Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Opel Vectra

BAD WILDUNGEN. Mit "etwas Verspätung" hat ein 20-jähriger Mann einen Unfall in der Waldschmidtstraße in Bad Wildungen der Polizei gemeldet.  Nach Angaben der Polizeibehörde war der 20-Jährige mit seinem silbergrauen Opel Vectra am 1. Januar gegen 2.30 Uhr auf der Waldschmidtstraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Er kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, war in einen Gartenzaun gekracht und hatte dabei einen Mast mit einem Verkehrsspiegel umgefahren. 

Im Anschluss setzte sich der Fahrer vom Unfallort ab und stellte seinen Vectra etwa 200 Meter Luftlinie entfernt auf einem Parkplatz in der Königsquelle ab. Einen Tag später, am 2. Januar um 9.40 Uhr, meldete sich der Fahrer bei der Polizeidienststelle in Bad Wildungen und gab an, einen Unfall produziert zu haben - dabei nannte er auch den Standort seines Pkws. Die Polizei überprüfte die Angaben und schätzt den Schaden am Opel auf 3000 Euro. Etwa 200 Euro kostet die Reparatur des Gartenzauns, für 500 Euro wird der Spiegelmast erneuert.

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zwei Unfälle - ein Verursacher. Unter diesem Motto ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag zunächst eine Verkehrsunfallflucht und wenige Minuten später, um 23.49 Uhr, ein Unfall, infolge von nicht angepasster Geschwindigkeit unter Alkoholeinwirkung.

Zunächst befuhr am 18. Mai ein 24-jähriger polnischer Staatsbürger mit seinem in Polen zugelassen Opel Vectra die Landesstraße 3382 von Dodenau in Richtung Allendorf (Eder). Dabei geriet sein Fahrzeug zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden, grauen Ford Focus. Bei beiden Fahrzeugen wurden die Außenspiegel abgerissen. 

Während der Fahrer des Focus seinen Wagen zum Stehen brachte, entfernte sich der 24-Jährige vom Unfallort, wurde aber ausgebremst, als er mit seinem Opel eine Verkehrsinsel "abgeräumt" hatte und im Graben gelandet war.

Die Zeitnah am Unfallort eintreffende Streife überprüfte den Fahrer und stellte fest, dass der junge Mann keine Fahrerlaubnis besaß. Allerdings entging den Beamten nicht der intensive Alkoholgeruch, den der Mann verströmte. Ein Alkoholvortest ergab dann auch einen deutlich zu hohen Promillewert. Es folgte die Fahrt zum Krankenhaus, dort wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Im Anschluss erfolgte die Anzeigenaufnahme.

-Anzeige-



   

Publiziert in Polizei

BERNDORF/KORBACH. Nicht mehr fahrbereit war am gestrigen Sonntagabend ein Opel Vectra, der im Baustellenbereich der Bundesstraße 252 zwischen Berndorf und Korbach mit zwei Warnbaken kollidierte. Dabei gerieten die Autoreifen über die Ständer der Baken und wurden beschädigt. Eine der Baken wurde dabei über die Gegenfahrbahn geschleudert und traf ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Die Fahrt des in Polen zugelassenen Opels endete somit nach wenigen hundert Metern. Die um 18.15 Uhr hinzugerufenen Beamten der Polizeiwache Korbach staunten allerdings nicht schlecht, als sich der Fahrer des Opels ausweisen sollte. Der Mann hatte weder einen Führerschein bei sich, noch wollte er Angaben zur Person machen.

In Handschellen wurde der Herr zur Wache gebracht, doch auch dort verweigerte er jede Aussage. Da sich Verdachtsmomente auf Alkoholkonsum verdichteten, wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Nach einigen Stunden der Ausnüchterung erlangte der Mann seine Erinnerung wieder. Gegenüber den Beamten gab er an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen; auch sein vollständiger Name und seine Wohnanschrift fielen dem Herrn wieder ein. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KORBACH. Einem 53 Jahre alten Mann aus Korbach ist am Wochenende eine Kunstledermappe mit Papieren aus dem Handschuhfach seines Auto gestohlen worden. Der Mann hatte seinen grauen Opel Vectra auf einem Parkplatz in der Jakob-Wittgenstein-Straße in Korbach abgestellt, teilte die Polizei mit.

Nach Angaben der Beamten muss die Tatzeit zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 17.30 Uhr, sein - in dieser Zeit war der Wagen in der Jakob-Wittgenstein-Straße geparkt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Januar 2014 14:44

Altes Auto geklaut: Neuer "Besitzer" gefasst

BAD ZWESTEN/NEUENTAL. Der am Dienstagabend geklaute Opel Vectra ist wieder aufgetaucht. Die Beamten haben den Täter ausfindig gemacht und ermitteln nun weiter.

Ein Nachbar beobachtete am Dienstagabend, wie das schon länger abgemeldete Fahrzeug vom Hof des Besitzers abgeschleppt wurde. Er konnte jedoch nicht ahnen, dass es sich dabei um eine Straftat handelte (112-magazin.de berichtete).

Das Auto wurde nach Hinweisen von Zeugen am Mittwochabend in einer Garage in Neuental-Zimmersrode gefunden. Der neue "Besitzer" des giftgrünen Opels wurde ermittelt.

Weitere Angaben über Täter oder Tathintergründe machte die Polizei nicht. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 22 Januar 2014 15:45

Nachbar beobachtet Straftat - ohne es zu ahnen

BAD ZWESTEN. Ein älterer Opel Vectra wurde vom Hof des Besitzers in der Wildunger Straße gestohlen. Ein Nachbar beobachtete, wie das Fahrzeug abgeschleppt wurde. Er konnte jedoch nicht ahnen, dass es sich dabei um eine Straftat handelte.

Die Tat ereignete sich am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr. Wie erste Ermittlungen ergaben, hatte der Nachbar "gerade noch im Augenwinkel" gesehen, wie der Vectra von einem dunklen Auto in Richtung Bundesstraße 3 abgeschleppt wurde. Allerdings dachte der Nachbar zu diesem Zeitpunkt nicht an eine Straftat, da der Vectra schon länger abgemeldet auf dem Hof des Besitzers stand.

Der gestohlene Opel Vectra ist auffallend giftgrün. Das Fahrzeug war nicht zugelassen und trug somit auch kein Kennzeichen. Hinweise erbittet die Polizei Fritzlar unter der Rufnummer 05622/99660.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Montag, 07 Februar 2011 15:47

Unfall: Drei Tote, mehrere Verletzte

FRITZLAR. Bei einem schweren Unfall an der Anschlussstelle zur A 49 sind am Montag drei Menschen ums Leben gekommen.

Der schwere Unfall ereignete sich am Montagnachmittag im Einmündungsbereich der Landesstraße 3150 zur A 49 an der Anschlussstelle Fritzlar. Laut Polizeisprecher Reinhard Giesa war es gegen 15.40 Uhr zu dem Unglück gekommen. Bei dem zusammenstoß erlitten der 80-jährige Fahrer eines VW-Golf sowie seine 76-jährige Beifahrerin, beide aus Frielendorf, und eine weitere Frau, deren Identität zunächst nicht geklärt war, tödliche Verletzungen. Ein Insasse des zweiten unfallbeteiligten und mit vier jungen Leuten besetzten Wagens wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Die drei weiteren jungen Leute kamen mit leichten Verletzungen davon.

Rentner nimmt anderem Auto offenbar die Vorfahrt
Ersten Informationen der Polizei an der Unfallstelle zufolge, hatte der 80-jährige Golf-Fahrer die A 49 verlassen und beim Einbiegen auf die Landstraße 3150 die Vorfahrt des mit vier jungen Leuten besetzten Opel Vectras, der von einem 18-Jährigen aus Gudensberg gesteuert wurde, missachtet und den Wagen seitllich erfasst.

An der Unfallstelle waren neben der Polizei zwei Notärzte, vier Rettungswagen und der Rettungshubschrauber Christoph 7 sowie die Feuerwehr Fritzlar mit 23 Einsatzkräften.

In einem Linienbus, dessen Fahrer wegen des vor ihm passierenden Unfalls eine Vollbremsung machen musste, wurde außerdem ein Fahrgast verletzt. Er hatte eine Platzwunde am Kopf erlitten, als er bei der Vollbremsung gegen die Frontscheibe des Busses stieß.

Die L 3150 sowie die Anschlussstelle Fritzlar zur A 49 blieben über mehrere Stunden bis in den Abend hinein gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zwei Gutachter angefordert.

Streifenwagen kollidiert auf Alarmfahrt mit Motorrad
Auf der Anfahrt zu dem schweren Unfall in Fritzlar kam es in Borken-Kerstenhausen zu einem Unfall zwischen einem Einsatzfahrzeug der Polizei und einer 16-jährigen Kradfahrerin. Der Fahrer des Funkstreifenwagens fuhr in der Ortslage von Kerstenhausen mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn an einer Fahrzeugkolonne vorbei. Ein 81-jähriger Autofahrer bemerkte offenbar nicht das mit Sondersignal herannahende Einsatzfahrzeug der Polizei und bog vor dem Einsatzwagen nach links ab. Dadurch musste der Fahrer des Polizeiwagens nach links ausweichen und streifte das Krad mit der 16-Jährigen, die dadurch zu Fall kam. Die junge Frau wurde an den Beinen verletzt. Sie wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige