Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blaulichtnachrichten

GEMÜNDEN. Überrascht zeigte sich am Mittwoch eine 69-jährige Fau aus Wohrartal, als ihr in der Ortsmitte von Gemünden ein blaues Kleinkraftrad in ihren Pkw gefahren war - der männliche Rollerfahrer stürzte, rappelte sich wieder auf und setzte die Fahrt auf seinem Roller unbeeindruckt und wortlos fort.

Nach Angaben der Polizei in Frankenberg, befuhr die 69-Jährige mit ihrem blauen Peugeot den Steinweg aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Wohra.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein bislang unbekannter Biker die Auestraße in Richtung Steinweg. Im Kreuzungsbereich wollte der männliche Fahrer nach rechts in den Steinweg, Richtung Ortsmitte einfahren, überdehnte dabei den Radius und prallte seitlich gegen die Stoßstange des Renaults. Am Renault entstand Sachschaden.

Während die Dame sofort anhielt und sich um den gestürzten Rollerfahrer kümmern wollte, zeigte dieser wenig Empathie, setzte sich auf seinen blauen Roller und entfernte sich in Richtung Ortsmitte.  Die 69-Jährige kam umgehend ihrer Pflicht nach und verständigte die Polizei.

Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher. Dieser kam wahrscheinlich aus Richtung Aumühle oder aus Richtung Schwimmbad. Der blaue Roller müsste nach Angaben der geschädigten Frau aus Wohratal ebenfalls Beschädigungen aufweisen; auch ist nicht auszuschließen, das sich der Geflüchtete bei dem Zusammenstoß verletzt hat.

Unter der Telefonnummer 06451/72030 nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg Hinweise zum Unfallgeschehen entgegen.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Steinweg in Gemünden (Wohra) am 3. Oktober 2018

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Oktober 2018 08:16

Noch eine Unfallflucht auf der K 77

BERNDORF/HELMSCHEID. Nachdem sich am 3. Oktober auf der Kreisstraße 77 eine Unfallflucht ereignet hatte, die von den Beamten der Polizeistation Korbach zumindest teilweise (wir berichteten, hier klicken) aufgeklärt werden konnte, ermitteln die Ordnungshüter in einem weiteren Fall, der sich am 2. Oktober auf derselben Strecke ereignete.

Nach Angaben der Polizei befuhr am Dienstag gegen 16.30 Uhr ein Ehepaar aus Mühlhausen mit ihrem weißen Renault Clio die K 77 von Berndorf in Richtung Helmscheid. In der 70er Zone, etwa 100 Meter vor dem Bahnübergang, wurde das Ehepaar von einem silbergrauen Audi A6 mit hoher Geschwindigkeit überholt. Dabei kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel, wobei zumindest der Spiegel des Clio beschädigt wurde. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seine Fahrt fort, überholte mindestens ein weiteres Auto und verschwand in Richtung Helmscheid.

Das Kennzeichen (KB) des im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Audis ist bekannt, allerdings konnte der Fahrer nicht eindeutig erkannt werden. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die sich zu dieser Zeit auf der Strecke befanden, insbesondere der Fahrer, der ebenfalls von dem Audi überholt wurde, könnte wichtige Hinweise liefern.

Zu erreichen sind die mit dem Fall betrauten Beamten unter der Telefonnummer 05631/9710 in Korbach. (112-magazin)

Link: Polizei löst Rätsel um Unfallflucht - wichtige Frage noch offen (3.10.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BERNDORF/HELMSCHEID. Viel Arbeit hatten die Beamten der Polizeistation Korbach in der Nacht des 3. Oktober zu bewältigen - ein Twistetaler, der von Berndorf in Richtung Helmscheid unterwegs war, wurde Opfer einer Verkehrsunfallflucht.

Um 2.55 Uhr ging am Mittwochmorgen ein telefonischer Hilferuf bei der Polizei in der Pommernstraße ein. Ein 41-jähriger Mann aus der Großgemeinde Twistetal gab an, dass er auf der Kreisstraße 77 am Abzweig nach Mühlhausen von einem Fahrzeug im Begegnungsverkehr gerammt worden sei. Der Unfallverursacher habe sich von der Unfallstelle entfernt, außerdem seien zwei seiner Mitfahrer verletzt worden, so der Fahrer des Opel Vivaro gegenüber der Polizei.

Daraufhin eilten die Ordnungshüter zum angegebenen Unfallort, sicherten die Spuren und bemerkten, dass das flüchtige Fahrzeug Kühlflüssigkeit verloren hatte. Weiterhin gaben die Beteiligten an, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Golf gehandelt habe, der von Mühlhausen (K 78) in Fahrtrichtung Helmscheid unterwegs war. Auch das Kennzeichen (WA) hatte sich der geschädigte Opelfahrer gemerkt. Weiterhin konnte der 41-Jährige einen jungen Mann am Steuer erkennen, der, nachdem der Unfall passiert war, seinen Golf kurz angehalten hatte und im Anschluss nach einem Wendemanöver über die Feldgemarkung in Richtung Mühlhausen geflüchtet war, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.

Fündig wurden die Beamten nach Prüfung der angegebenen Halterdaten des Pkws in einem Twistetaler Ortsteil. Hier stellten sie auch das Unfallfahrzeug sicher. Der Halter des Pkws gab sofort zu, das Unfallfahrzeug gefahren und den Unfall verursacht zu haben. Allerdings passte das Alter (geschätzt 25 Jahre) des geflüchteten Fahrers nicht mit dem Alter des Halters zusammen. Hier muss nun nachermittelt werden. (112-magazin)

Es wird nachberichtet!

Link: Unfallstandort Kreisstraße 77 zwischen Helmscheid und Berndorf am 3.10.2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/GEISMAR. Eine regennasse Fahrbahn und nicht angepasste Geschwindigkeit führten am Mittwoch zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 - etwa 5000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte Person sind zu beklagen.

Ereignet hatte sich der Unfall um Mitternacht, als eine 20 Jahre alte Frau mit ihrem silberfarbenen Opel von Geismar in Richtung Frankenberg unterwegs war. Nachdem die junge Hallenbergerin die Müllstation passiert hatte, um auf die Bundesstraße 252 zu gelangen, kam sie in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, krachte mit dem Corsa in eine Böschung, drehte sich um die eigene Achse und kam am Straßenrand auf der Seite liegend zum Stillstand.

Ein Taxifahrer bemerkte den verunglückten Pkw und leistete spontan Erste Hilfe. Er informierte um 0:14 Uhr die Leitstelle über den Unfall, die 15 Einsatzkräfte der Kernstadtwehr Frankenberg im Marsch setzte. Ebenso trafen am Unfallort ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein RTW und ein Streifenwagen aus Frankenberg ein.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war die Frau allerdings bereits aus ihrem Pkw befreit worden. Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Wehrführers Steffen Oberlies wurden Betriebsstoffe aufgenommen, der Brandschutz sichergestellt und Warnmittel aufgestellt, während die Verunfallte vom Rettungsdienst und der Notärztin versorgt wurde.

Da der Unfall glimpflicher ausfiel als gemeldet, konnte das zweite Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Frankenberg wieder abrücken. Mit dem Lichtmasten des ersten Einsatzwagens wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet, bis der Abschleppwagen von AVAS das Unfallfahrzeug abtransportieren konnte. An dem Opel Corsa entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 3. Oktober 2018 auf der Bundesstraße 253

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Polizei beschäftigt ein Fall, der bereits einige Monate zurück liegt - Ersthelfer könnten Licht in die Angelegenheit bringen.

In den frühen Morgenstunden des 1. Mai 2018 zwischen 3 Uhr und 4 Uhr wurde in Korbach ein 31-jähriger Mann auf dem Weg von den Feierlichkeiten auf dem Obermarkt zur Gaststätte Hazienda von einem gleichaltrigen, ihm bekannten jungen Mann, zusammengeschlagen.

Da bei beiden Beteiligten Alkohol im Spiel war und der Geschädigte bewusstlos geschlagen wurde, bleibt der genaue Sachverhalt bis heute unklar. Deshalb sucht die Polizei nun nach Zeugen. Insbesondere bittet die Polizei darum, dass sich die Ersthelfer, die wohl auch den Rettungsdienst verständigt haben müssen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

EDERTAL-BERGHEIM. Ein kurioser Unfall ereignete sich am Sonntag auf der Landesstraße 3383 zwischen Lieschensruh und Bergheim - dort hatte ein Verkehrsteilnehmer einen Schrank verloren, der teilweise die Fahrbahn blockierte.

Nach Angaben der Polizei befuhren am 30. September, gegen 17 Uhr, drei Pkws die Landesstraße von Lieschensruh kommend in Richtung Bergheim. Der vorausfahrende Fahrer musste  seinen Pkw anhalten, weil ein Schrank die Weiterfahrt behinderte.

Eine nachfolgende, 21 Jahre alte Frau aus Gudensberg stoppte ihren Renault rechtzeitig, während das letzte Fahrzeug in der Kolonne, ein ebenfalls 21-Jähriger aus Gudensberg, mit seinem BMW auf den Clio auffuhr. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt 8000 Euro. Den Löwenanteil des Schadens gab die Polizei mit 5000 Euro bei dem Clio an.

Die Beamten der Wildunger Wache bitten daher den Besitzer des vermissten Mobilars um telefonische Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05621/70900.  (112-magazin)

Anzeige.


Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Oktober 2018 08:36

Zu schnell unterwegs - BMW kracht in Geländer

FRANKENBERG. Am Montagabend sorgte ein Alleinunfall für Einsatztätigkeiten der Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizeikräften in Frankenberg - insgesamt entstand ein Sachschaden von 19.000 Euro.

Gegen 21.10 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) mit zwei Insassen aus Frankenberg (18) und Lichtenfels 19 Jahre alt, die 30-er Zone der Uferstraße in Frankenberg in Richtung Korbach, bis sein 3er BMW ins Schleudern geriet und er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Dabei krachte er frontal in die Straßengeländer und kam quer auf Höhe der Bushaltestelle „Uferstraße“ zum Stehen. Eine aufmerksame Zeugin setze daraufhin umgehend den Notruf ab.

Streifenwagen, so wie zwei RTWs und ein Notfalleinsatzfahrzeug (NEF) wurden zur Unfallstelle alarmiert. Während die drei Insassen des Fahrzeugs durch den Rettungsdienst und eine Notärztin versorgt und ins Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht wurden, nahmen zwei Beamte der Polizeistation Frankenberg den Unfall auf. Grund für den Crash dürfte wohl nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein, obwohl der Fahrer angab nicht schneller, als 30 km/h gefahren zu sein. Zeugen des Unfalls gaben indes an, dass der Fahrer mit Vollgas die "Schikane" nehmen wollte.

Den Schaden bezifferte die Polizei vor Ort auf etwa 9000 Euro an den Straßengeländern; der 3er BMW konnte nur noch mit wirtschaftlichem Totalschaden (10.000 Euro) begutachtet werden.

Da bei dem Aufprall diverse Autoteile abgerissen und auf der Straße verteilt worden waren, veranlasste die Polizei, dass die Kernstadtwehr alarmiert wurde, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen, so wie Autoteile aufzusammeln. So rückten ein Kleinalarmfahrzeug, ein HLF und der Kommandowagen aus.

Ein Bergeunternehmen aus Frankenberg transportierte während der Aufräumarbeiten das Unfallfahrzeug ab. Da die Straßengeländer nicht in die Straße ragten, brauchte man in den späten Abendstunden vorerst nicht weiter tätig werden.

Während des Einsatzes, war die Straße komplett gesperrt. Nach rund 90 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder abrücken. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 1.10.2018 in Frankenberg

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. In der Zeit vom vergangenen Freitagmittag 14.30 Uhr, bis Samstagmittag 14.15 Uhr, wurden in Frankenberg, in der Bottendorfer Straße auf der Baustelle des DRK-Wohnheims insgesamt drei Baucontainer aufgebrochen.

Unbekannte Täter hebelten dazu mit Brachialgewalt an zwei Containern die Schließzylinder und an einem Container das Vorhängeschloss auf. Aus den Containern entwendeten sie unter anderem eine Handkreissäge, eine Flex, einen Ratschenkoffer und vier Kabeltrommeln im Gesamtwert von 5000 Euro.

Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Anzeige.


Publiziert in Polizei

DAINRODE/LÖHLBACH. Unachtsamkeit löste am späten Samstagabend einen Unfall auf der Bundesstraße 253 aus - eine 28 Jahre alte Frau aus dem Odenwaldkreis verunglückte mit ihrem Pkw in einer scharfen Linkskurve.

Mit ihrem Renault Clio befuhr die junge Frau die B 253 gegen 23.30 Uhr von Dainrode in Richtung Löhlbach, als sie in Höhe des Abzweigs nach Haina (K 101), in einer scharfen Linkskurve, die Kontrolle über ihren Pkw verloren hatte, den Wagen übersteuerte und nach links in die Böschung gerauscht war.

Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Wie durch ein Wunder blieb die Frau unverletzt. Ihren Clio mit Erbacher Kennzeichen (ERB) muss die 28-Jährige aber abschreiben; das Auto wurde abgeschleppt.

Auf 2000 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Gesamtschaden. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 28 September 2018 08:52

Octavia angefahren und getürmt

BAD AROLSEN. Mit einer Unfallflucht in Mengeringhausen beschäftigen sich derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen.

Nach Angaben der mit diesem Fall beauftragten Beamten, wurde ein grauer Skoda am Donnerstag um 16.30 Uhr auf dem Gelände des Meckelburg Gartencenters in der Ostpreußenstraße abgestellt. Als die 42-jährige Besitzerin nach gut 30 Minuten zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen an der hinteren Stoßstange fest. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.  

Über ihr Mobiltelefon informierte die Volkmarserin die Polizei, die umgehend die Spuren sicherten. Dabei stellten die Beamten roten Fremdlack fest. Der Schaden wurde auf 1000 Euro geschätzt.

Um den Fall abschließen zu können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Die Rufnummer lautet 05691/97990.


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige