Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bierflasche

Montag, 01 Februar 2016 16:33

Bierflasche gegen Kopf geschlagen

SUNDERN. In einer Diskothek in Sundern an der "Röhre" ist es am Sonntagmorgen um 06.00 Uhr zu Streitigkeiten gekommen. Die beiden miteinander bekannten Kontrahenten im Alter von 31 und 38 Jahren gerieten über persönliche Differenzen in einen verbalen Schlagabtausch. Dann schlug der ältere der beiden Männer plötzlich mit einer Flasche auf sein Gegenüber ein.

Der 31-jährige wurde dabei leicht verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 38-jährigen.

Quelle: ots

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
< /script>
< script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
< /script>
{/source}

 

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Zwei 50 Jahre alte Männer sind am frühen Sonntagmorgen in Brilon von einem jungen Mann mit einer Bierflasche angegriffen worden. Bei der Attacke wurde einer der beiden Männer schwer, der andere leicht verletzt. Sie mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht nun einen etwa 16 bis 18 Jahre alten Täter, es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Laut Polizei im Hochsauerlandkreis waren die beiden 50-Jährigen gegen 0.30 Uhr in der Altenbürener Straße zu Fuß auf dem Weg zum Schützenfest in Brilon. Am Kriegerdenkmal kamen ihnen ein junger Mann und eine junge Frau entgegen - dabei kam es im Vorbeigehen vermutlich zu einer leichten, unabsichtlichen Berührung.

Darauf reagierte der junge Mann mit kaum zu glaubender Gewalt: Er schlug einen der beiden 50-Jährigen mit einer Bierflasche ins Gesicht. Daraufhin ergriffen die beiden jungen Leute zunächst die Flucht. Als der zweite 50-Jährige die Verfolgung aufnahm, kam es zur zweiten Aktion: Der Täter drehte sich um und griff auch seinen Verfolger mit der Bierflasche an. Dann flüchtete er zusammen mit der Frau in Richtung der Straße Eselskamp. Zeugen beschrieben den Täter gegenüber der Polizei als etwa 16 bis 18 Jahre alt. Er soll einen südländischen Eindruck gemacht haben und trug eine weiße Kappe. Nach Angaben der Beamten ist seine Begleiterin etwa gleichaltrig und hat blonde Haare.

Die Polizei fahndete sofort nach den beiden jungen Leuten, beide konnten aber nicht gefasst werden. Die Beamten bitten Zeugen des Vorfalls und insbesondere Personen, die weitere Hinweise zu dem flüchtigen Paar geben können, sich bei der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 13 Oktober 2014 19:55

Demo in Kassel: Flasche trifft Polizist am Kopf

KASSEL. Bei einer ordnungsgemäß angemeldeten und ansonsten auch friedlich verlaufenden Demonstration ist in Kassel ein Polizist durch einen Flaschenwurf eines unbekannten Täters am Kopf verletzt worden.

Der Beamte, der zur Bereitschaftspolizeiabteilung in Niederzwehren gehört, musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden, wo diese genäht wurde. Der 30 Jahre alte Einsatzbeamte hatte mit weiteren Kollegen den unter dem Motto "Nachttanzdemo - Recht auf Staat" angemeldeten und von der Versammlungsbehörde genehmigten Aufzug seitlich begleitet, als sich die rund 500 Teilnehmer der Demo am Freitagabend auf der Wolfhager Straße zwischen Gießbergstraße und Holländischem Platz befanden.

Im Schutze der Dunkelheit flog um 21.25 Uhr aus der Menge plötzlich eine leere Bierflasche und traf den Polizeibeamten, der nicht mehr ausweichen konnte, unvermittelt am Kopf. Während der laufenden Veranstaltung gelang es den Einsatzkräften nicht, den unbekannten Flaschenwerfer zu identifizieren. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt und sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den Flaschenwerfer geben können. Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Zum Glück unverletzt geblieben ist ein Zugbegleiter, als eine Bierflasche nach ihm geworfen wurde. Gegen den "Werfer" wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Laut Polizeibericht kam es am Samstagabend zu dem Vorfall im Marburger Bahnhof. Kurz vor Abfahrt des Regionalexpress am Gleis 5 in Richtung Treysa blockierte ein 35-Jähriger aus Cölbe mit seinem Fuß die Zugtür.

Auch nach mehrfachen Aufforderungen über die Lautsprecheranlage gab der Mann die Tür nicht frei. Als der 51-jährige Zugbegleiter den Mann ansprach, schleuderte dieser plötzlich seine volle Bierflasche in Richtung des Bahnmitarbeiters. "Nur mit einem geschickten Ausweichmanöver konnte der 51-Jährige dem Wurfgeschoss ausweichen", sagte am Montag Polizeisprecher Martin Ahlich.

Die verständigten Bundespolizisten trafen den 35-Jährigen noch am Bahnsteig an. Die Personenüberprüfung ergab, dass der 35-Jährige aus Cölbe kein Unbekannter bei der Polizei ist. Er war bisher wegen mehrerer Gewaltdelikte und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten.

Gegen den Mann hat die Bundespolizeiinspektion Kassel nun ein weiteres Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 35-Jährige wieder frei, er muss sich demnächst vor Gericht verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 26 April 2013 15:09

Polizeimotorrad mit Bierflasche beworfen

VOLKMARSEN. Ein Betrunkener hat einen Polizisten auf einem Dienstmotorrad mit einer abgebrochenen Bierflasche beworfen. Der 21-Jährige widersetzte sich der anschließenden Überprüfung erheblich, seine Freundin und ein weiterer Mann griffen den Polizisten tätlich an.

Als ein Beamter der Polizeistation Bad Arolsen am Donnerstagabend um 20.50 Uhr eine Personengruppe auf dem Rathausplatz/Marktplatz in Volkmarsen kontrollieren wollte, wurde er aus der dreiköpfigen Gruppe heraus mit einer abgebrochenen Bierflasche beworfen und beleidigt. Der Beamte konnte sein Motorrad gerade noch bremsen und dem Flaschenwurf ausweichen. Das berichtete am Freitag Polizeisprecher Volker König.

Bei der anschließenden Personalienfeststellung leistete der Flaschenwerfer Widerstand und widersetzte sich der Fesselung. Auch ein weiterer junger Mann aus der Gruppe griff den Polizeibeamten an, um die Fesselung des Flaschenwerfers zu verhindern. Mehrere Schläge auf die Arme des Angreifers verhinderten dies aber. Die Freundin des Flaschenwerfers griff ebenfalls in das Geschehen ein und schlug nach dem Beamten. Letztlich konnte der Beamte die Angriffe abwehren und Verstärkung anfordern. Bei dem Einsatz wurde er leicht verletzt, seine Armbanduhr ging außerdem zu Bruch.

Bei dem Flaschenwerfer handelt es sich um einen 21-jährigen Mann aus Volkmarsen, der zum Tatzeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Auch die anderen Angreifer aus Volkmarsen standen unter Alkoholeinfluss. Nach der Personalienfeststellung wurde ihnen ein Platzverweis erteilt. Der Angriff kommt sie nun teuer zu stehen. Sie müssen sich wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten.


Die neuen Dienstmotorräder sind seit 2011 im Einsatz - 112-magazin.de berichtete:
Gummihunde gegen neue Motorräder getauscht (25.06.2011, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 16 September 2012 09:08

Unbekannter Täter wirft Bierflasche auf die HTS

SIEGEN. Am Samstagabend um 19.18 Uhr warf ein bislang unbekannter Täter eine Bierflasche von einer, über die HTS verlaufende Fußgängerbrücke auf einen darunter fahrenden Pkw.
Bei der Brücke handelt es sich um die Fußgängerbrücke, die von der Hufeisenbrücke über die Ausfahrt "Freudenberger Straße" und weiter über die HTS bis zur Tiergartenstraße führt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Pkw am Fahrzeugdach beschädigt, es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Fahndung nach dem Täter verlief bislang negativ. Ein Zeuge konnte
angeben, dass ein Mann auf der Fußgängerbrücke mit einer Bierflasche in der Hand eine weit ausholende Geste machte und dann die Flasche offensichtlich absichtlich und gezielt auf den unter ihm durch
fahrenden Pkw warf. Dann sei er in Richtung Tiergartenstraße davon gerannt.

Ein weiterer Zeuge konnte den Täter wie folgt beschreiben:
   - männlich
   - Anfang 40 Jahre
   - kurzes blondes und lichtes Haar
   - Kinnbärtchen (senkrechter schmaler Streifen von der Mitte der Unterlippe bis zum Kinn)
   - Jeans
   - beige Jacke
   - Stofftasche
   - hatte einen nicht sichtbaren Tonträger bei sich, der Musik spielte

Hinweise zu dem Täter nimmt das Verkehrskommissariat in Siegen unter der Telefonnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN. Gerade als ein 65-jähriger Mann am Donnerstagabend, gegen 19.45 Uhr, mit seinem Audi die Hüttentalstraße an der Anschlussstelle Freudenberger Straße verlassen wollte, warf ein bisher unbekannter Mann, welcher sich auf der Fußgängerbrücke über der HTS befand, eine Bierflasche auf den Wagen.

Der Unbekannte flüchtete nach dem Flaschenwurf von der Fußgängerbrücke. Mit im Fahrzeug des 65-Jährigen befand sich noch seine ebenfalls 65-jährige Ehefrau. Beide kamen körperlich unverletzt mit dem Schrecken davon, an dem Wagen entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.000,- Euro.

Hinweise zu dieser gefährlichen Tat bitte an die Polizei in Siegen unter der Rufnummer: 0271/7099-0

Publiziert in SI Polizei

KIRCHHAIN. In der Nacht zum Samstag um kurz nach Mitternacht richteten Unbekannte in der Straße Am Bahnhof mutwillig an einem Streifenwagen einen Schaden in Höhe von mindestens 800 Euro an. 

Der Zafira der Polizei Stadtallendorf stand während der Aufnahme einer Anzeige vor einem Gastronomiebetrieb. Dort hielten sich
mindestens 100 bis 150 Gäste des Neujahrsmarktes auf. Die aus dieser Menge geworfene Bierflasche traf und beschädigte die Frontscheibe des Polizeiwagens.

Die herumfliegenden Glassplitter der zerplatzten Flasche hinterließen zudem diverse Kratzer am Lack. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 23 Oktober 2011 11:12

Streit: Bierflasche über den Kopf geschlagen

VOLKMARSEN. Vermutlich Beziehungsstreitigkeiten sind der Grund für eine handfeste Auseinandersetzung, bei der am frühen Sonntagmorgen einem 18-jähriger Volkmarser eine Bierflasche über den Kopf geschlagen wurde. Der junge Mann erlitt unter anderem eine Platzwunde.

Der 18-Jährige war in der Nacht zu Sonntag gegen 2 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von einer privaten Geburtstagsfeier, als es laut Arolser Polizei in der Pfortenstraße in Volkmarsen zu dem Streit kam. Beteiligt daran waren neben dem 18-Jährigen vermutlich ein 16-Jähriger aus Rhoden sowie weitere Personen, mit denen der Jüngere offenbar im Auto nach Volkmarsen gekommen war. Die Ermittlungen dauerten am Sonntagmorgen noch an, doch offenbar war es der 16 Jahre alte Diemelstädter, der nach ersten Erkenntnissen der Beamten den zwei Jahre älteren Kontrahenten mit einer Bierflasche auf den Kopf schlug.

Ob die anderen jungen Leute im Auto auch an der Auseinandersetzung beteiligt waren und welchen Hintergrund der Streit genau hatte, konnte die Polizei am Morgen noch nicht sagen. Der 18-Jährige begab sich zur Behandlung seiner Kopfverletzung ins Krankenhaus.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige