Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Reithalle

BAD ZWESTEN. Mehrere hochwertige Reitsättel im Gesamtwert von 20.000 Euro haben unbekannte Diebe aus einem Reitstall am Ortsrand von Bad Zwesten gestohlen. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Angaben machen können.

Der Tatzeitraum liegt in der Spanne von Sonntagabend, 19 Uhr, bis Montagmorgen, 7.30 Uhr. Der betroffene Reitstall befindet sich an der Straße Im Bodenfeld. Die Täter brachen das Haupteingangstor auf und begaben sich in die Halle. Hier entwendeten sie aus einem Lagerraum acht Reitsättel. Neben dem Diebstahlsschaden von 20.000 Euro nannte die Polizei noch den angerichteten Sachschaden von 160 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeistation in Fritzlar, die unter der Rufnummer 05622/99660 jederzeit zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

ALLENDORF (EDER). Reitsportartikel im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Täter in der Nacht zu Freitag bei einem Einbruch in eine Reithalle in der Straße Im Ried in Allendorf (Eder) erbeutet.

Laut Polizei ereignete sich der Einbruch zwischen 23.30 Uhr am Donnerstag und 7.45 Uhr am Freitag: Die Täter stiegen auf das Dach der Reithalle, öffneten ein Oberlicht und drangen so in das Gebäude ein. Aus dem Gerätelager ließen sie drei hochwertige Reitsättel und Reitzubehör wie Voltigiergurte mitgehen. Aus der Küche klauten sie zwei Thermobehälter für Kaffee. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Euro-Bereich, berichten die Beamten.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Dienststelle in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unbekannte Brandstifter haben in der Nacht zu Ostermontag an einer Tür der Reithalle auf dem Arolser Königsberg gezündelt. Die Feuerwehr, die in der Nähe das Osterfeuer ausrichtete, war rasch vor Ort und löschte den Brand.

Feuerwehrleute bemerkten in der Nacht gegen 0.30 Uhr eine Rauchentwicklung an der Reithalle, die am Fuße des Königsberges liegt. Die Brandschützer eilten zur Halle und sahen, dass es an einer Nebeneingangstür brennt. Sie löschten die Flammen und belüfteten anschließend die aus Holz errichtete Reithalle, in der sich bereits Brandrauch ausgebreitet hatte.

Nach den Feststellungen der Polizei war ein unbekannter Brandbeschleuniger eingesetzt worden. Die Flammen hatten ein bereits 70 mal 30 Zentimeter großes Loch in die Tür gebrannt. Dabei entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei sucht nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen an oder im Umfeld der Reithalle aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 01 Juli 2014 10:58

Blitzer in 30er Zone in Willingen

WILLINGEN. Derzeit wird auf der Straße Zur Hoppecke in Willingen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer Reithalle in einer 30er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Publiziert in Blitzer

PADERBORN. Lebensgefährliche Kopfverletzungen hat sich eine Reiterin aus Paderborn am Freitag bei einem Reitunfall in Mastbruch zugezogen. Die 35-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Reiterin hatte gegen 11 Uhr bei einer Reitstunde in einer Reithalle am Thuner Weg verschiedene Sprünge trainiert. Bei einem dieser Sprünge hatte das Pferd die oberste Stange eines Hindernisses touchiert und dabei die Balance verloren. Sowohl das Tier als auch die Reiterin stürzten nach vorne.

Die Frau fiel vorn über und prallte mit dem Kopf auf den Boden. Der Wallach stürzte auf die unter ihr liegende Reiterin und traf sie zudem noch beim Wiederaufstehen mit dem Vorderlauf am Kopf. Obwohl die Frau einen Helm getragen hatte, zog sich die erfahrene Reiterin schwerste Verletzungen zu.

Nach notärztliche Erstversorgung wurde sie mit dem Bielefelder Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Bielefelder Spezialklinik geflogen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter
Mittwoch, 26 Dezember 2012 13:52

Reitstall abgebrannt: Trächtige Stuten tot

ALTENBEKEN. Ein Reitstall in Altenbeken-Schwaney ist komplett ausgebrannt. Eine trächtige Stute starb in den Flammen, eine weitere trächtige Stute musste vom Tierarzt eingeschläfert werden.

Die Ursache für das Feuer in den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertages ist nach Polizeiangaben vom zweiten Feiertag noch ungeklärt. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine 30 mal 20 Meter große Reithalle mit angrenzenden Stallungen und Strohlager. In den Stallungen waren insgesamt 20 Pferde untergebracht.

Bei dem Brand wurde eine trächtige Stute getötet, eine weitere, ebenfalls trächtige Stute musste aufgrund der Brandverletzungen durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Das Gebäude brannte komplett ab, der Sachschaden wird auf 250.000 Euro geschätzt. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Publiziert in PB Feuerwehr
Freitag, 09 März 2012 19:11

Kind fällt vom Pferd: Christoph 7 im Einsatz

BAD AROLSEN. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Freitagabend in der Reithalle am Festplatz auf dem Arolser Königsberg vom Pferd gestürzt. Das Kind, das einen Helm getragen hatte, zog sich Verletzungen an der Hüfte zu. Der Bad Arolser Notarzt forderte nach dem Reitunfall vorsorglich einen Rettungshubschrauber an.

Zu dem Sturz vom Pferd war es am frühen Freitagabend gegen 18 Uhr gekommen. Zunächst eilten der Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens zur Reithalle. Dort versorgten die Einsatzkräfte das Mädchen, das über starke Schmerzen in der Hüfte klagte. Um Risiken auszuschließen und die junge Patientin rasch und schonend in die Kinderklinik nach Kassel zu transportieren, forderte der Notarzt über die Leitstelle im Korbacher Kreishaus einen Rettungshubschrauber an.

Die Besatzung der Kasseler Maschine Christoph 7 ging bereits wenige Minuten später auf dem Festplatz nieder - relativ weit von der Reithalle entfernt, um die Pferde nicht zu sehr zu erschrecken. Als der Hubschrauber gegen 19 Uhr in Richtung Kassel abhob, hatte sich die Dunkelheit bereits über den Königsplatz gelegt. Zahlreiche Passanten verfolgten den Start des Rettungshubschraubers aus sicherer Entfernung.


Erst vergangene Woche war ein Kind nach einem Unfall mit dem Helikopter nach Kassel geflogen worden:
Baby stürzt Kaufhaus-Rolltreppe hinab - Hubschrauber (02.03.2012, mit Video und Fotos)

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige