Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gellershausen

Freitag, 11 Februar 2022 13:16

Lückenschluss am Amphibienzaun

GELLERSHAUSEN. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg ergänzt Hessen Mobil in der kommenden Woche (7. KW) den Amphibienschutz entlang der Fahrbahn der Kreisstraße K 39 zwischen dem Edertaler Ortsteil Gellershausen und dem Bad Wildunger Stadtteil Hüddingen. 

Auf einer Länge von 100 Metern wird im Bereich einer steilen Böschung die Zuwegung zu einem bereits im Herbst vergangenen Jahres erstellten Amphibientunnel gebaut. Aufgrund des Geländeverlaufs wird hier der Schutzzaun aus individuell angepassten Holzelementen und nicht aus den üblichen Stahlteilen erstellt.  Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, werden entsprechende langlebige heimische Hölzer verwendet. Da die Arbeiten teilweise von der Straße aus erfolgen müssen, ist die Fahrbahn der Kreisstraße in der Zeit vom 14. bis 18. Februar halbseitig gesperrt. Die Durchfahrtsbreite beträgt dann ca. 2,75 Meter. 

Hessen Mobil und der Landkreis-Waldeck-Frankenberg bitten alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und die damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Dienstag, 14 Dezember 2021 11:40

Frischer Asphalt und neuer Amphibienschutz auf K39

EDERTAL. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg hat Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße K 39 zwischen Gellershausen und der Kreuzung im Schifftal erneuert.

In diesem Zuge wurde auch etwas für den Amphibienschutz entlang der Kreisstraße getan. Nach rund zwei Monaten Bauzeit wird die Strecke ab dem 18. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben. Auf einer Länge von rund 2,3 Kilometer wurde eine elf Zentimeter starke Asphaltdeckschicht neu eingebaut. Auch die Fahrbahnränder wurden stabilisiert. 

Die Amphibienleiteinrichtung wurde auf einer Länge von rund 500 Meter komplett erneuert. Drei Amphibientunnel, die unter der Fahrbahn entlangführen, wurden durch neue Quadratrohre ersetzt.  Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 600.000 Euro in die Fahrbahnsanierung inklusive der Erneuerung der Amphibienschutzanlage.

Hessen Mobil und der Landkreis-Waldeck-Frankenberg bedanken sich bei allen Verkehrsteilnehmenden für ihr Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Dienstag, 14 September 2021 14:19

BMW kippt um - Fahrer wird schwer verletzt

EDERTAL. In der Ortslage von Gellershausen kam es am Montag zu einem Alleinunfall -  ein 68 Jahre alter Mann aus dem Edertal wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem RTW ins Bad Wildunger Krankenhaus transportiert werden musste.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall im Bereich der Lindenstraße zur Violinenstraße in Gellershausen. Beim Befahren der Ortslage musste der 68-Jährige sein Motorrad anhalten, dabei verlor der Mann das Gleichgewicht, er kippte mit dem Motorrad zur Seite, sodass die BMW auf ihn stürzte. Mit Quetschungen und Prellungen wurde der Edertaler in die Asklepios-Klinik transportiert und stationär aufgenommen.

Der Sachschaden an der BMW hielt sich in Grenzen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hat am Freitag eine 22-Jährige aus Wuppertal - nach einem Alleinunfall musste die verletzte Frau mit einem RTW ins Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert werden.

In diesem Zusammenhang wurde der jungen Frau eine Blutprobe entnommen, weil sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt erhärtet hatte. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Wuppertalerin mit ihrem Opel die Landesstraße 3332 von Gellershausen in Richtung Frebershausen. Gegen 23.20 Uhr muss die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren haben, sie kam von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Dabei wurde ihr Opel völlig zerstört. Mit einem Abschlepper wurde das Fahrzeug geborgen und abtransportiert.

Die Fahrerlaubnis musste der Frau vorläufig entzogen werden.

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 25 September 2020 10:27

Kurve geschnitten - Opel beschädigt

BAD WILDUNGEN. Im Fall einer Verkehrsunfallflucht ermittelt derzeit die Polizeistation Bad Wildungen - es werden Zeugen gesucht.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Donnerstag gegen 17.45 Uhr zwischen der Schifftalkreuzung und dem Edertaler Ortsteil Gellershausen. Eine 26-jährige Frau war zum angegebenen Zeitpunkt mit ihrem Opel in Richtung Gellershausen unterwegs. In einer Kurve kam ihr ein schwarzer Polo entgegen, der eindeutig zu weit die Gegenfahrbahn befuhr. 

Durch ein Ausweichen nach rechts konnte die Edertalerin zwar eine Karambolage mit dem entgegenkommenden Pkw verhindern, sie stieß mit ihrem Opel aber an eine Bake - dabei zerbrach ihr rechte Außenspiegel, beschädigt wurde außerdem die Seitenscheibe. Auf rund 400 Euro schätzt die Polizei den angerichteten Sachschaden.

Weil sich der Polo-Fahrer von der Unfallstelle entfernte, ermittel nun die Polizei. Unter der Rufnummer 05621/70900 werden Hinweise entgegen genommen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Eine abgerissene Ölwanne und eine deutliche Ölspur hinterließ ein 31-jähriger Mann aus der Gemeinde Edertal am Sonntagmorgen in Gellershausen - den beschädigten Audi musste der Fahrer abstellen, der Motor versagte mangels Schmierung seinen Dienst.

Alarmiert wurden die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen um 3.42 Uhr, mit dem Hinweis auf eine Ölspur und eine abgerissene Ölwanne in der Straße Am Raine. Bei Eintreffen der Polizeistreife in dem Edertaler Ortsteil bestätigte sich das Lagebild - der 31-Jährige war auf der Straße Am Raine mit seinem Audi unterwegs gewesen und wendete Am Gersthof. Dabei riss er sich die Ölwanne an einem Bordstein ab, setzte aber seine Fahrt in Richtung Kleinern fort. Am Ortsausgang von Gellershausen musste er sein Fahrzeug stehen lassen. Etwa 1000 Euro beträgt der Sachschaden.

Der Fahrer konnte schnell ermittelt werden. Eine Blutentnahme erfolgte auf der Polizeidienststelle Bad Wildungen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Aufgrund der ölverschmutzten Fahrbahn musste die Freiwillige Feuerwehr ausrücken und die Ölspur abstreuen.


Am Freitag rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gellershausen zu einem Unfall bei Emdenau aus.

Link: MINI und Kawasaki kollidieren bei Emdenau (31.07.2020)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Freitag, 31 Juli 2020 16:08

MINI und Kawasaki kollidieren bei Emdenau

EDERTAL. Keine Chance seinen MINI rechtzeitig zum Stehen zu bringen hatte am Freitag ein 18-Jähriger aus Frebershausen - im Bereich Emdenau kam es zur Kollision mit einer Kawasaki.

Mit seinem silbergrauen Cooper war der 18-Jährige gegen 11.15 Uhr auf der Landesstraße 3332 von Gellershausen kommend in Richtung Kleinern unterwegs. In Höhe Emdenau verlangsamte der Fahrer die Geschwindigkeit und bemerkte, wie ein 53-jähriger Motorradfahrer mit seiner blauen Kawasaki von der Bushaltestelle auf die Straße fuhr. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß mit der ZRX 1200 nicht mehr verhindert werden.

Bestätigt wurden die Angaben auch vom Unfallverursacher. Der Mann aus Reinhardshagen (Landkreis Kassel) hatte zuvor eine Rast an der Bushaltestelle durchgeführt und wollte auf die Straße auffahren. Dabei muss er den Cooper übersehen haben. Weil bei dem Zusammenstoß eine Hydraulikleitung am Motorrad abgerissen war, lief Öl auf die Fahrbahn. Daraufhin wurde die Feuerwehr Edertal um 12.10 Uhr mit dem Stichwort "H1 Ölspur nach VU"  alarmiert.  Die Ortsteilwehr Gellershausen rückte mit neun Kameraden unter Leitung des stellvertretenden Wehrführers Marcel Hauer zur Einsatzstelle bei Emdenau aus, beseitigte die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel und sicherte die Einsatzstelle ab. Vorbildlich agierte der verunfallte Motorradfahrer, der seinen Helm mit einem Warndreiecküberzug versah und in entsprechendem Abstand vor der Unfallstelle zur Warnung nachfolgender Verkehrsteilnehmer aufstellte.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 7000 Euro, wobei allein 5000 Euro der Kawasaki zugeordnet werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Sowohl der MINI, als auch die Kawasaki mussten abgeschleppt werden. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 31. Juli 2020 zwischen Gellershausen und Kleinern.

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 08 Januar 2019 08:53

Baumschnitt: Kreisstraße 38 gesperrt

FREBERSHAUSEN. Mehr Zeit zur Arbeitsstelle einplanen müssen Verkehrsteilnehmer im Raum Frebershausen zwischen dem 9. und 11. Januar. Grund für die Verkehrsbehinderungen sind Arbeiten an der Bankette zwischen der Schifftalkreuzung und Frebershausen. Zeitgleich arbeitet Hessen-Forst verkehrsgefährdende Bäume entlang der Kreisstraße auf.

Die Umleitung führt über den Edertaler Ortsteil Gellershausen.


Publiziert in Baustellen
Samstag, 20 Oktober 2018 17:29

Flächenbrand in Waldstück: Wehren greifen ein

KLEINERN. Zu einem Flächenbrand in einem Waldstück kam es am Samstagnachmittag bei Kleinern. Durch schnelles Handeln konnte ein Waldbrand verhindert werden.

Um 15.40 Uhr alarmierte die Leitstelle die Wehren Kleinern, Gellershausen und Bergheim-Gifflitz, weil eine Rauchentwicklung in einem Waldstück zu sehen war.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte wurde klar, dass trockenes Gras und herabgefallenes Laub auf einer Freifläche Feuer gefangen hatten. Da das Feuer sich auszubreiten drohte, handelten die Wehren schnell und begangen unverzüglich mit einem Löschangriff.

Mit etwa 4500 Litern Wasser brachten die Wehren den Brand unter Kontrolle und verhinderten ein weiteres Übergreifen auf das benachbarte Waldstück.

Auch wurde unverzüglich eine RTW-Besatzung angefordert, weil unklar war, ob Personen verletzt wurden. Dies war aber glücklicherweise nicht der Fall.

Einsatzleitung der fast 30 Kräfte übernahm, bis zum Eintreffen von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam, Wehrführer Jochen Unrau der Feuerwehr Kleinern.

- Anzeige -



Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL/GELLERSHAUSEN. Nicht mehr fahrbereit war am Samstag ein Pkw, der in Gellershausen beim Abbiegen gegen eine Mauer und später gegen eine Laterne geprallt war - nachdem das Fahrzeug nach 150 Metern zum Stillstand kam, ließ es der Unfallverursacher einfach am Straßenrand stehen und suchte das Weite.

Wie die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilten, ereignete sich der Unfall am 4. August gegen 3.15 Uhr. Der Fahrer war mit seinem Golf aus Richtung "Im Lehmacker" in Fahrtrichtung "Violinenstraße" unterwegs, als er an der Einmündung in die Violinenstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Sockelmauer eines Hauses  in der Lindenstraße gekracht war. Dabei wurde eine Straßenlaterne umgeknickt und einige Steine mitgenommen.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle. Zeugen hatten den lauten Knall gehört und die Polizei verständigt. Über die Kennzeichen wurde zwar der Halter des Fahrzeugs ermittelt, der Fahrer allerdings noch nicht. Am heutigen Dienstag führen die Beamten Zeugenbefragungen durch, die wahrscheinlich zum Unfallhergang und zum Unfallfahrer Angaben machen können.

Die Schadenshöhe bezifferte die Polizei auf insgesamt 2.100 Euro. Davon entfallen 500 Euro auf die Laterne und 300 Euro auf die beschädigte Sockelmauer.

Um den Fall abschießen zu können, wäre der Fahrer gut beraten sich bei der Polizeidienststelle in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 selbst zu melden. Natürlich können auch weitere Zeugen ihre Aussage bei der Polizei tätigen.

- Anzeige -





Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige