Frontalzusammenstoß bei Adorf: Zwei Schwerverletzte / VIDEO

Mittwoch, 11 Juli 2012 19:51 geschrieben von

ADORF/GIERSHAGEN. Schwere Verletzungen haben zwei 57 und 24 Jahre alte Männer bei einem Frontalzusammenstoß auf der K 63 zwischen Adorf und Giershagen erlitten. Zu dem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwoch beide Autos völlig zerstört wurden, rückte neben Notarzt und Rettungswagenbesatzungen auch die Adorfer Feuerwehr aus.

Zunächst hatte es nämlich geheißen, die Insassen seien in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. "Als wir nur wenige Minuten nach der Alarmierung eintrafen, war ein Fahrer bereits aus dem Wagen befreit und wurde durch Ersthelfer betreut", sagte der stellvertretende Diemelseer Gemeindebrandinspektor Torsten Behle, der die Einsatzleitung über die 26 Kameraden hatte. Der zweite Fahrer habe zwar noch im Fahrzeug gesessen, er habe aber ohne hydraulische Geräte befreit werden können.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 57 Jahre alter Mann aus einem Waldecker Stadtteil gegen 17.50 Uhr die Kreisstraße 88 aus Richtung Giershagen kommend in Richtung Adorf mit einem älteren Mercedes. In der Gegenrichtung unterwegs war ein 24-jähriger Marsberger mit einem Renault. Den Spuren zufolge erscheint es möglich, dass der Renaultfahrer auf abschüssiger Strecke in einer Linkskurve auf die Gegenspur geraten sein könnte, wo es dann zum Frontalzusammenstoß mit dem Benz kam.

Der Renault wurde in den rechten Straßengraben geschleudert, der Mercedes kam am gegenüberliegenden Fahrbahnrand zum Stehen. Beide Autos wurden völlig zerstört, die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld. Um die beiden schwer verletzten Fahrer zu versorgen, rückten der Bad Arolser Notarzt sowie die Besatzungen der Rettungswagen aus Adorf und Marsberg auf die K 88 aus. Nach längerer Erstversorgung lieferten die Rettungskräfte die Schwerverletzten in die Krankenhäuser von Bad Arolsen und Korbach ein.

Ein Jäger, der wenige Meter von der Unfallstelle entfernt in einer Scheune arbeitete, war als erster am Unfallort und setzte den Notruf ab. Der Mann kümmerte sich mit weiteren, wenig später hinzukommenden Ersthelfern um die Verletzten. Der Jäger gab gegenüber 112-magazin.de an, das vor einigen Jahren schon einmal an dieser Stelle ein Unfall passiert sei: Damals krachte ein Auto gegen seine Scheunenwand.

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 Juli 2012 10:30

Videobeitrag

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige