Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Osterfeld

Sonntag, 19 März 2017 14:39

B 236: Unfall mit Alkohol und Drogen im Blut

OSTERFELD. Unter Alkohol- und Drogeneinfluss hat ein Autofahrer aus Winterberg am Abzweig Osterfeld die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist von der Bundesstraße 236 abgekommen. Der Seat rutschte eine Böschung hinunter, der Mann und sein Beifahrer blieben unverletzt. Der 37-Jährige am Steuer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Die beiden Männer waren am Samstagabend gegen 19.40 Uhr von Allendorf kommend auf der B 236 in Fahrtrichtung Bromskirchen/Hallenberg unterwegs. Kurz nach dem Abzweig nach Osterfeld verlor der Fahrer aus dem Hochsauerlandkreis in einer Rechtskurve die Gewalt über seinen Seat. Das Auto kam nach rechts von der Bundesstraße ab.

Bei der Unfallaufnahme bemerkte die Streifenwagenbesatzung der Frankenberger Polizei, dass der Mann nicht nur deutlich unter Alkoholeinfluss stand, sondern offenabr auch Drogen konsumiert hatte. Ein Urintest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der 37-Jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Winterberger ein.

Ein Abschleppunternehmen musste den verunfallten Wagen bergen. Den Schaden gab die Polizei mit 2000 Euro an. (pfa)  


Genau diese Thematik steht im Mittelpunkt derzeitiger Sonderkontrollen:
Kontrollserie gegen Drogen und Alkohol am Steuer (17.03.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/OSTERFELD. Ein Schaden von rund 55.000 Euro ist am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf entstanden. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher, dessen Auto unbeschädigt blieb, machte sich aus dem Staub.

Es habe sich bei den direkt beteiligten Autos um hochwertige Fahrzeuge gehandelt, erklärte ein Beamter der Frankenberger Polizei am Montagmorgen. Dies erkläre den hohen Schaden von insgesamt 55.500 Euro, hieß es.

Ein 18-Jähriger aus Battenberg befuhr am Sonntagabend gegen 22.15 Uhr mit dem BMW seines Vaters die B 236 aus Richtung Allendorf kommend in Fahrtrichtung Bromskirchen. Hinter ihm war ein 28 Jahre alter Mann aus Lennestadt mit einem Audi in derselben Richtung unterwegs. Den beiden Männern kam im Streckenabschnitt zwischen Osterfeld und Bromskirchen ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen, der in einer Kurve auf die Gegenspur geriet.

Der junge Mann im BMW bremste ab, um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto zu vermeiden. Der nachfolgende Audifahrer krachte jedoch dem bremsenden BMW ins Heck und stieß nach der Kollision noch gegen die Leitplanke. Am BMW entstand ein Schaden von 25.000 Euro, am Audi liegt der geschätzte Schaden bei 30.000 Euro. Mit 500 Euro ist im Polizeibericht der Schaden an der Leitplanke vermerkt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Zu einer Berührung oder gar einem Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug des unbekannten Verursachers kam es nicht, er fuhr einfach in Richtung Allendorf weiter. Zum Fahrzeug des flüchtigen Fahrers ist laut Polizei lediglich bekannt, dass es sich um einen Pkw handelt. Hersteller, Modell, Farbe, Kennzeichen und Angaben zu dem oder den Insassen liegen nicht vor. Umso mehr ist die Polizei in Frankenberg bei ihren Ermittlungen auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 auf der Wache zu melden. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 22 September 2016 09:46

Zu schnell, unachtsam: Golf kracht Mähfahrzeug ins Heck

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Einem Mähfahrzeug von Hessen Mobil ist ein junger Autofahrer ins Heck gekracht. Der 22-Jährige, der laut Polizei offenbar zu schnell auf der B 236 unterwegs war, blieb bei dem Unfall ebenso unverletzt wie der Mann am Steuer des Unimogs.

Wie die Frankenberger Polizei am Donnerstag berichtete, war der 43 Jahre Straßenwärter am Vortag mit einem Unimog an der Bundesstraße zwischen Bromskirchen und Allendorf (Eder) mit Mäharbeiten am Seitenstreifen beschäftigt. Das langsam fahrende Arbeitsgerät war mit den üblichen Warnleuchten gesichert, außerdem wiesen aus beiden Richtungen Schilder zu Beginn des betroffenen Streckenabschnitts auf die Arbeiten hin.

Ein 22 Jahre alter Golffahrer aus Battenberg, der die Strecke in derselben Richtung wie der Unimog befuhr, erkannte aus Unachtsamkeit das Arbeitsgerät zu spät und krachte dem orangefarbenen Fahrzeug mit großer Wucht ins Heck. Dabei kamen beide Männer am Steuer zwar mit dem Schrecken davon, der Golf wurde aber stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzte den Schaden am Auto, das abgeschleppt werden musste, auf 13.000 Euro. Der Schaden am Unimog lag bei lediglich 150 Euro. (pfa)  


Auf derselben Strecke kam es auch am Mittwochnachmittag zu einem Unfall:
Retter entdecken verunfallten Rollerfahrer zufällig im Graben (22.09.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 19 September 2016 19:15

Mit dem Audi in den Graben

BROMSKIRCHEN. Glimpflich endete am Abend ein Verkehrsunfall auf der B 236 zwischen Osterfeld und Bromskirchen. Ein 19-jähriger Mann kam mit seinem Wagen von der Straße ab und überschlug sich.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am frühen Abend auf der Bundesstraße 236 von Richtung Osterfeld in Richtung Bromskirchen unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn von seiner Fahrspur ab und fuhr nach links in einen Straßengraben. Dabei drehte sich der Wagen in Gegenrichtung und blieb dann schließlich auf der Beifahrerseite liegen.

Der junge Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und es gab keine weiteren Unfallbeteiligten. Der Mann wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der ältere Wagen wurde nach dem Unfall geborgen und abgeschleppt. Zur Schadenshöhe an dem Audi 80 lagen zunächst keine Angaben vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 August 2016 19:53

Unfall zwischen Osterfeld und Bromskirchen

OSTEFELD/BROMSKIRCHEN. Drei Autos waren in einen Verkehrsunfall verwickelt, der sich am Mittwoch gegen 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen Osterfeld und Bromskirchen ereignete. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 18-Jähriger mit einem schwarzen VW Fox in Richtung Bromskirchen unterwegs. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve kam der junge Fahrer von der Fahrbahn ab, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW-Transporter zusammen, der von einem 30-jährigen Mann aus Breidenbach gesteuert wurde.

Einen weiteren Zusammenstoß, für den die Polizei zunächst keine Erklärung hatte, gab es mit einem roten Opel Corsa, der von einer 32-jährigen Frau aus Bingen gesteuert wurde. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen. In dem roten Corsa befand sich auch ein Hund, der mit leichten Verletzungen zu einem Tierarzt gebracht wurde. Den entstandenen Sachschaden bezifferte die Polizei auf etwa 12 000 Euro.Die Bundesstraße war über eine Stunde voll gesperrt. Die Feuerwehr Bromskirchen beseitigte die Unfallspuren. (Quelle und Foto: HNA/Thomas Hoffmeister)

Link: www.hna.de

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Mai 2016 20:58

Osterfeld: Mit Ducati-Gespann im Graben gelandet

OSTERFELD. Durch einen Fahrfehler ist am Donnerstag ein Ducati-Gespann von der Bundesstraße 236 abgekommen und im Graben gelandet. Der Fahrer der Maschine und seine Ehefrau im Beiwagen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, das sie aber wenig später wieder verlassen konnten.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizeistation berichtete, war das Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen am Feiertag gegen 14.30 Uhr auf der B 236 von Hallenberg kommend in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs. Der 56 Jahre alte Mann steuerte die Ducati Multistrada mit Beiwagen, in dem die 48-jährige Ehefrau saß. Im Abschnitt zwischen Bromskirchen und dem Abzweig nach Osterfeld kam die Ducati nach rechts von der Bundesstraße ab und kam im Flutgraben neben der Fahrbahn zum Stillstand.

Zeugen wählten umgehend den Notruf, woraufhin Notarzt- und Rettungswagen zur Unfallstelle eilten. Die Einsatzkräfte brachten den Gespannfahrer und seine Mitfahrerin ins Krankenhaus nach Frankenberg zur weiteren Untersuchung. Diese habe aber ergeben, dass die Eheleute den Unfall völlig unverletzt überstanden hatten, sagte der Polizist gegenüber 112-magazin.de.

An dem Gespann im Wert von 25.000 Euro war bei dem Unfall ein geschätzter Schaden von 6000 Euro entstanden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

OSTERFELD/ALLENDORF. Auf der Bundesstraße 236 kam es heute um 4.55 Uhr zu einem schweren Unfall, bei dem ein 19-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen verletzt wurde. Der junge Mann war mit seinem schwarzen Seat von Osterfeld kommend in Richtung Allendorf unterwegs, als vor ihm auf einer geraden Strecke ein Reh auf die Fahrbahn lief. Der Seat-Fahrer riss das Lenkrad nach links herum, um dem Tier auszuweichen, dabei verlor der 19-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, der Seat kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten, rutschte eine Böschung hinab und rammte schlussendlich einen Baum.

Der Seat-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einem RTW in das Uniklinikum nach Marburg transportiert. An dem Seat entstand Totalschaden mit einem geschätzten Sachwert von 5100 Euro. Die Bundesstraße 236 war wegen Bergungsarbeiten eine Stunde voll gesperrt.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Dezember 2015 18:49

Osterfeld: Mit VW-Golf mehrfach überschlagen

BROMSKIRCHEN. Am heutigen Sylvesternachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 236 zwischen Osterfeld und Bromskirchen ein Unfall. Eine 20-Jährige Frau aus Koblenz verlor gegen 14.30 Uhr, die Kontrolle über ihren Volkswagen. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn geriet der Golf in einer Linkskurve, etwa in Höhe der Firma Hoppe, auf die Seitenbankette und kam von der Fahrbahn ab. Der grüne Golf überschlug sich und kam in einem Wassergraben zum stehen.

Sowohl die 20-jährige Fahrerin, als auch die 25-jährige Beifahrerin kamen unverletzt davon. Der Schaden an dem Volkswagen wird auf 2000 Euro geschätzt.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

OSTERFELD/ALLENDORF (EDER). Beim Überholen eines anderen Wagens auf der B 236 hat ein 25 Jahre alter Autofahrer am späten Freitagabend die Kontrolle über seinen älteren Honda CRX verloren und sich überschlagen. Dabei zog sich der Hatzfelder leichte Verletzungen zu.

Wie die Frankenberger Polizei am Samstag berichtete, war der junge Mann gegen 22.10 Uhr auf der Bundesstraße 236 von Bromskirchen kommend in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs. Zwischen dem Abzweig nach Osterfeld und Allendorf setzte der 25-Jährige zum Überholen eines anderen Autos an.

Dabei geriet der CRX auf die Bankette, woraufhin der Fahrer die Gewalt über das Auto verlor. Der Honda geriet ins Schleudern, kam nach links von der Bundesstraße ab, überfuhr einen Leuchtpfosten und überschlug sich im angrenzenden Wald. Auf dem Dach liegend kam das ältere Auto schließlich mit Totalschaden zum Stillstand - der Wagen hatte laut Polizei einen Restwert von 1500 Euro. Dem leicht verletzten Fahrer gelang es, sich selbst aus dem Honda zu befreien.

Der Unfallwagen wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert. Einen Zusammenstoß mit dem überholten Auto hatte es der Polizei zufolge nicht gegeben, so dass der Schaden auf das verunfallte Fahrzeug beschränkt blieb.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Rauchentwicklung, ausgelöst durch einen technischen Defekt an einer Bremse eines Autos, hat einen Feuerwehreinsatz auf der B 236 ausgelöst. Einen Brand zu löschen brauchten die Kameraden aber nicht.

Eine 45 Jahre alte Frau aus Hallenberg war am Montagabend gegen 18.30 Uhr mit ihrem älteren Opel Astra aus Richtung Allendorf kommend auf der Bundesstraße 236 in Richtung Bromskirchen unterwegs. Noch vor dem Abzweig nach Osterfeld bemerkte die Frau eine Rauchentwicklung an der Front ihres Wagens. Daraufhin steuerte sie, aus Furcht vor einem Pkw-Brand, den nächsten Parkplatz an und wählte den Notruf.

Die Leitstelle alarmierte die Allendorfer Feuerwehr mit dem Stichwort "Pkw-Brand", wenig später rückten die Kameraden aus. Sie brauchten aber lediglich die Bremse zu kühlen, die sich durch einen technischen Defekt erhitzt hatte. Der Wagen sollte in einer Werkstatt überprüft und repariert werden, hieß es.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige