Betrunkener verpennt Endstation: Ärger beim Wecken

Montag, 25 April 2016 12:19 geschrieben von

KORBACH. Ein betrunkener Fahrgast, der nach einer Zugfahrt die Endstation in Korbach verpennte, ist von Polizisten geweckt worden. Daraufhin beleidigte der 30-Jährige die Ordnungshüter und wollte sie schlagen. Der Mann musste die Nacht im Gewahrsam verbringen und hat nun ein Strafverfahren am Hals.

Die Beamten der Polizeistation Korbach eilten einem Lokführer der Kurhessenbahn am Samstagabend um 23.55 Uhr zur Hilfe. Ein Fahrgast war in der Bahn eingeschlafen und ließ sich an der Endstation nicht wecken. Als der 30-Jährige aus Kassel dann endlich von den Beamten geweckt worden war, wurde er sofort aggressiv und beleidigend. Nachdem er die Bahn schließlich verlassen hatte, versuchte er nach den Beamten zu schlagen und ihnen Kopfstöße zu verpassen, so dass er gewaltsam zu Boden gebracht und gefesselt werden musste.

Aber auch dann ließ sich der Mann kaum bändigen, so dass noch eine weitere Polizeistreife zur Unterstützung hinzukam. Mit vereinten Kräften wurde er dann zur Dienststelle transportiert, wo der stark alkoholisierte Mann dann den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbrachte. Nun muss er sich wegen Widerstandes verantworten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 25 April 2016 12:29

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige