Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hoppecke

HOPPECKE/BONTKIRCHEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 61, zwischen Hoppecke und Bontkirchen, wurde am Freitagnachmittag eine Person schwer verletzt. Laut ersten Meldungen sollte die Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Die Löschgruppen Hoppecke, Messinghausen und der Löschzug Brilon wurden gemeinsam mit Rettungsdienst und Notarzt um 14.41 Uhr alarmiert.

Bei Eintreffen der Hoppecker Wehrleute war der Fahrer des Fahrzeugs bewusstlos, glücklicherweise aber nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem die Fahrertür mit einer Brechstange schnell geöffnet werden konnte, wurde der Patient umgehend an Rettungsdienst und Notarzt zur Erstversorgung übergeben.

Die Löschgruppe Hoppecke blieb für Aufräumarbeiten noch bis 16.30 Uhr an der Einsatzstelle. Die Einheiten aus Messinghausen und Brilon konnten kurz nach Eintreffen wieder einrücken. Insgesamt waren 38 Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort. Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

HOPPECKE. Die Feuerwehr Brilon wurde am 17. August um 7.30 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Hoppecke alarmiert. In einem Industriebetrieb war die Fassade eines Lagerbunkers in Brand geraten. Die Löschmaßnahmen dauerten über sieben Stunden an und waren sehr aufwendig, da die Fassade des Bunkers geöffnet werden musste. Im Einsatz befanden sich zunächst über 70 Einsatzkräfte der Löschgruppen Hoppecke und Messinghausen sowie der Löschzug Brilon.

Zur Ablösung und Unterstützung der Atemschutztrupps wurden um 9.34 Uhr die Löschgruppen Bontkirchen und Rösenbeck nachalarmiert. Ingesamt waren 19 Atemschutztrupps sowohl im Innen- als auch im Außenangriff über die Drehleiter tätig.

Des Weiteren wurde eine zweite Drehleiter vom Löschzug Marsberg nachgefordert. Die Kreisschirrmeisterei lieferte weitere Atemschutzgeräte und Atemluftflaschen, um den aufwendigen Einsatz bewältigen zu können. Gegen 11 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass erste Einheiten aus Brilon wieder abrücken konnten. Gegen 14.30 Uhr wurden die Löscharbeiten dann beendet, mit Hilfe der Wärmebildkamera konnten letzte Glutnester abgelöscht werden.  

Über den gesamten Einsatzzeitraum von sieben Stunden waren 90 Feuerwehrleute mit 12 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. (Feuerwehr Brilon)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr

HOPPECKE. Die Feuerwehr Brilon hat am Dienstagmorgen einen Arbeiter in einem Industriebetrieb in Hoppecke gerettet.

Dort war gegen 10.30 Uhr ein 33-jähriger Mann in einem Lager für Altbatterien bei Wartungsarbeiten mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Der 33-Jährige wurde zunächst vom Rettungsdienst stabilisiert und konnte dann mit einem so genannten Schleifkorb über die Drehleiter aus dem Gebäude gerettet werden.

Die technische Rettung gestaltete sich durch die enge und hohe Bauweise des Gebäudes schwierig, der Mann wurde umgehend und schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zur Unfallursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Löschgruppe Hoppecke und der Löschzug Brilon waren mit 20 Einsatzkräfte bis 13 Uhr im Einsatz.

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr
Montag, 01 Oktober 2018 08:45

Bontkirchener Straße dicht - Lkw steht quer

BONTKIRCHEN/HOPPECKE. Derzeit steht in einer Spitzkehre auf der Bontkirchener Straße ein MAN quer und versperrt die Straße in beiden Fahrtrichtungen. Die Polizei hat deshalb die Kreisstraße 61 ab Bontkirchen für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Nach Angaben des 21-jährigen Truckers war der hinten aufgesetzte Container auf seinem Auflieger zu schwer, sodass er mit seinem Lkw bergauf in einer Rechtskurve in Richtung Waldecker Land zum Stehen kam.

Die Polizei rief daher gegen 7 Uhr einen Abschleppdienst zu Hilfe, derzeit dauern die Abschlepparbeiten an. Ob der in Cuxhaven zugelassene Truck auf die Waage muss ist noch nicht bekannt. Beschädigt wurde weder der MAN noch die Leitplanke. Der Linienverkehr verspätet sich durch die Straßensperrung.

Link: Standort Lkw auf der Kreisstraße 61 am 1.10.2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 31 August 2018 18:57

Brand in Hoppecke, 44 Einsatzkräfte vor Ort

HOPPECKE. Die Feuerwehr Brilon wurde am Freitagmittag um 13.02 Uhr zu einem Brand in Hoppecke alarmiert. Dort war in einem Industriebetrieb eine, außerhalb der Werksgebäude an der Landesstraße 870 liegende, Stromverteilung in Brand geraten.

Einsatzkräfte konnte den brennenden Schaltschrank unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit Kohlendioxid schnell löschen. Die Löschgruppen Hoppecke und Messinghausen sowie der Löschzug Brilon waren rund 1,5 Stunden mit 44 Einsatzkräften vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Landesstraße 870 war für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -


Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 09 November 2017 12:43

Autos stoßen bei Hoppecke zusammen

BRILON/HOPPECKE. Zu einem Verkehrsunfall kam es am 8. November im Hochsauerlandkreis - dabei wurde eine Frau in ihrem KIA schwer verletzt.

Am Mittwoch um 16.45 Uhr, stießen zwei Autos auf der Kreuzung an der Bundesstraße bei Hoppecke zusammen. Dabei wurde eine 45-jährige Frau schwer verletzt. Ein 22-jähriger Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock fuhr mit seinem Mercedes 180 über die Landesstraße 913. Als er die Bundesstraße kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit dem KIA der Frau. Diese befuhr die Landesstraße 870 in Richtung Brilon. Die Brilonerin wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem RTW ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort Landesstraße

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

DIEMELSEE/HOPPECKE. Völlig aufgeregt meldete sich am Mittwochmorgen eine 38-jährige Frau bei einem Jagdpächter mit der Bitte, einem von ihr angefahrenen Waschbär zu helfen - bevor der Jäger zu Hilfe eilen konnte, wurde das Tier erschlagen. 

Völlig fassungslos berichtete die Frau aus Hoppecke, dass sie auf der Landesstraße zwischen der Diemeltalsperre und Bontkirchen einen Waschbären mit ihrem Auto angefahren habe. Ihr Mann hatte zuvor die Telefonnummer eines Jagdpächters ermitteln können. Nach kurzer Rücksprache mit dem Jäger setzte sich dieser in seinen Jagdwagen und erreichte die Unfallstelle etwa 20 Minuten nach dem Anruf.

Dort fand der Jagdpächter eine in Tränen aufgelöste Frau am Straßenrand vor, vom Waschbär fehlte indes jede Spur. Nachdem sich die Frau etwas beruhigt hatte, berichtete sie, dass gegen 6.50 Uhr ein Wagen neben ihr angehalten habe, ein Mann sei ausgestiegen, habe sich das Tier angeschaut, sei zum Wagen gegangen und habe anschließend mit einem Metallgegenstand das Tier erschlagen, es an sich genommen und in seinen Kofferraum geworfen.

Mit den Worten "so macht man das", sei der ihr Unbekannte in sein Auto gestiegen und habe Gas gegeben. Das Autokennzeichen hat sich die Frau aus Hoppecke nicht gemerkt. Unter Schock stehend, wurde die Frau in ärztliche Behandlung gebracht.

Anzeige:


Publiziert in Retter
Donnerstag, 14 September 2017 15:16

Ohne Licht auf unbeleuchteten Ladewagen aufgefahren

DIEMELSEE/BONTKIRCHEN. Auf einen Ladewagen ist gestern Abend ein Radfahrer bei Bontkirchen aufgefahren. Nach Angaben eines Zeugen war der 34-jährige Sportler bei stürmischem Wetter in der abendlichen Dämmerung aus Richtung Hoppecke in Richtung Bontkirchen unterwegs gewesen, als unvermittelt vor ihm auf abschüssiger Straße in einer Rechtskurve ein mit Stroh- oder Heu beladener Ladewagen auftauchte, der von einem Schlepper gezogen wurde.

Ein sofortiger Bremsversuch des Willingers scheiterte jedoch an der nassen Fahrbahn und dem Bremsweg. Der 34-Jährige prallte mit seinem Mountainbike auf das Heck des unbeleuchteten Ladewagens und kam dabei zu Fall. Ein nachfolgender Autofahrer, hielt sofort an und leistete Erste Hilfe bei dem Biker, der sichtlich unter Schock stand. Außer ein paar Prellungen und einigen Abschürfungen an Handrücken, rechtem Knie und Ellenbogen war der Willinger unverletzt geblieben - wohl auch deshalb, weil der 34-Jährige einen Helm getragen hatte.

An dem Mountainbike entstand ein Schaden von 800 Euro, eine Lichtanlage war nach Auskunft des Zeugen an dem Rad ebenfalls nicht vorhanden. Der Schlepper samt Ladewagen hatte scheinbar von dem Auffahrunfall nichts mitbekommen und war nicht mehr auffindbar.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 15 Juli 2017 08:47

Hoppecke: Feuer im Industriebetrieb

HOPPECKE. Zu einem Feuer in einer Lüftungsanlage wurden die Löschgruppen Hoppecke und Messinghausen, sowie der Löschzug Brilon am Freitagnachmittag alarmiert. In dem Industrieunternehmen, das Batterien entwickelt und herstellt, war es zu einem Brand in einer Produktionshalle gekommen.

Gegen 17 Uhr war der Notruf bei der Feuerwehrleitstelle eingegangen. Nach umfangreicher Erkundung konnte festgestellt werden, dass es in dem Leitungssystem der Lüftungsanlage, zu einem kleinen Entstehungsbrand gekommen war.

Ein Trupp Einsatzkräfte ging unter schwerem Atemschutz in die Lagerhalle vor und löschte das Feuer. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Über Ursache und Höhe des Schadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Link: Feuerwehr Brilon

Anzeige:




Publiziert in HSK Feuerwehr

HOPPECKE/THÜLEN. Die Feuerwehr Brilon hat auf der L 913 zwischen Hoppecke und Thülen einen Lkw gesichert - und damit offenbar davor bewahrt, eine 50 Meter tiefe Böschung hinunterzustürzen. Ein Kran hob den Sattelzug schließlich auf die Fahrbahn zurück.

Der voll beladene Sattelzug war am Montag gegen 12.45 Uhr im Waldgebiet auf den unbefestigten Seitenstreifen der L 913 geraten und hatte sich festgefahren. Das Fahrzeug geriet dabei in Schräglage - und das am Beginn einer rund 50 Meter tief abfallenden Böschung. Die Feuerwehr führte eigenen Angaben zufolge mit zwei Hebezügen, Baustützen, Holzbohlen und einer Seilwinde umfangreiche Sicherungsarbeiten durch.

Vor der Bergung des Fahrzeuges wurde die Ladung des Aufliegers mit einem Gabelstapler unbeschädigt entladen. Der Sattelzug wurde dann mit einem Kran zurück auf die Straße gehoben.

Die Löschgruppe Hoppecke und der Löschzug Brilon waren aufgrund der langwierigen Entlade- und Bergungsarbeiten mehr als sieben Stunden bis gegen 20 Uhr im Einsatz. Der Lkw-Fahrer war unverletzt geblieben. Zu Unfallursache und Höhe des Sachschadens lagen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Die L 913 war für die Dauer der Bergungs- sowie Reparaturarbeiten bis Dienstagvormittag gesperrt. (r/pfa/Quelle: Feuerwehr Brilon) 


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige