Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Patient

HAINA. Am Dienstagabend (9. März) starb ein 22-Jähriger in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Haina. Der 22-jährige Patient wurde am späten Abend leblos im Zimmer eines 25-jährigen Mitpatienten aufgefunden. Die sofort vom Pflegepersonal und dem Stationsarzt eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg, der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des 22-Jährigen feststellen, hieß es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Da sich Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben, nahmen Beamte der Polizeistation Frankenberg und sodann der zuständigen Kriminalpolizei Korbach die Ermittlungen zu den näheren Umständen des Todes am mutmaßlichen Tatort auf. Nach den bisherigen Erkenntnissen kam der 22-Jährige durch Gewalteinwirkung zu Tode. Der 25-jährige Mitpatient wurde wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg ordnete das Amtsgericht Marburg die einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus an. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Montagmorgen kam es zu einem Diebstahl einer Jacke aus dem Wartezimmer einer Klinik in Reinhardshausen - die Polizei sucht Zeugen

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter hielt sich ein 76-jähriger Mann aus Bad Wildungen am Montag gegen 10 Uhr zunächst gemeinsam mit seiner Ehefrau in der Klinik Im Kreuzfeld auf. Nachdem das Ehepaar die Garderobe im Wartezimmer der Radiologie abgelegt hatte, blieb die Frau des 76-Jährigen im Wartezimmer sitzen, der Senior begab sich zur Anmeldung.

Kurz darauf betrat ein unbekannter Mann das Wartezimmer, grüßte freundlich und nahm ebenfalls Platz. Nach wenigen Sekunden verließ der Unbekannte wortlos das Zimmer. Die Ehefrau bemerkte umgehend, dass die Jacke ihres Ehemannes nicht mehr am Kleiderständer hing - mit dem Fremden war auch die Jacke samt Schlüsselbund, Portemonnaie und Mobiltelefon verschwunden. Die entwendete Winterjacke der Marke Babista ist Messingfarben.

Durch die Zeugin konnte der Dieb wie folgt beschrieben werden: Vermutlich Deutscher, etwa 60 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkle mittellange, ungepflegte Haare, Vollbart, bekleidet mit dunkler Hose und dunklem Oberteil.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Samstag, 19 Januar 2013 07:44

Polizeihubschrauber entdeckt vermissten Rentner

BAD BERLEBURG. Ein 77-jähriger Patient einer Rehaklinik aus Bad Berleburg war im Laufe des Freitagnachmittags nicht von einem Spaziergang zurückgekehrt. Da aufgrund der herrschenden Minustemperaturen und der körperlichen Verfassung des Mannes konkrete Gesundheitsgefahren für den Senioren zu befürchten waren, suchte die Polizei des Kreises Siegen-Wittgenstein mit starken Kräften und unter Beteiligung eines Hubschraubers sowie mit Unterstützung durch die Feuerwehr nach dem Mann.

Der Rentner wurde etwa gegen 17 Uhr außerhalb von Bad Berleburg an der B 480 gefunden, nachdem er seit 12.30 Uhr aus dem Krankenhaus verschwunden war und zwischenzeitlich die Orientierung verloren hatte.

Ein Polizist, der dienstfrei hatte, aber von dem Fall wusste, gab den entscheidenden Tipp: Der Mann aus Bischoffen (Lahn-Dill-Kreis) wurde die informierte Polizeihubschrauberbesatzung geortet und unverletzt angetroffen. Er wurde erschöpft und leicht unterkühlt zurück ins Krankenhaus gebracht.

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN. Aus bislang ungeklärten Gründen griff in der Nacht zu Sonntag ein 83-jähriger Patient des Siegener Marienkrankenhauses mit einer Glasflasche zunächst eine 38-jährige Krankenschwester an. Durch den Schlag mit der Flasche erlitt die Krankenschwester eine leichte Verletzung. Allerdings zerbrach die Flasche bei dem Angriff.

Die Krankenschwester ergriff nach dem Angriff die Flucht. Der 83-Jährige, in der Hand die nun abgebrochene Glasflasche haltend, verfolgte sie. Der Krankenschwester gelang es dann, sich in einem Stationszimmer in Sicherheit zu bringen, dort einzuschließen und zunächst telefonisch krankenhausintern Verstärkung anzufordern.

Der 83-jährige begab sich dann - aus ebenfalls bislang ungeklärten Gründen - zu einem anderen, mit zwei Patienten belegten Patientenzimmer, betrat dieses und hielt dann von innen die Tür zu.

Als der 83-jährige von einem der beiden dort liegenden 45-jährigen Patienten angesprochen wurde, stach der 83-jährige dem Patienten den abgebrochenen Flaschenhals vollkommen unvermittelt in den Bauch.

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei forderte den 83-jährigen Täter mehrfach vergeblich auf, mit seinem Tun aufzuhören und die zerbrochene Flasche niederzulegen. Auch der Einsatz von Pfefferspray gegen den 83-jährigen verblieb ohne Wirkung. Als er dann auch die Polizisten mit der zerbrochenen Flasche attackieren wollte, setzten die Polizisten den Angreifer durch einen Schuss ins Bein außer Gefecht.

Der 83-jährige Siegener musste wegen der Schussverletzung anschließend im Krankenhaus versorgt werden.

Das 45-jährige Opfer erlitt durch die Attacke des Seniors glücklicherweise nur eine leichte Verletzung, die im Krankenhaus ärztlich versorgt wurde.

Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss erschien noch in der Nacht zu Sonntag am Einsatzort und ordnete gegen den 83-Jährigen strafrechtliche Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts an.

Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Norbert Rautenberg ist eingerichtet und hat ihre Ermittlungen unverzüglich aufgenommen.

Konkrete Angaben zur Motivlage des 83-Jährigen Täters kann die Polizei derzeit noch nicht machen.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige