Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei

Freitag, 14 Januar 2022 09:12

Bei Überholvorgang Lkw touchiert

LÖHLBACH. Unverständnis zeigte am Donnerstag ein 33-jähriger Berufskraftfahrer auf der Bundesstraße 253 - trotz schwieriger Sichtverhältnisse wurde sein Lkw von einem Auto überholt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr der 33-Jährige aus Netphen gegen 18.45 Uhr mit seinem 40-Tonner die B 253 von Löhlbach in Richtung Dainrode. Seine Geschwindigkeit passte der Fahrer den Sichtverhältnissen an. Dunkelheit, Nebel und eine feuchte Fahrbahn hinderten einen bislang unbekannten Fahrer in seinem Pkw aber nicht, die Sattelzugmaschine zu überholen.

Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Der Überholende scherte zu früh nach rechts ein und touchierte mit seiner rechten Seite das Führerhaus des Lkws. Dabei wurde die Beleuchtungseinheit an der Zugmaschine stark beschädigt. Die hinzugerufene Polizeistreife schätzt den Schaden am Lkw auf 500 Euro.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Von dem Fluchtfahrzeug liegen derzeit noch keine Angaben vor - bekannt ist nur, dass es sich um einen dunklen Pkw handeln soll. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein Verkehrsunfall hat sich am 11. Januar in Bad Arolsen ereignet - eine Person wurde leicht verletzt.

Um 11.42 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Mercedes-Benz die Helenenstraße in Richtung Hasenzaun. Als der Mann mit seinem C 220 die Große Allee überqueren wollte, übersah er eine von rechts kommende 27-Jährige, die mit ihrem Audi A4 in Richtung Birkenweg unterwegs war. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich - vermutet wird, dass die tiefstehende Sonne ursächlich für den Unfall war.

Bei dem Zusammenprall wurde die 27-Jährige aus Bad Arolsen leicht verletzt. Der 37-Jährige, ebenfalls aus Bad Arolsen, kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 Januar 2022 19:00

Alte Jacke gegen Neue getauscht - Diebe flüchten

WILLINGEN. Am Samstag (8. Januar) kam in es in Willingen zum Diebstahl einer Jacke aus einem Bekleidungsgeschäft. Ein aufmerksamer Zeuge konnte verhindern, dass eine zweite Jacke gestohlen wurde und gab eine gute Täterbeschreibung ab. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 13 Uhr betraten zwei Unbekannte das Bekleidungsgeschäft in der Waldecker Straße in Willingen. Kurze darauf konnte ein Zeuge beobachten, wie die beiden Männer aus dem Laden kamen. Einer führte eine gelbe Jacke mit, die noch auf einem Kleiderbügel hing. Dem Zeugen kam das verdächtig vor, sodass er sich dazu entschloss, die Männer anzusprechen und verlangte von den mutmaßlichen Ladendieben, die Rückgabe der Jacke. Dieser Aufforderung kam einer der beiden Männer nach und übergab die Jacke an den Zeugen. Anschließend flüchteten die beiden Täter, indem sie in einen nun vorfahrenden, silbergrauen BMW mit GL-Kennzeichen (Gladbach) einstiegen.

Bei einer näheren Nachschau im Geschäft stellte eine Mitarbeiterin fest, dass die Täter eine gebrauchte Jacke im Laden zurückgelassen und dafür eine neue, schwarze Jacke im Wert von etwa 250 Euro entwendet hatten.

Die Täter konnten von Zeugen wie folgt beschrieben werden

1. Täter: Etwa 25 Jahre alt, etwa 175 cm groß, kräftige bis stämmige Gestalt, dunkle Haare, braune Augen, 3-Tage-Bart, bekleidet mit dunkelblauer Jacke, mit hellblauen Absetzungen, heller Jogginghose und schwarzen Schuhen.

2. Täter: Etwa 25 Jahre alt, etwa 160 bis165 cm groß, dünne Gestalt, dunkle Haare, braune Augen, bekleidet mit grauem Steppmantel, dunkler Hose, schwarzem Basecap und dunklen Schuhen

Die Polizei bittet um Hinweise. Wer den Ladendiebstahl beobachtet hat oder zu den beschriebenen Tätern oder dem Fluchtfahrzeug Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Januar 2022 10:15

Verkehrsunfall in Allendorf

ALLENDORF (EDER). Unachtsamkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall in Allendorf bei dem zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Um 13.50 Uhr, befuhr eine Frau (21) aus Allendorf mit ihrem MINI vom Salbach kommend einen Wirtschaftsweg und wollte auf die Viessmannstraße in Richtung Bundesstraße 253 abbiegen. Dabei  übersah die 21-Jährige einen weißen Ford Fiesta, der in Richtung der Firma Viessmann unterwegs war. Völlig überrascht vom herausfahrenden MINI, konnte der 23-jährige Fahrer seinen Ford nicht mehr zum Stehen bringen - beide Fahrzeuge stießen zusammen, sodass ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro entstand. 

Die Unfallverursacherin und der 23-Jährige aus Kirtorf (Vogelsbergkreis) wurden leicht verletzt.

Link: Unfallstandort am 10. Januar 2022 in Allendorf.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Die Beamten der Bad Wildunger Polizeistation suchen Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag (10. Januar) in der Brunnenallee ereignet hat.

Eine 43-Jährige aus Bad Wildungen hatte in der Zeit von 16 Uhr bis 16.34 Uhr ihren schwarzen Opel in der Brunnenallee auf Höhe der Hausnummer 21 ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen abgestellt.

Als die Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter im angegebenen Zeitraum mit dem Außenspiegel auf der Fahrerseite kollidiert war. Der Verursacher war von der Unfallstelle geflüchtet, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern.

Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro - Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

MADFELD. Die Feuerwehr Brilon wurde am Donnerstagmittag (6. Januar) zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 637 (Bredelarer Straße) alarmiert. Dort war zwischen dem Ortsausgang Madfeld und der Bundesstraße 7 ein PKW im Kurvenbereich frontal gegen einen Sattelzug geprallt.

Die Fahrerin des PKW wurde bei dem Unfall schwer verletzt, war aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr unterstütze bei der Befreiung der Verletzten, sie wurde vom Rettungsdienst nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert.

Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut und technische Hilfe bei der Bergung der verunfallten Fahrzeuge geleistet. Die Landesstraße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten bis 16 Uhr voll gesperrt werden. Die Löschgruppe Madfeld war rund vier Stunden im Einsatz.

Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 06 Januar 2022 12:32

Glatte Straße - Up prallt gegen Straßenbaum

KORBACH. Auf der Landesstraße 3083 zwischen Lengefeld und Eppe, hat sich am Donnerstagmorgen ein Alleinunfall ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle befuhr eine Frau (36) aus Korbach mit ihrem Up gegen 8.30 Uhr die Winterberger Straße von Lengefeld in Richtung Eppe. Auf glatter Fahrbahn ließ sich der Volkswagen ausgangs einer Linkskurve nicht mehr manövrieren. Mit der Fahrzeugfront prallte der Up mittig gegen einen Straßenbaum, etwa in Höhe von Rettungspunkt 209.

Leichtverletzt konnte sich die Fahrerin aus ihrem Pkw retten und die Polizei informieren. Die ausgelösten Airbags hatten wohl schlimmeres verhindert, sodass außer einer Nasenverletzung keine weiteren Blessuren zu erkennen waren. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.  

Link: Unfallstandort am 6. Januar 2022 bei Rettungspunkt 209.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ausgerechnet einen Zivilwagen der Verkehrsinspektion der Kasseler Polizei, der mit entsprechender Geschwindigkeitsmesstechnik ausgestattet ist, überholte ein 39-jähriger Autofahrer am Neujahrstag auf der B 7 mit hoher Geschwindigkeit.

Die Polizisten waren gegen 13.15 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Eschwege unterwegs, als der Audi kurz hinter der Anschlussstelle Papierfabrik mit hohem Tempo an ihnen vorbeifuhr und die Geschwindigkeitsbegrenzung ignorierte. Mit 160 Kilometern pro Stunde statt der erlaubten 100 km/h war der Pkw deutlich zu schnell unterwegs, wie die hinter ihm fahrende Zivilstreife berichtet.

In einem Streckenabschnitt mit erlaubten 80 km/h beschleunigte das Auto sogar noch und wurde mit stolzen 171 km/h gemessen. Kurz vor der Abfahrt Kaufungen konnte der Audi gestoppt und der rasanten Fahrt ein Ende gesetzt werden. Der 39-jährige Fahrer zeigte keine Einsicht und äußerte gegenüber den Polizisten, dass er höchstens ein wenig zu schnell gefahren sei. Da es sich tatsächlich jedoch um eine aufgezeichnete Tempoüberschreitung von 91 km/h handelte, drohen dem Mann aus Kaufungen nun nach Abzug der Toleranz mindestens 700 Euro Geldbuße, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

HÖXTER. Bei einem Unfall in Warburg-Daseburg am Sonntag, 2. Januar, ist ein Auto von der Straße abgekommen, hat einen Baum touchiert und kam vor einer Hauswand zum Stehen.

Der Fahrer verletzte sich schwer, an dem Auto entstand Totalschaden. Gegen 6.50 Uhr war ein 41-jähriger Mann aus Warburg mit seinem Audi von Warburg aus Richtung Daseburg auf der L 838 unterwegs und kam in einer 70er Zone nach rechts von der Straße ab. Ein anderer Autofahrer hatte den stark beschädigten Wagen entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Polizisten konnte sich dem eingeklemmten Fahrer nähern und ihn aus dem Auto befreien. Ein Notarzt versorgte den schwerverletzten Mann am Unfallort. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, ein lebensgefährlicher Zustand bestand nicht. Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass an dem Audi der Motorblock und andere Fahrzeugteile herausgerissen waren und teilweise gegen eine Hauswand geschleudert worden sind. An dem Wagen ist nach Einschätzung der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden entstanden.

Die L 838 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Neben den Rettungskräften und der Polizei war auch die Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Höxter hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Samstag, 01 Januar 2022 11:32

Seat kracht in Böschung - Totalschaden

WALDECK. Für einen 21 Jahre alten Mann aus Bad Wildungen endete die Fahrt mit seinem weißen Seat am 31. Dezember auf der Bundesstraße 485 zwischen Buhlen und Netze.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer mit seinem Seat gegen 10.30 Uhr von Bad Wildungen kommend in Fahrtrichtung Sachsenhausen unterwegs gewesen. Nachdem der 21-Jährige die Abfahrt Waldeck-Ost passiert hatte, kam er 200 Meter hinter dem Abzweig aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug landete im Graben und wurde erheblich im Frontbereich beschädigt.

Nach Angaben der Polizei entstand an dem im Landkreis Hersfeld zugelassenen Seat ein Sachschaden von 5000 Euro. Ein Abschleppunternehmen sorgte für den Abtransport, um die Strecke für den Verkehr freizumachen. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 669

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige