Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei sucht Zeugen

Freitag, 20 Februar 2015 15:51

Übler Trick: Zwei Männer legen 79-Jährige rein

KASSEL. In der Wohnung einer 79 Jahre alten Frau im Kasseler Stadtteil Wehlheiden haben zwei bislang unbekannte Männer am Donnerstag Bargeld und Schmuck im Wert von über 3000 Euro gestohlen. Die Männer hatten sich unter einem Vorwand Zutritt zu der Wohnung der Seniorin verschafft: Sie gaben an, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Die alte Frau vertraute den Männern, die nutzten dieses Vertrauen schamlos aus, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Die Kripo Kassel sucht nach Zeugen. Erst am Mittwoch, 11. Februar, hatte sich eine ähnliche Tat bei einer Seniorin in der Salzmannstraße in Bettenhausen ereignet, erinnerte die Polizei. Die Beamten gehen aber nicht von denselben Tätern aus: Die Beschreibung des Mannes gleiche keinem der Männer im Fall am Donnerstag in Wehlheiden.

Wie die Polizei in Kassel am Freitag berichtete, warteten die beiden Männer am Donnerstag gegen 14 Uhr bereits vor der Haustür auf die Heimkehr der Seniorin in der Straße Grüner Waldweg. Bei der 79-Jährigen sollen sie sich mit einem vermutlich selbst hergestellten Mitarbeiterausweis vorgestellt haben: Das wurde der alten Frau aber erst nach der Tat  bewusst.

Zur Ablenkung lange am Abfluss hantiert
Laut Polizei ließ sie einen Mann in die Wohnung, der zweite wollte angeblich zunächst den Keller aufsuchen. Gemeinsam begab sich die 79-Jährige mit dem korpulenteren Mann ins Badezimmer und ließ den angeblichen Wasserwerker nicht aus den Augen. Nachdem er ein paar Minuten am Waschbecken und am Abfluss hantiert hatte, gab er der Seniorin vor, im Keller bei seinem Mitarbeiter schauen zu müssen. Als er nicht zurückkehrte, überprüfte die Seniorin ihre Wohnung und stellte den Diebstahl fest. Offenbar hatte der zweite Täter den Aufenthalt des Opfers im Badezimmer genutzt, um die übrigen Zimmer zu durchsuchen und den Schmuck sowie das Bargeld zu entwenden.

Das Opfer beschrieb die beiden Männer wie folgt: Ein Mann soll etwa 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und dick gewesen sein. Er hatte südeuropäisches Aussehen und schwarze Haare. Bekleidet war er mit blauer Jeanshose und schwarzer Baseballkappe. Der zweite Mann im Keller war zwischen 30 und 40 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Ihn beschrieb das Opfer als Mitteleuropäer mit dunkler Jacke, blauer Jeanshose und ebenfalls schwarzer Baseballkappe.

Die Kasseler Kripo bittet Zeugen, die Hinweise auf die beiden Männer geben können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BATTENBERG. Trickdiebe lassen ihr Unwesen einfach nicht sein - und haben damit immer wieder Erfolg. Zuletzt am Samstag in Battenberg. Dort wurde ein 78-Jähriger Opfer einer dreisten Trickdiebin, sie beklaute den Senior um Geldscheine in dreistelliger Höhe.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war der Mann am Samstagvormittag gegen 11 Uhr in der Marburger Straße in Battenberg unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 12 von einer südländisch aussehenden Frau angesprochen wurde. Es war die alte Masche: Die Frau hielt dem Senior ein Blatt vor und bat ihn um eine Spende. Als der Rentner daraufhin sein Portemonnaie zückte, lenkte ihn die Frau geschickt ab und entwendete bei dieser Gelegenheit die Geldscheine. Anschließend verschwand sie in Richtung Innenstadt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Die Beamten wollen vor allem wissen, wer die Frau gesehen hat und ob sie möglicherweise noch weitere Passanten angesprochen hat. Interessant ist auch die Frage, ob sie in ein Fahrzeug eingstiegen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 Februar 2015 15:14

Fritzlar: Einbrecher klauen Geld und Briefmarken

FRITZLAR. Bei einem Einbruch in eine Firma in der Waberner Straße in Fritzlar haben bislang noch unbekannte Täter Bargeld und Briefmarken erbeutet. Zudem richteten die Einbrecher einen Sachschaden von rund 100 Euro an.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, liegt die Tatzeit zwischen Donnerstag, 16 Uhr, und Freitagmorgen, 7.15 Uhr. Nach Angaben der Beamten gelangten die Täter auf noch nicht bekannte Art und Weise in das Gebäude: Dort bauten sie aus einer verschlossenen Bürotür die Scheibe aus und gelangten so in das Büro.

Anschließend durchsuchten sie die Schränke und entwendeten vorgefundenes Bargeld und Briefmarken. Die Höhe der Beute wurde von der Polizei nicht angegeben. Hinweise nimmt die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 05622/99660 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 28 Januar 2015 15:49

Opel rammt Ampel: Fahrer macht sich aus dem Staub

OLSBERG. Bei einem Verkehrsunfall am Abzweig der Umgehungsstraße Olsberg in Richtung Bigge ist laut Polizei ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden. Unter anderem wurde ein Masten mit einer gelben Warnleuchte stark beschädigt. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, die Polizei weiß daher auch noch nicht, wann sich der Unfall konkret ereignet hat. Die Beamten suchen nun nicht nur den Autofahrer, sondern auch Zeugen.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war der Schaden am Dienstag um kurz vor Mitternacht der Besatzung eines Streifenwagens aufgefallen. Laut Spurenlage wollte der bislang noch unbekannte Autofahrer nach dem Durchfahren des Losenbergtunnels nach rechts in Richtung Kreisverkehr/Hauptstraße abbiegen. Dabei kam er aber nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf eine Verkehrsinsel. Dort prallte das Auto gegen einen Masten, an dem eine gelbe Warnleuchte angebracht ist. An diesem Teil der Ampelanlage entstand dabei der hohe Sachschaden.

Laut Polizei nahm der Unfallverursacher weder Kontakt zum Landesbetrieb StraßenNRW noch zur Polizei auf. Stattdessen habe es der Autofahrer vorgezogen, sich unerlaubt vom Unfallort zu entfernen, teilte die Polizei mit.

Die Besatzung des Streifenwagens fand an der Unfallstelle Teile des flüchtigen Fahrzeugs. Demnach handelt es sich bei dem gesuchten Auto um einen Opel Insignia mit Baujahr ab 2009. Dieser Wagen, so die Polizei, muss an der Front oder vorne links beschädigt sein. Zeugenhinweise zu dem Unfall, dem Verursacher oder dem gesuchten Fahrzeug nimmt die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

CALENBERG. Unbekannte Täter sind vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag in ein Wohnhaus im Warburger Stadtteil Calenberg eingebrochen. Ihre Beute: Bargeld und ein Notebook.  

Laut Polizei müssen die Täter das Einfamilienhaus am Imweg zwischen 20 Uhr am Montag und 17 Uhr am Dienstag heimgesucht haben. Nach Angaben der Beamten hebelten sie eine Nebeneingangstür auf und drangen so in das Gebäude ein. Die Einbrecher durchstöberten die Räume im Erdgeschoss und Obergeschoss, zogen Schränke und Schubladen auf und stahlen Geld und einen Laptop. Die Polizei bittet um Hinweise zum Einbruch unter der Telefonnummer 05641/78800.

Polizei berät kostenlos zum Thema Einbruchschutz
"Riegel vor - sicher ist sicherer" lautet das Motto der Polizei in diesem Zusammenhang. Die Beamten machen darauf aufmerksam, dass sie die Bevölkerung kompetent und kostenlos zum Thema Einbruchschutz beraten. Auch das Haus oder die Wohnung könne im Hinblick auf die Sicherungseinrichtungen überprüft werden. "Schon mit einfachen Mitteln kann es dem Dieb erheblich schwerer gemacht werden, in das Haus einzudringen", sagte am Mittwoch ein Polizeisprecher. Je länger ein Einbrecher brauche und je stärker der verursachte Lärm sei, umso höher sei das Risiko für ihn entdeckt zu werden. Häufig würden die Täter dann von einem Einbruch ablassen.

Nach Polizeidaten bleiben etwa 40 Prozent der Wohnungseinbrüche im Versuchsstadium stecken. Beratungstermine können unter anderem mit der Kriminalprävention Höxter abgesprochen werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 06 November 2014 17:47

Riskantes Überholmanöver - Polizei sucht Zeugen

ANZEFAHR. Die Polizei in Marburg ermittelt gegen den Fahrer eines silbernfarbenen 3er-BMW Kombi: Der Mann oder die Frau soll am Mittwoch um 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 62 in der Höhe zwischen Anzefahr und Bürgeln ein riskantes Überholmanöver begangen haben.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, soll der BMW-Fahrer trotz des nahen Endes des Fahrstreifens noch zu einem Überholmanöver angesetzt haben - der BMW-Fahrer wollte noch ein Auto und zwei davor fahrende Lastwagen überholen. Laut Polizei befand sich der Kombi bereits auf der Sperrfläche, als er auf gleicher Höhe mit den Lastwagen fuhr.

Wegen des Gegenverkehrs mussten alle beteiligten Fahrzeuge bremsen. Dabei gerieten die Lastwagen nach Zeugenaussagen sogar ins Schlingern. Ohne dass es zu einer Kollision kam, fädelte der Kombi letztlich zwischen den beiden Lastwagen ein. Die Polizei sucht nun Zeugen des Fahrmanövers. Sowohl die entgegenkommenden Autofahrer als auch die Lastwagenfahrer sollen sich mit der Polizei in Marburg in Verbindung setzen, Telefon 06421/4060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 04 November 2014 11:01

Täter zerkratzen VW-Polo: 1500 Euro Schaden

BAD WILDUNGEN. In der Friedrich-Ebert-Straße in Alt-Wildungen haben Unbekannte einen schwarzen VW-Polo zerkratzt. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag ereignete sich der Vorfall bereits in der Nacht zu Sonntag, die Kratzspuren wurden am Sonntagmittag vom Bruder des Fahrers festgestellt. Der 27 Jahre alte Besitzer des Wagens hatte das Fahrzeug ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt.

Laut Polizei ziehen sich die Kratzer von der Motorhaube bis zum hinteren Kotflügel. Der Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Die Polizei in Bad Wildungen ist auf der Suche nach Zeugen, Telefon 05621/70900.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Kassel. Dramatischer Raubüberfall am Dienstagabend auf einen 26 Jahre alten Gastwirt in der Gaststätte Matrixx in der Hersfelder Straße 50 in Kassel: Vier maskierte Männer betraten gegen 22.15 Uhr das Gasthaus, überwältigten den jungen Mann, fesselten ihn und brachen drei Geldspielautomaten auf. Anschließend flüchteten sie mit dem Bargeld in unbekannte Richtung, wie am Mittwoch das Polizeipräsidium Nordhessen mitteilte.

Ein 22 Jahre alter Freund des Gastwirts entdeckte den Gefesselten gegen 22.50 Uhr hinter dem Tresen und alarmierte die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.

Wie der überfallene Gastwirt gegenüber der Polizei angab, habe er das Lokal gegen 22.15 Uhr gerade schließen wollen, als vier maskierte Männer die Gaststätte betraten. Einer von ihnen habe ihn sofort mit der Hand ins Gesicht geschlagen, ein zweiter Mann habe ihm die Beine weggetreten. Dann sei er mit einem Seil gefesselt und hinter den Tresen gezogen worden. Danach habe er nur noch Geräusche gehört, als die Täter die Geldspielautomaten aufbrachen.

Laut Polizei gab der Gastwirt weiter an, dass sich die Männer in ausländischer Sprache unterhalten hatten. Die Landessprache habe er aber nicht identifizieren können. Waffen habe er bei ihnen nicht sehen können. Alle vier Männer seien schwarz gekleidet gewesen und hätten Sturmhauben wie beim Kartfahren getragen. Drei der vier Männer seien etwa 1,70 Meter groß gewesen, der vierte etwa 1,90 Meter groß. Über die Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstagabend zwischen 22 und 22.30 Uhr im Bereich des Tatorts in der Hersfelder Straße 50 in Kassel oder den umliegenden Straßen am Rothenberg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige