Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Naumburg

BAD WÜNNENBERG/NAUMBURG. Tödliche Verletzungen hat ein 62-jähriger Lastwagenfahrer aus Naumburg bei einem Verkehrsunfall auf der B 480 am Freitagmorgen erlitten. Der Lkw des Mannes war bei Bad Wünnenberg gegen einen Baum geprallt.

Der Lkw-Fahrer aus Naumburg im Kreis Kassel fuhr gegen 7.20 Uhr von der A 33 kommend auf der Bundesstraße 480 in Richtung Bad Wünnenberg. Aus ungeklärter Ursache kam der mit Aluprofilen beladene 18-Tonner nach rechts von der Straße ab, kippte in den Graben und kollidierte mit einen Baum.

Das Führerhaus wurde nahezu vollständig zerstört. Der schwer verletzte Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Staatsanwaltschaft ließ den Lkw von der Polizei sicherstellen und beauftragte einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Fahrzeugs. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die B 480 voll gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr um.


Ein Einsatzbericht des Löschzugs Bad Wünnenberg mit Fotos von der Unfallstelle ist hier zu finden:
Löschzug Bad Wünnenberg - Einsatzbericht

Publiziert in PB Retter
Samstag, 30 November 2013 15:45

64-Jährige stirbt bei Wohnhausbrand in Naumburg

NAUMBURG. Eine 64 Jahre alte Frau ist am frühen Samstagmorgen bei einem Brand in Naumburg ums Leben gekommen. Mehreren weiteren Personen gelang es, das brennende Fachwerkhaus unverletzt zu verlassen.

Aus bislang ungeklärter Ursache war der Brand am frühen Samstagmorgen in einem mehrgeschossigen Fachwerkhaus in Naumburg ausgebrochen. Der Wohnungsinhaber selbst meldete den Brand gegen 3.30 Uhr bei der Feuerwehr. Der Mann war durch leichten Brandgeruch wach worden. Bei der Suche nach der Ursache bemerkte er starke Qualmentwicklung in einem Zimmer.

Nachdem die Feuerwehrleute den Brand gelöscht hatten, fanden die Einsatzkräfte bei der Absuche der Wohnung nach möglichen Personen die 64-jährige Mitbewohnerin tot in ihrem Zimmer. In diesem Raum war der Brand nach ersten Ermittlungen auch ausgebrochen. Der Rest der Familie - Ehefrau und zwei Kinder - konnten die verqualmte Wohnung unverletzt verlassen.

Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und wird hierbei vom Landeskriminalamt in Wiesbaden unterstützt. Die Ermittler schätzen den Sachschaden auf 100.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft in Kassel ist eingeschaltet.

Ein hinzu gerufener Statiker sollte am Samstag die momentane Bausubstanz begutachten - Löschwasser war in die Wände und Böden des Fachwerkhauses eingedrungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter

ELBENBERG/NAUMBURG. Vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit und ein nicht angelegter Sicherheitsgurt sind einer 72-jährigen Frau zum Verhängnis geworden: Die Seniorin starb am Freitag nach einem Verkehrsunfall auf der L 3214 noch an der Unfallstelle.

Die Autofahrerin war am Freitag gegen 11.20 Uhr auf der Landesstraße 3214 von Naumburg in Richtung Elbenberg unterwegs. Durch vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit kam sie mit ihrem Wagen nach rechts von der Straße ab, geriet in den Graben und prallte dort gegen einen Wasserdurchlass.

Dabei wurde ihr Wagen in die Luft über ein Brückengeländer geschleudert und kam im Graben auf dem Dach zum Liegen. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Ein zum Unglücksort geeilter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die 72-Jährige vermutlich auch nicht angeschnallt gewesen.

Die L 3214 musste aufgrund der Aufräumarbeiten durch die Feuerwehren Naumburg, Elbenberg und Heimarshausen bis gegen 13.30 voll gesperrt werden. Am Fahrzeug der 72-Jährigen entstand Totalschaden. Über die genaue Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 04 Oktober 2013 11:51

Naumburg: Gefällte Tanne stürzt auf Postauto

NAUMBURG. Eine gefällte Tanne ist am Freitagmorgen auf ein Postauto gestürzt. Die 29 Jahre alte Fahrerin blieb unverletzt.

Der von der Polizei als Arbeitsunfall eingestufte Vorfall passierte gegen 10 Uhr an einem Aussiedlerhof Im Kleinen Feld östlich von Naumburg. Die 29 Jahre alte Postangestellte, die in dem Auto saß, kam mit dem Schrecken davon und informierte über Notruf die Polizei. Beamte der Polizeistation Wolfhagen ermittelten vor Ort zum Unfallhergang. Ihren Angaben zufolge hatte ein 80 Jahre alter Naumburger auf einem Aussiedlerhof um kurz vor 10 Uhr eine etwa acht Meter hohe Tanne gefällt. Just als die Tanne umfiel, fuhr das schon etwas ältere Postauto vor und wurde getroffen. Der Sachschaden soll bei rund 1000 Euro liegen.

Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 08 September 2013 17:19

Nach Spritztour zum Edersee tödlich verunglückt

ALTENSTÄDT/EDERSEE. Tödliche Verletzungen hat ein 49 Jahre alter Mann aus Kassel erlitten, als er während der Fahrt vom Motorrad eines 56-Jährigen stürzte. Der Fahrer stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die beiden Männer befanden sich auf der Rückfahrt von einer Spritztour zum Edersee.

Die beiden 56 und 49 Jahre alten Männer aus Kassel waren am Sonntag gegen 14 Uhr auf dem Rückweg vom Edersee über Naumburg nach Kassel. Noch in der Ortslage von Altenstädt fiel der Sozius aus bisher unbekannten Gründen nach hinten vom Motorrad und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Da der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Bei dem tödlich verletzten Mitfahrer konnte Alkoholkonsum ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Deshalb ordnete die Staatsanwaltschaft Kassel die Beschlagnahme des Leichnams und eine Blutentnahme an.


Im August war eine 17-jährige Sozia im Edertal während der Fahrt von einer Maschine auf die Straße gefallen. Sie wurde in eine Klinik geflogen:
Von fahrendem Motorrad gestürzt: Schwer verletzt (24.08.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 September 2013 17:14

Mann stürzt von fahrendem Motorrad und stirbt

ALTENSTÄDT. Tödliche Verletzungen hat ein 49 Jahre alter Mann aus Kassel erlitten, als er während der Fahrt vom Motorrad eines 56-Jährigen stürzte. Der Fahrer stand deutlich unter Alkoholeinfluss.

Die beiden 56 und 49 Jahre alten Männer aus Kassel waren auf dem Rückweg von einer Spritztour zum Edersee. Noch in der Ortslage von Altenstädt fiel der Sozius aus bisher unbekannten Gründen nach hinten vom Motorrad und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Da der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Bei dem tödlich verletzten Mitfahrer konnte Alkoholkonsum ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Deshalb ordnete die Staatsanwaltschaft Kassel die Beschlagnahme des Leichnams und eine Blutentnahme an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

ALTENSTÄDT. Im Naumburger Ortsteil Altenstädt ist ein Wohnhauses in der Wolfhager Straße komplett ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Das Feuer beschädigte ein nebenstehendes Wohnhaus stark. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde das nicht wie zunächst angenommen durch einen Blitzschlag entfacht.

Alle Anwesenden konnten noch rechtzeitig das Wohnhaus Wolfhager Straße 9 verlassen. Dieses Haus brannte trotz eines großen Feuerwehreinsatzes komplett aus, das daneben stehende Wohnhaus Wolfhager Straße 7 wurde nach ersten Erkenntnissen stark beschädigt.

Zur Brandursache hat die Polizei noch keine Erkenntnisse. Ein Zusammenhang mit dem Gewitter, das in der letzte Stunde über Kassel und die Region hinweg gezogen ist, soll aber nicht bestehen. Zu diesem Zeitpunkt, so ein Beamter der Wolfhager Polizei an der Einsatzstelle in Altenstädt, soll das Gewitter noch nicht über Altenstädt gewesen sein.

Starke Kräfte der örtlichen und umliegenden freiwilligen Feuerwehren sind nach wie vor bei der Brandbekämpfung im Einsatz. Nach erster vorsichtiger Schätzung soll der Sachschaden voraussichtlich mindestens 350.000 Euro betragen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte den Brand um 16.11 Uhr der Polizei per Notruf gemeldet, daraufhin rückten mehrere Feuerwehren nach Altenstädt aus.

Wegen der Löscharbeiten blieb die Wolfhager Straße bis gegen 19 Uhr oll gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Feuerwehr
Samstag, 25 August 2012 16:58

Mann schwer verletzt aus Baugrube gerettet

NAUMBURG. Feuerwehrleuten aus Naumburg im Landkreis Kassel ist es am Samstagmorgen gelungen, einen verschütteten Mann aus einer Baugrube im Ahornweg in Naumburg zu retten. Der Mann war mit Baggerarbeiten beschäftigt und stieg aus bislang unbekannten Gründen in die Grube, als der Hang nachgab und ihn verschüttete.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte sah man nur noch einen Arm des Mannes. Die Einsatzkräfte befreiten seinen Kopf und sicherten die Baugrube, bevor sie den Mann endgültig aus der Grube retten konnten. Nach seiner Erstversorgung durch ein Rettungsteam und einen Notarzt wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Klinik geflogen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache bereits übernommen.

Publiziert in KS Retter
Mittwoch, 18 Juli 2012 11:29

Unfall bei Bründersen - Alkohol

WOLFHAGEN. Altenstädt/Bründersen. Ein 24-jähriger Mann aus der Gemeinde Naumburg ist am Mittwoch gegen 9 Uhr bei einem Autounfall auf der Straße zwischen Altenstädt und Bründersen verletzt worden

Laut Polizeiangaben stand der Mann unter Alkoholeinfluss, als er mit seinem Kleintransporter von Altenstädt nach Bründersen fahren wollte.Er kam mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich damit. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach in einem angrenzenden Maisfeld liegen. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Den Schaden am Fahrzeug schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

Quelle : hna.de

Publiziert in KS Retter

NAUMBURG. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Landesstraße 3214 zwischen Naumburg und Elbenberg hat ein Motorradfahrer tödliche Verletzungen erlitten.

Bei dem Unfall soll es sich nach ersten Erkenntnissen der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen um einen Alleinunfall handeln. Der Motorradfahrer war zum Unfallzeitpunkt um 16.45 Uhr mit seiner älteren Maschine auf der Landesstraße von Naumburg in Richtung Elbenberg unterwegs. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve kam er auf der in seiner Fahrtrichtung leicht ansteigenden Fahrbahn aus noch ungeklärter Ursache mit seiner Maschine nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Dabei zog sich der Motorradfahrer tödliche Verletzungen zu, sein Motorrad geriet in Brand. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs ordnete die Kasseler Staatsanwaltschaft die Einschaltung eines Unfallgutachters an. Zur Identität des Motorradfahrers lagen am frühen Abend noch keine Angaben vor.

Publiziert in KS Retter
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige