In Bielefeld geklautes Auto am Twistesee angesteckt

Freitag, 20 April 2012 16:23 geschrieben von

WETTERBURG. Zwei junge Männer aus Twistetal und Arolsen haben in Bielefeld ein Auto gestohlen und es nach einem Unfall am Twistesee in Brand gesteckt. Die Polizei kam den beiden 21 und 22 Jahre alten Tätern nach intensiven Ermittlungen auf die Spur.

Bereits am vergangenen Sonntag bemerkte eine städtische Angestellte in den frühen Morgenstunden einen ausgebrannten VW Polo auf dem Fuß- und Radweg rund um den Twistesee unweit der Chaotenwiese und verständigte die Polizei. Der Wagen war laut Polizeibericht von Freitag von dem abschüssigen Radweg abgekommen und hatte sich an einem Abhang festgefahren. Die Beamten stellten dann sehr schnell fest, dass der VW Polo am Samstagabend in Bielefeld gestohlen worden war. Sie stellten das ausgebrannte Auto sicher.

Die aufwendigen Ermittlungen führten die Beamten dann in den nächsten Tagen zu einem Tatverdächtigen nach Twiste. In seiner Vernehmung räumte er dann auch schließlich den Diebstahl des Autos ein, benannte einen Mittäter aus Bad Arolsen und schilderte den Ablauf. Demzufolge unternahmen die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer am Samstag eine Spritztour nach Bielefeld, um dort eine Bekannte zu besuchen. Dazu nutzten sie ein VW Polo, der dem Vater des Twistetalters gehört. In Bielefeld angekommen, wurden sie auf einen baugleichen hellroten Polo aufmerksam, der unverschlossen und mit steckendem Zündschlüssel in der Nähe stand. Sie stahlen den Polo und fuhren zunächst ziellos durch Bielefeld. Später nahmen sie das Auto auch mit in die Waldeckische Heimat. Obwohl der Twistetaler nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, lenkte er das Auto seines Vaters. Der Bad Arolser fuhr den gestohlenen Polo.

Am Twistesee angekommen, entschlossen sich die beiden noch zu einer Tour um den See. Sie umfuhren die aufgestellten Schranken und fuhren auf den Fuß-Radweg. Auf dem abschüssigen Weg kam der Bad Arolser dann schließlich von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Böschung. "Als sie den Polo nicht mehr frei bekamen, kamen sie auf die Idee, das Auto anzuzünden", sagte am Freitagmittag Polizeisprecher Volker König. Nachdem sich die beiden jungen Autodiebe einen Kanister mit Benzin besorgt und damit das Auto übergossen hatten, zündeten sie es an. dabei entstand ein Sachschaden von 1000 Euro. Die beiden rechneten nicht damit, von der Polizei überführt zu werden. Nun müssen sie sich aber wegen verschiedener Vergehen demnächst vor Gericht verantworten.

Letzte Änderung am Freitag, 20 April 2012 18:43

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige