Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gymnasium

OBERZWEHREN. Vermutlich ein Schülerstreich mit Reizgas hat am Mittwochmittag einen Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei an einer Schule im Kasseler Stadtteil Oberzwehren ausgelöst. Nach dem bisherigen Ermittlungstand klagten insgesamt 56 Schüler und der Hausmeister der Schule über Hustenreiz.

Die Rettungskräfte versorgten die meisten Betroffenen ambulant am Einsatzort. Sieben Schüler und der Hausmeister wurden vorsorglich zur weiteren Beobachtung in Kasseler Krankenhäuser gebracht.

Gegen 12.15 Uhr hatte die Polizei die Mitteilung über den Vorfall am Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium erhalten. Zunächst hieß es, dass möglicherweise austretendes Gas mehrere Schüler verletzt haben soll. Die an der Schule sofort eingesetzten Feuerwehr- und Polizeikräfte stellten aber keinen möglichen Defekt an schultechnischen Einrichtungen fest. Auch einen Unfall im Chemiebereich gab es nicht.

Wie die bisherigen Ermittlungen in der Schule ergaben, ereignete sich der Vorfall im Hauptflur des Gebäudes C, der unmittelbar zur benachbarten Willy-Brandt-Schule führt. Die Schüler des gesamten Gebäudes wurden auf den Schulhof geschickt. Der Rettungsdienst kümmerte sich dort um die Schüler, die über Reizhusten klagten.

Bislang ist laut Polizei nicht eindeutig geklärt, wie es zu dem Vorfall gekommen war und um welche Substanz es sich handelte. Möglicherweise hatte ein von anderen Schülern eingesetztes Reizgas die Atemwegsbeschwerden ausgelöst. Nachdem der betroffene Bereich der Naturwissenschaften gelüftet war, stellten die Wehrleute keine Luftbeeinträchtigung mehr fest. Der Zutritt zu diesem Bereich bleibt vorerst für weitere Untersuchungen des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie gesperrt.

Die Polizei führt weitere Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 08 April 2014 14:47

Handtasche weg: Auto vor Sporthalle aufgebrochen

WINTERBERG. Das Auto einer 61-Jährigen Frau aufgebrochen haben am Dienstagmorgen bislang Unbekannte auf dem Parkplatz einer Sporthalle. Dabei schlugen die Diebe eine Scheibe ein und stahlen die Handtasche der Medebacherin.

Die Tat ereignete sich zwischen 5 und 6 Uhr. Die Frau hatte ihren Peugeot vor der Sporthalle des Gymnasiums in der Ursulinenstraße abgestellt. In der Zeit schlug jemand mit einem Pflasterstein die Scheibe der Beifahrertür ein und klaute die Handtasche aus dem Auto.

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der zuständigen Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 01 Oktober 2012 18:14

Blitzableiter rausgerissen, Wandputz beschädigt

BAD AROLSEN. Unbekannte haben durch sinnlose Gewalt einen Schaden von rund 2000 Euro an der Christian-Rauch-Schule angerichtet. Unter anderem rissen die Täter einen Blitzableiter teilweise aus der Verankerung.

Zu den Sachbeschädigungen war es in der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen am Südanbau der Schule gekommen, wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Montag berichtete. Bei dem Versuch einen Blitzableiter zu erklimmen, rissen der oder die Unbekannten den Gewitterschutz teilweise aus seiner Verankerung. Außerdem wurde eine Wand mit Gegenständen und Schuhen derart "bearbeitet", dass teilweise der Putz abbröckelte. Der Gesamtschaden beträgt rund 2000 Euro.

Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Juli 2012 14:32

Brandstifter schlägt erneut in Marsberg zu

MARSBERG. Seit mehreren Wochen treibt offenbar ein Brandstifter in Marsberg sein Unwesen. In der Nacht zum Donnerstag schlug er erneut zu. Die Polizei sucht Zeugen.

Feuerwehr und Polizei wurden gegen 1.15 Uhr am frühen Donnerstagmorgen zu einem Müllcontainerbrand am Marsberger Gymnasium gerufen. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch gelöscht. Wenige Minuten später meldete ein Autofahrer brennende Zipp-Holzkohlenanzünder auf dem Gehweg an der Westheimer Straße.

Zeugen, die am Gymnasium oder auf der Westheimer Straße etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902000 zu melden.

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 05 April 2012 10:59

Altpapiercontainer brennt lichterloh

MARSBERG. Einen brennenden Müllcontainer haben Beamte der Marsberger Polizei in der Nacht zu Donnerstag auf der Streifenfahrt am Marsberger Gymnasium an der Straße "Schöffenwiese" entdeckt. Die Beamten forderten über die Leitstelle die Feuerwehr an.

Die Brandschützer des Löschzugs Marsberg rückten wenig später aus und löschten den 1000 Liter fassenden und mit Altpapier befüllten Container. Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Stefan Trelle am Donnerstag nicht.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise dazu geben können, wie der Müllcontainer in Brand geriet, sich bei der Polizei in Marsberg zu melden. Die Rufnummer der Wache lautet 02992/902000.


Link:
Feuerwehr Marsberg

Publiziert in KS Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige