich nach dem kräftezehrenden Einsatz grob zu reinigen. Der Wechsellader führte zum Abtransport der gebrauchten Ausrüstung den Abrollbehälter Mulde nach.

Abschließend wurde die Umgebung weitgehend bewässert. Der Einsatz war nach 2,5 Stunden beendet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, das zeitnahe Absetzen des Notrufs und die sehr präzise Ortsangabe konnte ein Waldbrand in größerer Ausdehnung verhindert werden. Ebenfalls alarmiert war das Führungsteam (ÖTEL) der Stadt Waldeck zum Besetzen des Einsatzleitwagens. Das Aufrüsten der Fahrzeuge war gerade abgeschlossen, da erreichte uns die nächste Einsatzmeldung, dass bei Dehringhausen ein weiterer Holzstapel im Wald brannte.

Direkt nach dem ersten Einsatz am Ostermontag wurden die Feuerwehren Höringhausen und Sachsenhausen dann zum nächsten Einsatz mit dem gleichen Meldebild alarmiert. Zunächst lautete die Alarmierung, dass zwischen Höringhausen und Dehringhausen ein weiterer Holzstapel im Wald brennen sollte. Auf der Anfahrt wurden die Angaben präziser - der Brand sollte sich zwischen Dehringhausen und Nieder-Waroldern ereignen. Daher wurde auch die Feuerwehr Dehringhausen alarmiert.

Konkret befand sich der Brand im Gemeindegebiet von Twistetal, weshalb mehrere Feuerwehren aus Twistetal dazu alarmiert wurden. Die Anfahrt gestaltete sich sehr schwierig - mit Hilfe von Koordinaten durch die Notrufortung konnte der Einsatzort dann aber gefunden werden. Bei Ankunft stand ein großer Holzstapel, etwa 40 Raummeter, in Vollbrand. Teile des Waldbodens brannten zu diesem Zeitpunkt ebenfalls. Das Einsatzstichwort wurde erhöht, sodass Tanklöschfahrzeuge aus Korbach und Bad Arolsen alarmiert wurden. Im Wald gab es keine Wasserversorgung, weshalb ein Pendelverkehr eingerichtet werden musste.

Vom Hilfeleistungstanklöschfahrzeug aus Sachsenhausen sowie TSF-W Höringhausen wurde mit der Brandbekämpfung aus dem Fahrzeugtank begonnen. Der 5.000 Liter fassende Faltbehälter des Abrollbehälters Brand aus Sachsenhausen wurde in Stellung gebracht, sodass die im Pendelverkehr fahrenden Fahrzeuge ihren Wassertank dort hinein abgeben konnten. Die Brandstellenpumpe wurde durch das TSF-W Höringhausen gestellt. Ein umfassender Löschangriff mit mehreren C-Rohren wurde anschließend gestartet. Feuerpatschen kamen zum Ersticken der kleineren Glutnester im Waldboden zum Einsatz. Da relativ schnell klar war, dass auch bei dieser Einsatzstelle ein Holzkran benötigt wurde, bot die Firma Hermann Wagener Hackschnitzelservice wieder ihr Fahrzeug an. Damit gelang es den Holzstapel auseinanderzuziehen und gezielt die Stämme abzulöschen.

Im weiteren Einsatzverlauf war auch in anderen Teilen des Waldes eine Rauchentwicklung sichtbar. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es an einer weiteren Stelle brannte, wurde der Einsatzleitwagen 2 des Landkreises mit der Feuerwehr-Drohne angefordert. Die Drohne überflog den Wald mit ihrer Wärmebildkamera, konnte aber keinen weiteren Brand feststellen, sodass sich der Einsatz auf die eine Einsatzstelle beschränkte. Um das Feuer letztendlich vollständig ablöschen zu können, wurde im weiteren Verlauf Schaummittel als Netzmittel in den Faltbehälter gemischt. Die Tanklöschfahrzeuge aus Sachsenhausen, Twistetal, Korbach und Bad Arolsen leerten ihre Tanks mehrfach und tankten in Elleringhausen auf.

Der stellvertretende Kreisbrandinspektor war vor Ort und machte sich ein Bild von der Lage. Das Führungsteam (ÖTEL) der Stadt Waldeck übernahm zusammen mit dem ELW-Team der Gemeinde Twistetal die Einsatzdokumentation und die Abwicklung des Funkverkehrs. Auch bei diesem Einsatz transportierte das Wechselladerfahrzeug den Abrollbehälter Mulde zum Abtransport der Ausrüstung zur Einsatzstelle. Der kräftezehrende Einsatz war nach 3,5 Stunden abgearbeitet - zu diesem Zeitpunkt war die Feuerwehr der Stadt Waldeck bereits seit 6 Stunden im Einsatz.

Weitere Informationen zu den Feuerwehren der Stadt Waldeck finden Sie unter www.feuerwehr-stadt-waldeck.de!

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 11 April 2022 09:37

Wurst-Automat beschädigt

WALDECK. Übel mitgespielt hat ein Unbekannter einer Metzgerei im Waldecker Stadtteil Sachsenhausen - ein erst kürzlich aufgestellter Wurstautomat wurde beschädigt, um Inhalt und Bargeld zu stehlen.

Ereignet hat sich die Tat in der Nieder-Werber-Straße 2 in der Nacht vom 7. auf den 8. April 2022 in Sachsenhausen. Hinweise auf den Täter liegen nicht vor. Wer die Sachbeschädigung beobachtet hat, möchte sich bitte mit der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 in Verbindung setzen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 07 März 2022 10:03

Blitzer in Sachsenhausen

WALDECK. Derzeit wird im Waldecker Ortsteil Sachsenhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird beidseitig, am Ortsausgang in Richtung Netze. Dort gilt Tempo 50.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Seite 1 von 30

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige