Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwehr Adorf

Sonntag, 27 Dezember 2020 22:14

Brennender Benz: Einsatz im Schneetreiben

DIEMELSEE. Trotz Schneetreiben und glatten Fahrbahnen rückten über 40 Einsatzkräfte aus Diemelsee am Sonntag gegen 17.45 Uhr zu einem Pkw-Brand in Bünighausen (Gemarkung Wirmighausen) aus.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Mercedes-Benz in Vollbrand. Anwohner hatten den brennenden Pkw zuvor in einem Unterstand bemerkt und auf eine freie Fläche gezogen. Im Anschluss wurde die Leitstelle alarmiert. Zunächst ging ein Trupp unter Atemschutz mit dem Schnellangriff vor, im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde Schaummittel eingesetzt. Nachfolgend wurde das Fahrzeug und die nähere Umgebung mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Wasserversorgung auf dem außerhalb liegenden Hof konnte durch die wasserführenden Fahrzeuge sichergestellt werden. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse verlief der Einsatz ohne Probleme und die 43 Einsatzkräfte aus Adorf und Wirmighausen konnten nach einer Stunde wieder zur Unterkunft zurückkehren. Die Brandursache ist unklar, verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Nach Angaben der Polizei wird der entstandene Sachschaden auf 4000 Euro geschätzt.

Link: Freiwillige Feuerwehr Diemelsee

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE. Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagabend eine Frau aus Adorf bei einem Alleinunfall zugezogen - sie stürzte mit ihrer Yamaha und fiel fünf Meter tief eine Böschung hinunter.

Auf Nachfrage hieß es aus Polizeikreisen, dass die 62-Jährige mit ihrer Yamaha die Arolser Straße gegen 19.30 Uhr aus Richtung Raiffeisentankstelle zur Ortsmitte unterwegs war. In Höhe der "Hundegrube" kam die Bikerin aus bislang nicht geklärter Ursache in einer scharfen Kurve nach links von der Fahrbahn ab, prallte mit ihrem Motorrad gegen den Bordstein und wurde den Hang hinuntergeschleudert - im Böschungshang kam die Frau aus der Gemeinde Diemelsee zu Liegen. 

Mit 18 Einsatzkräften rückte die Adorfer Feuerwehr an. Die Leitung hatte Gemeindebrandinspektor Römer übernommen. Nach Absprache mit dem Korbacher Notarzt konnte die Patientin mit einer Schleifkorbtrage nach oben gebracht und dem Johanniter Rettungsdienst übergeben werden.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber stand nicht zur Verfügung, weil sämtliche Flieger im Einsatz waren. Daraufhin wurde die Patientin mit schweren Verletzungen nach Korbach transportiert. An der Yamaha entstand Sachschaden von 1000 Euro.  (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH/ADORF. Gleich mehrere Straftaten wurden einem 22-Jährigen aus Vöhl vor dem Korbacher Amtsgericht zur Last gelegt. Er musste sich vor Richterin Jana Meyerrose verantworten, die trotz etlicher Vergehen, die der junge Mann gestand, am Donnerstag eine milde Strafe verkündete.

Vorgeworfen wurden dem 22-Jährigen Fahren ohne Führerschein, Diebstahl, Urkundenfälschung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und zum Schluss nach einem Unfall in der Flechtdorfer Straße in Adorf, eine Verkehrsunfallflucht.

Angefangen hatte die Tour, die er mit einem Freund unternahm, in Vöhl. Der damals arbeitslose und von Alkoholproblemen geplagte Mann setzte sich hinter seinen nicht angemeldeten Polo, montierte an einem anderen Pkw die Kennzeichen ab und brauste am Nachmittag des 22. Februar 2018 mit fremden Kennzeichen nach Korbach. Dass er keinen Führerschein besaß, kümmerte den jungen Mann wenig, auch die Selbstbedienungsmentalität an einer Tankstelle war ihm scheinbar nicht peinlich. Weil der Inhalt seines Benzintanks zur Neige gegangen war, steuerte der Vöhler seinen blauen Polo an die Zapfsäule einer Tankstelle, stülpte sich eine Sturmhaube über den Kopf, tankte für fast 60 Euro und setzte seinen Weg ohne zu bezahlen in Richtung Diemelsee fort. Dabei wurde ordentlich während der Fahrt gezecht.

Im Diemelseer Ortsteil Adorf endete die Fahrt, nachdem das Auto an einer Verkehrsinsel gestoppt worden war. Die beiden Insassen flüchteten, konnten aber nach kurzer Zeit gefasst werden. Am Korbacher Amtsgericht wurde der Vöhler zu einer Haftstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Außerdem muss er 2400 Euro bezahlen und darf neun Monate keinen Führerschein machen. (112-magazin)

Link: Polo rast über Verkehrsinsel - Alkohol, kein Führerschein (24.02.2018, mit Fotostrecke und Video)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 September 2018 19:45

"Strohballenbrand" entpuppt sich als angemeldetes Feuer

DIEMELSEE-VASBECK. Keine Strohballen, sondern Holz und Strauchschnitt brannten am Mittwochmorgen am Ortsrand von Vasbeck. Eine Hecke wurde dabei fast vollständig auf einer Länge von 25 Metern vernichtet.

Um 10.17 Uhr, wurden die Wehren aus Vasbeck, Adorf und Canstein mit dem Stichwort "FWALD 1, brennen Strohballen" alarmiert, um am Ortsrand von Vasbeck, oberhalb der Kleppe ein Feuer zu löschen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass das Feuer durch einen Landwirt beim Ordnungsamt der Gemeinde Diemelsee angemeldet und von zuständiger Stelle genehmigt worden war. Auch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg wurde per Fax über das angemeldete Feuer informiert. Da ein Zeuge die starke Flammen- und Rauchentwicklung aber als Strohballenbrand wahrgenommen und der Leitstelle gemeldet hatte, wurden die Wehren alarmiert.

Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und sein Stellvertreter Torsten Behle trafen mit 20 Einsatzkräften und vier Einsatzfahrzeugen vor Ort ein, sie konnten aber schnell Entwarnung geben. Zu Löschtätigkeiten kam es nicht. Eine Polizeistreife aus Bad Arolsen war ebenfalls im Einsatz. 

Um 10.45 Uhr rückten die Wehren wieder ab. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE-ADORF. Eine etwa 100 Meter lange Benzinspur führte am Samstagvormittag zu einem Einsatz der Adorfer Wehr - 14 Ehrenamtliche streuten Bindemittel auf die Ölspur, regelten den Verkehr und nahmen das kontaminierte Streugut wieder auf, um es zu entsorgen.

Wahrscheinlich war ein technischer Defekt dafür verantwortlich, dass ein Renault vom Kreuzungsbereich der Flechtdorfer Straße über die Rhenegger Straße bis zum Parkplatz des Neukauf-Marktes Dieselkraftstoff verloren hatte.

Alarmiert wurden die Freiwilligen um 10.25 Uhr. Einsatzleiter Torsten Behle konnte die Verursacherin schnell ermitteln und die Fahrzeugführerin ansprechen. Diese hatte ihren im Hochsauerlandkreis zugelassenen Pkw auf dem Parkplatz abgestellt und wollte gerade einkaufen gehen.

Während eine Einsatzgruppe den Auftrag erhielt die Straße zu säubern und den Verkehr zu regeln, waren versierte Feuerwehrleute damit beschäftigt an dem grauen Ranault VelSatis die Kraftstoffzufuhr zu regulieren, um ein weiteres Austreten von Kraftstoff zu verhindern. 

Nach etwa 50 Minuten war der Einsatz beendet. (112-magazin)

Link: Ölspur endet auf Neukauf-Parkplatz

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE-ADORF. Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adorf begrüßte Wehrführer Michael Steinhardt und Vereinsvorsitzender Reiner König rund 56 Feuerwehrkameraden und Gäste im Feuerwehrhaus. Traditionell beginnt die Versammlung seit einigen Jahren mit einem gemeinsamen Essen. Neben Bürgermeister Volker Becker und Ortsvorsteher Bernd Becker, konnte Steinhardt Pfarrer Sascha Bien-Tierre Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer begrüßen. Außerdem waren Vertreter der Jugendfeuerwehr, des Spielmanns- und Musikzuges sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung eingeladen. 

In seinem Jahresrückblick ging Steinhardt auf besondere der insgesamt 44 Einsätze des abgelaufenen Jahres ein. Insgesamt reduzierte sich die Zahl um einen, wobei die Hilfeleistungen angestiegen sind und die Brandeinsätze leicht zurückgegangen sind. Besonders ging er auf die teilweise tragischen Einsätze mit Todesfolge ein. 

Neben den Einsätzen wurde auch viel Wert auf einen qualitativ guten Übungsdienst gelegt. Dies konnte in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt werden und wird durch die Gruppen- und Zugführer umgesetzt. Insgesamt besuchten 18 Kameraden die unterschiedlichsten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Entwicklung der Mitglieder der Einsatzabteilung blieb im Vergleich zum Vorjahr stabil. Auch die Wettkampfgruppe investierte viel Zeit in die Übung und belohnte sich mit den 30. Platz beim Kreisentscheid in Korbach und dem 3. Platz bei den Gemeindewettkämpfen in Wirmighausen. 

In der Beschaffung der technischen Ausrüstung hob Steinhardt die Anschaffung eines neuen Mehrzweckboots hervor, welches im vergangenen September in Schweinsbühl feierlich übergeben wurde. Hierbei dankte er noch einmal Bürgermeister Volker Becker und den gemeindlichen Gremien für die Unterstützung. Diese sagte Becker in seinem Grußwort auch für die Zukunft zu, er wünschte den Einsatzkräften wenige Einsätze und das sie immer gesund zurückkehren. Weitere Grußworte gaben Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und Pfarrer Sascha Bien-Tierre. Im Zentrum stand bei beiden die Arbeit der Notfallseelsorge. 

Als Vertreterin der Jugendfeuerwehr berichtete Svenja Scheele über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Sie beklagte einen Rückgang der Mitglieder, wodurch die Arbeit auf Gemeindeebene mit der Jugendfeuerwehr Diemelsee intensiviert wurde, um die Teilnahme an Wettkämpfen zu ermöglichen. Auch die Alters- und Ehrenabteilung war sehr aktiv im Jahr 2017. Neben der Pflege des alten Schlauchwagens SW2000, haben sie wieder viele Stunden in die Instandhaltung des Tretbeckens investiert, wie Rolf Behle berichtete. Die Verbindung zur Einsatzabteilung halten sie durch die Verpflegung der Einsatzkräfte bei längeren Einsätzen.

Im Abschnitt des Feuerwehrvereins berichtete der Vorsitzenden Reiner König von gemeinsamen Betriebsbesichtigungen bei der Firma Kuhn und der Firma Horizont. Des Weiteren wurde die Bewirtung bei zwei Lehrgängen im Adorfer Feuerwehrhaus organisiert. Seinen Ausführungen schlossen sich der Kassenbericht und die Entlastung des Vorstandes an.

Ehrungen und Beförderungen

Im Anschluss wurden noch einige aktive Kameraden geehrt und befördert.

Beförderungen

  • Bernd Becker zum zum Feuerwehrmann
  • Dennis Wagener zum Feuerwehrmann

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 40 Jahre aktiven Dienst

  • Wilhelm Fisseler

Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen

  • Benedikt Beyers (Gold)
  • David Brüne (Gold)
  • Jens Figge (Silber)
  • Christian Pohlmann (Silber)

Unter www.feuerwehr-diemelsee.de finden Sie weitere Informationen!

- Anzeige -



Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE-ADORF. Zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr rückte die Freiwillige Feuerwehr Adorf um Mitternacht aus - die Brandschützer wurden durch die Leitstelle alarmiert.

Ganze 10 Minuten war das neue Jahr alt, da wurde sie Freiwillige Feuerwehr zu ihrem ersten Einsatz gerufen. Mit einer Stärke von 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen trafen die Brandschützer im Dahlienweg ein. Anwohner hatten in Eigeninitiative bereits die brennende Hecke gelöscht, die Tätigkeit der Adorfer Wehr beschränkte sich auf die Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Nach Angaben von Augenzeugen hatte ein Feuerwerkskörper die Hecke in Brand gesteckt. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 14 Dezember 2017 18:43

Schornsteinbrand in Adorf - Wehr im Einsatz

DIEMELSEE-ADORF. Zu einem Brand in einem Schornstein ist am Donnerstagabend die Wehr aus Adorf gerufen worden. Als die Brandschützer eintrafen, war das Feuer bereits weitgehend erloschen.

Die Wehren wurden gegen 17.22 Uhr in die Arolser Straße entsandt, nachdem laut Einsatzleiter Torsten Behle Feuer und Funkenflug aus dem Schornstein gedrungen war. Passanten hatten den Funkenflug gesehen und die Hauseigentümer benachrichtigt. "Als wir eintrafen, war das Feuer schon fast erloschen", erklärte der Einsatzleiter, die Bewohner hätten richtig gehandelt und aus Sorge die Feuerwehr verständigt. Die Wehr rückte nach der Alarmierung mit drei Fahrzeugen und mehr als 15 Mann Besatzung zum Einsatzort aus.

Zunächst gingen die Einsatzkräfte mit Kübelspritze, Feuerlöscher und Wärmebildkamera zu dem Wohnhaus vor. Unter Leitung von Torsten Behle überprüften die Feuerwehrleute den gesamten Kamin - der Brand von Glanzruß war zwischenzeitlich aber bereits erloschen.

Mit der Wärmebildkamera überprüften die Freiwilligen die Wände, Decken und Revisionsklappen in dem Wohnhaus, stellten aber keine Besorgnis erregenden Temperaturen fest. Nach gut einer Stunde rückte die Adorfer Wehr wieder ab. Behle übergab gegen 18.20 Uhr, die Einsatzstelle an den kurz zuvor eingetroffenen Schornsteinfegermeister Volker Nawroth. Auch die Polizeistreife aus Korbach kehrte in den Dienstbetrieb zurück.

Anzeige:






Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige