Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: iPad

Montag, 11 Juni 2018 18:05

Einbrecher entwenden Tablets aus Schule

DELBRÜCK. Am Wochenende haben Einbrecher mehrere dutzend Apple iPads aus der Gesamtschule am Nordring gestohlen.

Die Tatzeit liegt zwischen Freitag, 21.30 Uhr, und Samstag, 18.30 Uhr. Durch gewaltsam geöffnete Fenster waren die Täter in die Klassenräume gelangt. Dort hebelten sie Schränke auf und entwendeten die Tablets aus den Ladestationen.

Bei den Geräten handelt es sich um Apple iPad Mini der zweiten Generation. Die Täter dürften an ihrer Beute jedoch keine Freude haben, da sämtliche Tablets sofort per Fernzugriff gesperrt wurde und nun nicht mehr nutzbar sind.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 03 Februar 2017 06:40

Vorsicht vor Schnäppchen: Statt iPad gibt's Mehl

WALDECK-FRANKENBERG. Betrüger, die auf der Straße vermeintlich günstige Apple-Geräte anbieten und die Käufer dann mit präparierten Kartons übers Ohr hauen, sind derzeit in der Region aktiv. Nachdem Fälle aus Kassel und Marburg bekannt wurden, kann es durchaus möglich sein, dass die Täter auch in Waldeck-Frankenberg ihr Glück versuchen.

Die Masche ist einfach: Die Täter sprechen ihre Opfer aus einem Auto heraus an und bieten Apple-Geräte wie iPad oder iPhone zu Preisen an, die unter dem regulären Verkaufspreis liegen. In einem Fall in Kassel wurde in dieser Woche ein iPad für 500 Euro angeboten, in Marburg war es ein iPhone für 400 Euro.

Die Täter zeigen den Kaufinteressenten eine Laptoptasche, in der sich der Originalkarton mit Gerät darin befindet. In der Zeit, in der der Käufer den Preis bei dem einen Verkäufer bezahlt, vertauscht der Komplize die Laptoptaschen und händigt eine präparierte Tasche aus - darin befindet sich zwar der Originalkarton, nicht aber das Apple-Gerät. Um jedoch das entsprechende Gewicht zu simulieren, legen die Täter in die präparierten Kartons zumeist Mehltüten oder Seifestücke. Fällt der Betrug auf, sind die Täter meist über alle Berge. 

In einem Fall in Kassel waren die Täter in einem blauen Audi mit italienischen Kennzeichen unterwegs, in Marburg nutzten die Betrüger einen grauen Skoda, ebenfalls mit italienischer Zulassung.

Die Polizei warnt vor der Masche und gibt folgende Tipps:

  • Lassen Sie sich niemals auf Geschäfte auf der Straße ein. Schon das Bauchgefühl sollte potentiellen Käufern sagen, dass hier etwas nicht stimmt
  • Seriöse Verkäufer sprechen Kunden niemals spontan auf der Straße an. Auch der relativ günstige Preis sollte zu denken geben
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie dubiose Angebote auf der Straße erhalten

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein gestohlenes iPad hat die Polizei in der Wohnung eines "alten Bekannten" gefunden - dank Ortungstechnik spürten die Ermittler das Tablet auf. Der 32 Jahre alter Täter, der das Gerät aus einem Auto gestohlen hatte, wurde festgenommen.

Der Dieb nutzte am Donnerstagmorgen seine Chance, als er in der Oberen Königsstraße ein unverschlossenes Firmenfahrzeug entdeckte, in deme in Apple iPad lag. Der Täter entwendete den Tabletcomputer und verschwand. Der Bestohlene meldete den Fall der Polizei und teilte dabei mit, dass seine Firma das Gerät durch ein Ortungssystem bereits lokalisiert habe. Die Ortung se ibis auf zwei Meter genau. Die Beamten verabredeten sich mit dem Mitarbeiter in der Nähe der georteten Adresse zu treffen.

In einem Mehrfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Mattenberg machte die Polizei schließlich durch einen Signalton die Wohnung ausfindig, in der das Tablet lag. Das iPad lag unter der Bettdecke im Schlafzimmer der Wohnung. Der 32-jährige Täter wurde noch an Ort und Stelle festgenommen. Das Tablet wurde sichergestellt und dem rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt.

Gegen den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann aus Kassel wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 10 November 2014 13:39

Arolsen: Einbrecher klauen iPad und Motorroller

BAD AROLSEN. Einbrecher haben aus einer Wohnung ein iPad und den Schlüssel für einen Motorroller gestohlen. Mit diesem Schlüssel entwendeten sie anschließend auch das Fahrzeug.

Die unbekannten Einbrecher brachen irgendwann in der Zeit von Freitagmorgen, 10 Uhr, bis Samstagnachmittag, 17 Uhr, in eine Wohnung im zweiten Stock einer ehemaligen Gaststätte in der Professor-Bier-Straße ein. Die Diebe traten die Wohnungstür mit brachialer Gewalt ein, so dass die Türzarge zersplitterte.

Aus der Zweizimmerwohnung wurden zielgerichtet ein iPad und der Schlüssel für einen Kleinkraftradroller der Marke Zehjing Qianjiang gestohlen. "Diesen Schlüssel nutzten die Diebe, um den dazugehörigen Roller mit dem Versicherungskennzeichen 977-UTV vom Grundstück zu stehlen", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Die Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache zu melden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

MARSBERG. Der Besitzer eines bei einem Pkw-Aufbruch gestohlenen iPads hat seinen Tablettcomputer geortet und wiedergefunden. Vom Dieb fehlt allerdings bislang jede Spur.

Der Mann hatte seinen Wagen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Straße Immenhof in Niedermarsberg geparkt. Zwischen 23 Uhr spätabends und 6 Uhr früh schlug ein Dieb eine Seitenscheibe des Seats ein und ließ eine Kreditkarte und eine EC-Karte mitgehen. Außerdem nahm der Täter eine Sporttasche aus dem Auto mit. Neben Sportkleidung befand sich in dieser Tasche auch ein Apple iPad.

Dem Besitzer gelang es, dieses Gerät zu orten und so wurde die komplette Sporttasche im Verlauf der Bredelarer Straße etwa zwischen der Rennuferstraße und der Straße Vor den Birken in einem Gebüsch gefunden. Die Kripo hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl aus dem Auto machen können oder beobachtet haben, wie jemand eine Sporttasche in dem Gebüsch abgelegt hat, sich unter der Telefonnummer 02992/902000 mit der Polizei Marsberg in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Möglicherweise wie in einem Actionfilm ist ein Diebstahl von Apple-Geräten im Wert von 70.000 Euro über die Bühne gegangen: Die Polizei glaubt, dass sich die Täter während der Fahrt auf einen Sattelzugauflieger begaben und ihre Beute abluden.

Der Sattelzug einer tschechischen Spedition war von Waalwijk (Niederlande) nach Tschechien unterwegs. Bei einem Pausenstopp in Kassel am Dienstagmorgen um kurz nach 5 Uhr stellte der 46 Jahre alte tschechische Lkw-Fahrer fest, dass unbekannte Diebe Teile seiner Ladung geplündert hatten, und meldete sich über Notruf bei der Polizei in Kassel. Mitarbeiter der Spurensicherung stellten fest, dass die Täter das Sicherungsschloss der Plane offenbar mit einem Bolzenschneider geknackt und von insgesamt sieben geladenen Paletten mit Elektronik-Artikeln 125 iPads, vier iPad mini, vermutlich 30 iPhones und zwei Apple-Keyboards geklaut hatten. Bei den weiteren Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht, dass die Ladungsdiebe vermutlich während der Fahrt auf der Autobahn unbemerkt zugeschlagen haben.

Kein Hinweis auf Diebstahl während der Pausen
Die Vernehmung des Fahrers mit einer Dolmetscherin und die Auswertung des Fahrtenschreibers brachten am Vormittag zunächst Klarheit über die Fahrtsrecke in der Nacht. Um 22.30 Uhr war der 46-Jährige von Waalwijk mit seinem Truck in Richtung Deutschland gestartet. Ein Tankstopp und eine erste Ruhepause folgten später in der Nacht um 1.40 Uhr an der Tank- und Rastanlage Lichtendorf-Süd bei Schwerte. Während der Pause des Fahrers war der Lkw im erleuchteten und videoüberwachten Bereich der Zapfsäulen abgestellt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge gibt es keine Erkenntnisse, dass ein Angriff auf die wertvolle Fracht bereits dort gestartet oder durchgeführt wurde. Nach einer zweistündigen Pause setzte der Trucker seine Fahrt über die A 44 in Richtung Kassel fort. Ein weiterer, allerdings nur kurzer Stopp für eine Toilettenpause folgte rund 30 Kilometer vor Kassel.

Aufbruch und Diebstahl vermutlich während der Fahrt
Derzeit deute alles darauf hin, so die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Kassel-Ost, dass die Täter mit einem lebensgefährlichen Manöver während der Fahrt zuschlugen. Den Erkenntnissen anderer Polizeibehörden zufolge fahren dabei in der Regel größere Fahrzeuge in verkehrsarmen Zeiten mitten in der Nacht direkt hinter den Truck und halten auch dessen Geschwindigkeit ein. Aus dem Seitenfenster oder durch das Schiebedach klettern Täter über die Motorhaube und gelangen so an den Lkw. Dort wird die Laderaumtür aufgebrochen, das Planenschloss geknackt oder die Plane aufgeschnitten. Noch während der Fahrt werden Paletten geknackt und das teure Diebesgut von Hand zu Hand nach hinten über die Motorhaube in das Täterfahrzeug weitergegeben. Die Aktion dauert in der Regel nur wenige Minuten und wird vom Lkw-Fahrer nicht bemerkt, weil die Verfolger im "Windschatten" des Lasters fahren und von dessen Außenspiegeln nicht erfasst werden. Da der Tatort auch im aktuellen Fall nicht bestimmbar ist wird es für die Ermittler sicher schwierig, mögliche Zeugen für die Tat zu finden.

Polizei warnt vor Ankauf: Verfahren wegen Hehlerei droht
Im Zusammenhang mit der Tat warnt die Polizei auch vor dem Ankauf der gestohlener Geräte, die möglicherweise in den nächsten Tagen arglosen Personen oder Geschäften mit günstigen Preisen zum Ankauf angeboten werden könnten. An gestohlenen Geständen kann man kein Eigentum erwerben und muss mit einem Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei rechnen. Dieses Risiko ist ein vermeintliches "Schnäppchen" nicht wert.


Hochwertige Mobiltelefone und Tablets wurden in letzter Zeit im Raum Kassel oftmals geklaut:
Handys und Tablets für 40.000 Euro erbeutet - Festnahmen (18.12.2013)
Handys für mehr als 50.000 Euro gestohlen (14.02.2013)
Detektive als Ladendiebe entlarvt (12.10.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 20 Juni 2013 06:09

Restaurantmitarbeiter nach Feierabend beraubt

KASSEL. Ein Mitarbeiter eines Restaurants am Auedamm ist am späten Mittwochabend nach Feierabend überfallen und beraubt worden. Zwei Täter hatten ihn mit einem Messer bedroht.

Der 40-jährige Mann wurde nach Verlassen des Restaurants auf dem Weg zu seinem Auto gegen 22.40 Uhr von zwei Männern attackiert. Einer erfasste ihn am Kragen, während der zweite Mann unter Vorhalt eines Messers Geld verlangte. Die Täter raubten Bargeld und zwangen das Opfer außerdem, sein Fahrzeug zu öffnen - daraus nahmen sie ein Navigationsgerät sowie ein iPad 4 mit. Beide Täter flüchteten unerkannt in Richtung Auepark.

Die beiden Unbekannten sind etwa 1,70 Meter groß und offenbar keine Deutschen. Der mit Messer bewaffnete Täter hatte kurze Haare und trug eine kurze Hose und ein T-Shirt. Mögliche Zeugen melden sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter der Rufnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

FRANKENBERG. Drei Trickdiebinnen haben aus einem Massagestudio in der Frankenberger Innenstadt einen Tablet-Computer gestohlen. Die drei jungen Frauen kamen während einer Behandlung in das Studio, lenkten die Mitarbeiterin ab und griffen zu.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei war die Mitarbeiterin eines Massagestudios in der Straße Auf der Nemphe am späten Samstagnachmittag zwischen 17 und 17.50 Uhr gerade in der Behandlung, als sich die Tür zu dem Studio öffnete. Drei junge Frauen im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren traten herein und verwickelten die Mitarbeiterin in ein Gespräch. Darin ging es den Angaben zufolge um eine angebliche Spende.

Abgesehen hatte es das Trio aber ganz offensichtlich auf etwas ganz anderes: Nachdem die jungen Frauen gegangen waren, bemerkte die Mitarbeiterin den Verlust ihres Tablet-Computers vom Typ Apple iPad. Dieses Gerät hatte zuvor noch unter der Theke gelegen.

Die drei Trickdiebinnen hatten schwarze Haare und waren dunkel gekleidet. Die Wortführerin trug ein silberfarbenes Halstuch. Nach Einschätzung der Geschädigten stammen die drei Trickdiebinnen aus Osteuropa. Wer Angaben zu den Frauen machen kann, meldet sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAUNATAL. Mobiltelefone und Tablet-Computer im fünfstelligen Gesamtwert haben Einbrecher aus einem Elektronikmarkt im Hertingshäuser Ratio gestohlen. Die Täter flüchteten vermutlich in zwei Fahrzeugen, an denen keine Kennzeichen angebracht waren.

Noch ist unklar, wie viele Mobiltelefone und iPads bei dem am Montagmorgen verübten Einbruch in den Elektronikmarkt im Hertingshäuser Ratio gestohlen wurden. Entsprechend können die Geschäftsverantwortlichen der Polizei noch keine Schadenhöhe nennen. Jedoch kann mindestens von einer fünfstelligen Summe ausgegangen, da die Einbrecher fast alle hochwertigen Handys, überwiegend iPhones, sowie alle angebotenen IPads mitgehen ließen.

Um Viertel vor 5 Uhr lief am Montagmorgen bei einem Sicherheitsunternehmen der Einbruchsalarm aus dem Einkaufszentrum auf. Als wenig später Angestellte der Sicherheitsfirma dort eintrafen, waren die Täter bereits verschwunden und mit ihnen der überwiegende Teil der Handys sowie sämtliche Apple iPads aus dem Elektronikladen.

Nach Einschätzung der den Einbruch aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes muss demnach alles sehr schnell gegangen sein. Nebeneingangstüren zur Ladengalerie waren gewaltsam aufgebrochen worden und die Schaufensterscheiben des Elektrohandels hatten die Täter eingeschlagen. Ein weiteres Indiz, dass die Tat nicht lange dauerte, waren die teilweise durch die Einbrecher auf der Flucht verlorenen Beutestücke.

Nach den ersten durch einen Zeugen gewonnenen Erkenntnissen waren zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit vom Ratio in Richtung Grifte davon gefahren. An den Fahrzeugen sollen sich keine Kennzeichen befunden haben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern oder zum Verbleib der Beute geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 28 März 2013 16:01

Autoknacker verschwindet mit iPad

BAD WILDUNGEN. Aus einem BMW hat ein Autoknacker ein iPad gestohlen. Der Wagen war in der unteren Etage des Parkhauses Meerschlund abgestellt. Der Gesamtschaden beträgt rund 500 Euro.

Der schwarze BMW Touring hatte am Mittwoch in der Mittagszeit in dem Parkhaus in der Straße Fetter Hagen gestanden, wie Polizeisprecher Dirk Virnich am Donnerstag berichtete. Der bisher Unbekannte hatte eine Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und den Wagen durchsucht. Dabei fiel ihm ein älteres iPad der Marke Apple in die Hände. Der Gesamtschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei wiederholt darauf hin, dass man keine Wertsachen im Auto zurückzulassen sollte. In diesem Fall hatte der Geschädigte die Beute zwar unter dem Beifahrersitz abgelegt, aber auch das verhindert nicht, dass unter Umständen wichtige Daten und vermeintlich wertvolle Geräte gestohlen werden.

Hinweise auf den Täter oder zum Verbleib des Computers erbittet an die Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige