Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kastenwagen

DIEMELSTADT. Am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr suchten dreiste Diebe einen Einkaufsmarkt im Wendeweg in Rhoden auf und entwendeten aus einem Büro die Geldbörse einer Mitarbeiterin.

Die späteren Auswertungen der markteigenen Kameras ergaben, dass zwei männliche Personen mit einem weißen Mercedes Vito Kastenwagen vor den Einkaufsmarkt fuhren und anschließend zeitgleich den Markt betraten. Beide gingen dann getrennt durch die Gänge in Richtung Kassenbereich. In der Nähe des Kassenbereiches befindet sich ein Büro, das einer der Täter betrat. Die Tür war zu diesem Zeitpunkt nur angelehnt. Sein Komplize hielt sich zur gleichen Zeit an einem der Kassenbereiche auf, bezahlt ein Produkt, das er vorher aus der Auslage im Kassenbereich entnommen hatte und ging anschließend zur angrenzenden Bäckerei. Er hielt dabei Sichtkontakt zu seinem Komplizen im Büro. Nach dem dieser das Büro durchsucht und die Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren entwendet hatte, verließen beide Täter getrennt den Markt in unbekannte Richtung.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Der Täter, der auch den Diebstahl begangen hat, ist ca. 170 cm groß, sehr schlank, hat kurze, blonde Haare mit auffallenden Geheimratsecken. Er trug eine Nike Kapuzenjacke mit neonfarbenem Schriftzug NIKE und eine Jogginghose, die an den Beinen eng anlag. Sein Komplize war schlank, trug schwarzgraue Arbeitskleidung und eine schwarze Kappe mit weißem Schriftzug. Die Polizei fragt, wer hat die Personen vor dem Markt beobachtet und kann etwas zu den Kennzeichen des weißen Mercedes Vito Kastenwagens sagen. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Januar 2019 17:55

Battenberg: 1,2 Tonnen Buntmetall gestohlen

BATTENBERG. Ein sprichwörtlich schwerer Diebstahl hat sich am Montag zwischen 16 und 19 Uhr im Gewerbegebiet Battenberg ereignet. 

Dort entwendeten unbekannte Täter ca. 1,2 Tonnen Buntmetall von einem Containerplatz einer Firma Am Bahnhof in Battenberg. Dabei handelt es sich um 700 Kilogramm Messing und etwa 500 Kilogramm Kupfer, welches sich in Metallboxen befand. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl könnte ein in Tatortnähe beobachteter weißer Kastenwagen, wahrscheinlich ein VW Crafter, stehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Diebstahl und zu dem weißen Kastenwagen nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 November 2018 10:35

Im Begegnungsverkehr Spiegel abgefahren

FRANKENBERG. Die Beamten der Polizeistation Frankenberg appellieren an den Fahrer eines weißen Kastenwagens, der am Montag die Landesstraße von Friedrichshausen nach Frankenberg befahren hat, sich bei der Polizei zu melden - sein linker Außenspiegel müsste beschädigt sein.

Nach Angaben der Polizei kam es am 26. November auf der L 3073 zu einer Unfallflucht. Ein 55-jähriger Opelfahrer aus Haina  befuhr gegen 16.35 Uhr die Landesstraße von Frankenberg nach Friedrichshausen. In einer Linkskurve begegnete ihm ein weißer Kastenwagen, dabei es kam zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel.

Während der Opelfahrer sein Fahrzeug zum Stehen brachte, setzte der bislang unbekannte Führer des Kastenwagens seine Fahrt in Richtung Frankenberg fort. Nach einer gewissen Wartezeit suchte der 55-Jährige die Polizeistation in Frankenberg auf und erstattete Anzeige.

Bei der Begutachtung des Schadens stellten die Ordnungshüter Reparaturkosten in Höhe von 1000 Euro an dem Opel fest. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Auch Beobachtungen von einem beschädigten weißen  Kastenwagen im Umkreis von Frankenberg können unter der Telefonnummer 06451/72030 gemeldet werden. (112-magazin)


Dass sich Unfallfluchten nicht lohnen und hart bestraft werden zeigt die aktuelle Aufklärungsrate der Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Entgegen der landläufigen Meinung, dass das eigenmächtige Entfernen vom Unfallort ein Kavaliersdelikt sei, wird spätestens dann vom Gegenteil überzeugt sein, wenn ein Strafverfahren eingeleitet wurde und Fahrverbot, Geldstrafen und Punkte in Flensburg drohen.

Link: Fahrerflucht im Esso-Kreisel schnell geklärt (24.08.2018)

Link: Schlaue Frau macht Fotos bereits vor der Tat - Unfallflucht geklärt (08.09.2018)

Link: Verkehrsunfallflucht bei Allendorf schnell geklärt (18.9.2018)

Link: Unfallflucht schnell geklärt - Zeuge informiert Polizei (15.10.2018)

Link: Chance nicht genutzt - flüchtiger Fahrer ermittelt (17.11.2018)

Link: Nach Zeugenaufruf: Unfallwagen gefunden, Ermittlungen laufen (12.11.2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 November 2016 16:01

Wieder weißer Kastenwagen: Kompletträder gestohlen

SACHSENHAUSEN. Erneut ist im Zusammenhang mit einem Diebstahl ein weißer Kastenwagen mit Kasseler Kennzeichen im Kreisgebiet aufgefallen: Wie bei einem vorangegangenen Fall in Giflitz wurden am Mittwoch auch in Sachsenhausen vier Kompletträder mit Sommerbereifung entwendet.

Eine 64-jährige Frau aus Sachsenhausen hatte die Reifen gewechselt und gewaschen. Zum Trocknen standen sie am Mittwochmittag auf dem Hof in der Forststraße. Gegen 12.50 Uhr bemerkte die Frau einen weißen Kastenwagen mit Kasseler Nummernschild. Er hielt an, zwei Männer stiegen aus, luden die Kompletträder in den Transporter und flüchteten.

Bereits Anfang November wurden in Giflitz vier Kompletträder gestohlen (wir berichteten, hier klicken). Eine Frau hatte damals beobachtet, dass zwei Männer die Räder in einen weißen Kastenwagen luden. Ob es sich in beiden Fällen um dieselben Täter handelt, muss noch ermittelt werden.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Dezember 2015 07:24

Überfahren: 81-Jähriger lebensgefährlich verletzt

BAUNATAL-GROßENRITTE. Ein 81 Jahre alter Fußgänger aus Baunatal ist am gestrigen frühen Nachmittag von einem Kleintransporter beim Rangieren im Baunataler Stadtteil Großenritte erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die an der Unfallstelle im Hollunderäcker eingesetzten Beamten des Baunataler Polizeireviers berichten, ereignete sich der schwere Unfall gegen 13.30 Uhr. Zu dieser Zeit stand der Kastenwagen am Straßenrand vor einem Wohnhaus. Der Fahrer, ein 23-Jähriger aus Schauenburg, lieferte ein Päckchen aus. Er kehrte anschließend zurück, stieg in den Transporter und setzte zurück. Dabei übersah er den Senior und erfasste ihn mit dem Heck. Der Fußgänger stürzte zu Boden und geriet unter den Kastenwagen. Ein Notarzt und der Rettungsdienst waren an der Unfallstelle eingesetzt. Sie brachten den 81-Jährigen sofort in ein Kasseler Krankenhaus. Die Beamten haben einen Sachverständigen mit in die Ermittlungen eingebunden. Er ist derzeit mit der Unfallrekonstruktion am Einsatzort betraut. Die weiteren Unfallermittlungen werden beim Baunataler Revier geführt.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 16 Oktober 2015 07:36

Einbrecher flüchtet mit Sprung durchs Fenster

GODDELSHEIM. Ein unbekannter Einbrecher hat in einem Imbiss im Lichtenfelser Stadtteil Goddelsheim zwei Geldspielautomaten geknackt. Ein Zeuge beobachtete, wie der Täter bei seiner Flucht aus einem Fenster sprang.

Durch die Angaben des Zeugen kann die Korbacher Polizei die Tatzeit sehr genau nennen: Am frühen Mittwochmorgen um 3.40 Uhr. Tatort ist ein Schnellimbiss in der Sachsenberger Straße. Der Dieb hebelte ein Fenster auf und drang in den Imbiss ein. Er hatte es auf Bargeld abgesehen, denn er hebelte zwei Spielautomaten auf, bevor er mit dem erbeuteten Geld wieder durch das Fenster verschwand.

Von einem Zeugen wurde der Dieb dabei beobachtet, wie er aus dem Fenster sprang und in der Dunkelheit verschwand. Der Dieb könnte mit einem dunklen Fiat Kastenwagen (vermutlich Ducato) unterwegs sein, denn solch ein Fahrzeug fuhr kurze Zeit später in Richtung Rhadern davon.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Angaben zu der Person, aber auch zu dem genannten Fahrzeug machen können. Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei in Korbach, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen sind.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MEINERINGHAUSEN. Zu laute Geräusche haben bislang unbekannte Täter bei ihrem Einbruchsversuch in ein Ladengeschäft in der Sachsenhäuser Straße verursacht. Ohne Beute suchten die Verbrecher das Weite.

Laut Polizeibericht von Montag kam es am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr zu dem versuchten Einbruch: Anwohner wurden durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Als sie nach draußen schauten, sahen sie in der Dunkelheit einen weißen Kastenwagen wegfahren. Nähere Angaben zum Fahrzeug oder eine Personenbeschreibung liegt nicht vor.

Die Täter flüchteten ohne Beute. Sie hinterließen einen Sachschaden von rund 300 Euro. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Wer im fraglichen Zeitraum Beobachtungen im Umfeld des betroffenen Ladens gemacht hat, die er nun mit dem Einbruchsversuch in Verbindung bringt, wird um Kontaktaufnahme mit der Kriminalpolizei in Korbach gebeten. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Nummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. In eine Drogerie im Einkaufszentrum in der Ringstraße in Battenfeld sind in der Nacht zu Montag bislang noch unbekannte Täter eingebrochen. Sie hatten es vor allem auf Bargeld abgesehen: Die Einbrecher knackten einen Tresor und ließen das Geld mitgehen, wie die Polizei berichtete. Über die Höhe der Beute machten die Beamten keine Angaben. Aber allein der Sachschaden liegt in vierstelliger Höhe.

Laut Polizei muss sich der Einbruch zwischen Mitternacht und 6 Uhr ereignet haben. Für ihre Tat betrieben die Einbrecher einen großen Aufwand: Sie kletterten zunächst auf das Flachdach des Geschäftshauses und brachen es auf. Durch das Dach gelangten sie dann in die Geschäftsräume. Dort durchschlugen sie anschließend mehrere Decken und Wände, um in einen Büroraum zu gelangen. Letztlich zertrümmerten die Täter auch noch eine gemauerte Wand, um in den Tresorraum zu gelangen. Der Tresor wurde dann ebenfalls mit Gewalt geknackt.

Kastenwagen mit BOR-Kennzeichen gesucht
Wie die Polizei weiter berichtete, wurde in der Woche vor der Tat im Battenfelder Einkaufszentrum ein dunkelroter Kastenwagen mit BOR-Kennzeichen beobachtet. BOR steht für das westfälische Borken. Die Polizei in Frankenberg sucht nach diesem Fahrzeug. Ob der Kastenwagen, der ähnlich wie ein Renault Kangoo aussieht, mit der Tat in einem Zusammenhang steht, muss von der Kripo noch ermittelt werden.

Hinweise zu diesem Fahrzeug oder zu dem Einbruch nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 24 November 2014 16:23

Unfall auf B 3: Polizei sucht weißen Sprinter

NIEDERWEIMAR. Die Polizei in Marburg sucht einen Kastenwagen. Der Kleinlastwagen vom Typ Mercedes Sprinter ist weiß und soll auf der linken Hecktür einen auffällig gelben Firmenaufkleber haben. Der Wagen steht in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zu Sonntag um kurz vor Mitternacht auf der Bundesstraße 3 zwischen Weimar-Nord und Marburg-Süd ereignet hat. Laut Polizei soll der Sprinterfahrer den Unfall mutmaßlich verursacht haben.

Nach Angaben der Beamten soll der Sprinterfahrer den Fahrstreifen gewechselt haben, ohne zu blinken und ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ein auf dem linken Fahrstreifen herannahender Volvofahrer musste seinen Wagen daher stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Außerdem musste er dem Sprinter mit seinem Volo auch noch ausweichen. Dabei kollidierte der Volvo mit einem schwarzen Hyundai, der in diesem Augenblick von dem weißen Kleinlaster überholt wurde.

Beide Fahrzeuge - der Volvo und der Hyundai - gerieten dadurch ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanken. Das führte beim Volvo zum Totalschaden, beim Hyundai zu einem erheblichen Schaden an der Front.

Eine Berührung mit dem weißen Lieferwagen gab es nicht. Der Fahrer setzte seine Fahrt auch ohne anzuhalten fort. Die beiden Fahrer des Volvos und des Hyundais blieben unverletzt. Die jeweiligen Mitfahrerinnen, 21 und 55 Jahre alt, erlitten aber leichte Verletzungen und mussten zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn war in dieser Richtung rund zwei Stunden voll gesperrt. Hinweise zu dem gesuchten Kleinlaster nimmt die Polizei in Marburg entgegen, Telefon 06421/4060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Ein 24 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters ist mit seinem 3,5-Tonner auf der Autobahn 44 bei Kassel in den frühen Morgenstunden auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Kastenwagen verkeilte sich und wurde etwa 500 Meter mitgeschleift.

In Folge des Unfalls, der sich vermutlich wegen sogenannten Sekundenschlafs des Fahrers ereignete, wurde der 24-Jährige schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der 24-Jährige aus Göttingen war in der Nacht zu Freitag gegen 3.20 Uhr mit dem Kleintransporter auf dem rechten Fahrstreifen der A 44 in Richtung Kassel unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg fuhr er auf einen vor ihm langsamer fahrenden Sattelzug auf, den ein 44-Jähriger aus Gütersloh steuerte.

Der Kastenwagen verkeilte sich so unglücklich unter dem Unterfahrschutz am Heck des Sattelaufliegers, dass der 3,5-Tonner rund einen halben Kilometer mitgezogen wurde, bevor der Fahrer des Sattelaufliegers das Fahrzeug bemerkte. Laut Autobahnpolizei war der 24-Jährige offenbar kurz vor dem Unfall eingenickt. Nach dem Unfall wurde er mit schweren Verletzungen von der Besatzung eines Rettungswagens in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall beschädigt. Am Kleintransporter entstand nach Angaben der Beamten ein wirtschaftlicher Totalschaden von 15.000 Euro, am Heck des Sattelaufliegers ein Schaden von 2000 Euro. Der Transporter musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauerten bis 5.15 Uhr.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige