Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 58

RÖSENBECK. Erneut hat sich ein Unfall auf der B 7 am Rösenbecker Kreuz ereignet, bei dem ein schwarzer BMW X1 und ein weißer VW kollidierten. Nach Zeugenaussagen befuhr eine 35-jährige Frau am 18. August mit ihrem schwarzen BMW gegen 12.04 Uhr die Bundesstraße 7. Zeitgleich steuerte eine 63-jährige Frau ihren silberfarbenen Volkswagen auf der Kreisstraße 58 von Thülen kommend, um im Kreuzungsbereich auf die B 7 in Richtung Marsberg abzubiegen. Dabei übersah die Marsbergerin den schwarzen, vorfahrtberechtigten X1 und prallte ungebremst mit ihrem Polo in die Seite der Diemelseerin. Diese kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Straßenschild und schleuderte mit ihrem BMW in ein angrenzendes Maisfeld.

Die Feuerwehren aus Thülen, Rösenbeck und Madfeld waren eine Stunde im Einsatz, kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter um die verletzten Personen und reinigten im Nachgang die Straße von umherliegenden Fahrzeugteilen.

Beide Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während die 63-jährige Marsbergerin schwerverletzt stationär in der Klinik aufgenommen werden musste, konnte die 35-jährige Frau aus Diemelsee nach ambulanter Versorgung den Heimweg antreten. An beiden Autos entstand Totalschaden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 7 in diesem Straßenabschnitt bis 13.30 Uhr voll gesperrt.

Publiziert in Retter

NEHDEN/ALME. Nach dem Zusammenstoß zweier Autos am Freitagmittag auf der K 58 bei Nehden ist neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt. Die Befürchtung, einer der Unfallbeteiligten sei im Auto eingeklemmt, bestätigte sich nicht.

Der Unfall passierte gegen 12.15 Uhr auf der schneeglatten Kreisstraße 58 zwischen Nehden und Alme, kurz hinter Nehden. Dort waren zwei Autos miteinander kollidiert, eines der Fahrzeuge kam nach dem Zusammenstoß von der Straße ab. Neben dem Rettungsdienst wurden die Löschgruppen aus Nehden, Alme und Thülen sowie der Löschzug Brilon alarmiert.

An der Unfallstelle war rasch klar, dass keine Person eingeklemmt war und die angeforderten hydraulischen Rettungsgeräte nicht vorgenommen werden müssen. Die Feuerwehrleute nahmen aber nach Auskunft von Pressesprecher Marcus Bange (Brilon) auslaufende Betriebsstoffe auf und räumten die Fahrbahn. Die Löschgruppen Alme, Nehden und Thülen waren rund eine Stunde im Einsatz. Der Löschzug Brilon kam demnach nicht mehr zum Einsatz.

Die 65-jährige Fahrerin eines der beteiligten Fahrzeuge wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der 23 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens, der laut Polizei auf Glätte die Kontrolle verloren hatte und auf die Gegenspur geraten war, blieb unverletzt. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit 8500 Euro. (r/pfa/ots) 


Link:
Feuerwehr Brilon

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Sonntag, 25 September 2016 21:49

Erneut Flächenbrand zwischen Lelbach und Lengefeld

LELBACH. Erneut ist es zu einem Flächenbrand zwischen den Korbacher Stadtteilen Lelbach und Lengefeld gekommen: Unweit des Indianerwäldchens brannte am Sonntagabend trockenes Gras in einer eingezäunten Ausgleichsfläche.

Nachdem der Leitstelle gegen 20 Uhr ein Feuerschein zwischen dem kleinen Waldstück und der Kreisstraße 58 gemeldet worden war, rückten wenig später die alarmierten Feuerwehren aus Korbach und Lelbach aus. Beim Eintreffen des stellvertretenden Korbacher Stadtbrandinspektors Carsten Vahland brannte es nach dessen Angaben an zwei Stellen innerhalb der umzäunten Fläche. Die Brandursache stand am Abend zunächst nicht fest, Brandstiftung kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Die 27 Feuerwehrleute löschten die Flammen und wässerten die Fläche gründlich, um ein Wiederaufflammen wirksam zu verhindern. Das Feuer von Sonntagabend ist nicht der erste Brand auf Flächen zwischen den beiden Korbacher Stadtteilen. In den vergangenen Wochen gab es dort mehrere Einsätze bei Flächenbränden.

Kuriose Note am aktuellen Fall: Die betroffene Ausgleichsfläche war vor einigen Jahren ausgerechnet von Jugendfeuerwehrleuten angepflanzt worden im Rahmen eines Naturschutzprojektes. Der Baumbestand wurde aber am Sonntagabend nicht in Mitleidenschaft gezogen. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 30 August 2016 21:55

Ursache nicht geklärt: Flächenbrand bei Lelbach

LELBACH/LENGEFELD. Ein Feuer ist am Dienstagabend aus noch unbekannten Gründen auf einer Brachfläche an der Kreisstraße 58 zwischen Lelbach und Lengefeld ausgebrochen. Etwa 25 Feuerwehrleute rückten mit mehreren Fahrzeugen aus und hatten den Brand rasch im Griff.

Auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern brannten vor allem trockenes Gras und vertrocknete Mohnblumen. Die gegen 19.15 Uhr alarmierten Feuerwehren aus Lengefeld und Korbach eilten zu der Brandstelle, an der sich das Feuer auszubreiten drohte. Unweit der Straße zwischen den beiden Korbacher Stadtteilen löschten die Einsatzkräfte mit dem Schnellangriff des Korbacher Tanklöschfahrzeugs und aus drei C-Leitungen, aber auch mehrere Feuerpatschen kamen zum Einsatz.

Nach etwa 20 Minuten hatten die Feuerwehrleute das Feuer gelöscht. Einsatzleiter war der stellvertretende Stadtbrandinspektor Carsten Vahland. Weder die Feuerwehr, noch die Besatzung eines Streifenwagens fanden vor Ort Hinweise auf die mögliche Brandursache. In Frage kommen fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. Schaden war durch das Feuer nicht entstanden.

Gut zwei Stunden später rückten die Kameraden der Korbacher Feuerwehr erneut aus, nachdem in der Altstadt eine Mülltonne Feuer gefangen hatte. (pfa) 


Links:
Feuerwehr Lengefeld
Feuerwehr Korbach

Die Korbacher Wehr hatte am Wochenende mehrere Einsätze:
Junge Frau aus Auto geschleudert und tödlich verletzt (27.08.2016, mit Video/Fotos)
Ursache unklar: Kleingartenhütte vollständig ausgebrannt (28.08.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BRILON. Bei einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Motorradfahrern ist einer der Männer zu Fall gekommen und bei dem Sturz verletzt worden. Der andere Fahrer blieb unverletzt.

Eine Gruppe von insgesamt sechs Motorradfahrern war am Sonntag gegen 12.20 Uhr auf der Kreiststraße 58 von Thülen kommend in Richtung Rösenbeck unterwegs. Als die beiden vorderen Fahrer nach rechts auf die Kreisstraße 61 in Richtung Messinghausen abbiegen wollten, blinkten sie und verringerten die Geschwindigkeit. Der dritte Kradfahrer in der Gruppe bemerkte das zu spät und fuhr gegen den linken Koffer des Motorrades vor ihm.

Durch den Zusammenstoß kam der 54-jährige Motorradfahrer aus Salzkotten zu Fall und wurde verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der andere Fahrer konnte sein Motorrad bei dem Zusammenstoß noch abfangen und blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden. Alle übrigen Biker entgingen einer Kollision und kamen mit dem Schrecken davon.


Am Vortag war es ganz in der Nähe zu einem tödlichen Motorradunfall gekommen:
Überholvorgang scheitert: Von Güllefass überrollt (03.04.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

LELBACH/LENGEFELD. Eine junge Autofahrerin ist mit einem abbiegenden Traktor kollidiert, den sie gerade überholen wollte. Dabei zog sich die 21-Jährige leichte Verletzungen zu. Der 36 Jahre alte Mann am Steuer des landwirtschaftlichen Fahrzeugs blieb unverletzt.

Der Trecker mit Anhänger befuhr nach Polizeiangaben am Samstagmittag die Kreisstraße 58 von Lengefeld in Richtung Lelbach. Etwa auf halber Strecke, so die Polizei, wollte der 36-jährige Korbacher mit dem Gespann nach links auf einen Feldweg abbiegen. Dazu betätigte er den Blinker. Genau in dem Moment, in dem der Mann zum Abbiegen ansetzte, überholte ihn die 21-Jährige mit ihrem Kia.

Ein Ausweichmanöver konnte die Kollision nicht mehr verhindern, das Auto prallte gegen die vordere Achse des Traktors. Dabei entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 7000 Euro - der Schaden am Auto beträgt 4000 Euro, am Traktor sind Reparaturen für 3000 Euro fällig.

Die Besatzung eines Rettungswagens lieferte die junge Korbacherin ins Krankenhaus der Kreisstadt ein. Die 21-Jährige durfte die Klinik nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LENGEFELD/LELBACH/RHENA. Ein Schuppen ist am späten Montagvormittag auf einer Wiese oberhalb der Kreisstraße zwischen Lengefeld und Lelbach in Brand geraten. Die Ursache für das Feuer, das den Unterstand komplett zerstörte, war zunächst nicht bekannt.

Die Leitstelle alarmierte kurz vor 12 Uhr die Feuerwehren aus Korbach und Lengefeld sowie vorsorglich auch einen Rettungswagen. An der Einsatzstelle auf einer Wiese zwischen der K 58 und dem Wanderparkplatz "Silberkuhle" Richtung Rhena angekommen, entschlossen sich die Brandschützer unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt, den Schuppen abbrennen zu lassen - zum einen war das Holzgebäude bereits weitgehend niedergebrannt und eingestürzt, zum anderen standen keine weiteren Gebäude in der Nähe. Wegen der feuchten Witterung bestand auch für den in einigen hundert Meter Entfernung beginnenden Wald Richtung Lengefeld keinerlei Gefahr.

Beamte der Ermittlungsgruppe der Korbacher Polizeistation machten sich vor Ort ein Bild, konnten aber zur Brandursache noch keine Angaben machen. An der Brandstelle fanden die Polizisten verschiedene Dinge, die darauf hindeuten, dass sich dort kürzlich Personen aufgehalten haben müssen: So lagen Plastiktüten wie Frühstücksbeutel oder Verpackungen herum, außerdem waren in den glimmenden Trümmern die Überreste von verbrannten Lautsprecherboxen zu sehen. Ob der Schuppen womöglich von jungen Leuten als Treffpunkt genutzt wurde und ob der Brand damit in Zusammenhang steht, war aber nicht klar.

In Zusammenhang mit dem Brand bittet die Polizei mögliche Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache zu melden und Angaben über verdächtige Beobachtungen zu machen.


Links:
Feuerwehr Lengefeld
Feuerwehr Korbach

Ein Feldschuppen im Raum Rosenthal war kürzlich Ort einer unschönen Entdeckung:
Spuren der Verwesung: Leiche in Feldscheune gefunden (14.04.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 25 August 2013 07:21

Quad fährt Quad auf: 38-Jähriger verletzt

LENGEFELD/LELBACH. Bei einem Quadunfall auf der neuen Kreisstraße 58 zwischen Lengefeld und Lelbach ist am Samstag ein 38 Jahre alter Mann aus Kassel verletzt worden.

Mehrere Quadfahrer waren gegen 13.40 Uhr in einer Kolonne zwischen den beiden Korbacher Stadtteilen unterwegs. Durch mangelnden Sicherheitsabstand fuhr einer der Quadfahrer dem 38-Jährigen auf, der dadurch von seiner Maschine stürzte und auf dem Asphalt aufschlug. Dabei zog sich der Kasseler Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Männer hatten sich Polizeiangaben zufolge die Quads für eine Tour ausgeliehen. Der Schaden an der Maschine, die der 38-Jährige nutzte, beträgt einige hundert Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Sonntag, 16 Dezember 2012 20:46

Kieslaster walzt Leitplanke platt und flüchtet

ALME. Ein dunkelgrüner Kieslaster hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen: Der Fahrer kam von der K 58 zwischen Nehden und Alme ab, walzte eine Leitplanke platt und beging dann Unfallflucht.

Laut Polizeibericht von Sonntag kam es am Samstagmorgen gegen 9.50 Uhr aus bislang nicht geklärter Ursache zu dem Unfall. Der unbekannte Fahrer eines dunkelgrünen Kieslasters mit seitlich weißer Aufschrift befuhr die Strecke von Nehden in Richtung Alme. In einer Linkskurve unmittelbar vor dem Ortseingang von Alme kam das schwere Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine dort aufgestellte Warntafel und fuhr dann auf einer Länge von etwa 35 Metern über die dortige Leitplanke. Diese wurde auf ganzer Länge beschädigt, wobei sie komplett aus ihrer Bodenverankerung gerissen und zerstört wurde.

Dennoch setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt unvermittelt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei in Brilon sucht mögliche Zeugen, die Angaben über den Lkw oder seinen Fahrer machen können. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02961/90200 entgegen.


Ein ähnlicher Unfall ereignete sich kürzlich bei Korbach, der Fahrer war alkoholisiert:
Betrunken mit Transporter Leitplanke plattgewalzt (11.12.2012, mit Fotos)

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 12 Juni 2012 08:51

Mini rammt Mäher: Zwei Schwerverletzte

LENGEFELD. Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Rasenmähertraktor sind am Dienstagmorgen die beiden Personen am Steuer schwer verletzt worden. In der Ortsdurchfahrt von Lengefeld kam es während der Rettungsarbeiten kurzzeitig zu Behinderungen.

Eine 51 Jahre alte Frau aus einem Korbacher Stadtteil befuhr am Dienstagmorgen mit ihrem Mini die Lelbacher Landstraße in Lengefeld und wollte gegen 7.20 Uhr in die vorfahrtberechtigte Winterberger Straße einbiegen. Dort näherte sich aus Richtung Korbach ein Rasenmähertraktor des städtischen Bauhofes, den ein 28 Jahre alter Mann aus Vöhl in Richtung Medebach steuerte. Die Mini-Fahrerin übersah den Traktor offenbar und bog ab - es kam zum Zusammenstoß.

Nach der Kollision rückten der Korbacher Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen zur Unfallstelle aus. Nach der Erstversorgung lieferten die Rettungskräfte die beiden Verletzten ins Krankenhaus nach Korbach ein. Polizisten und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes sicherten die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr - schließlich lief an der abknickenden Vorfahrt der Berufsverkehr nur einspurig vorbei, nachdem die Strecke zeitweise komplett dicht war.

Den Schaden am älteren Mini gab ein Polizist mit 5000 bis 7000 Euro an. Am Rasenmähertraktor - im Polizeijargon als selbstfahrende Arbeitsmaschine bezeichnet - beträgt der Schaden nach ersten Schätzungen rund 2000 Euro.

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige