Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blaulichtnachrchten Nordhessen

Dienstag, 09 Februar 2021 16:28

Linienbus und Transporter kollidieren in Usseln

WILLINGEN. Nachdem am Montag ein Volvo und ein Peugeot auf schneeglatter Fahrbahn kollidiert waren, (112-magazin.de berichtete darüber, hier klicken) ereignete sich wenige Stunden später erneut ein Unfall in der Ortsdurchfahrt von Usseln.

Gegen 20.30 Uhr befuhr ein roter Linienbus mit Marburger Kennzeichen (MR) die Hochsauerlandstraße in Richtung Korbach. Aufgrund der verschneiten und verengten Fahrbahn geriet der 33-jährige Fahrer in einer scharfen Rechtskurve nach links über die Mittellinie und streifte dabei den VW-Transporter eines entgegenkommenden 38-jährigen Mannes aus Willingen. Sowohl der Busfahrer, als auch der Fahrer des silbergrauen T5 blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.  

Link: Glatte Straße, zu schnell - Unfall in Usseln (8.2.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Glimpflich gingen zwei Unfälle im Landkreis Waldeck-Frankenberg am Donnerstag auf der Bundesstraße 251 aus - es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Um 21.14 Uhr ging bei der Polizeistation Korbach die Meldung eines Alleinunfalls ohne Personenschaden am Ortsschild von Freienhagen ein. Bei Eintreffen der Streife nahm die Polizei den Unfall auf und sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war eine Frau (30) aus Kassel mit ihrem Opel Corsa aus Richtung Ippinghausen kommend auf der B 251 in Richtung Meineringhausen unterwegs. 

Am Ortsausgang von Freienhagen kam der Corsa trotz guter Winterbereifung auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen, überquerte die Gegenfahrbahn und war gegen die Leitplanke gekracht. Dabei entstand am Opel wirtschaftlicher Totalschaden (2000 Euro) und an der Leitplanke ein Sachschaden von 200 Euro. Abgeschleppt wurde der in Waldeck-Frankenberg zugelassene Opel von der Firma Heidel.

Skoda fährt in Weidezaun

Ebenfalls auf der Bundesstraße 251 ereignete sich am 7. Januar ein weiterer Unfall. Mit seinem Skoda war gegen 23.35 Uhr der Fahrer (21) zwischen Ippinghausen und Freienhagen aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen und in einem Wiesengrundstück gelandet. Der Korbacher blieb unverletzt, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Am Pkw selbst entstand ein Sachschaden von 2500 Euro. Die Höhe des Sachschadens am Zaun wird 50 Euro betragen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Dezember 2020 10:05

Fahndung nach Fahrzeugführer

FRANKENBERG. Erneut hat sich ein Fahrzeugführer in Frankenberg seiner Verantwortung durch Flucht entzogen - jetzt sucht die Polizei nach dem Verursacher.

Wie die Beamten der Polizeistation mitteilen, hat am Montag (28. Dezember) eine Frau aus Battenberg ihren silbergrauen Opel Astra gegen 12.45 Uhr auf dem Parkplatz des KARA-Marktes in der Röddenauer Straße abgestellt. Etwa 45 Minuten später kehrte die 28-Jährige zu ihrem Fahrzeug zurück und stellte Beschädigungen am Kotflügel vorne rechts fest. Zu diesem Zeitpunkt war vom Verursacher nichts zu sehen. Nach einer angemessenen  Wartezeit rief die Frau aus Battenberg die Polizei zu Hilfe.

Die Beamten nahmen die Unfallflucht auf und schätzen den Schaden am Opel auf mindestens 2000 Euro.  Hinweise zum Unfallfahrzeug oder zum geflüchteten Fahrzeugführer nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 11 März 2019 12:05

Brottransporter kommt von Fahrbahn ab

KORBACH/GUT DINGERINGHAUSEN. Wahrscheinlich zu schnell unterwegs, war am Montagmorgen der Fahrer eines Mercedes- Benz, als er die Landesstraße von Korbach in Richtung Flechtdorf befuhr. In Höhe von Gut Dingeringhausen, kam der Brottransporter auf schneeglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Hang, drehte sich um 180 Grad und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. 

Verkehrsteilnehmer wählten um 5.43 Uhr die Notrufnummer 112 und informierten die Rettungsleitstelle. Weil in der Beschreibung des Unfalls von einer in Fahrzeug eingeschlossenen Person die Rede war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Korbach alarmiert. Mit 20 Einsatzkräften rückten die Ehrenamtlichen unter der Leitung von Carsten Vahland zur Unfallstelle aus und übernahmen nach Absprache mit der Polizei die Absicherung.

Der 37-jährige Fahrer aus Dortmund wurde dem Rettungsdienst übergeben und mit leichten Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus transportiert. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße 3076 halbseitig gesperrt werden. Die Unfallaufnahme führten die Beamten der Polizeiwache Korbach. Der Sachschaden an dem Mercedes wurde auf 6000 Euro geschätzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 11. März bei Gut Dingeringhausen


Publiziert in Polizei

WILLINGEN/BRILON.  Bei einer gezielten Gurt- und Handykontrolle im Hochsauerlandkreis fiel einer Streifenwagenbesatzung am Dienstag in der Franziskusstraße ein Passat auf.

Wie Pressesprecher Holger Glaremin am Donnerstag mitteilte, stand zum Zeitpunkt der Kontrolle ein fünfjähriger Junge ungesichert auf der Rückbank, ein 15-jähriges Mädchen, der Fahrer selbst und die Beifahrerin waren ebenfalls nicht angegurtet. Die Beamten hielten den Volkswagen an und führten eine Belehrung durch. Dabei stellte sich heraus, dass der 30-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Dem Mann aus Willingen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Mutter der beiden Kinder sowie den Fahrer erwarten nun Anzeigen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auch das Jugendamt erhielt Kenntnis. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 10 Dezember 2018 14:47

Blitzer im Wetterweg

VOLKMARSEN. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Wetterweg in Höhe der Firma Köchling. Das Radargerät misst dort in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 30 November 2018 09:41

Maler stürzt ab - Rettungshubschrauber im Einsatz

BAD AROLSEN. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde am Donnerstag ein 48-jähriger Handwerker in eine Klinik geflogen, nachdem er bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände der Firma Essex vom Gerüst gestürzt war.

Zugetragen hatte sich der Arbeitsunfall um 11.30 Uhr, als der Handwerker am Lackierturm mit Malerarbeiten beschäftigt war. Aus gut drei Meter Höhe stürzte der 48-Jährige aus Sachsen-Anhalt auf die betonierte Platte und schlug dort auf. Dabei wurde der Mann lebensgefährlich am Kopf verletzt. Auch multiple Brüche wurden festgestellt.

Der blaue Rettunghubschrauber landete im Bereich der Firma Almo. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde der Mann vom Rettungteam zum Hubschrauber gebracht - von dort  hob die Maschine gegen 13 Uhr mit dem Verletzten in Richtung Kassel ab. Inzwischen hat das Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Angaben des Pressesprechers der Firma Essex gehört der Maler nicht zur eigenen Belegschaft. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Retter

MARSBERG/BAD AROLSEN. Erheblichen Widerstand leistete am Wochenende ein 46-jähriger Mann aus Bad Arolsen - sein Auto musste er stehen lassen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Am Samstag, gegen 0.18 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Arolsen die Flessinghauser Straße in Marsberg. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde der Fahrer angehalten und überprüft. Dabei stellten die Beamten eine "Fahne"  bei dem Mann fest. Ein Alco-Vortest ergab einen Wert von 1,72 Promille.

Zur Durchführung der Blutentnahme weigerte sich der 46-Jährige im Krankenhaus, den Arm zu strecken. Erst durch körperliche Gewalt konnte die Maßnahme vollzogen werden. Hierbei leistete der Beschuldigte durch Greifen an die Arme der Einsatzkräfte Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 46-Jährige in Gewahrsam genommen und nach seiner Ausnüchterung am Sonntag entlassen.

Zu seiner Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte in Tateinheit einer Körperverletzung kommen die "Übernachtungskosten" in der Zelle hinzu. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige