Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gemeinde Diemelsee

Sonntag, 17 Januar 2021 12:44

Autos stoßen auf Gemeindestraße zusammen

DIEMELSEE/BONTKIRCHEN. Verschneite und glatte Straßen im Raum Diemelsee führten am Samstagmorgen zu einem Verkehrsunfall - beide Fahrzeugführer waren zu schnell und wurden verwarnt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Mazda gegen 6.30 Uhr die Gemeindestraße von Stormbruch in Richtung Bontkirchen. Als er über den Höhenrücken an der "Mönchsecke" talabwärts fuhr, bemerkte er einen entgegenkommenden Audi, der sich aufgrund von Schneeglätte quer zur Fahrbahn gestellt hatte. Der 34-Jährige aus Adorf konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen, sodass er mit der Front in den Audi des 26-jährigen Mannes aus Sudeck gekracht war.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von je 1000 Euro, verletzt wurde niemand. Aus gegebenem Anlass weist die Polizei nochmal darauf hin, dass der Verbindungsweg zwischen Stormbruch und Bontkirchen im Winter nicht gestreut und nicht geschoben wird. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Am Samstag gegen 9 Uhr stellte ein Mann aus der Gemeinde Diemelsee seinen Dacia Duster auf dem Waldparkplatz am Dommel zwischen Ottlar und Rattlar ab - die Abwesenheit nutzte ein Dieb und schlug zu.

Als er nur etwa eine Stunde später zu seinem Auto zurückkehrte, musste er feststellen, dass eine Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Ein unbekannter Täter hatte ein Navigationsgerät und eine Handtasche aus dem Auto gestohlen - vom Dieb fehlt jede Spur.

Die Polizeistation Korbach bittet unter der Rufnummer 05631/9710 um Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Ein in Diemelsee ansässiger Jagdpächter hat am Montag einen Heckenschnitt am Diemelsee verhindert. Gegen 9.30 Uhr befuhr der Jagdpächter den Uferrandweg am Diemelsee und wurde auf Mitarbeiter eines Korbacher Unternehmens aufmerksam, die bereits einen Heckenabschnitt aufgearbeitet hatten.

Der Jagdpächter fragte den Vorarbeiter der Arbeitskolonne, weshalb die Hecken zu diesem Zeitpunkt geschnitten würden - schließlich sei dies nach dem 1. März verboten. Daraufhin erklärte der Mann, die Gemeinde Diemelsee habe den Auftrag zum Heckenschnitt vor zwei Wochen erteilt. Ein Grund dafür sei seines Wissens, dass die Parkplatzbesucher und die anreisenden Wohnmobile gern auf den See schauen möchten. Dieser sei aber durch die zwei Meter hohen Hecken nicht zu sehen.

Der Jagdpächter informierte umgehend die Untere Naturschutzbehörde in Korbach und bat um Unterstützung. Diese ließ nicht lange auf sich warten. Nach Rücksprache der Kreisbehörde mit der Gemeinde Diemelsee und einem Ortstermin wurden die Arbeiten eingestellt. Die Gemeinde Diemelsee war nicht zu einer Stellungnahme bereit.

Hintergrund: In der Zeit vom 1. März bis 30. September ist das Schneiden oder Fällen von Bäumen oder Hecken verboten, um Vögeln ausreichende Brutmöglichkeiten zu lassen. Lediglich Maßnahmen zur Verkehrssicherungspflicht lassen mit Genehmigung der zuständigen Naturschutzbehörde das Fällen oder Schneiden von Bäumen oder Hecken zu. Der Gesetzgeber sieht bei Zuwiderhandlung Strafen bis zu 10.000 Euro vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

 

Publiziert in Archiv - Sammlung

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige