Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Opel Insignia

FRANKENBERG. Etwa 500 Euro Sachschaden sind bei einer Unfallflucht in Frankenberg entstanden - die Frankenberger Beamten suchen Zeugen.

Ein 38-Jähriger hatte seinen schwarzen Opel Insignia am Donnerstagvormittag im Zeitraum von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr in der Bahnhofstraße (Höhe Hausnummer 22) abgestellt. Bei Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte der Mann Schäden am hinteren Kotflügel fest - der Verursacher war vermutlich mit seiner rechten Front gegen den Insignia gestoßen.

Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten der Frankenberger Polizeistation unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/KORBACH. Mit seinem Opel Insignia ist am Freitagnachmittag ein 23-Jähriger aus Frankenberg auf der Bundesstraße 252 verunglückt. An seinem Opel entstand Sachschaden von 15.000 Euro, der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Laut Polizeiprotokoll befuhr der 23-Jährige die B 252 von Korbach kommend in Richtung Frankenberg. Aus unbekannter Ursache kam der Fahrer gegen 14.45 Uhr mit seinem Insignia nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen Baum. Dabei riss das linke Vorderrad ab, der Wagen überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Aus eigener Kraft konnte sich der Frankenberger befreien und den Notruf absetzen.

Die Beamten aus Frankenberg nahmen den Unfall auf und ließen den demolierten Wagen durch die Firma AVAS abschleppen. Außer dem Sachschaden am Pkw muss der Opel-Fahrer noch 600 Euro für den Baum berappen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Retter

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Seinen Opel zerlegt hat in den frühen Morgenstunden ein 38-jähriger Mann aus Bad Arolsen, als er den Kreisverkehr zwischen der Mengeringhäuser Straße und dem Birkenweg ignorierte und auf dem BBW-Rondell zum Stehen kam.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 38-Jährige am Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr die Mengeringhäuser Straße in Richtung Innenstadt. Vermutlich war Alkoholkonsum ausschlaggebend für die eingeschränkte kognitive Fähigkeit, sodass der Fahrer mittig gegen die Verkehrsinsel gekracht war. Dabei wurden einige Steine aus dem Weg geräumt, der graue Insignia blieb anschließend mit Totalschaden auf der Insel stehen. An der Verkehrsinsel entstand Sachschaden.

Die eintreffende Polizeistreife führte einen Alkoholschnelltest durch, der deutlicht ausfiel und die Kollegen der Arolser Wache dazu veranlasste, bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchführen zu lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Verletzungen trug der Bad Arolser wie durch ein Wunder nicht davon. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

HATZFELD. Nicht ganz erreicht hat ein 32-jähriger Mann sein Wohnhaus in Reddighausen in der Nacht von Samstag auf Sonntag - mit seinem Opel rammte er zunächst einen abgestellten Renault und landete anschließend an der Hauswand.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall am Sonntagmorgen gegen 0.40 Uhr, als der 32-Jährige von Holzhausen kommend, die Ederstraße in Richtung Dodenau befuhr. Dabei kam der junge Mann mit seinem schwarzen Insignia am Ortseingang Reddighausen von der Ederstraße ab und krachte gegen einen abgestellten Pkw und gegen eine Hauswand in Höhe der Hausnummer 4.

Anwohner hörten die markanten Geräusche und verständigten umgehend die Leitstelle. Ein Rettungsteam und eine Polizeistreife waren nur Sekunden später auf dem Weg nach Reddighausen. Dort stellten die  Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallfahrers fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen deutlich zu hohen Promillewert an, sodass der Opelfahrer den Weg zum Krankenhaus antreten musste. Nach erfolgter Blutentnahme wurde sein Führerschein sichergestellt. 

Die Schadenshöhe ist enorm: An seinem schwarzen Insignia entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro, der abgestellte Renault ist ebenfalls Schrott und schlägt mit 5000 Euro zu Buche. Wie hoch der Schaden an dem Haus ist, muss noch von einem Sachverständigen ermittelt werden.  

Zu all den Schäden wird sich der Mann wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung verantworten müssen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 November 2018 07:20

Unfallflucht im Ermighäuser Weg

KORBACH. Erneut kam es in der Kreisstadt zu einer Verkehrsunfallflucht - die Polizei sucht Zeugen.

Ereignet hatte sich der Fall  am Dienstag, 13. November 2018 in der Zeit zwischen 8 Uhr und 8.50 Uhr, wie die Polizei in einer Presseerklärung mitteilte. Dort war auf dem Parkplatz hinter der dortigen Praxis Dr. Rein, im Ermighäuser Weg 3 ein schwarzer Opel Insignia ordnungsgemäß vorwärts geparkt worden.

In diesem Zeitraum wurde durch ein anderes Kraftfahrzeug der Opel im hinteren, linken Kotflügelbereich und der Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich in unbekannte Richtung, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Zeugen oder Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

NIEDER-WERBE/SCHEID. Am Sonntag, den 6. Mai ereignete sich gegen 12.30 Uhr, auf der Kreisstraße 22 zwischen Nieder-Werbe und Scheid ein Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Radfahrer von einem schwarzen Audi A3 überholt, die beide in Richtung Nieder-Werbe fuhren.

Der Audi A3 fuhr beim Überholvorgang zu weit über die Mittellinie, sodass der Fahrer eines entgegenkommenden Opel Insignia nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei wurde der Opel beschädigt. Der Fahrer des Audi A3 entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ob er den Unfall überhaupt bemerkt hat, steht noch nicht fest.

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeistation Korbach unter der Amtsleitung 05631/9710 in Verbindung zu setzen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 Februar 2018 08:12

Unfall im Begegnungsverkehr bei Waldschmiede

VOLKHARDINGHAUSEN/ELLERINGHAUSEN. Im Bereich der Waldschmiede kam es am Montag zu einem Unfall im Begegnungsverkehr auf der Kreisstraße 9 - einer der Unfallbeteiligten gab Gas und verschwand in der Dämmerung.

Für einen 76-jährigen Rentner aus Korbach war die Begegnung mit einem anderen Fahrzeug auf der Kreisstraße 9 kurz und schmerzlos, dafür aber teuer. Gut 400 Euro muss der Fahrer eines schwarzen Opel Insignia für einen neuen Außenspiegel berappen - dieser wurde von einem entgegenkommenden Pkw abgefahren.

Während der 76-Jährige seinen Opel sofort angehalten hatte, setzte der Unfallgegner seine Fahrt aus Elleringhausen kommend in Fahrtrichtung Volkhardinghausen unbeirrt fort. Eine hinzugerufene Polizeistreife aus Korbach nahm den Unfall auf und sucht Zeugen, die etwas zum Unfallhergang oder zum flüchtigen Fahrzeug sagen können. Der Unfall ereignete sich am 12. Februar gegen 17.45 Uhr.

Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Einem 38-jährigen Mann aus Bad Wildungen kommt der Ausflug an den Twistesee am vergangenen Sonntag teuer zu stehen. Gut 2500 Euro Schaden hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Twistesee-Parkplatz verursacht, als er einen geparkten Pkw ramponierte.  Nach Angaben des Bad Wildungers hatte dieser seinen schwarzen Opel Insignia auf dem Parkplatz unterhalb des Stausees am Bericher Seeweg abgestellt.

Als der 38-Jährige zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Opel am Heck stark beschädigt worden war. Der Tatzeitraum kann auf Sonntag, 27. August festgelegt werden. Auf gut 2500 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem Opel, weil die Heckklappe und auch die Heckschürze erhebliche Beschädigungen aufweisen.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer  05621/70900 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 28 Januar 2015 15:49

Opel rammt Ampel: Fahrer macht sich aus dem Staub

OLSBERG. Bei einem Verkehrsunfall am Abzweig der Umgehungsstraße Olsberg in Richtung Bigge ist laut Polizei ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden. Unter anderem wurde ein Masten mit einer gelben Warnleuchte stark beschädigt. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, die Polizei weiß daher auch noch nicht, wann sich der Unfall konkret ereignet hat. Die Beamten suchen nun nicht nur den Autofahrer, sondern auch Zeugen.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war der Schaden am Dienstag um kurz vor Mitternacht der Besatzung eines Streifenwagens aufgefallen. Laut Spurenlage wollte der bislang noch unbekannte Autofahrer nach dem Durchfahren des Losenbergtunnels nach rechts in Richtung Kreisverkehr/Hauptstraße abbiegen. Dabei kam er aber nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf eine Verkehrsinsel. Dort prallte das Auto gegen einen Masten, an dem eine gelbe Warnleuchte angebracht ist. An diesem Teil der Ampelanlage entstand dabei der hohe Sachschaden.

Laut Polizei nahm der Unfallverursacher weder Kontakt zum Landesbetrieb StraßenNRW noch zur Polizei auf. Stattdessen habe es der Autofahrer vorgezogen, sich unerlaubt vom Unfallort zu entfernen, teilte die Polizei mit.

Die Besatzung des Streifenwagens fand an der Unfallstelle Teile des flüchtigen Fahrzeugs. Demnach handelt es sich bei dem gesuchten Auto um einen Opel Insignia mit Baujahr ab 2009. Dieser Wagen, so die Polizei, muss an der Front oder vorne links beschädigt sein. Zeugenhinweise zu dem Unfall, dem Verursacher oder dem gesuchten Fahrzeug nimmt die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige