Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Plane

SCHEID. Drei Sachbeschädigungen auf der Halbinsel Scheid beschäftigen derzeit die Beamten der Polizeistation in Korbach.

In der Zeit zwischen dem 3. Juni (17 Uhr) und dem 5. Juni (13.30 Uhr) hatte ein 61-Jähriger einen Pkw-Anhänger und einen Traktor im Marineweg auf Scheid (Höhe Hausnummer 3) abgestellt. In diesem Zeitraum schnitten Unbekannte die rechte Seite der Plane des Anhängers auf - anschließend wurde der rechte Hinterreifen eines Traktors zerstochen, der nur wenige Meter vom Anhänger entfernt stand. Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich in der Straße "Westufer" - hier wurde ein Reifen an einem blauen Mercedes zerstochen.

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Korbacher Beamten auf etwa 600 Euro. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus und ist auf der suche nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Februar 2020 18:08

Plane aufgeschlitzt - Verursacher flüchtet

VOLKMARSEN. Nur eine Stunde hatte sich am 6. Februar der Fahrer eines in Volkmarsen geparkten Sattelzuges entfernt - bei seiner Rückkehr zum Lkw stellte der 32-jährige Fahrer eine Beschädigung an der Plane seines Aufliegers fest.

Laut Polizeiprotokoll wurde der Lkw am Donnerstag in der Straße "Am Stadtbruch" in Höhe der Firma Heidemann, um 19 Uhr ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen abgestellt. Der Fahrer aus Saalfeld (Thüringen) verließ gegen 19.15 Uhr sein Fahrzeug und kehrte um 20.15 Uhr zu seinem Truck zurück. Dabei bemerkte der Saalfelder, dass die Außenplane am Sattelauflieger starke Beschädigungen aufwies.

Die hinzugerufene Polizei konnte blaue Fremdfarbe an dem beschädigten Lkw feststellen und ist sich sicher, dass ein anderer Lkw beim Rangieren den Auflieger beschädigt hat. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter der Rufnummer  05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KASSEL. Unbekannte erbeuteten in der Zeit zwischen dem frühen Samstagmorgen und Montagmorgen aus zwei in Baunatal im Landkreis Kassel abgestellten Lkw mehrere Turbolader und Bremsbeläge im Gesamtwert von rund 25.000 Euro.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Diebe geben können. Wie die beiden Fahrer der aufgebrochenen Sattelzüge gegenüber der Polizei am Montagmittag angaben, waren sie am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr in der Salzgitterstraße in Baunatal angekommen und hatten die Lkw dort abgestellt, um zu einem späteren Zeitpunkt die Ware abzuladen. Am Montag, gegen 10 Uhr, luden sie bei dem dortigen Werk eines Automobilherstellers schließlich die Ladung ab.

Wie sich herausstellen sollte, hatten Unbekannte in der Zwischenzeit die verzurrte Plane der beiden Sattelauflieger gewaltsam geöffnet und von einer Ladefläche zwölf Turbolader und von der anderen fünf Bremsbeläge gestohlen. Womit die Täter das Diebesgut abtransportierten, ist momentan nicht bekannt.  

Die weitere Bearbeitung des Falls übernehmen die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Diebe geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 02 November 2018 06:11

Plane aufgeschnitten, versuchter Einbruch in Lkw

RHODEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein Unbekannter in einen Lkw einzubrechen. Er schlitzte die Plane des auf dem SVG-Rasthof stehenden Sattelaufliegers auf, vermutlich um nach lohnendem Diebesgut Ausschau zu halten.

Der Täter ließ dann aber von einem weiteren Vorgehen ab und stieg nicht in den Sattelauflieger ein, es entstand Sachschaden an der Plane. Gegen 5.45 Uhr stellte der Fahrer des Lkw den Schaden am Donnerstagmorgen fest und erstattete Anzeige bei der Polizei Bad Arolsen.

Vermutlich wurden weitere Fahrzeuge in der Nacht durch den gleichen Täter in ähnlicher Art angegangen, die betroffenen Lkw-Fahrer erstatten aber keine Anzeige bei der Polizei und fuhren am frühen Morgen weiter. 

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. Auch alle weiteren Fahrer deren Planen beschädigt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Glück im Unglück hatten zwei Lkw-Fahrer am späten Dienstagabend auf dem SVG-Parkplatz in Diemelstadt. Ein Tschechischer und ein niederländischer Trucker waren auf den Großraumparkplatz am Wrexer Teich gefahren, um die gesetzlichen Ruhezeiten einzuhalten. Beide Trucker hatten sich schlafen gelegt und wurden gegen 23.30 Uhr durch andere Lkw-Fahrer geweckt, weil die Auflieger hinter ihren Zugmaschinen brannten.

Während der Tschechische Mercedes von den Fahrern gelöscht werden konnte, mussten die Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen anrücken und den "Holländer" mit einem schnellen Löschangriff von Feuer und Rauch zu befreien. Dort brannte die Plane des Aufliegers, sowie die Federung. Die eintreffende Polizeistreife aus Bad Arolsen nahm die Personalien der beiden Fahrer auf und verständigte die Kripo, die noch in der Nacht Spuren sicherten. Trotz Befragungen am Tatort ließen sich zunächst keine Zeugen finden, die Hinweise zum Hergang geben konnten.

Nach Angaben des Niederländischen Fahrers wird ein technischer Defekt an seinem MAN ausgeschlossen. Beide Zugmaschinen waren mit großem Abstand zueinander abgestellt worden. Sollten die Feuer absichtlich gelegt worden sein, wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt werden - auch deshalb, weil diese Fahrerkabinen als Wohnung gelten. Dem Niederländer stand am frühen Mittwochmorgen noch der Schock ins Gesicht geschrieben. Nicht auszudenken, wenn Rauchgase in die Kabinen der schlafenden Männer gelangt wären, sagte ein Trucker gegenüber unserer Redaktion.  

Die Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen waren mit 20 Brandschützern vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Achim Wienroth übernommen.

Auf insgesamt 10.500 Euro schätzt die Polizei die Beschädigungen an den Fahrzeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 12 Dezember 2014 23:52

3408 Tuben Zahncreme aus Sattelzug gestohlen

ZIERENBERG. Insgesamt 3408 Zahncremetuben haben Unbekannte aus einem Sattelauflieger gestohlen, der auf dem Rasthof Büleck-Nord an der Autobahn 44 in Fahrtrichtung Dortmund abgestellt war.

Laut Autobahnpolizei war der polnische Sattelzug von den bislang unbekannten Tätern während der vorgeschriebenen Ruhepause des 35 Jahre alten polnischen Fahrers angegangen worden. Der 35-Jährige stellte seinen Lkw mit Auflieger am Mittwochnachmittag auf dem Lkw-Parkplatz des Rasthofes ab. Als er am Donnerstagmorgen weiterfahren wollte, stellte er beim Kontrollgang um den Sattelzug auf beiden Seiten Einschnitte in der Plane fest.

Beim Blick in den Laderaum war schnell klar, dass ein Teil der Ladung gestohlen worden war. Die Überprüfung ergab, dass insgesamt 284 Kartons Zahnpaste mit jeweils zwölf Tuben fehlten. Diese waren offenbar aus den entstandenen Schlitzen herausgenommen worden. Den Stehlschaden bezifferten die am Tatort eingesetzten Beamten der Autobahnpolizei mit etwa 8500 Euro. Der Sachschaden an der Plane beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal gehen davon aus, dass die Täter die Kartons mit einem Fahrzeug abtransportierten. Sie bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 17 August 2012 12:16

Große Abdeckplane von Silo geklaut

NORDENBECK. Ein 35 mal zehn Meter großes Abdeckvlies haben Unbekannte von einem Strohsilo auf einer Wiesenfläche an der Landesstraße 3076 gestohlen. Der Tatort liegt gegenüber dem Abzweig nach Lengefeld in der Gemarkung "Am Mühlen Wege" zwischen Korbach und Nordenbeck. "Solche Planen werden hauptsächlich im landwirtschaftlichen Bereich eingesetzt", sagte Polizeisprecher Volker König. Nach seinen Angaben war es bereits in der Nacht zu Dienstag zu dem Diebstahl gekommen. Zum Abtransport müssen der oder die Unbekannten ein geeignetes Fahrzeug genutzt haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige