Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gemeindehaus

Montag, 21 Januar 2019 14:01

Rauchwarnmelder löst Alarm in Willersdorf aus

FRANKENBERG-WILLERSDORF. Angebranntes Essen löste am Samstagabend einen Rauchwarnmelder im Gemeindehaus Willersdorf aus.

Während im Gemeindehaus in Willersdorf eine Veranstaltung vorbereitet wurde, geriet das auf dem Herd stehende Essen in Vergessenheit, worauf kurze Zeit später der Rauchwarnmelder auslöste und ein Mitglied der Gemeinde den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg absetzte.

Gegen 20.15 Uhr rückten die Feuerwehren Willersdorf, Frankenberg und Bottendorf in die Stiegelstraße aus, außerdem wurden ein RTW und eine Streife aus Frankenberg zum Einsatzort alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer David Tschirner ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr und Rauchvorhang ins Gebäude vor.

Schnell wurde der Kochtopf auf dem Herd im Erdgeschoss entdeckt und ins Freie gebracht. Durch die starke Rauchentwicklung drang der Qualm bis ins Obergeschoss durch, woraufhin der Lüfter in Stellung gebracht wurde, um das Objekt rauchfrei zu bekommen. Etwa 90 Minuten später konnten die Gemeindemitglieder wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren und die 30 Einsatzkräfte in ihre Standorte abrücken. (112-magazin)


Publiziert in Feuerwehr

KASSEL. Am Freitagabend brannte es am katholischen Pfarramt St. Familia in der Kölnischen Straße in Kassel. Am Gemeindehaus entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro, glücklicherweise verletzte sich aber niemand.

Die Ermittler der Kasseler Kriminalpolizei schließen nach derzeitigen Erkenntnissen eine Brandstiftung nicht aus. Die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 suchen nun nach Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf verdächtige Personen geben können. Gegen 20 Uhr bemerkte ein Teilnehmer des zu diesem Zeitpunkt im Pfarramt stattfindenden Bibelkreises Flammen im Bereich einer Hecke. Er rüstete sich mit zwei im Gebäude befindlichen Feuerlöschern aus und gab weiteren Zeugen Bescheid, die Feuerwehr zu informieren. Gemeinsam mit den vor Ort eintreffenden Einsatzkräften gelang es, das Feuer zu löschen.

Wie die Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kriminalpolizei feststellten, entfachte das Feuer an einer Kunststoffmatratze, die im Hinterhof des Gemeindehauses lag. Auf dieser sollen in der Vergangenheit gelegentlich Obdachlose genächtigt haben. Von der Matratze griffen die Flammen zunächst auf eine Hecke und letztlich auf die Gebäudewand des Pfarramtes über. Dabei wurde die Wandverkleidung leicht in Mitleidenschaft gezogen und es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.  

Nun sucht das zuständige Kommissariat 11 der Kasseler Kriminalpolizei Zeugen, die Hinweise geben können und bittet darum, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 24 November 2016 12:35

Nichts ist mehr heilig: Einbrecher in Gemeindehaus

ERNSTHAUSEN. Alle Räume des evangelischen Gemeindehauses in Ernsthausen haben unbekannte Einbrecher durchsucht. Die Täter hinterließen einen Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Ob die Täter auch etwas erbeuteten, weiß die Polizei bislang noch nicht. Die Küsterin der Kirchengemeinde in Ernsthausen entdeckte die Spuren des Einbruchs am Mittwoch um 13.30 Uhr. Im Laufe der Nacht waren die unbekannten Täter in das Gemeindehaus in der Kirchstraße eingebrochen. Die Diebe hatten zunächst versucht, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Nachdem dies misslungen war, schlugen sie eine Scheibe ein, öffneten das Fenster und stiegen in das Gebäude ein.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Gemeindehauses aufgefallen sein könnten. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein unbekannter Einbrecher ist am frühen Sonntagmorgen in das evangelische Gemeindehaus in der Friedrich-Riesch-Straße eingestiegen. Der Täter flüchtete mit nacktem Oberkörper.

Der Mann zerstörte den Glaseinsatz einer Tür und drang auf diesem Wege in das Haus ein. Ob er auch Beute machte, steht bislang noch nicht fest. Ein Zeuge beobachtete den Mann, als er am Sonntagmorgen um 8.10 Uhr das Haus durch das Loch in der Eingangstür verließ und zu Fuß verschwand. Der Einbrecher ist etwa 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatte kurze blonde Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose. Er verließ das Gelände mit freiem Oberkörper. In der Hand hielt er ein blaues T-Shirt.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen weiteren Zeugen, die Angaben über eine solche Person machen können. Wer zur Aufklärung der Tat beitragen kann, wendet sich an die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.


Immer mal wieder beschäftigen Männer mit freiem Oberkörper die Polizei:
Mit Sturmgewehr-Attrappe vor Bus gesprungen: Festnahme (19.07.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 03 März 2014 19:38

Kupferdachrinne von Gemeindehaus gestohlen

KORBACH. Etwa zehn Meter Kupferfallrohre haben unbekannte Diebe von einem kirchlichen Gemeindehaus abmontiert und gestohlen. Um den Tatzeitraum eingrenzen und die Täter fassen zu können, sucht die Polizei nach Zeugen.

Ein Mitglied der evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Straße Zum Sandberge in Korbach bemerkte am Samstagabend, das unbekannte Diebe etwa zehn Meter Kupferfallrohre von der Dachrinne des Gemeindehauses abmontiert und gestohlen hatten. "Wann genau sich dieser Diebstahl ereignete, ist nicht bekannt", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Korbach suchen nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache zu melden.

Publiziert in Polizei
Freitag, 31 Januar 2014 16:55

Einbruch in Gemeindehaus: Täter ohne Beute

WETTERBURG. Unbekannte Einbrecher sind in das Wetterburger Gemeindehaus eingestiegen, flüchteten jedoch ohne Beute.

Laut Polizeibericht von Donnerstag brachen Unbekannte zwischen Mittwochabend, 21.45 Uhr, und Donnerstagmittag, 13.20 Uhr, in das Gemeindehaus der evangelischen Kirche am Hammerberg ein. Die Diebe stiegen über ein gut zugängliches Küchenfenster ein und versuchten danach, eine verschlossene Bürotür aufzuhebeln.

Anscheinend wurden die Einbrecher jedoch bei ihrem Vorhaben gestört, da sie ohne jegliche Beute das Gemeindehaus wieder verließen. Die Polizei ist dennoch auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 27 Dezember 2013 22:59

Trompeten-Dieb pfeift auf Weihnachten

BAD LAASPHE. Manchen Leuten ist scheinbar nichts heilig: Ein unbekannter Dieb hat aus einem kirchlichen Gemeindehaus eine Trompete samt Koffer gestohlen.

Laut Polizeibericht von Freitag schlug der Täter an Heiligabend zu: Aus dem evangelischen Gemeindehaus in Bad Laasphe entwendete er eine Trompete samt Zubehör. Der Dieb betrat den Versammlungsraum am Kirchplatz, während in der gegenüberliegenden Kirche ein Weihnachtsgottesdienst stattfand, also etwa in der Zeit zwischen 14.55 und 15.45 Uhr. Im Anschluss gelang die Flucht samt Beute in unbekannte Richtung.

Die Kriminalpolizei in Bad Berleburg hat die Ermittlungen aufgenommen, sucht nach dem bislang nicht identifizierten Täter sowie der entwendeten silbernen Trompete der Marke Yamaha und einem braunen Trompeten-Koffer.

Wer etwas zum Täter ausposaunen kann, meldet sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02751/909-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Gleich zweimal sind kirchliche Gebäude von derzeit noch unbekannten Tätern am Pfingstwochenende angegangen worden. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 11.000 Euro. In einem Fall wurde ein 3000 Euro teures Bronzekreuz gestohlen.

Der erste Fall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Gemeindehaus der Martinskirche. Unbekannte Täter warfen mit einem Stein ein Kellerfenster ein und drangen so in das Gebäude ein. Im Gemeindehaus brachen sie dann mehrere Türen und Schränke auf und richteten hohen Sachschaden an. Dieser wird derzeit auf circa 6000 Euro geschätzt. Entwendet wurden dann jedoch letztlich aus der Küche nur einige wenige Lebensmittel.

Der zweite Fall ereignete sich am Sonntagvormittag auf dem Gelände der Sankt Familia Kirche in der Kölnischen Straße. Gegen 9.45 Uhr fiel einer Zeugin dort eine verdächtige Person auf dem Gelände auf. Nach einem kurzen Gespräch zwischen der Zeugin und dem Verdächtigen entfernte sich dieser vom Kirchengelände. Wenig später stellte die 54-Jährige dann fest, dass in die - an die Kirche angrenzende sogenannte Taize-Kapelle - eingebrochen worden war.

Im Rahmen der Tatortaufnahme und der Spurensicherung durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Täter ein Bronzekreuz im Wert von 3000 Euro von seiner Halterung abgebrochen hatte. Die Metallhalterung nutzte der Täter dann offensichtlich für seine Versuche, eine massive Holztür aufzuhebeln. Dies schlug jedoch fehl. Daraufhin versuchte der Täter mit der Metallstange durch eine Gipskartonwand einzudringen. Auch hierbei blieb er erfolglos.

Bei seiner anschließenden Flucht vom Gelände begegnete er dann der 54-jährigen Zeugin. Der Täter ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, hat schwarze kurze Haare, trug eine schwarze Trainingsjacke und -hose mit hellen Streifen an den Seiten sowie schwarze Turnschuhe mit roten Schnürsenkeln. Die gesamte Kleidung war auffällig mit Gipsstaub bedeckt. Dieser stammt offensichtlich von dem erfolglosen Versuch, die Wand zu durchbrechen. Auch an diesem Tatort entstand hoher Sachschaden, den Polizeisprecher Franz Skubski mit 5000 Euro bezifferte.

Ob es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf den oder die Täter erbittet die Polizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 22 April 2013 15:51

Einbrecher haben Kita und Kirchen im Blick

BAD AROLSEN. Auf eine Kindertagesstätte und zwei kirchliche Gemeindehäuser hatten es noch unbekannte Einbrecher am Wochenende abgesehen. Nur in einem von drei Fällen haben die Täter Bargeld erbeutet, ansonsten blieb es bei Sachschäden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten noch unbekannte Einbrecher gewaltsam in die Kita am Königsberg einzudringen. Die Hebelarbeiten an der Fensterfront auf der Gebäuderückseite scheiterten an den gut gesicherten Fenstern. So hinterließen die Täter zwar einen Sachschaden von schätzungsweise 700 Euro, Beute machen konnten die Einbrecher aber nicht.

Auch im Domänenweg hatten Einbrecher in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagmorgen ähnlich wenig Erfolg. Zwar gelangten der oder die Täter durch ein zuvor eingeschlagenes Fenster im Erdgeschoss in das Kirchengebäude einer Gemeinde, fanden aber bei der anschließenden Suche nach Beute offensichtlich nichts Brauchbares. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden von etwa 250 Euro.

Eventuell dieselben Täter hatten es dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf das Gebäude einer weiteren Kirchengemeinde im Watterweg abgesehen. Wie Sonntagmorgen festgestellt wurde, hatten Unbekannte eine Scheibe eingeworfen und waren dann durch den Keller eingestiegen. Beim Durchsuchen der Räume fiel den Einbrechern eine Geldkassette in die Hände. Über die Höhe des erbeuteten Geldbetrages können derzeit keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden liegt ebenfalls bei rund 250 Euro.

Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige