Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B253

BAD WILDUNGEN. Für einen 75-jährigen Mann aus Waldsolms (Lahn-Dill-Kreis) endete die Fahrt am Montagmorgen in einem Flutgraben an der Bundesstraße 253 zwischen Wega und Mandern.

Dreihundert Meter hinter dem Bad Wildunger Ortsteil Wega geriet der 75-Jährige um 9.49 Uhr mit seinem Skoda zunächst auf den Grünstreifen, trotz Gegenlenkens rutschte der Skoda auf dem weichen Untergrund weiter nach rechts, legte sich auf die rechte Seite und prallte nach 40 Metern gegen eine Wasserdurchlass. Im Nachgang wurde der Skoda auf das Dach katapultiert, um nach wenigen Metern wieder auf die Seite zu kippen.

Ein Eingreifen der alarmierten Feuerwehren aus Fritzlar und Ungedanken war nicht mehr nötig, weil andere Verkehrsteilnehmer den Verletzten aus dem Wrack befreit hatten. Mit einem RTW ging die Fahrt ins Stadtkrankenhaus nach Bad Wildungen - der Senior gilt als leichtverletzt, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Mittels Abschleppdienst wurde das Fahrzeug abtransportiert. Den Sachschaden am Pkw gibt die Polizei mit 3000 Euro an.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Hoher Sachschaden und zwei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag auf der Bundesstraße 253 bei Röddenau ereignet hat - die Polizei geht von einer Vorfahrtsverletzung aus. 

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen 13.20 Uhr ein 54-jähriger Mann aus Frankenberg mit seinem silbergrauen Ford Fiesta die Bundesstraße 253 von Frankenberg in Richtung Allendorf. In Höhe der Abfahrt vom Röddenauer Kreisel zur Bundesstraße stoppte der Fahrer (49) eines Volkswagens zunächst an der Halteline, gab dann aber Gas, um auf die Bundesstraße abzubiegen. Dabei übersah der Frankenberger den von links kommenden Fiesta. 

Infolge der Vorfahrtsverletzung stießen die beiden silbergrauen Fahrzeuge zusammen. Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht, sie konnten aber nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden. An dem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro. Der Sachschaden am Passat wurde von der Polizei auf 6000 Euro geschätzt. 

Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung der Fahrzeuge kam es zu Verkehrsbehinderungen und einer kurzzeitigen Straßensperrung.

Link: Unfallstandort B253 bei Röddenau.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit dem Interieur seines Pkws war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer so eingehend beschäftigt, dass er die eigene Fahrspur verließ und auf die Gegenfahrbahn gelangte - dort wäre er fast mit einem Lkw kollidiert.

Derzeit fahndet die Polizei nach dem Fahrzeugführer eines roten Pkws, der am Dienstagabend (25. Mai) die Bundesstraße 485 aus Richtung Giflitz kommend in Fahrtrichtung Frankenberg befuhr. Dem Fahrer wird vorgeworfen die eigene Fahrspur verlassen zu haben und dabei den aus Richtung Frankenberg kommenden Fahrer eines in Mühlheim an der Mosel (MÜ) zugelassenen Sattelzuges zum Ausweichen gezwungen zu haben. 

Nach Informationen des 33-jährigen Mannes aus Siegen hat sich der Vorfall in Höhe der Abfahrt zum Industriegebiet auf der B 253 ereignet. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Fahrer seinen Sattelzug um 19.40 Uhr so weit nach rechts steuern, dass er mit dem Führerhaus die Leitplanke streifte - allein dem fahrerischen können des 33-Jährigen ist es zu verdanken, dass er seinen Sattelzug nach 50 Metern Leitplankenberührung auf der Straße zum Stehen bringen konnte. An der Fahrerkabine und der Leitplanke entstanden Sachschäden von insgesamt 11.000 Euro.

Der Fahrer im roten Pkw setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Frankenberg fort. Im Nachgang musste Hessen-Mobil die Straße reinigen und die beschädigte Leitplanke markieren. Verletz wurde niemand. Unter der Rufnummer 05621/70900 nimmt die Polizei Zeugenhinweise entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Auto Totalschaden - Fahrer unverletzt. Mit dieser Notrufmeldung machten sich Beamte der Polizeistation Bad Wildungen am Montagmorgen um 6 Uhr auf den Weg zu einem Unfall auf der Bundesstraße 253 in Richtung Hundsdorf.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem im Hochsauerlandkreis zugelassenen silbergrauen Ford die Bundesstraße von Löhlbach kommend in Richtung Bad Wildungen. Ausgangs eines Waldstücks, kurz vor Hundsdorf, kam der Hallenberger mit seinem Fiesta nach rechts auf den Grünstreifen. Um eine Kollision mit der Leitplanke zu verhindern, zog der Fahrer seinen Pkw nach links, kam dabei ins Schleudern und prallte schlussendlich doch in die Leitplanke. Dabei wurde der Fiesta so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Insgesamt wird der Sachschaden auf 5000 Euro geschätzt.

Link: Unfallstandort am 17. Mai 2021 bei Hundsdorf.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Mai 2021 18:31

Jägersburg: Transporter stoppt, Pkw fährt auf

BAD WILDUNGEN. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit zu einem Auffahrunfall, bei dem lediglich Sachschaden entstand.

Auf Nachfrage bei der Bad Wildunger Polizei bestätigte ein Beamter, dass sich am Dienstag gegen 18.50 Uhr ein Auffahrunfall zwischen Reinhardshausen und der Bundesstraße 253 ereignet hat. Wie die Unfallgegner aussagten, befuhr ein Mann (34) aus Haina (Kloster) mit seinem VW-Transporter die Kreisstraße 43 von Reinhardshausen kommend in Richtung Jägersburg. 

Kurz vor der Bundesstraße bremste der 34-Jährige ab, um am Stoppschild sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Dies übersah die nachfolgende Fahrerin (21) aus Gemünden (Wohra) - sie prallte mit ihrem Opel ins Heck des Transporters. 

Am Opel der Frau entstand Sachschaden von 1500 Euro. Der Volkswagen muss mit Reparaturkosten von 1000 Euro rechnen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Link: Unfall am 4. Mai an der Jägersburg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 Mai 2021 11:35

Unaufmerksam: Passat bringt Motorrad zu Fall

BAD WILDUNGEN. Vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen - eine Person wurde schwerverletzt ins Stadtklinikum Bad Wildungen verlegt. Insgesamt entstand ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro. 

Nach Informationen aus Polizeikreisen befuhr ein 73-Jähriger aus Stadtallendorf mit seiner im Landkreis Marburg-Biedenkopf (MR) zugelassenen 600er Honda aus Richtung Fritzlar kommend die Bundesstraße 253 in Fahrtrichtung Frankenberg. Am Abzweig nach Braunau ordnete sich der Biker um 15.30 Uhr links ein und wollte zur Bundesstraße 485 abbiegen. Dazu kam es jedoch nicht mehr, vereitelt wurde der Vorgang durch die 37-jährige Fahrerin eines VW-Passat, die aus Richtung Braunau kommend auf die B253 auffuhr und den Motorradfahrer übersah.

Infolge der Kollision stürzte der 73-Jährige auf den Asphalt und zog sich schwere Verletzungen zu. An seiner Maschine entstand zudem ein Sachschaden von 2000 Euro. Der im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene VW (MEG) wurde beschädigt, die Reparaturkosten werden ca. 3000 Euro betragen. Unverletzt blieb die 37-Jährige Frau aus Borken (Hessen) - sie kam mit dem Schrecken davon. 

Insgesamt waren eine RTW-Besatzung des DRK und ein NEF sowie eine Polizeistreife vor Ort.

Link: Unfallstandort am 3. Mai 2021 auf der B253.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Rund 40.000 Euro Sachschaden hat ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 am Mittwochmorgen verursacht - ein fast neuer Audi A6 und ein Polo waren zwischen Frankenberg und Röddenau zusammenzustoßen.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 29-jährige Frau aus Marburg gegen 8.30 Uhr mit ihrem Polo die Landesstraße 3076, passierte den Röddenauer Kreisel und fuhr auf die Bundesstraße 253 auf. Dabei übersah die Fahrerin des Polo einen Audi A6, der sich aus Richtung Burgwaldkaserne auf der B253 in Fahrtrichtung Battenberg befand. 

Hier missachtete die Marburgerin die Vorfahrtsregel und steuerte ihren Polo auf die Bundesstraße, wo es zur Kollision kam. Wie durch ein Wunder blieben beide Verkehrsteilnehmerinnen unverletzt. Am Audi der 39-jährigen Frau aus Frankenberg entstand ein Sachschaden von 35.000 Euro, den wirtschaftlichen Totalschaden am Polo gab die Polizei mit 5000 Euro an.

Insgesamt musste die Bundesstraße 253 auf dem Streckenabschnitt für 45 Minuten voll gesperrt werden. Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Auslaufende Betriebsstoffe nahm Hessen Mobil auf und entsorgte das Streugut.

Link: Unfallstandort am 21. April 2021 bei Röddenau.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Schürfwunden, Prellungen und ein beschädigtes Motorrad sind das Ergebnis eines Motorradunfalls, der sich am Mittwoch gegen 14.20 Uhr zwischen Bad Wildungen und Wega ereignet hat.

Wie die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 17-Jähriger aus Schauenburg (KS) mit seinem Motorrad die Bundesstraße 485 in Richtung Wega. An der Brückenunterführung zur Bundesstraße 253 fuhr der Biker mit seiner 125er zu schnell in die Linkskurve, verlor dabei die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. 

Fahrer und Sozia (Calden) wurden bei dem Sturz verletzt und mussten ins Krankenhaus nach Bad Wildungen eingeliefert werden. An dem Motorrad entstand Sachschaden von 1000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

FRANKENBERG. Hessen Mobil erneuert seit August 2020 im Auftrag des Landkreises Waldeck Frankenberg die Fahrbahn der Kreisstraße K 96 im Bereich der Ortsdurchfahrt von Haubern in zwei Bauabschnitten, auf einer Länge von insgesamt 1100 Metern.

Gleichzeitig führt die Energie Gesellschaft Frankenberg (EGF) Ausbesserungen an den Strom und Frischwasserleitungen durch. Das Abwasserwerk Frankenberg erneuert den Abwasserkanal. Im Zuge der Baumaßnahme baut die Stadt Frankenberg die Bushaltestelle barrierefrei aus. Nach der Winterpause beginnen am 15. März die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zwischen der Kirche und dem Ortsausgang Richtung Dainrode. Der Abschluss der Baumaßnahme ist für Ende Juni geplant. In diesem Zeitraum ist dieser Abschnitt für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt nach Haubern aus Richtung Dainrode ist dann nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke über Dainrode, der B 253 und Dörnholzhausen ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Baumaßnahme auf rund 1,1 Millionen. Euro. Davon trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg rund 510.000 Euro für die Erneuerung der Fahrbahn der Kreisstraße. Die Projektbeteiligten bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/DAINRODE. Dienstagabend alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehren Löhlbach, Haina, Dodenhausen, Frankenau und Bad Wildungen gegen 18.21 Uhr unter dem Alarmkürzel "FLKW/ZUG, brennt LKW" zu einem Parkplatz auf der B253 zwischen Löhlbach und Frankenau. Ebenfalls alarmiert wurde ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg.

Vermutlich sorgte eine blockierte Bremsanlage dafür, dass der Reifen eines Lkw-Anhängers auf der rechten Seite in Brand geriet. Durch das Platzen des Reifens wurde der Fahrer (39) des Gespanns einer polnischen Speditionsfirma auf den Brand aufmerksam, steuerte den Lkw auf einen Parkplatz und startete einen Löschversuch mittels Pulverlöscher. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Feuer bereits unter Kontrolle. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer Sven Hergl ging ein Trupp unter Atemschutz zur weiteren Brandbekämpfung mit einem C-Hohlstrahlrohr und einer Wärmebildkamera vor; ein weiterer Trupp stellte sich als Sicherheitstrupp bereit, während die Einsatzstelle ausgeleuchtet wurde. Glücklicherweise konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden, sodass sich der entstandene Sachschaden mit 1000 Euro in Grenzen hält.

Auch die Ladung des Lkws, es handelt sich um Stahlteile, stellten keine weiteren Gefahren dar. Für eine bessere Kühlwirkung wurde dem Löschwasser ein Netzmittel beigemischt. Mit der vom Angriffstrupp mitgeführten Wärmebildkamera wurde der Auflieger ständig kontrolliert und so lange gekühlt, bis eine erneute Brandentwicklung ausgeschlossen werden konnte. Die Ursache ist definitiv auf einen technischen Defekt zurückzuführen, bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand; auch Verkehrsbehinderungen traten keine auf. Einsatzende für die rund 40 Einsatzkräfte war gegen 20 Uhr.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige