Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kurpark

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstagmorgen (18. Juni) meldeten mehrere Zeugen bei der Polizei, dass sich erneut ein Unbekannter im Kurpark von Reinhardshausen entblößt und onaniert hat. Bereits am Mittwoch, 10. Juni, war ein unbekannter Täter zweimal als Exhibitionist im Kurpark zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen aufgefallen. Die Polizei Bad Wildungen geht vom gleichen Täter aus und sucht weiterhin Zeugen.

Eine junge Frau und ihr ebenfalls junger Begleiter gingen am heutigen Donnerstag gegen 7.50 Uhr, durch den Kurpark in Reinhardshausen. Als sie zu der Statue "Rote Frau" kamen, sahen sie plötzlich einen Mann mit heruntergelassener Hose. Bei genauerem Hinsehen stellten die Beiden fest, dass der Mann onanierte. Der Unbekannte bemerkte die beiden Spaziergänger, zog seine Hose hoch und flüchtete. Die Zeugen meldeten den Vorfall etwa 20 Minuten später bei der Polizei Bad Wildungen, die den unbekannten Täter im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen konnte. Außerdem meldete sich noch ein weiterer Zeuge bei der Polizei, der den Täter gegen 8 Uhr ebenfalls onanierend vor der Statue "Rote Frau" gesehen hat.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der auch am Mittwoch, 10. Juni, im Kurpark zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen unter anderem vor der Nymphen-Statue onanierte.

Er wurde diesmal wie folgt beschrieben:

Etwa 40 bis 50 Jahre alt, normale Figur, etwa 180 cm groß Brillenträger. Bekleidet mit beiger Hose, kurzem karierten Hemd, er trug eine Mütze.

Die Polizei Bad Wildungen sucht weiterhin Zeugen und bittet darum, bei erneutem Antreffen des Exhibitionisten sofort über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Mittwochmorgen entblößte sich ein bisher unbekannter Mann vor zwei Frauen im Kurpark zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen. Beide Frauen erstatteten Anzeige bei der Polizei Bad Wildungen, die nun Zeugen sucht und um Hinweise zum Täter bittet.

Eine 30-jährige Frau joggte am Mittwochmorgen durch den Kurpark von Bad Wildungen. Im Bereich der Nymphen-Statue sah sie gegen 8.10 Uhr einen Mann, der seine Hose heruntergelassen hatte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Kurze Zeit später sah die Frau den Täter erneut, diesmal onanierte er im Bereich der Konzertmuschel oberhalb des Maritim-Hotels. Die Frau joggte zunächst weiter und verständigte etwa eine halbe Stunde später die Polizei Bad Wildungen. Die Polizisten nahmen sofort die Fahndung auf, konnten den Tatverdächtigen aber nicht mehr antreffen.

Während die Fahndungsmaßnahmen noch liefen, meldete sich eine weitere Geschädigte bei der Polizeistation Bad Wildungen. Die 58-Jährige aus Kassel war ebenfalls gejoggt. Gegen 8.15 Uhr überholte sie ein männlicher Jogger, als sie von der Wandelhalle Bad Wildungen in Richtung Cafe Reinhardshöhe lief. Unmittelbar nach dem Überholen hielt der Mann an. Er drehte sich um, entblößte sich und manipulierte unmittelbar vor der Frau ebenfalls an seinem Geschlechtsteil.

Die Polizei Bad Wildungen ermittelt nun wegen exhibitionistischen Handlungen in zwei Fällen gegen den noch unbekannten Täter. Dieser konnte wie folgt beschrieben werden:

Etwa 30 Jahre alt Zwischen 170 und 180 cm groß Schmale bis hagere Figur, blonde Haare und Brillenträger. Bekleidet war der Läufer mit Jogginghose, dünnerer rötlicher Jacke und dunklem Basecap.

Die Polizeistation Bad Wildungen sucht Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

REINHARDSHAUSEN. Am Dienstag belästigte ein unbekannter Exhibitionist im Kurpark von Reinhardshausen eine Frau gleich zweimal. Die Bad Wildunger Polizei bittet um Hinweise.

Eine 34-Jährige ging am Dienstag gegen 7.40 Uhr durch den Kurpark in Reinhardshausen. Zwischen zwei Kliniken bemerkte sie plötzlich, dass dort ein Mann mit heruntergelassener Hose stand und an seinem Geschlechtsteil herumspielte. Die Frau ignorierte den Mann und ging weiter.

Der Unbekannte folgte ihr bis in den Bereich der Wandelhalle. Nachdem er den Blickkontakt zu der Frau gesucht hatte, öffnete er wieder seine Hose, um erneut mit seinem Geschlechtsteil zu hantieren. Die Frau ging weiter und verständigte kurze Zeit später die Bad Wildunger Polizei.

Von dem Exhibitionisten liegt folgende Beschreibung vor.

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • schlanke, athletische Statur
  • zwischen 170 und 175 Zentimeter groß
  • dunkle, kurze Haare
  • bekleidet mit schwarzer Jacke mit grauem Querstreifen auf der Brust
  • schwarze Jeans

Die Polizeistation Bad Wildungen bittet Zeugen, die verdächtigte Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den beschriebenen Exhibitionisten geben können, sich unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden.

Die Polizei bittet weiterhin darum, bei ähnlichen Fällen sofort die Polizei über den Notruf 110 zu verständigen, um zeitnah geeignete Fahndungsmaßnahmen einleiten zu können. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Samstagabend ist im Kurpark ein Exhibitionist in Erscheinung getreten. Eine 60-jährige Frau aus Bad Wildungen war am Samstagabend um 20 Uhr zu Fuß im Kurpark an der Reinhardshöhe in Richtung Wandelhalle unterwegs, als ein Jogger an ihr vorbeilief.

Der Mann setzte sich anschließend auf eine Parkbank, wartete bis die Frau auf seiner Höhe war und entblößte sich dann. Der Unbekannte ist 30 bis 40 Jahre alt und hat kurze, dunkelblonde Haare. Bekleidet war er mit einer kurzen, dunklen Sporthose und einem T-Shirt (Farbe unbekannt).

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Zur Tatzeit waren mehrere Personen im Kurpark unterwegs, die den Mann gesehen haben müssen. Hinweise nimmt in diesem Fall die  Kriminalpolizei in Korbach entgegen. Die Telefonnummer lautet 05631/9710. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Sonntagmorgen ist ein Exhibitionist im Kurpark von Reinhardshausen und Bad Wildungen gleich zweimal in Erscheinung getreten.

Gegen 6.30 Uhr fiel der Mann mit heruntergelassener Hose einer Frau aus Messel im Bereich einer roten Statue auf. Um kurz nach 9 Uhr entblößte sich der gleiche Mann an der Bushaltestelle in der Straße "An der Georg-Viktor-Quelle" vor einer Frau aus Siegen und beleidigte sie dabei.

Der Exhibitionist sprach deutsch, ist etwa 45 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er war mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Wollmütze bekleidet. Zudem trug er eine Brille und soll buschige Augenbrauen haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Januar 2018 08:22

Frau sieht rot: Unfallflucht am Kurpark

WILLINGEN. Einen Pkw angefahren und sich dann der Verantwortung durch Flucht entzogen, hat ein Unbekannter zum Jahreswechsel in Willigen.

Die Unfallflucht ereignete sich zwischen Samstag und Sonntag auf einem Parkplatz am Kurpark. Dort hatte eine 64-jährige Frau aus dem Wartburgkreis ihren gelben Renault Clio geparkt. Bei einem Ein- oder Ausparkmanöver beschädigte ein derzeit noch unbekannter Fahrer eines roten Pkws das Fahrzeug der 64-Jährigen an der vorderen rechten Seite.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Beamten der Polizeistation Korbach suchen nach Zeugen und bitten um Hinweise unter der Amtsleitung 05631/971-230. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

OLSBERG. Unbekannte haben von einer Brücke über der Olsberger Umgehungsstraße einen Stein gegen die Frontscheibe eines Lastwagens geworfen. Die Scheibe wurde beschädigt, zu einem Unfall kam es aber nicht, der Fahrer blieb unverletzt. Während der Fahndung der Polizei flüchteten zwei Radfahrer - bei ihnen könnte es sich um die Täter handeln.

Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am frühen Freitagmorgen gegen 2.30 Uhr die Bundesstraße 480 in Richtung Nuttlar. Als er die Brücke vor dem Tunnel passierte, wurde ein Stein gegen die Windschutzscheibe geworfen. Die Scheibe hielt dem Wurf stand, wurde aber beschädigt. Auf der Brücke entdeckte der Fahrer eine dunkel gekleidete Person, die in Richtung Scheltenbergweg flüchtete.

Im Rahmen der direkt eingeleiteten Fahndung traf eine Polizeistreife am Olsberger Schwimmbads auf zwei Radfahrer. Als diese die Polizei erkannten, flüchteten sie auf ihren Fahrrädern durch den Kurpark in Richtung Bigger Platz. Bei der anschließenden Flucht über einen Fußweg in Richtung Fruges Straße konnten die beiden Radfahrer entkommen.

Die beiden flüchtigen Personen waren etwa 15 Jahre alt und dunkel gekleidet. Die Fahrräder waren bereits älter. Bei einem Fahrrad handelte es sich um ein Damenrad. Ob es sich bei den beiden flüchtigen Radfahrern auch um die Steinewerfer handelt, ist nun Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961/90200 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Einen in Not geratenen Autofahrer hat die Feuerwehr im Kurpark in Brilon aus seinem Wagen gerettet. Anschließend wurde das Auto mit der Seilwinde eines speziellen Rückeschleppers geborgen.

Über die näheren Umstände machte die Feuerwehr keine Angaben. Bekannt wurde, dass die Brandschützer am der Feuerwehr Brilon am Donnerstag um 16.11 Uhr zu einem Einsatz mit dem Stichwort "Person in Gefahr" alarmiert wurden. Mitten im Kurpark in Brilon, in der Nähe der Möhnequelle, war ein Fahrer mit seinem Opel Frontera in Not geraten.

Das Fahrzeug mit KB-Kennzeichen stand am Kopf eines etwa 25 Meter hohen Steilhanges. Weder Rettungsdienst noch Feuerwehr konnten die Einsatzstelle anfahren. Nachdem die Einsatzstelle zu Fuß erreicht worden war, wurde der Fahrer aus seinem Wagen gerettet. Laut Feuerwehr wurde er zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Da der blaue Frontera weiterhin eine Gefahr darstellte, unterstützte der Löschzug Brilon bei der Bergung. Zusammen mit einem speziellen Rückeschlepper, der über Seilwinde und Kran verfügt, wurde das Fahrzeug geborgen. Die acht Einsatzkräfte waren etwa zwei Stunden im Einsatz. (pfa/Quelle: Feuerwehr Brilon)  


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr

BAD ZWESTEN. Gute Nachrichten aus Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis: Der seit Montagmittag vermisste 62-jährige Patient aus der Hardtwaldklinik ist am Mittwochmorgen lebend aufgefunden worden.

Eine Spaziergängerin traf den Vermissten am Morgen an einem Campingplatz bei Bad Zwesten an. Er machte auf sie einen verwirrten Eindruck. Da die Frau die Vermisstenfahndung kannte, setzte sie den 62-Jährigen in ihr Auto und brachte ihn zurück zur Hardtwaldklinik I. Dort wurde er anschließend ärztlich behandelt.

Der Vermisste hatte sich laut Polizei vermutlich seit Montagabend im Wald in der Nähe des Campingplatzes aufgehalten. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BAD ZWESTEN. Wo ist Josef P.? Der 62-Jährige, der Patient der Hardtwaldklinik in Bad Zwesten ist, wird seit Montag vermisst. Er kehrte von einem Ausflug mit seinem Fahrrad bislang nicht zurück.

Josef P. startete mittags von der Klinik in der Hardtstraße aus mit seinem Elektrofahrrad. Er meldete sich noch einmal gegen 18.30 Uhr mit einem ausgeliehenen Handy vom Naturbadesee Stockelache an der A 49. Er wollte von dort zur Klinik zurückfahren. Bisher kam er aber nicht bei der Klinik an und meldete sich dort auch nicht mehr telefonisch.

Der 62-Jährige ist laut Polizei vermutlich nicht in der Lage, sich zu orientieren. Suchmaßnahmen der Polizei wurden bereits in der Nacht eingeleitet - bislang allerdings ohne Erfolg. Der 62-Jährige ist 1,85 Meter groß und schlank, er hat graue Haare, trägt eine Brille, eine schwarze Fahrradhose und eine schwarze Fahrradjacke. Unterwegs ist er mit einem schwarzen E-Bike der Marke Kalkhoff - der Schriftzug des Herstellers ist in grüner Farbe aufgebracht.

Das Fahrrad und eine schwarze Jacke wurden am Dienstagvormittag um 11.45 Uhr im Kurpark von Bad Zwesten, unterhalb der Hardtwaldklinik, aufgefunden. Die Suchmaßnahmen konzentrieren sich momentan auf den Bereich Bad Zwesten mit den Gebieten um die Hardtwaldkliniken. Bei der Suche werden auch Hunde - sogenannte Mantrailer - eingesetzt. Hinweise zum Verbleib des Vermissten erbittet die Polizeistation in Fritzlar unter der Rufnummer 05622/99660. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige