Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Brilon

Mittwoch, 07 September 2022 15:49

Hilfeleistungseinsatz in Briloner Steinbruch

BRILON. Die Feuerwehr Brilon musste am Dienstag (6. September 2022) einen Lastkraftwagenfahrer von einem Silozug retten. Der Fahrer hatte sich in einem Steinbruchbetrieb in der Straße "In der Einzel" auf dem Auflieger seiner Maschine verletzt und war nicht mehr gehfähig.

Nach Anforderung des Rettungsdienstes unterstützte die Feuerwehr bei der Rettung des Fahrers - der Verletzte wurde zunächst in eine Schleifkorbtrage umgelagert und nachfolgend mit der Drehleiter aus rund 4 Metern Höhe zum Rettungswagen transportiert.

Nach Übergabe an den Rettungsdienst musste der Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Löschzug Brilon war mit sieben Feuerwehrkräften rund 1,5 Stunden lang im Einsatz.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Sonntag, 04 September 2022 17:47

Schwerer Kradunfall auf der Bundesstraße 251

WILLINGEN/BRILON. Eine 52-jährige Kradfahrerin aus dem Kreis Paderborn wurde Samstag, gegen 17.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der B 251 lebensgefährlich verletzt. Die Bikerin befuhr die Bundesstraße 251 von Willingen in Richtung Brilon. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie in einer langgezogenen Kurve gegen die Leitplanke und wurde über diese hinweg geschleudert.

Sie verletzte sich hierbei schwer. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Montagabend (8. August 2022) um 16.48 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 7 bei Thülen alarmiert. Dort hatte ein Motorradfahrer nach einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Motorrad verloren.

Der 39-jährige Fahrer prallte gegen eine Leitplanke und stürzte. Bei dem Unfall verletzte er sich schwer und wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Löschgruppe Thülen räumte die Unfallstelle und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr war mit sieben Einsatzkräften rund zwei Stunden lang im Einsatz - für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße komplett gesperrt.

Zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Samstag, 06 August 2022 16:56

Brand in Wohnheim: Feuerwehr im Einsatz

BRILON. Die Feuerwehr Brilon hat am Freitagmorgen (5. August 2022) einen Zimmerband in einem Wohnheim an der Gartenstraße gelöscht. In dem Gebäude befinden sich ein Tagespflegehaus und Wohnungen für betreutes Wohnen, insgesamt 32 Personen werden dort betreut. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss kam es gegen 10 Uhr zum Brand eines Wäschetrockners im Badezimmer.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude durch die Betreuer fast vollständig geräumt. Eine Person mit Gehbehinderung wurde durch Feuerwehr und Polizei aus dem Gebäude geführt. Die Feuerwehr verlegte eine Schlauchleitung in das erste Obergeschoss und schottete die Wohnung zunächst mit einem Rauchvorhang ab. Damit wurde verhindert, dass Brandrauch in den Flur gelangt. Da die Wohnung vollständig verraucht war, wurde der Brandherd unter Einsatz von schwerem Atemschutz mit einer Wärmebildkamera lokalisiert und dann abgelöscht.

Nach umfangreichen Nachlöscharbeiten mussten die betroffenen Bereiche umfassend belüftet werden. Der Bewohner der Brandwohnung wurde vom Rettungsdienst medizinisch betreut, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Alle übrigen Bewohner und Betreuer blieben ebenfalls unverletzt.

26 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren rund zwei Stunden mit sechs Fahrzeugen Einsatz. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar, eine darüber liegende Wohnung kann erst in einigen Tagen wieder genutzt werden. Dort war über geöffnete Fenster Brandrauch eingedrungen. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Mittwoch, 27 Juli 2022 17:45

Küchenbrand in Brilon - Feuerwehr im Einsatz

BRILON. "Küchenbrand in der Bahnhofstraße" lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehr Brilon am Dienstagabend (26. Juli 2022) um 19.49 Uhr.

Die Bewohner eines Wohnhauses hatten in der Küche eines Ladenlokals im Erdgeschoss eine Verrauchung festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Da offensichtlich eine Herdplatte betroffen war, schalteten sie das Gebäude noch vor Eintreffen der Feuerwehr stromlos und verhinderten so eine weitere Brandausbreitung. Die Feuerwehr musste zunächst gewaltsam die Tür zu dem Ladenlokal öffnen und stellte vor Ort verbrannte Küchentücher auf dem eingeschalteten Herd fest.

Der Brand konnte schnell abgelöscht werden, die verrauchten Bereiche wurden anschließend belüftet. Personen kamen nicht zu Schaden. 26 Feuerwehrkräfte waren rund 45 Minuten lang im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. An der Knippenbergstraße in Brilon geriet am Dienstagnachmittag (19. Juli 2022) ein abgeerntetes Stoppelfeld in Brand. Das Stroh war kurz zuvor aufgenommen und abtransportiert worden.

Die Feuerwehr Brilon wurde um 15.40 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr standen rund 5000 Quadratmeter in Flammen. Mit dem Tanklöschfahrzeug wurde im Fahrbetrieb die Feuerfront schnell mit einem Dachwasserwerfer abgelöscht. Das Fahrzeug selbst wird dabei durch Bodensprühdüsen an der Vorder- und Hinterachse vor dem Feuer geschützt.

Daneben konnten die Einsatzkräfte mit D-Schläuchen die weitere Ausbreitung verhindert. Durch die schnellen Maßnahmen wurde das Feuer innerhalb weniger Minuten eingedämmt und dann abgelöscht. Aufgrund geringer Windstärken war die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Feuers überschaubar. Ein Übergreifen auf andere Felder war zwar nicht ausgeschlossen, konnte aber verhindert werden.

18 Feuerwehrleute waren rund 1,5 Stunden lang im Einsatz. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Montagnachmittag (18. Juli 2022) um 16.22 Uhr zu einem Wohnungsbrand mit Menschenrettung in die Philippstraße alarmiert. Dort war das Erdgeschoss in einem Einfamilienhaus sichtbar verraucht.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte die Bewohnerin (77) das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr stellte vor Ort verbanntes Essen auf dem Herd fest, Löschmaßnahmen waren nicht erforderlich. Die verrauchten Bereiche wurden mit einem Lüftungsgerät belüftet. Da sich die Bewohnerin nicht im verrauchten Bereich aufgehalten hatte, wurde sie nicht verletzt.

26 Feuerwehrkräfte waren rund 45 Minuten lang im Einsatz.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 30 Juni 2022 17:14

Brandeinsatz in Altenbüren

ALTENBÜREN. Die Löschgruppe Altenbüren und der Löschzug Brilon wurden am Donnerstagmittag (30. Juni 2022) um 13.47 Uhr zu einem Wohnhausbrand mit gemeldeter Menschenrettung in die Agathastraße alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde eine brennende Hecke festgestellt. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Das Feuer hatte bereits auf einen Anbau übergegriffen. Der Brand konnte schnell abgelöscht werden, so wurde eine Ausbreitung auf die nebenliegenden Gebäude verhindert. Letzte Glutnester konnten mit der Wärmebildkamera aufgespürt und gelöscht werden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde eine angebaute Garage abschließend vom Brandrauch belüftet. 32 Feuerwehrkräfte der Löschgruppe Altenbüren und des Löschzuges Brilon waren rund eine Stunde lang im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.     

Bereits am Vormittag gab es einen ABC Einsatz in Rixen. Dort wurde in einem Wohnhaus ein Gasaustritt vermutet. Nach einer umfangreichen Kontrolle des Gebäudes wurde keine Feststellung getroffen. Hier waren 30 Einsatzkräfte eta 45 Minuten vor Ort.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Mittwochmittag (15. Juni 2022) gegen 11.40 Uhr zu einem Waldbrand am Borberg alarmiert. Eine Wandergruppe hatte eine schwarze Rauchwolke im Wald entdeckt und die Feuerwehr kontaktiert.

Vor Ort wurde mitten auf einem Waldweg ein abgebrannter Motorroller festgestellt. Das Feuer war bereits weitgehend erloschen. Die noch brennenden Reste des Rollers konnten mit einem Strahlrohr schnell abgelöscht werden - der Einsatz von Atemschutz war dabei nicht erforderlich.

Vermutlich wurde der Roller auf dem Waldweg abgestellt und in Brand gesetzt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Neun Einsatzkräfte waren rund eine Stunde lang im Einsatz. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Waldflächen waren nicht betroffen.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON-WALD. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten kam es in der Nacht zu heute auf der Korbacher Straße in Brilon-Wald.

Insgesamt sechs Menschen wurden verletzt, vier davon schwer. Ein vermutlich betrunkener Autofahrer aus dem Kreis Paderborn hat den Unfall verursacht und ein mit fünf Personen besetztes Fahrzeug von der Straße katapultiert.

Wie die Polizei mitteilte, war der 32-jährige Paderborner von Willingen in Richtung Brilon-Wald unterwegs und dabei vermutlich deutlich zu schnell gefahren. Einige Zeit vorher war ein 25-jähriger Winterberger mit seinem weißen Kleinwagen, in dem er noch vier Mitfahrer hatte, aus Richtung Elleringhausen/Feuereiche von der Landstraße 643 auf die B251 in Richtung Brilon-Wald eingebogen. Als er dort schon einige Zeit unterwegs war, fuhr der Paderborner unmittelbar nach der Einmündung nach Elleringhausen mit hoher Geschwindigkeit auf das vorausfahrende Fahrzeug des Winterbergers auf. Dabei war der Aufprall so heftig, dass der weiße Wagen sich überschlug und auf dem Dach am Randstreifen zum Liegen kam. Der Fahrer dieses Wagens wurde schwer verletzt, drei seiner vier Mitfahrer ebenfalls schwer, ein weiterer leicht. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls leicht verletzt. Die vier Mitfahrer im weißen Fahrzeug des Winterbergers waren allesamt junge Menschen im Alter von 19 bis 26 Jahren aus dem Raum Winterberg, einer aus Bad Berleburg.

Die Feuerwehren aus Brilon und Hoppecke waren vor Ort im Einsatz, um die Einsatzstelle auf der Korbacher Straße auszuleuchten, den Brandschutz sicherzustellen und bei den Aufräumarbeiten behilflich zu sein. Erste Meldungen, nach denen Menschen eingeklemmt sein sollten, bestätigten sich zum Glück nicht.

Der schwarze Wagen des Paderborners drehte sich um 180 Grad und kam auf dem Randstreifen in Gegenrichtung zum Stehen. Vor Ort waren zwei Notärzte und mehrere Rettungswagen aus dem Kreis Soest, dem Hochsauerlandkreis und dem Landkreis-Waldeck Frankenberg im Einsatz. Die Polizei sperrte die Korbacher Straße im Bereich der Unfallstelle komplett, um die Beweise und Spuren vor Ort zu sichern und die Unfallstelle auszumessen. Bis spät in die Nacht waren die Beamten mit der Benachrichtigung der Angehörigen der Unfallopfer befasst.

Dem Paderborner Unfallverursacher wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 64

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige