Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L3383

EDERTAL. Bei einem Unfall unter Alkoholeinwirkung wurden drei Fahrzeuge und ein Gartenzaun in Affoldern beschädigt - der Verursacher kam mit leichten Verletzungen davon, außerdem nahmen die Beamten der Polizeidienststelle Bad Wildungen dem 28-Jährigen den Führerschein ab.

Ereignet hatte sich der Unfall am Mittwoch um 19.20 Uhr in Affoldern in der Kasseler Straße. Der Edertaler war mit seinem Volkswagen aus Richtung Trigema-Kreisel kommend in Richtung Affoldern (L 3383) gefahren und im Ortskern auf einen dort geparkten BMW gekracht. Durch die Kollision wurde der BMW nach vorne in einen Gartenzaun geschoben und blieb dort stecken.

Der Uffallverursacher selbst geriet mit seinem Pkw infolge des Auffahrunfalls nach links in den Gegenverkehr und beschädigte den Peugeot einer entgegenkommenden 43-jährigen Frau aus dem Edertal. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Rund 500 Euro wird die Reparatur des Gartenzauns kosten - der Löwenanteil von 5000 Euro entfällt auf den VW des Unfallverursachers. Außerdem schlägt die Reparatur des BMW mit 3000 Euro zu Buche.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 28-Jährigen fest - der Edertaler wurde zur Blutentnahme nach Bad Wildungen gebracht, seinen Führerschein mussten die Ordnungshüter beschlagnahmen. Anschließend leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für eine 70-jährige Volkswagenfahrerin aus dem Edertal könnte eine Verkehrsunfallflucht teuer werden - die Frau missachtete das Verkehrszeichen "Vorrang des Gegenverkehrs" an der Engstelle bei Bergheim, verursachte einen Unfall und fuhr weiter.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am Montag um 12.45 Uhr, als die Edertalerin mit ihrem VW die Landesstraße 3383 vom Kreisel Lieschensruh in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs war. An der ehemaligen Bahnunterführung wird der Verkehr durch das Zeichen 208 geregelt - hier hätte die Edertalerin einen im Schwalm-Eder-Kreis zugelassenen, entgegenkommenden Volkswagen die Vorfahrt gewähren müssen.

Dies unterließ die 70-Jährige und durchfuhr die Engstelle. Dabei krachten die beiden linken Außenspiegel aneinander, beide Gehäuse zerbrachen, sodass die Sachschäden mit jeweils 150 Euro bewerten wurden. Währen die Geschädigte, eine Frau (28) aus einem Fritzlarer Ortsteil, ihren Pkw anhielt, um den Schaden zu besprechen, setzte die Frau aus dem Edertal ihre Fahrt einfach fort.

Im Zuge der Fahndung konnte die Unfallverursacherin ermittelt werden und muss nun mit einem Bußgeld rechnen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Mit seinem VW Passat ist am Samstagabend ein 29 Jahre alter Mann aus dem Edertal schwer verunglückt - das Fahrzeug prallte auf der Landesstraße 3383 gegen mehrere Bäume.

Ereignet hat sich der Alleinunfall gegen 18.30 Uhr auf der Strecke zwischen Bergheim und Wellen. Mit überhöhter Geschwindigkeit war der 29-Jährige in einer langgezogenen Linkskurve gegen zwei Bäume gekracht. Dabei wurde das Fahrzeug in drei Teile gerissen und der Fahrer auf die Straße geschleudert. Ein abgesetzter Notruf erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, sodass drei Notärzte, zwei RTW-Besatzungen, die Feuerwehr und eine Polizeistreife aus Bad Wildungen zur Einsatzstelle geschickt wurden. Über 100 Meter weit lagen die Trümmerteile verstreut auf der Fahrbahn und im Feld. Der Motorblock war herausgerissen, die Radaufhängungen ebenfalls. Beim Aufprall auf den zweiten Baum muss das Fahrzeug auseinandergerissen worden sein.

Während der Notarzt lebensrettende Maßnahmen an dem Patienten vornahm, wurde der Rettungshubschrauber angefordert, der mittig auf der Landesstraße 3383 landete. Die Feuerwehren aus Bergheim-Giflitz und Hemfurth sperrten in Absprache mit der Polizei den Streckenabschnitt für den fließenden Verkehr, leuchteten die Unfallstelle aus und unterstützten den hinzugezogenen Gutachter. Für etwa fünf Stunden musste die Straße gesperrt bleiben. Mit dem  Rettungshubschrauber wurde der Patient nach Gießen geflogen - Lebensgefahr besteht aber nicht mehr, hieß es aus Polizeikreisen.

Der Schaden ist enorm - so wurde der Sachschaden am Passat auf 13.000 Euro geschätzt, rund 10.000 Euro werden das Ausbessern des Asphalts, die beiden beschädigten Bäume und ein Leitpfosten kosten. Weil der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt im Raum steht, mussten die Ärzte dem 29-Jährigen Blut abnehmen.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Oktober 2020 08:48

Beetle aufs Dach gelegt - Totalschaden, Krankenhaus

EDERTAL. Ihren schwarzen Volkswagen hat eine 20 Jahre alte Frau aus dem Edertal am Mittwochmorgen aufs Kreuz gelegt - an dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Nach Angaben der Polizei, befuhr die junge Frau mit ihrem Beetle die Landesstraße 3383 von Wellen kommend in Richtung Bergheim. Etwa 1200 Meter vor Bergheim driftete ihr Fahrzeug nach rechts, der Wagen geriet außer Kontrolle, überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Feld liegen. Ersthelfer kümmerten sich um die verletzte Person und kontaktierten über den Notruf um 4.26 Uhr die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Nach der medizinischen Erstversorgung kam die Edertalerin in Krankenhaus nach Fritzlar. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt. An dem  Beetle entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (112-magazin.de)

-Anzeige-

  



Publiziert in Polizei

EDERTAL. Zwei im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene Personenkraftwagen wurden am Sonntag auf der Landesstraße 3383 zwischen Affoldern und Mehlen beschädigt. Als Grund wird ein missglücktes Überholmanöver genannt.

Nach bestätigten Informationen befuhr ein 56-jähriger Mann aus Homberg (Efze) mit seinem Passat die Landesstraße 3383 vom Edersee kommend in Richtung Fritzlar. Auf dem Teilstück zwischen Affoldern und Mehlen überholte der Fahrer um 18.38 Uhr einen Mercedes Vito, der von einer Frau (32) aus Guxhagen gelenkt wurde.

Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich, sodass ein Sachschaden von 4000 Euro entstand. Nach Informationen der Unfallgeschädigten war der 59-Jährige mit seinem Passat zu weit rechts gefahren und hatte dabei den Vito touchiert. Verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Freitag, 27 Mai 2016 06:35

Blitzer in Wellen

EDERTAL-WELLEN. Derzeit wird in Wellen, am Ortsausgang Richtung Geismar, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Montag, 08 Februar 2016 06:01

Wild ausgewichen - Opel rammt Baum

EDERETAL-WELLEN. Auf der Landesstraße 3383 ist es in der vergangenen Nacht zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen gekommen. Der Fahrer eines weißen Opel Kadett befuhr gegen 00:40 Uhr, mit seinem Opel von Fritzlar kommend Richtung Wellen die Landesstraße 3383, als dem 24-jährigen Fahrer zwei Rehe vor seinem Auto auf die Fahrbahn liefen. Der aus Borken stammende Fahrer verriss das Lenkrad, kam von der Straße ab und prallte mit der Front seines Opel Kadett gegen einen Baum am rechten Straßenrand. Sowohl der Fahrer, als auch der 33-jährige Beifahrer wurden dabei verletzt.

Ein nachfolgender Fahrzeugführer hatte den Unfall, der wenige hundert Meter vor ihm passierte beobachtet, sicherte die Unfallstelle ab und alarmierte über den Notruf 112 die Rettungswache, die sofort einen Notarzt und einen RTW zu der Unfallstelle schickte. Nach der Erstversorgung wurden die beiden Borkener in die Asklepios-Klinik verlegt. Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen nahmen den Unfall auf und regelten den Verkehr. Wie schwer die Verletzungen der beiden Männer sind, steht zur Stunde noch nicht fest.

An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Opel wurde von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 März 2012 08:02

Spiegel abgefahren und abgehauen

WELLEN/GEISMAR. Ein unbekannter Autofahrer ist über die Fahrbahnmitte der L 3383 hinaus geraten und hat einem entgegenkommenden Auto den linken Außenspiegel "rasiert". Der Verursacher, der aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg kommen könnte, machte sich nach der seitlichen Kollision aus dem Staub.

Ein Autofahrer aus Wabern war Polizeiangaben zufolge am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr mit seinem schwarzen Peugeot auf der Landesstraße von Wellen kommend in Richtung Fritzlar unterwegs. Kurz vor einem Parkplatz bei Geismar kam ihm ein Auto entgegen, das über die Fahrbahnmitte hinausgeraten war. Die beiden Auußenspiegel der Autos krachten zusammen, der Spiegel des Peugeots wurde dabei zerstört. Der unbekannte Verursacher fuhr in Richtung Wellen davon.

Angaben über Fahrzeugtyp oder Kennzeichen konnte der Peugeotfahrer der Polizei in Fritzlar nicht geben. Allerdings fuhren hinter dem Verursacher zwei weitere Autos, deren Fahrer eventuell etwas beobachtet haben und Angaben zum Flüchtigen machen könnten. Mögliche Zeugen wenden sich an die Polizeistation Fritzlar, Telefon 05622/9966-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige