Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mensa

MARBURG. Nach einem Vorfall in der Nacht auf Samstag, den 16. Juni an den Lahnterrassen sucht die Kriminalpolizei dringend nach Zeugen.

Gegen 3 Uhr kam es zu einem versuchten Sexualdelikt zum Nachteil einer 16-Jährigen am Mensasteg in der Nähe der "schwimmenden Bühne". Der stark alkoholisierte Tatverdächtige wurde zunächst von einem Zeugen vertrieben. Später gelang der Polizei die Festnahme des 23-jährigen Mannes, der nach einer Blutentnahme zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen wurde.

Die Polizei sucht nun dringend nach weiteren Zeugen, um den genauen Geschehensablauf zu rekonstruieren. Der Verdächtige mit dunkler Hautfarbe ist sehr schlank, 187 cm groß und hat kurze, schwarze Haare in Form eines "Bürstenschnittes". Bekleidet war er in der Nacht mit einer grauen Jacke. Zudem hatte er ein Pflaster auf der Wange.

Das 16 Jahre alte Mädchen ist etwa 170 cm groß, schlank und hat dunkle Haare, die hochgesteckt waren. Bekleidet war die Jugendliche mit einer löchrigen Strumpfhose, roten Shorts und dunkler Oberbekleidung.  

Die Kriminalpolizei bittet daher um Mithilfe: Wem ist gegen 3 Uhr das junge Mädchen in Begleitung des 23-jährigen Mannes aufgefallen? Wer hat in dem Bereich Hilferufe oder einen Streit wahrgenommen? Wer hat einen flüchtenden Mann gesehen? Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060, entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Freitag, 20 April 2018 18:27

Bekämpfung der Straßenkriminalität

MARBURG. Zivilfahnder der Kriminalpolizei führten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Donnerstag, den 19. April zahlreiche Kontrollen rund um den Hauptbahnhof und die Mensa durch, wobei es mehrere vorläufige Festnahmen gab.

Die Kontrollen sind Teil der Konzeption "Sicheres Marburg" der Marburger Polizei. Zunächst ging den Beamten vor dem Hauptbahnhof ein 38-jähriger Deutscher ins Netz, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen. Bei dem polizeibekannten Mann stellten die Ordnungshüter einen Schlagstock sowie eine geringe Menge Rauschgift sicher.

Kurz danach nahmen die Fahnder einen abgängigen Jugendlichen in Gewahrsam und übergaben den unbegleiteten Flüchtling an einen Berechtigen.

Gegen 15.25 Uhr fiel vor dem Bahnhof ein 21 Jahre alter Syrer auf, der gegen Fensterscheiben schlug und Fahrräder trat. Der junge Mann wehrte sich heftig gegen die Kontrolle und wurde für die weiteren polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen. Das mitgeführte Pfefferspray des Mannes stellten die Fahnder sicher.

Am frühen Abend beobachteten die Beamten einen 18-jährigen Kirchhainer sowie einen 27 Jahre alten Afghanen bei der Übergabe von Rauschgift an den Lahnterrassen und griffen sofort zu. Dabei stellten sie bei dem Älteren mehrere verkaufsfertige Tütchen Marihuana, bei dem Jüngeren zirka 600 Euro Bargeld sicher. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 27-Jährigen kamen weitere 28 Gramm Marihuana ans Tageslicht.  

Zu den Kontrollen betont der Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Kriminaldirektor Bodo Koch:

"Marburg ist eine sichere Stadt. Damit das so bleibt, setzen wir in den Bereichen "Bahnhof" und "Marktdreieck" auf sichtbare Präsenz und führen offene und verdeckte Kontrollmaßnahmen durch. Wir sprechen mit der Stadt, um alle präventiven und repressiven Maßnahmen von Stadt und Polizei eng zu verzahnen." (ots/r)


- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

FRANKENBERG. Kaum haben die Sommerferien begonnen, sind Unbekannte in die Mensa der Edertalschule in der Geismarer Straße in Frankenberg eingebrochen. Beute machten die Einbrecher allerdings nicht, teilt die Frankenberger Polizei mit.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der Einbruch zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 7 Uhr. In diesem Zeitraum hebelten der oder die Täter eine Tür und auch die Jalousie zur Verkaufstheke auf. Vorher hatten sie sich schon vergeblich an einem Nebeneingang versucht. Die Diebe brachen ihr Vorhaben dann aber ab und flüchteten ohne Beute. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter möglicherweise gestört wurden. Wie hoch der angerichtete Sachschaden ist, teilten die Beamten nicht mit.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige