Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Altreifen

HARBSHAUSEN. Auch zwei Wochen nach einem Zeugenaufruf liegen der Polizei keinerlei Hinweise auf die Unbekannten vor, die etwa 50 Altreifen an einem Steilhang am Edersee illegal entsorgten. Das teilte die Wasserschutzpolizei auf Anfrage von 112-magazin.de mit.

Die bislang unbekannten Täter hatten die Pneus von der Kreisstraße aus in den darunter liegenden Wald geworfen. Nachdem die Altreifen gefunden worden waren, rief die Polizei mögliche Zeugen auf, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beim Abladen - vermutlich im April - gesehen haben. Die Fundstelle liegt unterhalb der Kreisstraße 59 zwischen der Bundesstraße 252 und der Einmündung nach Harbshausen. Weiterhelfen könnten auch Hinweise auf Verladearbeiten von etwa 50 Reifen, die höchstwahrscheinlich von einem Kfz-Betrieb stammen.

Es handelt sich laut Polizei um Reifen ohne Felgen. Daher sei kein Rückschluss auf eine Automarke möglich. Die Reifen waren Anfang Mai im Wald gefunden worden. Einige der "Pellen" wären beinahe in den Edersee gefallen. Die Reifen mussten aufwändig von der Gemeinde Vöhl entsorgt werden.

Die Wasserschutzpolizei bittet auch weiterhin um Hinweise unter der Rufnummer 05623/5437.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HARBSHAUSEN. Rund 50 Altreifen haben Unbekannte an einem Steilhang am Edersee illegal entsorgt. Die Täter hatten die Pneus von der Kreisstraße aus in den darunter liegenden Wald geworfen.

Die Fundstelle liegt unterhalb der Kreisstraße 59 zwischen der Bundesstraße 252 und der Einmündung nach Harbshausen. Es handelt sich laut Polizei um etwa 50 Reifen ohne Felgen, die vermutlich von einem oder mehreren Tätern von der Haltebucht oben an der Kreisstraße nach unten geworfen wurden und dort zwischen den Bäumen im Wald liegen blieben. Ein Teil der Reifen rollte aber bis runter in einen Bachlauf, der kurz darauf in den Edersee mündet.

Die illegale Entsorgung wurde erst jetzt bekannt, hat sich aber vermutlich schon im April zugetragen. Das Ordnungsamt der Gemeinde Vöhl erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Die ordnungsgemäße Entsorgung der Reifen wird vermutlich auf Kosten der Allgemeinheit, von Mitarbeitern der Gemeinde Vöhl durchgeführt werden müssen.

Die Bergung an dem Steilhang gestaltet sich ausgesprochen schwierig und arbeitsintensiv, wie Gerd Paulus von der Wasserschutzpolizei am Samstag berichtete. Hinweise erbittet die Wasserschutzpolizei Waldeck unter der Rufnummer 05623/5437.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 Mai 2012 21:11

Reifen auf Gleise geworfen - Niemand verletzt

OLSBERG-BIGGE. Das ist kein Dummejungenstreich mehr: Unbekannte haben am späten Mittwochnachmittag mehrere Altreifen auf die Bahngleise an der Straße Am Steinkleff geworfen. Ein Regionalzug der Deutschen Bahn AG musste eine Notbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß mit den Pneus zu verhindern.

Die Altreifen waren offenbar zuvor im nahegelegenen Industriegebiet entwendet worden. Glücklicherweise wurden bei der Notbremsung keine Fahrgäste im Zug verletzt. Der Zug blieb unbeschädigt und konnte, nachdem die Altreifen beseitigt waren, weiterfahren.

Die Briloner Polizei hat Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Rufnummer der Polizei lautet 02961/9020-0.

Publiziert in KS Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige