Hausbewohner stirbt nach Kaminbrand an Rauchgasvergiftung

Dienstag, 01 Dezember 2020 08:35 geschrieben von
Ein Kaminbrand rief am 30. November 2020 die Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizeikräfte auf den Plan - später stellte sich heraus, dass ein Bewohner an einer Rauchgasvergiftung verstarb.. Ein Kaminbrand rief am 30. November 2020 die Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizeikräfte auf den Plan - später stellte sich heraus, dass ein Bewohner an einer Rauchgasvergiftung verstarb.. 112-magazin.de/Profilbild

BAD AROLSEN. Am Montag gegen 17 Uhr, kam es im Bad Arolser Ortsteil Volkhardinghausen zu einem Kaminbrand in einem Einfamilienhaus in der Klosterstraße.

Mehrere Feuerwehren aus Bad Arolsen. Landau und Volkhardinghausen waren mit 38 Ehrenamtlichen und dem Bezirksschornsteinfeger im Einsatz. Der Schornsteinbrand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, an dem Gebäude entstand kein weiterer Schaden. Mittels Wärmebildkamera und Drehleiter wurde das Gebäude auf Hitzequellen untersucht, Wehrführer und Einsatzleiter Thorsten Diederich konnte Entwarnung geben.

Da ein 58-jähriger Bewohner, der zum Zeitpunkt des Brandes alleine im Haus war über gesundheitliche Probleme klagte, wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Nach erster medizinischer Versorgung am Einsatzort wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb der 58-Jährige am späten Abend vermutlich an Rauchgasintoxikation.

Am Einsatzort kam es außerdem zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 28-jährige Frau durch einen ins Rollen geratenen Anhänger verletzt wurde. Die Frau musste ins Krankenahus nach Bad Arolsen eingeliefert und stationär aufgenommen werden.

Die ersten Ermittlungen am Brandort und zu dem Unfallgeschehen führte die Polizeistation Bad Arolsen. Die Kriminalpolizei Korbach hat die Ermittlungen zur Brandursache und den Todesumständen noch am Montagabend aufgenommen. 

-Anzeige-


Letzte Änderung am Dienstag, 01 Dezember 2020 15:21

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige