Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alte Wiese

Donnerstag, 22 April 2021 10:41

Blitzer bei Lengefeld: 60 km/h

LENGEFELD. Derzeit wird auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Gemessen wird in beiden Richtungen, in Höhe einer Gaststätte. Dort gilt Tempo 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 02 August 2019 09:35

Zahlreiche Blitzer in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Geschwindigkeitsmessungen werden von unseren Lesern im Landkreis Waldeck-Frankenberg gemeldet.

Derzeit wird im Burgwald eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird  zwischen der Kaserne und Wiesenfeld an der Abfahrt zum Industriehof. Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers von 112-magazin.de in beiden Richtungen.

Ein weiterer Blitzer steht zwischen Lengefeld und Eppe, in Höhe der Gaststätte Alte Wiese. An der Messstelle gilt Tempo 60 km/h.  Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

EPPE/LENGEFELD. Aufgrund eines Ausweichmanövers geriet ein 47-jähriger Mann aus einem Korbacher Ortsteil gegen 6.50 Uhr mit seinem BMW auf der Landesstrasse 3083 ins Schleudern und landete in der Böschung.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr der 47-Jährige am heutigen Samstag die Landesstraße von Eppe kommend in Richtung Lengefeld. Etwa in Höhe der Alten Wiese überquerte eine Katze die Fahrbahn, sodass der Fahrzeugführer reflexartig das Steuer nach links gerissen hatte. Im Anschluss krachte der weiße BMW in die Leitplanke, schleuderte gegen einen Baum und kam im Böschungsbereich zum Stehen.

Über den Notruf wurde ein Arzt, sowie ein RTW zur Unfallstelle beordert. Nach eingehender Untersuchung kam der Leichtverletzte in das Korbacher Krankenhaus. Die Polizei ließ den BMW abschleppen.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Juni 2018 09:51

Verkehrsunfall bei Lengefeld wirft Fragen auf

LENGEFELD. Zwei schwerverletzte Personen und zwei völlig zerstörte Autos sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der Landesstraße 3083 in Höhe einer Gaststätte zugetragen hat - Polizei, Notarzt und zwei Rettungsteams waren im Einsatz.

Nach Zeugenaussagen befuhr ein 30 Jahre alter Volkswagenfahrer aus einem Medebacher Ortsteil (HSK) die Winterberger Straße ( L 3083) von Lengefeld in Richtung Eppe. Etwa 50 Meter hinter dem Ortsausgang bemerkte der Fahrer, das sich ein Ford Mondeo vorwärts aus einer Parklücke auf die Landesstraße zubewegte. Obwohl der Düdinghäuser eine Vollbremsung hinlegte, krachte er mit seinem roten Golf in die linke, vordere Seite des schwarzen Mondeo. Dabei wurden beide Autos völlig zerstört. Der 48-jährige Fahrer, des im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Ford wurde von dem Geschehen völlig überrascht.

Roter Golf kracht in schwarzen Mondeo

Ein Passant, der den Unfall beobachtet hatte, rief um 21.50 Uhr über Notruf die Polizei an, diese leitete umgehend eine Rettungsaktion ein. Sowohl der Notarzt, als auch zwei RTWs trafen an der Unfallstelle ein und führten die Erstversorgung an den Patienten durch. Polizeikräfte sicherten die Unfallstelle ab und sperrten die Straße. Im Anschluss wurden die beiden schwerverletzten Personen in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Über Funk kontaktierten die Beamten den Rettungsdienst Heidel, der beide Autos abschleppte, auslaufendes Kühlwasser mit Bindemittel abstreute und die Straße von Fahrzeugteilen reinigte.

Fragen bleiben offen

Wie der Unfall passieren konnte, steht noch nicht fest. Beamte der Polizeistation Korbach nahmen den Unfall auf und sicherten die Unfallspuren. Über die etwa 25 Meter lange Bremsspur wird nach Aussage der Polizei die Geschwindigkeit ermittelt werden, die der VW-Fahrer zum Unfallzeitpunkt erreicht hatte. In diesem Teilabschnitt ist eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erlaubt. Denkbar ist aber auch, dass der in Grebenstein wohnende Fordfahrer den herannahenden Golf einfach nicht gesehen hat. Gegenüber 112-magazin.de teilte der Polizeiführer (PvD) an der Unfallstelle mit, dass sämtliche Aussagen zum Unfallhergang spekulativ wären, daher müssen die Ermittlungen abgewartet werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Alte Wiese am 25. Juni 2018

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 Juni 2017 12:04

Blitzer "Alte Wiese" bei Lengefeld

LENGEFELD. Derzeit wird auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer Gaststätte in einer 60er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Freitag, 19 Mai 2017 06:39

Blitzer "Alte Wiese" bei Lengefeld

LENGEFELD. Derzeit wird auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer Gaststätte in einer 60er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Dienstag, 23 August 2016 09:17

Blitzer auf der Landesstraße 3083

LENGEFELD. Derzeit wird an der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle in Höhe der Gastwirtschaft "Alte Wiese" gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h, gemessen wird in Fahrtrichtung Eppe. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 06 April 2016 10:05

Blitzer auf der L 3083 an der Alten Wiese

LENGEFELD. Derzeit wird an der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle in Höhe der Gastwirtschaft "Alte Wiese" gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h, gemessen wird in Fahrtrichtung Eppe. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Dienstag, 05 Januar 2016 10:18

Aktuell: Die Polizei sucht Zeugen

LENGEFELD-EPPE. In den Morgenstunden kam es zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall im Bereich der Gaststätte "Alte Wiese", zwischen den Korbacher Ortsteilen Lengefeld und Eppe. Nach Angaben eines Lkw-Fahrers der Firma Schwalenstöcker, kam ihm auf der Landesstraße 3083 gegen 6.25 Uhr, ein Fahrzeug aus Richtung Eppe auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Der Schwalli-Fahrer wich geistesgegenwärtig mit seinem LKW nach rechts aus und prallte dabei mit seinem Fahrzeugaufbau an den Ast eines überhängenden Baumes.

An dem LKW entstand ein Schaden von 2000 Euro. Der Fahrer, der den Unfall verursacht hatte, setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern und ließ den Fahrer der Firma Schwalenstöcker hinter sich. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: Polizei Korbach

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

LENGEFELD. Ein gefährliches Überholmanöver oberhalb der Gaststätte Alte Wiese bei Lengefeld hätte am Samstag beinahe zu einem Frontalzusammenstoß geführt. Wie die Korbacher Polizei am Sonntag berichtete, streifte der Verursacher ein entgegenkommendes Auto und raste danach davon.

Mehrere Fahrzeuge waren den Angaben zufolge am Samstag gegen 14 Uhr auf der Landesstraße 3083 aus Richtung Eppe kommend in Richtung Korbach unterwegs. Auf dem abschüssigen Streckenabschnitt kurz vor der Gaststätte überholte ein bislang unbekannter Autofahrer die vor ihm fahrenden Autos, obwohl sich Gegenverkehr näherte.

Der Überholende scherte zwar gerade noch rechtzeitig wieder ein, streifte dabei aber einen aus Richtung Korbach entgegenkommenden grünen Nissan Micra. Trotz des entstandenen Schadens fuhr der unbekannte Verursacher in Richtung Kreisstadt davon - laut Polizei mit "erheblicher Geschwindigkeit". Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Beamten der Korbacher Wache sind nun auf der Suche nach dem Unbekannten, gegen den wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt wird. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen blauen Kombi oder SUV handeln, das Fahrzeug müsste an der linken Seite beschädigt sein. Die Ermittler bitten mögliche Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug oder dem Unfall selbst machen können, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige