Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Festzug

VOLKMARSEN. Ihr 90-jähriges Bestehen feiert an diesem Wochenende die Feuerwehr Volkmarsen. Von Freitag bis Sonntag laden die Brandschützer zur Nordhessenhalle ein, wo ein Festzelt steht. Außerdem ist ein Festzug durch die Stadt vorgesehen.

Die Feuerwehr der Kugelsburgstadt beginnt das Festwochenende am Freitagnachmittag um 17.30 Uhr mit der Totenehrung und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof in der Herbser Straße. Der Festkommers im Zelt an der Halle beginnt um 19 Uhr, nach dem offiziellen Teil spielt ein DJ zum Tanz auf.

Der Samstag sieht ab 13 Uhr einen Wettkampf mit Jux-Übung auf dem Sportplatz an der Nordhessenhalle vor. Die Partyband "Meilenstein" sorgt ab 20 Uhr für den richtigen Rahmen des Tanzabends im Festzelt an der Halle. 

Mit einem Gottesdienst ab 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien beginnt der Sonntag. Zum Frühschoppen ab 11 Uhr im Festzelt spielt die Naumburger Stadtkapelle. Für 14 Uhr ist ein Festzug durch Volkmarsen geplant. Anschließend steht ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen und musikalischer Begleitung im Festzelt auf dem Programm.

Das Rahmenprogramm am Sonntag sieht unter anderem eine Fahrzeugausstellung mit Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz vor. Der Förderverein des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 ist mit seinem Simulator und einem Infomobil zur Stelle. Für die Kleinen gibt es eine Hüpfburg, den Bungeerun der Kreisjugendfeuerwehr und eine Wasserwand. Neben einer große Modellbauausstellung ist auch eine eindrucksvolle Übung vorgesehen, bei der die Rettung verletzter Personen aus einem zerstörten Auto realistisch gezeigt wird. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

VOLKMARSEN. Ihr 90-jähriges Bestehen feiert Ende des Monats die Feuerwehr Volkmarsen. An der Nordhessenhalle wird ein Festzelt aufgebaut sein, die Brandschützer planen ein dreitägiges Programm vom 28. bis zum 30. Juli.

Die Feuerwehr der Kugelsburgstadt beginnt das Festwochenende am Freitag, 28. Juli, um 17.30 Uhr mit der Totenehrung und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof in der Herbser Straße. Der Festkommers im Zelt an der Halle beginnt um 19 Uhr, nach dem offiziellen Teil spielt ein DJ zum Tanz auf.

Der Samstag sieht ab 13 Uhr einen Wettkampf mit Jux-Übung auf dem Sportplatz an der Nordhessenhalle vor. Die Partyband "Meilenstein" sorgt ab 20 Uhr für den richtigen Rahmen des Tanzabends im Zelt an der Halle. 

Mit einem Gottesdienst ab 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien beginnt der Sonntag. Zum Frühschoppen ab 11 Uhr im Festzelt spielt die Naumburger Stadtkapelle. Für 14 Uhr ist ein Festzug durch Volkmarsen geplant. Anschließend steht ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen und musikalischer Begleitung im Festzelt auf dem Programm.

Das Rahmenprogramm am Sonntag sieht unter anderem eine Fahrzeugausstellung mit Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz vor. Der Förderverein des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 ist mit seinem Simulator und einem Infomobil zur Stelle. Für die Kleinen gibt es eine Hüpfburg, den Bungeerun der Kreisjugendfeuerwehr und eine Wasserwand. Neben einer große Modellbauausstellung ist auch eine eindrucksvolle Übung vorgesehen, bei der die Rettung verletzter Personen aus einem zerstörten Auto gezeigt wird. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

SCHMILLINGHAUSEN. Bei einer Unfallflucht im Arolser Stadtteil Schmillinghausen hat ein unbekannter Verursacher einen Schaden von rund 3000 Euro am geparkten Auto einer 18-Jährigen verursacht. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen weißen oder grauen Wagen handeln, der selbst auf der Beifahrerseite beschädigt sein müsste.

Die junge Frau aus einem Diemelstädter Stadtteil hatte ihren schwarzen VW Golf am Montag in der Zeit zwischen 13.30 und 16.30 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Rhoder Straße 12 in Schmillinghausen geparkt. Während dieses Zeitraumes nahm die 18-Jährige am Festzug des Schmillinghäuser Schützenfestes teil.

Ein bislang unbekannter Fahrer befuhr offenbar die Rhoder Straße aus Richtung Herbser Straße kommend und streifte im Vorbeifahren die Fahrerseite des geparkten Wagen. Hierbei wurden die Frontschürze, Kotflügel, Fahrertür und linke vordere Leichtmetallfelge beschädigt. Am Golf war weiße beziehungsweise graue Fremdfarbe zu sehen - diese stammt vom flüchtigen Fahrzeug. Den Schaden schätzte die Polizei auf 3000 Euro.

"Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher die Fahrt in unbekannte Richtung fort", sagte ein Beamter der Arolser Polizeistation. Nun bitten die Ermittler um Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug, das bei der seitlichen Kollision vermutlich selbst auf der Beifahrerseite beschädigt wurde. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei der Polizeidienststelle in Bad Arolse. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Wegen der für Donnerstag angekündigten starken Gewitter hat die Stadt Korbach aus Sicherheitsgründen vorsorglich den Festzug zum Auftakt des Kiliansmarktes abgesagt. Das teilte Carsten Vahland, Leiter des städtischen Ordnungsamtes, am Mittwoch mit.

Die vielen Kindergruppen, die Metallaufbauten auf den Motivwagen, der Einsatz zahlreicher Pferde im Festzug, die Zuschauer unter Bäumen am Straßenrand - all das seien unkalkulierbare Risiken, die bei den für Donnerstag angekündigten Gewitter- und Starkregen für die Organisatoren im Raum stünden. sagte Vahland.

"Beim Thema Sicherheit gibt es für die Stadt keinerlei Kompromisse", machte der Leiter des städtischen Ordnungsamtes klar. Die katastrophalen Folgen der Unwetter in ganz Deutschland in den vergangenen Tagen hätten gezeigt, welche Auswirkungen ein kurzer, aber heftiger Gewittersturm haben kann. Die Korbacher erinnern sich noch gut an das letzte Altstadt-Kulturfest. Anfang Juli 2015 war unter anderem eine schwere Eckfiale aus Stein vom Kiliansturm gestürzt, mehr als 800 Bäume im Stadtgebiet waren stark beschädigt worden, Straßen mussten gesperrt werden. Auf der Festmeile flogen Schirme und Stände wie Geschosse umher. "Auch ein Blitz wie aus dem Nichts kann dramatische Folgen haben, wie man aus dem tragischen Unglück auf dem Golfplatz in Waldeck gelernt hat", sagte Vahland.

"Da der Festzug ein beliebter Bestandteil zum Auftakt des Kiliansmarktes ist, fiel den Verantwortlichen im Rathaus diese Entscheidung nicht leicht", verdeutlichte der Leiter des Ordnungsamtes und hofft auf Verständnis. Die zum Festzug gemeldeten Gruppen würden telefonisch informiert und bekämen zum Ausgleich ihrer Vorbereitungen das übliche Festzugsgeld ausgezahlt. Die Markteröffnung ist dennoch für 18 Uhr vorgesehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein technischer Defekt an einer Konfetti-Kanone soll ersten Erkenntnissen zufolge für einen Zwischenfall während des Hessentags-Festzuges am Sonntag gegen 15 Uhr verantwortlich sein. Dabei wurde ein Metallrohr beim Befüllen einer Konfetti-Kanone versehentlich mit abgefeuert. Der Ladestock traf eine 53-jährige Zuschauerin an der Ehrentribüne am Friedrichsplatz, die sich leichte Verletzungen zuzog.

Die Konfetti-Kanone gehörte zum Motivwagen eines Karnevalsvereins aus dem Rheingau-Taunus-Kreis. Das Konfetti wird laut Polizei mit Luftdruck abgeschossen und vorher mit dem Metallstock in das Kanonenrohr gefüllt. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden gegenüber der Polizei habe sich in dem Moment ein Schuss gelöst, als ein Vereinsmitglied mit dem Befüllen der Kanone beschäftigt war und den Metallstab noch nicht aus dem Rohr gezogen hatte. Da niemand den Auslöser betätigt habe, gehe der Vereinsvorsitzende von einem technischen Defekt an der luftdruckbetriebenen Kanone aus.

Das Laderohr traf eine 53-jährige Zuschauerin aus dem Rhein-Main-Gebiet, die sich an der Hand und am Kopf leicht verletzte. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Kasseler Krankenhaus, wo sie vorsichtshalber die Nacht zur Beobachtung verbringen sollte.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige