Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: sterzhausen

FRANKENAU. Keine Chance seine Kawasaki rechtzeitig zum Stehen zu bringen hatte am Sonntag ein 58-jähriger Mann aus dem Lahntal - der Biker kollidierte auf der Landesstraße 3332 mit einem Opel, er selbst als auch die Sozia (52) wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser nach Bad Wildungen und Frankenberg gebracht.

Ereignet hatte sich der Unfall um 15.45 Uhr, nachdem die Kawasaki von Frankenau kommend in Richtung Allendorf (Hardtberg) unterwegs war. Nach Angaben von zwei Zeugen und den drei Beteiligten kam die Unfallverursacherin mit ihrem silbergrauen Opel aus einem Feldweg herausgefahren und bog nach Links auf die Frankenberger Straße L3332) in Richtung Frankenau ab. Dabei übersah die Frau (78) aus Löhlbach die rote Kawasaki. Das Vorderrad der Kawasaki bohrte sich zwischen Vorderrad und A-Säule des Opels und blieb stecken. Durch Fliehkräfte wurde der Biker und die Sozia über das Auto auf den Asphalt geschleudert - dort blieben sie schwerverletzt liegen.

Ersthelfer führten umgehend rettende Maßnahmen durch, auch die 78-Jährige wurde versorgt bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdiensten. An der im Landkreis Marburg-Biedenkopf (MR) zugelassenen Kawasaki entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auch der Opel (KB) wurde stark beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten von der Firma AVAS abgeschleppt werden. Mit leichten Verletzungen kam die Löhlbacherin ins Krankenhaus nach Frankenberg. Die Sachschadenshöhe gab die Polizei am Abend mit 8500 Euro an. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 21. Februar 2021 auf der L3332.

Publiziert in Polizei
Freitag, 03 Januar 2020 09:05

Schwan gehetzt und überfahren - Kripo ermittelt

LAHNTAL/STERZHAUSEN. Ein toter Schwan beschäftigt derzeit die Marburger Polizei - die Beamten leiteten Ermittlungen gegen einen Landwirt ein und suchen Zeugen für das Geschehen.

Der angezeigte Vorfall reignete sich am Donnerstag, 2. Januar, auf einem Feld zwischen Goßfelden und Sterzhausen in unmittelbarer Nähe zur Bundesstraße 62. Ein Autofahrer war um 11.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 62 unterwegs und beobachtete im Vorbeifahren einen Traktorfahrer, der mit seinem landwirtschaftlichen Gefährt schnell hinter einer Gruppe von Schwänen hinterherjagte.

Etwa um 12.40 Uhr, entdeckte dieser Zeuge auf dem Acker einen offenbar überfahrenen, toten Schwan und entsprechende korrespondierende Reifenspuren. Durch die alarmierte Polizei konnte der Traktorfahrer ermittelt werden. Dieser gab an, dass Tier sei ihm vor die Reifen geflogen. Die Polizei stellte das verendete Tier für weitere Untersuchungen sicher. Die Ermittler suchen nun weitere Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Marburg unter der Rufnummer 06421/4060 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in MR Polizei

FROHNHAUSEN/BATTENBERG. Vermutlich war Alkohol ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen kurz vor 1 Uhr auf der Landesstraße 3090 bei Frohnhausen ereignet hat.

Wie die Polizei auf Nachfrage von 112-magazin mitteilte, war die 37-jährige Fahrerin eines neuwertigen GTI aus Richtung Frohnhausen in Fahrtrichtung B 253 unterwegs und hielt am Straßenrand an, um ihre Tochter aussteigen zu lassen. Unvermittelt gab die Frau aus Lahntal, nunmehr allein im Auto sitzend, Vollgas und raste einen 20 Meter tiefen Böschungshang hinab, rammte dabei mehrere Bäume und blieb mit ihrem VW auf der Seite zwischen den Stämmen liegen.

Glück im Unglück hatte die Lahntalerin auch deshalb, weil ein  Lkw-Fahrer das Schauspiel beobachten konnte. Sofort wurde der Notruf zur Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt und die Feuerwehren Battenberg und Frohnhausen alarmiert. Ebenfalls angefordert wurde ein Notarzt, eine Polizeistreife und eine RTW-Besatzung. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Michael Wenzel wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und eine Leiter in Stellung gebracht, um den Hang besser hinabsteigen zu können. Die Fahrerin des Golf 7 GTI war ansprechbar, konnte sich bewegen und aus eigener Kraft ihren GTI verlassen, wurde anschließend vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und mit schweren Verletzungen in die Uni-Klinik Marburg gebracht.

Durch die Polizei wurde das Bergungsunternehmen Avas aus Frankenberg verständigt, um den völlig demolierten Wagen zu bergen. Mit der Seilwinde des Abschleppwagens und der Seilwinde des HLFs der Feuerwehr Battenberg, wurde der PKW, an dem Totalschaden (40.000 Euro) entstand, auf die Fahrbahn gezogen und abtransportiert werden. Gegen 3 Uhr konnten die rund 30 Einsatzkräfte wieder abrücken.

Bei der Frau aus Sterzhausen wurde eine Blutentnahme angeordnet, da sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt erhärtet hatte. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

MARBURG. In der Nacht zu Mittwoch, dem 5. Dezember fuhr ein BMW SUV in Sterzhausen geradeaus durch einen Kreisverkehr und landete daraufhin im Straßengraben.

Als die Polizei am Unfallort eintrat, stand der große SUV von BMW verlassen im Graben. Das an der Front erheblich beschädigte Auto war abgeschlossen. Alle Airbags hatten ausgelöst, Betriebsstoffe liefen jedoch glücklicherweise nicht aus. Die Polizei fand des Weiteren am bzw. im Auto keine Anzeichen auf mögliche Verletzungen des Fahrers. Die weiteren Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Fahrers, sodass die Polizei derzeit davon ausgeht, dass der Fahrer entweder abgeholt oder durch einen zufällig vorbeikommenden Verkehrsteilnehmer mitgenommen wurde.

Der Unfall trug sich in der Nacht zu Mittwoch, dem 5. Dezember vor 3.45 Uhr zu. Zu dieser Zeit erhielt die Polizei eine Mitteilung über einem am Kreisverkehr von Sterzhausen im Graben liegenden BMW mit österreichischen Kennzeichen. Aufgrund der Spuren ließ sich darauf schließen, dass der BMW von Caldern aus über die Bundesstraße 62 nach Sterzhausen fuhr. Das Fahrzeug fuhr leicht versetzt geradeaus durch den Kreisverkehr und blieb dahinter mit einem vermutlich wirtschaftlichen Totalschaden im Straßengraben liegen. Neben dem Schaden am mittlerweile sichergestellten Auto entstand auch ein Sachschaden am Kreisverkehr.

Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu dem Fahrer der Fahrerin des BMW mit dem österreichischen Kennzeichen machen? Wer hat den Mann oder die Frau nach dem Unfall mitgenommen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MABURG. Relativ leichte Verletzungen erlitt eine junge Frau am Donnerstag, den 14. Juni, bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62.

Die 25-Jährige war gegen 11.25 Uhr mit einem Ford Fiesta von Sterzhausen nach Buchenau unterwegs. Sie kam zunächst nach rechts auf den Seitenstreifen und verlor in der Folge die Kontrolle über ihren Wagen. Nach dem missglückten Gegensteuern überschlug sich der Fiesta mehrmals und blieb auf der Beifahrerseite auf einem landwirtschaftlichen Weg liegen.

Die aus dem Hinterland stammende Frau wurde zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum eingeliefert. Der Sachschaden beträgt etwa 3500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Ungeschoren ist eine Wildscheinrotte über die Bundesstraße 62 bei Sterzhausen gezogen, nachdem ein Lkw der Großfamilie ausgewichen war.

Eine querende Wildschweinrotte löste am späten Donnerstagabend, 23. November, einen Unfall auf der Bundesstraße 62 in Höhe Sterzhausen aus. Der 53-Jährige fuhr um 23.15 Uhr von Caldern in Richtung Sterzhausen. Kurz vor dem ersten Kreisel lief plötzlich eine Wildschweinrotte quer über die Fahrbahn. Instinktiv versuchte der Fahrer auszuweichen und landete mit seinem Daimler samt Hänger im Straßengraben. Der aus dem Landkreis Gütersloh stammende Mann erlitt dabei Prellungen und leichte Abschürfungen. Eine Behandlung im Krankenhaus war nicht notwendig. An dem Gespann entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro.

Lkw und Anhänger mussten mit einem Kran geborgen werden. Die länger andauernden Bergungsmaßnahmen endeten am Freitagmorgen gegen 4.40 Uhr.

Anzeige:



Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 22 März 2017 20:36

Waren im Wert von 1700 Euro geklaut: Festnahmen

LAHNTAL. Nach kurzer Observation hat die Kripo Marburg einen blauen Mazda mit französischen Kennzeichen gestoppt und die drei in Rumänien geborenen Insassen festgenommen. Die beiden 50 und 56 Jahre alten Männer und die 49-jährige Frau stehen unter dringendem Verdacht, bei Ladendiebstählen Waren im Wert von mindestens 1700 Euro erbeutet zu haben.

Das Trio soll gemeinschaftlich in mindestens zwei Geschäften in Goßfelden und Sterzhausen zugegriffen haben. Die Kripo stellte in dem Auto Lebensmittel, Tabakwaren und Drogerieartikel in nicht haushaltsüblichen Mengen sicher. Der Wert der Waren betrug mindestens 1700 Euro. Während ein Mann wegen eines bestehenden Haftbefehls des Amtsgerichts Wiesbaden wegen gleichgelagerter Delikte sofort in Haft ging, lagen gegen die beiden anderen keine ausreichenden Haftgründe vor, so dass die Polizei sie nach Abschluss der notwendigen Maßnahmen wieder entließ. Beide müssen sich aber demnächst vor Gericht wegen der Taten verantworten.

Derzeit befasst sich die Kripo Marburg mit der Zuordnung der sichergestellten Waren. Bislang ließen sich nur ein kleiner Teil davon den beiden Geschäften in Sterzhausen und Goßfelden zuordnen. Bislang nicht bekannt ist, aus welchem Geschäft oder welchen Geschäften der Thunfischsalat, die auffälligen Turnschuhe, die unterschiedlichen Champagnerflaschen oder auch ein Akkuschrauber der Marke Bosch stammen.

Daher fragt die Kripo nun:

  • Woher stammt die Ware?
  • Wo wurde der blaue Mazda mit dem französischen Kennzeichen noch gesehen?

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Marburg, Telefon 06421/406-0. (ots/pfa)  


Aktuell fahndet die Polizei im Hochsauerlandkreis nach einem Diebespärchen:
Teure Jacken geklaut: Ladendiebin mit Botox-Lippe gesucht (22.03.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

STERZHAUSEN. Bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit brachen Diebe in ein Geschäft in der Wittgensteiner Straße ein, dieses Mal mit Erfolg: Sie ließen mehrere Zigarettenstangen mitgehen. Die Polizei hofft nun auf die Mithilfe der Bevölkerung, um die dreisten Täter dingfest machen zu können.

Mit brachialer Gewalt drangen die Täter in der Nacht zu Dienstag in das Gebäude ein und verursachten dabei einen Sachschaden von 5000 Euro. Bereits in der vergangenen Woche verschafften sich Unbekannte Zutritt zu dem Geschäft, verließen dieses aber, ohne Beute zu machen. Womöglich fühlten sie sich gestört.

Dieses Mal schlugen die Einbrecher die Scheibe der Eingangstür ein und beschädigten anschließend eine Ständerwand. Die Täter entwendeten eine noch unbekannte Menge Zigaretten. Sie flüchteten wohl mit ihrer Beute in Richtung Ringstraße - auf dem Weg fanden Polizisten später mehrere Schachteln Zigaretten, die den Dieben auf der Flucht herunter gefallen sein müssen.

Die Polizei bittet nun um die Mithilfe von Anwohnern und Passanten, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizeistation in Marburg entgegen, Telefon 06421/4060.

Anzeige:

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 07 Dezember 2012 20:44

Gegen Lkw, eingeklemmt: Mann stirbt

CALDERN. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend gegen 19.20 Uhr auf der Bundesstraße 62 zwischen Lahntal-Brungershausen und Caldern gekommen: Dabei kam ein 56 Jahre alter Autofahrer ums Leben, als er mit einem Lkw kollidierte.

Der 56-Jährige aus Biedenkopf befuhr die B 62 von Sterzhausen in Richtung Buchenau. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er mit seinem Fiat Panda auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem entgegenkommenden Sattelzug frontal zusammen. Der noch an der Unfallstelle verstorbene Autofahrer musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der 60-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 130.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache forderte die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen hinzu. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die B 62 war zwischen Caldern und Brungershausen bis 22.40 Uhr voll gesperrt. An der Unfallstelle waren außer einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen auch Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Caldern und Sterzhausen eingesetzt.


Erst in der Nacht zu Donnerstag war im Kreis Marburg-Biedenkopf zu einem tödlichen Unfall gekommen:
Kleinlaster gegen 40-Tonner: Ein Toter (06.12.2012, mit Fotos)

Publiziert in MR Retter
Dienstag, 08 November 2011 19:14

Einbrecher erbeutet schwedische Kronen und mehr

LAHNTAL-STERZHAUSEN. Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus im Eschenweg erbeutete der Täter eine braune Gürteltasche mit Kreditkarten einer schwedischen Bank, wenigen schwedischen Kronen und mehrere Traveller-Schecks.

Die Tat ereignete sich am Montag zwischen 17.40 und 20.10 Uhr. Der Täter ging nach der Spurenlage vom Sandweg aus auf das Grundstück des Hauses und hebelte dort eine Terrassentür auf. Er betrat und durchsuchte mehrere Räume des Hauses, bis er seine Beute fand.

Durch den Einbruch entstand zudem ein Schaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige