Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Altreifen

HAINA. Unbekannte entsorgten ihren Müll an mehreren Stellen in der Gemeinde Haina - die Polizei bittet um Hinweise.

In der vergangenen Woche wurden im Gemeindegebiet Haina illegale Müllentsorgungen entdeckt und gemeldet. Die Gemeinde erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei.

Bei den Abfällen handelte es sich in der Nähe des Holzschnitzellagers (Kreisstraße 104) um alte Traktorreifen - diese waren mit blauer und weißer Farbe bemalt worden. In der Gemarkung Römershausen, bei der Holzverladestelle an der Landesstraße 3073, wurden Hausmüll und Altreifen entsorgt. Bei Haddenberg wurden Hausmüll und Kinderspielzeug entlang eines Wirtschaftsweges neben der Landesstraße 3296 unerlaubt weggeworfen und in der Gemarkung Fischbach fand der Bauhof schließlich mehrere Elektrogeräte und Reifen.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen - wer kann Angaben zum Umweltsünder machen? Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Publiziert in Polizei

WELLEN/ANRAFF. Die Bad Wildunger Polizei sucht derzeit Zeugen von zwei Umweltverschmutzungen. 

In der Zeit von Donnerstag bis Samstagmittag wurden in Wellen 50 Altreifen unerlaubt entsorgt. Ein unbekannter Täter hatte die Altreifen vermutlich mit einem größeren Anhänger in Verlängerung des Hudewegs an einem Feld, in der Nähe einer Strohmiete, abgeladen.

In Anraff hat sich indes ein Unbekannter seines Bauschutts entledigt. In der Straße "Zum Sportplatz" in Höhe der Ederbrücke hat er seine Mörtelreste, Fliesen und ähnliches einfach in die Eder gekippt. Der Tatzeitraum hier ist nicht genau bekannt. Entdeckt wurde das Ganze am Wochenende durch einen aufmerksamen Angler.

Hinweise zu den Umwelttätern nimmt die Polizeistation Bad Wildungen in Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Sonntag, 23 Februar 2020 10:43

Autoreifen illegal entsorgt - Zeugen gesucht

BAD AROLSEN-LANDAU. Die Polizei sucht Zeugen einer illegalen Altreifenentsorgung, die sich in der letzten Woche  zwischen dem Wattertal und dem Twistestausee in einem Waldstück ereignet hat.

Am Freitagvormittag wurde die Polizei darüber informiert, dass mehrere dutzend Autoreifen im Wald liegen. Der Fundort liegt etwa im Bereich des alten belgischen Treibstoffdepots. Nach Spurenlage muss ein Radlader oder ein Schlepper die Fracht abgeladen haben.

Wer Hinweise zum Verursacher der Umweltverschmutzung geben kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

Link: Fundort Autoreifen am 21. Februar 2020.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 28 Januar 2019 15:27

Illegale Altreifenentsorgung in Geismar

GEISMAR. Ein Umweltsünder hat am Wochenende acht Altreifen, darunter ein Treckerreifen, auf der Zufahrt zur Müllumladestation Geismar illegal abgelagert. Die Mitarbeiter entdeckten die Umweltverschmutzung Montag früh bei Dienstbeginn und verständigten die Polizei in Frankenberg und das Ordnungsamt der Stadt.

Sollte der Verursacher nicht zu ermitteln sein, so erfolgt die ordnungsgemäße Entsorgung auf Kosten der Allgemeinheit. Deutlich wird auf die Termine der mobilen Altreifensammlung hingewiesen, diese finden regelmäßig in allen Städten und Gemeinden statt.

Diese Termine werden rechtzeitig im Abfallkalender und in der Tageszeitung veröffentlicht, Altreifen können dann gegen einen geringen Beitrag am Sammelfahrzeug abgegeben werden. 

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Diese illegale Altreifenentsorgung am Wildunger Stadtrand hätte leicht auch zu einem schweren Verkehrsunfall führen können: Drei von zehn Pneus, die ein Unbekannter eine Böschung hinunter warf, rollten über die Bundesstraße 253 - zu einer Kollision mit einem Fahrzeug kam es glücklicherweise nicht.

Dabei war die Wahrscheinlichkeit, dass beispielsweise ein fahrendes Auto getroffen wird oder der Fahrer beim Ausweichmanöver die Kontrolle verliert, sehr hoch - der Umweltfrevel passierte nämlich am helllichten Tag. Laut Polizeibericht von Donnerstag ereignete sich die Aktion am Mittwochmittag gegen 13.30 Uhr. Der unbekannte Täter hatte die zehn Reifen aus einem Pkw-Anhänger heraus an der B 253 vom Wirtschaftsweg Am Galgenberg am Abzweig nach Wenzigerode die Böschung zur B 253 hinunter rollen lassen. Drei der Altreifen überquerten die Bundesstraße.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem bislang noch unbekannten Verursacher. Weitere Zeugen könnten die Ermittlungen der Wildunger Polizei unterstützen und Hinweise auf den Verursacher, sein Fahrzeug, den Anhänger, eine mögliche Aufschrift oder auf das Kennzeichen geben. Zu erreichen ist die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Die Polizei hat einen bundesweit gesuchten Betrüger festgenommen, der vor allem bei Landwirten Altreifen gegen Entgelt abholte und vorgab, die alten Pneus ordnungsgemäß entsorgen zu lassen. Stattdessen ließ er die zur Abholung benutzten und voll beladenen Anhänger irgendwo stehen.

Der Polizei in Bad Wildungen und Frankenberg gelang die gemeinsame Festnahme des gesuchten Straftäters am vergangenen Freitag dank einer aufmerksamen Zeugin. Ein 58-jähriger wohnsitzloser Mann hat in mindestens drei Fällen im Landkreis Waldeck-Frankenberg - in Frankenberg, Korbach und Volkmarsen - Anhänger angemietet und diese dann unterschlagen, also nicht zum Vermieter zurückgebracht.

Mit diesen Anhängern war er im gesamten Landkreis und auch Nachbarkreisen unterwegs, um Geschäfte zu machen. Er suchte zumeist Landwirte auf und bot ihnen an, Altreifen gegen Entgelt zu entsorgen. Die vollgeladenen Anhänger ließ er dann irgendwo am Straßenrand stehen – einer wurde bei Altenlotheim entdeckt, der andere Mitte Oktober an der Bundesstraße 236 bei Battenberg. Die Polizei warnte vor dieser Masche in den lokalen Zeitungen und auf 112-magazin.de.

Edertalerin lockt Täter in die Falle
Die Warnmeldung wurde dem Betrüger nun zum Verhängnis. Denn eine Frau aus dem Edertal erinnerte sich an diese Meldung, als der Gesuchte sich telefonisch bei ihr meldete und die Entsorgung von Altreifen anbot. Die Frau täuschte Interesse vor und verständigte unverzüglich die Polizei. Als der Gesuchte dann gegen Mittag, abermals mit einem angemieteten Anhänger, auf dem Hof erschien, schnappte die Falle zu und der Mann wurde festgenommen.

Die Ermittler brachten den Festgenommenen zunächst zur Dienststelle nach Frankenberg. Gegen den Mann liegen mehrere Haftbefehle verschiedener Staatsanwaltschaften vor, und er wird von weiteren 18 Staatsanwaltschaften aus dem ganzen Bundesgebiet wegen verschiedener Gründe gesucht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er dem Haftrichter beim Amtsgericht in Marburg vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


112-magazin.de berichtete über die hiesigen Fälle:
Altreifen in Mietanhänger am Straßenrand entsorgt (21.08.2014)
Mietanhänger mit alten Traktorreifen an B 236 abgestellt (20.10.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRITZLAR. Auf Altreifen hatten es zwei Männer im Alter von 28 und 37 Jahren bei einem Einbruch in ein Firmengelände in der Berliner Straße in der Nacht zu Donnerstag abgesehen. Ein Zeuge verständigte die Polizei, wenig später klickten die Handschellen.

Die beiden Männer aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf waren mit einem Lieferwagen gegen 1 Uhr früh in eine kleine Stichstraße neben einem Autohaus gefahren und hatten das Fahrzeug dort abgestellt. Sie rissen den Maschendrahtzaun von der Hauswand ab und gingen auf das Firmengelände, wo sie mehrere Altreifen holten und sie neben ihrem Lieferwagen ablegten.

Ein Zeuge beobachtete dies und rief die Polizei an. Noch auf dem Firmengelände nahmen die Beamten die beiden Männer vorläufig fest und brachten sie zur Dienststelle. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, sie müssen sich aber demnächst vor Gericht verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BATTENBERG/KORBACH. Ein in Korbach gemieteter und nicht zurückgebrachter Anhänger ist am Wochenende wieder aufgetaucht: Das mit Altreifen beladene Gefährt stand an der B 236 bei Battenberg.

Ein der Polizei namentlich bekannter, aber flüchtiger Betrüger hatte den Anhänger am Donnerstag, 9. Oktober, in Korbach gemietet. Bei einem Mietservice hatte der Mann laut Polizei gute Absichten vorgespielt, den Anhänger aber nicht wie vereinbart zurückgebracht.

Am Wochenende fiel einem aufmerksamen Zeugen der Anhänger mit grauer Plane und Firmenaufschrift an der B 236 bei Battenberg auf. Der Mann informierte die Polizei. Nach deren bisherigem Ermittlungsstand nutzte der Betrüger den Anhänger zwischen dem 9. Und 15. Oktober offensichtlich im Kreisgebiet und in den an Waldeck-Frankenberg angrenzenden Landkreisen.

Die Ermittler vermuten, dass der Mann bei Landwirten Altreifen zur Entsorgung abholte und dafür von ihnen bezahlt wurde. Allerdings entsorgte der Betrüger die Pneus nicht ordnungsgemäß – er ließ die alten Traktorreifen einfach auf dem Anhänger liegen und stellte diesen am Straßenrand ab. Mit dem eingenommenen Geld verschwand der Täter ganz offensichtlich.

Um dem Mann langfristig das betrügerische Handwerk zu legen, werden betroffene Landwirte oder auch andere Zeugen gebeten, sich bei der Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu melden.


Einen gleichgelagerten Fall gab es im August im Raum Frankenau - die Polizei vermutet, dass es derselbe Täter war:
Altreifen in Mietanhänger am Straßenrand entsorgt (21.08.2014)

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 August 2014 15:04

Altreifen in Mietanhänger am Straßenrand entsorgt

FRANKENBERG/FRANKENAU. Ein mit Altreifen voll beladener Auto-Anhänger ist am Donnerstag am Ortsausgang von Altenlotheim in Richtung Frankenau aufgefunden worden. Der Anhänger mit blauer Plane, der den Ermittlungen der Polizei zufolge Anfang August in Frankenberg unterschlagen worden war, stand nun verlassen in einer Haltebucht an der L 3085.

Die Frankenberger Polizei hat zwischenzeitlich ermittelt, dass der Anhänger am Dienstag, 6. August, in Frankenberg von einem 58-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz angemietet wurde. Die Beamten fanden weiter heraus, dass derselbe Mann zwischenzeitlich wieder versuchte, einen Anhänger anzumieten. "Es scheint möglich, dass der Beschuldigte in den letzten beiden Wochen Altreifen gegen Bezahlung einsammelte, sie dann jedoch nicht fachgerecht entsorgte und das Geld einstrich", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Volker König.

Die Polizei in Frankenberg ist nun auf der Suche nach Zeugen und fragt:

  • wo hat der Beschuldigte Reifen abgeholt?
  • wo ist der Mann aufgetreten?
  • welches Zugfahrzeug hat er genutzt?

Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. Die Polizei appelliert außerdem an die Vermieter von Anhängern in der Region, sich bei der Herausgabe von Mietfahrzeugen die erforderlichen Dokumente zeigen zu lassen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Juli 2013 15:15

Unbekannte geben Gummi: 100 Altreifen entsorgt

BAUNATAL. Einen gewaltigen Berg Altreifen haben Unbekannte - offenbar in Windeseile - in der Nähe von Baunatal-Hertingshausen entsorgt. Die Reifen türmten sich an einem Feldweg, gegenüber des Verkehrsübungsplatzes, etwa 350 Meter oberhalb der K 22 von Großenritte nach Hertingshausen.

Ein Spaziergänger hatte die illegale Altreifenhalde am Dienstag gegen 10.15 Uhr entdeckt. Er verständigte die Polizei. Den Beamten vom Polizeirevier Süd-West in Baunatal lieferte er ein genaues Zeitfenster, in dem sich die illegale Entsorgung abgespielt haben muss. Um 9.30 Uhr war er nämlich an derselben Stelle vorbei gekommen, da war sie noch "unbereift". Die Täter hatten allerdings längst Gummi gegeben und waren über alle Berge.

Bei der Menge an Altreifen müssen sie auf jeden Fall mit einem Kleinlaster vorgefahren sein. Bei den wild abgelagerten Reifen handelt es sich ausschließlich um Pkw-Reifen verschiedener Marken und Größen. Weil der Zeitrahmen für die Tat sehr eng und die Kreisstraße stark befahren ist, setzt die Polizei auf Zeugen, die einen entsprechenden Kleinlaster oder vielleicht sogar die Täter bei der illegalen Entsorgung beobachtet haben. Wer zur Aufklärung beitragen kann, setzt sich mit der Polizei in Kassel unter der Rufnummer 0561/9100 in Verbindung.


Einen ähnlichen, auf Menge der Reifen bezogen halb so "schlimmen" Fall hatte es im Mai am Edersee gegeben:
50 Altreifen am Edersee in den Wald geworfen (11.05.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige