Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Giflitz

Mittwoch, 08 September 2021 10:57

Einbruch in Giflitzer Lebensmittelmarkt

EDERTAL. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dem Giflitzer Lebensmittelmarkt "tegut" einen Besuch abgestattet.

Wie Polizeisprecher Manuel Luxenburger in einer Pressemitteilung bekannt gab,  entwendeten die Ganoven mehrere Stangen Zigaretten mit einem Warenwert von ungefähr 1000 Euro. Nach derzeitiger Spurenlage hebelten die Einbrecher eine Zugangstür aus Glas auf und gelangten so in den Markt. Bei der Tatausführung lösten die Täter den Einbruchalarm aus und flohen aus dem Gebäude.

Ein Zeuge konnte zum Tatzeitpunkt zwei männliche Personen beobachten, die, vermutlich mit Müllsäcken in den Händen, die Straße im Bereich der ehemaligen Diskothek rennend überquerten. Die unbekannten Männer stiegen anschließend in zwei Pkw und flüchteten in Richtung Edertal-Anraff. Der Sachschaden an der Zugangstür wird auf 500 Euro geschätzt.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 02 September 2021 08:27

Zehn Minuten abwesend - 1000 Euro Schaden

EDERTAL. Nur zehn Minuten benötigte ein Verkehrsteilnehmer am Mittwochnachmittag in Giflitz, um einen Schaden von 1000 Euro zu hinterlassen - um die Regulierung kümmerte sich der Geflüchtete nicht.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Fahrer seinen blauen Skoda Fabia in der Straße "Am Kornhaus" neben dem Eingang des dortigen Tegut-Marktes um 15.50 Uhr abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 16 Uhr bemerkte er eine Beschädigung am linken, vorderen Radlauf. Vom Verursacher fehlte jede Spur, auch eine Befragung von Marktbesuchern blieb ohne Erfolg.

Mittlerweile hat die Polizei Bad Wildungen den Fall übernommen und sucht Zeugen der Tat. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein im Detail ungeklärter Verkehrsunfall beschäftigt die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen - am Donnerstag wurde ein 16 Jahre altes Mädchen auf der Bundesstraße 485 von einem Pkw erfasst und mitsamt Rad zu Boden geschleudert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhren zwei Mädchen im Alter von 11 und 16 Jahren gegen 19.15 Uhr die Bundesstraße 485 von Mehlen in Richtung Giflitz. In Höhe des Holzlagerplatzes auf der langen Geraden, befindet sich ein Geschwindigkeitstrichter von 70 km/h auf 50 Km/h mit dem Hinweisschild "Achtung Radfahrer" und dem Zusatz, dass Radfahrer an dieser Stelle die Fahrbahn wechseln können. 

Zeitgleich befuhren weitere Pkws in der Kolonne die B 485. So auch ein 62-jähriger Mann aus Bad Wildungen, der mit einem Volkswagen unterwegs war. Als Drittes in der Kolonne setzte der Fahrer zum Überholen der beiden Radfahrerinnen an, bemerkte dann, dass die 16-Jährige, die hinter ihrer Schwester fuhr, mit ihrem E-Bike nach links abbog. Nach Angaben des VW-Fahrers wurde die Absicht der Jugendlichen nach links abzubiegen durch das Ausstrecken des linken Arms zu spät bekundet, sodass es zur Kollision mit dem Bike kam.

Dieser Version widersprach das Mädchen aus dem Edertal. Nach ihrer Darstellung fuhr sie hinter ihrer Schwester in Richtung Giflitz und wollte nach links von der Bundesstraße auf den Radweg abbiegen. Dazu habe sie den linken Arm deutlich sichtbar ausgestreckt. Wenig später sei sie umgefahren worden.

Glücklicherweise kam nur Sekunden nach dem Unfall eine RTW-Besatzung an der Unfallstelle vorbei, der die 16-Jährige medizinisch versorgte und umgehend ins Bad Wildunger Krankenhaus brachte. Weil die Jugendliche keinen Helm getragen hatte, wurde sie am Kopf verletzt. Auch Hämatome und Hautabschürfungen am Oberkörper und im Beinbereich zeugen von dem heftigen Zusammenstoß. 

Weil weitere Pkws zum Unfallzeitpunkt die Bundesstraße befahren hatten, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Rufnummer 05621/70900 nehmen die Beamten Hinweise entgegen.

Link: Unfallstandort am 20. Mai 2021 auf der Bundesstraße 485 im Edertal.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit seinem blauen BMW hat sich am Montagabend ein 27-Jähriger quergestellt und war gegen einen Baum geprallt - als Unfallursache gibt die Polizei überhöhte Geschwindigkeit an.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der Bad Wildunger mit seinem BMW gegen 23.25 Uhr die Giflitzer Straße stadtauswärts. Beim Abbiegevorgang nach links auf die Bundesstraße 485 in Richtung Giflitz drückte der Fahrer nochmal ordentlich aufs Gaspedal, sodass der BMW seitlich wegdriftete, den angrenzenden Straßengraben durchfuhr und gegen einen Baum geprallt war. Bei der Kollision verletzte sich der Fahrer leicht, seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt, heißt es aus Polizeikreisen.

Der Sachschaden am BMW wird von der Polizei mit 12.000 Euro angegeben. Etwa 100 Euro wird der beschädigte Baum kosten. Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Februar 2021 09:45

Glatteis: Anhänger rammt Brückengeländer

EDERTAL. Mit seinem Lastkraftwagen der Marke Daimler-Benz befuhr am Mittwoch ein 38-jähriger Mann die Bundesstraße 485 aus Richtung Mehlen in Fahrtrichtung Bad Wildungen. Im Edertaler Ortsteil Giflitz verlor der Mann gegen 3.45 Uhr die Kontrolle über seinen Lkw, dieser kam auf glatter Straße ins Schleudern, wobei der Anhänger gegen das rechtsseitige Brückengeländer in der Wildunger Straße stieß. Eine hinzugerufene Streife der Wildunger Polizei nahm den Unfall auf und schätzt die Schäden am Anhänger auf 3000 Euro und am Brückengeländer über dem Wesebach auf 6000 Euro.

Mach Angaben der Polizei blieb der 38-jährige Fahrer aus Langenberg (Kreis Gütersloh) unverletzt.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

GIFLITZ. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter in eine Autowerkstatt in Edertal-Giflitz ein.

Die Täter hebelten zunächst ein Fenster zur Werkstatt auf, um in das Gebäude zu gelangen. Dort durchsuchten sie dann mehrere Schränke und Behältnisse und entwendeten Bargeld im vierstelligen Bereich.

Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 November 2020 10:45

In Betonwerk eingebrochen - Alarm ausgelöst

EDERTAL. Am späten Mittwochabend brachen unbekannte Täter in ein Betonwerk im Edertaler Ortsteil Giflitz ein - die Polizei sucht Zeugen.

Die Täter durchtrennten einen Zaun und konnten so auf das Gelände in der Bahnhofstraße gelangen. Dort öffneten sie gewaltsam ein Fenster zum Kassenhaus und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten in mehreren Räumen sämtliche Schränke und Behältnisse und stahlen eine Kassette mit Bargeld.

Bei dem Einbruch lösten die Ganoven gegen 22.15 Uhr Alarm aus. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei Bad Wildungen blieben erfolglos, die Täter konnten unerkannt flüchten. Den Sachschaden schätzten die Polizisten auf etwa 5000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer am Mittwochabend in Giflitz verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden.

-Anzeige-


-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 29 Oktober 2020 17:39

Frau mit drei Kindern im Auto prallt gegen Baum

EDERTAL. Eine Frau aus dem Edertal ist am Donnerstagmorgen mit ihrem roten Opel auf der Landesstraße 3332 gegen eine Baum geprallt - während die 18 Jahre alte Fahrerin leicht verletzt wurde, konnten die Kinder (10, 5 und 3 Jahre) das Fahrzeug mit einigen Beulen und Kratzern weitgehend unbeschadet verlassen.

Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet die Fahranfängerin gegen 7.20 Uhr auf dem Weg von Kleinern (Kalkrain) in Fahrtrichtung Giflitz mit ihrem Pkw in einer Linkskurve nach rechts  auf den Grünstreifen. Sie steuerte gegen, sodass das Fahrzeug einen Schlenker nach links machte, auf einer Länge von 20 Metern einen Weidezaun beschädigte und anschließend gegen einen Straßenbaum fuhr. 

An dem roten Corsa der Edertalerin entstand wirtschaftlicher Totalschaden - der Pkw musste abgeschleppt werden. Aufgenommen hat die Polizei Bad Wildungen den Unfall. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 18 September 2020 09:04

Audi prallt gegen Roller, Hemfurther schwer verletzt

EDERTAL. In dem Edertaler Ortsteil Giflitz kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Rollerfahrer prallte gegen ein Auto und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben der Wildunger Polizei befuhr ein 20 Jahre alter Edertaler gegen 6.10 Uhr mit seinem Audi A3 die Hinterstraße und wollte über eine Stichstraße in die  Wildunger Straße abbiegen. Dabei nahm der Edertaler einem Kleinkraftroller die Vorfahrt. Der 30-jährige Hemfurther prallte gegen das Auto, stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen an der Schulter zu.

Er wurde mit einem RTW in das Fritzlarer Krankenhaus eingeliefert. Der Roller wurde bei dem Unfall völlig beschädigt, die Polizei schätzt den Sachschaden auf 800 Euro. Rund 3000 Euro wird die Reparatur an dem A3 kosten.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

EDERTAL. Am Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren Bergheim-Giflitz, Anraff und Hemfurth zu unklaren Rauchentwicklungen im Edertal alarmiert. In beiden Fällen waren landwirtschaftliche Arbeiten ursächlich für die Alarmierungen.

Zunächst meldete die Leitstelle um 15.14 Uhr eine unklare Rauchentwicklung aus einem Wald bei Hemfurth. Neun Kameradinnen und Kameraden der Hemfurther Feuerwehr machten sich unter Leitung von Lothar Greinke auf den Weg, um die Ursache ausfindig zu machen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Landwirt bei landwirtschaftlichen Arbeiten auf seinem Feld eine derart starke Staubentwicklung verursacht hatte, dass es von der anderen Seite des Edersees wie eine Rauchentwicklung im Wald wirkte. Die Feuerwehr konnte direkt wieder abrücken. 

Um 17.16 Uhr wurden die Wehren Bergheim-Giflitz und Anraff zu einer weiteren unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Michael Rese verließen insgesamt 25 Einsatzkräfte ihre Stützpunkte, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Auch hier waren landwirtschaftliche Arbeiten der Grund für den Alarm - ein Landwirt hatte oberhalb von Anraff eine Kalkdüngung durchgeführt, wodurch deutlich sichtbare Rauchschwaden aufstiegen. Da der Mann mit seiner Maschine bereits weiter in Richtung Altwildungen gefahren war, dauerte die Suche hier etwas länger. Wieder konnten die Einsatzkräfte abrücken, ohne eingreifen zu müssen. (112-magazin)

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige