Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wohnwagen

Mittwoch, 01 Oktober 2014 13:37

Edersee: Sechs Wohnwagen aufgebrochen

REHBACH. Mindestens sechs Wohnwagen sind auf einem Campingplatz am Edersee aufgebrochen worden. Die Täter schlugen in der Nacht zu Dienstag zu, wie es im Polizeibericht von Mittwoch heißt.

Die Betreiberin eines Campinglatzes am Strandweg in Rehbach bemerkte am Dienstagvormittag, dass sich im Laufe der Nacht Einbrecher an mehreren Wohnwagen zu schaffen gemacht hatten. "Zwischenzeitlich wurden sechs Aufbrüche gemeldet", berichtete Polizeisprecher Volker König am Mittwoch.

Die Täter schnitten die Vorzelte auf und hebelten dann die Wohnwagentüren auf. An Beute fielen ihnen mehrere Flachbildschirmfernseher, Lebensmittel, Alkoholika, Kleidung und ein Mountainbike in die Hände. Angaben über den Gesamtschaden lagen am Mittwoch nicht vor.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Ein Wohnwagen ist auf dem Gelände des Traktor-Oldtimer-Treffens in Hatzfeld in Brand geraten und weitgehend zerstört worden. Die Ursache für das Feuer am Freitagabend liegt laut Polizei in der Stromversorgung des Wohnanhängers.

Auf dem Gelände im Industriegebiet von Hatzfeld am Ortsausgang in Richtung Elsoff liefen am Freitagabend laut Polizei die Aufbauarbeiten für die Veranstaltung. Für die Stromversorgung wurde auf dem Gelände ein großes mobiles Aggregat in Betrieb genommen.

Unter anderem speiste der Festwirt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit dem fahrbaren Aggregat auch seinen Wohnwagen. Weil laut Polizei vermutlich eine Phase der Stromversorgung falsch geschaltet war, entstand gegen 19 Uhr ein Brand im Sicherungskasten des Dethleffs-Wohnanhängers. Im Innenraum entstand ein offenes Feuer, durch dessen Hitze die Kunststoffelemente verschmorten oder sich zumindest verformten. Die gesamte Verkabelung des Wohnwagens, die den Angaben zufolge im "Himmel" verläuft, wurde zerstört.

Eigene Löschversuche und der Einsatz der wenig später eingetroffenen Hatzfelder Feuerwehr konnten laut Polizei einen Totalschaden an dem Wohnwagen nicht verhindern. Der erst drei Jahre alte Caravan hat einen Wert von rund 90.000 Euro. Es habe sich bei dem Wohnwagen um eine hochwertige Sonderanfertigung gehandelt, hieß es.

Verletzt wurde niemand. Trotz des hohen Schadens an seinem Anhänger hatte der Festwirt nach Einschätzung der eingesetzten Polizisten noch Glück im Unglück: An dem Stromaggregat waren auch verschiedene Verkaufsstände und andere Geräte für die Festbewirtung im Gesamtwert von 380.000 Euro angeschlossen. "All diese Dinge blieben aber unbeschädigt", hieß es am Samstagmorgen von der Frankenberger Polizei. Die Veranstaltung finde auf jeden Fall statt.


Link:
Oldtimerfreunde Hatzfeld

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

ADORF. Sonntagnacht wurde in einen ausrangierten Wohnwagen, der für Partys genutzt wird, eingebrochen. Unter anderem hatten es die Täter auf einen Stromerzeuger abgesehen.

Außerdem verschwanden mit den Unbekannten auch mehrere Flaschen alkoholischer Getränke. Nach Angaben der Polizei hatten die letzten Gäste den Wohnwagen am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr verlassen, am nächsten Morgen wurde der Einbruch festgestellt. Der Wohnwagen steht in der Adorfer Feldgemarkung in der Verlängerung der Straße Heimberg.

Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht. Es wird nach Zeugen gesucht. Wer also verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wendet sich an die Polizeistation Korbach, Tel.: 05631/971-0.


Im Frühjahr brannte in Immighausen ein als Partyraum genutzter alter Wohnwagen ab:
Geburtstagsparty endet jäh: Wohnwagen komplett abgebrannt (13.04.2014, mit Fotos)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

AFFOLDERN. Ein Feuer auf einem Campingplatz am Affolderner See, bei dem in der vergangenen Woche ein Wohnwagen, das Vorzelt, eine Gartenlaube und ein Auto zerstört wurden, ist nicht vorsätzlich gelegt worden. Das teilte die Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de mit. Vielmehr kommen ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit als Brandursache in Frage.

Bei dem Feuer in der Nacht zu Dienstag, 5. August, war ein Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Ein 74 Jahre alter Mann und seine 75-jährige Ehefrau aus Kassel, die in dem Wohnwagen schliefen, retteten sich durch ein Fenster ins Freie und blieben unverletzt. Als die alarmierten Feuerwehren aus Affoldern und Hemfurth-Edersee kurz nach dem Notruf mit mehr als 20 Kameraden auf dem Campingplatz eintrafen, stand der Wohnwagen in Vollbrand. Mit zwei C-Rohren bekämpften die Feuerwehrleute den Brand.

Die Polizei nahm noch am selben Morgen die Ermittlungen zur Brandursache auf. An den Untersuchungen war laut Polizeisprecher Volker König auch ein von der Versicherung des älteren Ehepaares beauftragter Gutachter beteiligt. Dabei habe man zwar herausgefunden, dass der Brand im Vorzelt des Wohnwagens ausbrach; die genaue Ursache lasse sich jedoch aufgrund des hohen Zerstörungsgrads nicht mehr ermitteln, sagte König. Infrage komme als Ursache demnach ein technischer Defekt an einem Gerät oder eine fahrlässige Brandstiftung, zum Beispiel durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe. Bei den Ermittlungen hätten sich keinerlei Hinweis darauf ergeben, dass der nächtliche Brand vorsätzlich gelegt wurde.


112-magazin.de berichtete über das Feuer:
Dauercamper retten sich aus brennendem Wohnwagen (05.08.2014, mit Fotos)

Links:
Feuerwehr Affoldern
Feuerwehr Hemfurth-Edersee

Anzeige:

Publiziert in Polizei

AFFOLDERN. Ein Feuer ist in der Nacht zu Dienstag in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz am Affolderner See ausgebrochen. Die Bewohner retteten sich unverletzt ins Freie. Der Wohnwagen, das Vorzelt, eine Gartenlaube und ein Auto wurden zerstört.

Nach Angaben der Wildunger Polizei entstand durch das Feuer ein Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro. Die Brandursache war auch am Dienstagmorgen noch unklar, könnte aber in Zusammenhang mit einem technischen Defekt stehen. Die Kripo sollte im Laufe des Tages die Ermittlungen übernehmen, hieß es.

Das Feuer auf dem Gelände in der Straße Am Mühlengraben in Affoldern brach gegen 1 Uhr früh aus. Als die alarmierten Feuerwehren aus Affoldern und Hemfurth-Edersee wenig später mit mehr als 20 Kameraden auf dem Campingplatz eintrafen, stand der Wohnwagen nach Auskunft des Hemfurther Wehrführers Dirk Rübsam in Vollbrand. Mit zwei C-Rohren bekämpften die Feuerwehrleute den Brand.

RTW-Besatzung braucht nicht einzugreifen
Den Bewohnern war es zuvor gelungen, sich durch ein Fenster ins Freie zu retten. Es handelt sich um Dauercamper aus Kassel. Der 74 Jahre alte Mann und seine 75-jährige Ehefrau seien "aufgeregt, aber unverletzt" gewesen, sagte der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei. Die Besatzung eines Rettungswagens, der vorsorglich an der Brandstelle bereit stand, brauchte nicht einzugreifen. Auch Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Das Ehepaar sei in der Nacht zunächst bei anderen Campern untergekommen, hieß es. Von ihrem eigenen Wohnwagen waren nach dem Feuer nur noch die Metallkonstruktion und ein Haufen verbrannter Überreste übrig. Das Vorzelt verbrannte, und an einer Gartenhütte und dem BMW Z3 des Ehepaares entstand nach Einschätzung der Polizei ebenfalls Totalschaden.

Schwierige Ermittlungen, Gutachter eingeschaltet
Wegen des hohen Zerstörungsgrades gestaltet sich die Brandursachenermittlung nach Angaben von Polizeisprecher Volker König sehr schwierig. In Absprache mit den Versicherungen werde ein Gutachter zur Brandursachenermittlung herangezogen, wie König am Dienstagnachmittag sagte. Anzeichen, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten, hätten sich aber bislang nicht ergeben.


Links:
Feuerwehr Affoldern
Feuerwehr Hemfurth-Edersee

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

MANDERN/BERGHEIM. Zwei Wohnwagen an unterschiedlichen Orten sind in derselben Nacht aufgebrochen worden. Ob beide Taten im Zusammenhang stehen, muss noch ermittelt werden - dies ist jedoch aufgrund der Nähe zu vermuten.

Zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag wurden sowohl in Mandern als auch zwischen Bergheim und Anraff zwei Wohnwagen aufgebrochen. In Mandern machten sich die Täter an einem Wohnwagen auf einem Grundstück am Bachgarten zu schaffen. Sie schlugen eine Scheibe ein, um ins Innere zu gelangen. Nach dem Durchsuchen des Wohnwagens nahmen die Täter eine Spielkonsole und Süßigkeiten mit.

Der andere Wohnwagen steht zwischen Bergheim und Anraff an einer Teichanlage direkt an dem Radweg R 5. Auch hier schlugen die Täter eine Scheibe ein, um in den Wohnwagen zu gelangen. Auch hier durchsuchten die Täter alles akribisch und demolierten dabei die Einrichtung. Sie nahmen eine Angelausrüstung mit mehreren Ruten mit. Auch in bei dem benachbarten Wohnwagen wurde die Scheibe eingeschlagen, jedoch wurde nichts gestohlen.

Der Gesamtschaden beträgt etwa 2000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

IMMIGHAUSEN. Ein Wohnwagen ist am frühen Sonntagmorgen am Rande einer Geburtstagsfeier in Immighausen in Flammen aufgegangen und vollständig abgebrannt. Das Feuer griff auch auf einen angrenzenden Schuppen über. Rund 40 Feuerwehrleute aus mehreren Lichtenfelser Ortsteilen waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Jugendliche hatten am Rande einer Weide hinter einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Itterstraße in den Geburtstag des Gastgebers hinein gefeiert. Dazu hielten sie sich in und vor einer Hütte auf, neben der der Schuppen steht und ein alter Wohnwagen stand.Dieser Wohnwagen geriet am frühen Sonntagmorgen gegen halb fünf aus noch ungeklärter Ursache in Flammen und brannte vollständig nieder. Als die ersten Feuerwehrleute der örtlichen Wehr eintrafen, war der Wohnwagen bereits weitgehend abgebrannt, das Feuer hatte jedoch zwischenzeitlich auch den Holzschuppen erfasst. Einige Bretter der Holzkonstruktion brannten.

Die Wehren aus Immighausen, Goddelsheim, Fürstenberg und Rhadern unter Leitung von Stadtbrandinspektor Klaus Debus und Stellvertreter Steffen Saßmannshausen bauten eine Wasserversorgung von einem Hydranten auf und löschten den Brand aus mehreren Rohren. Nach gut 45 Minuten war das Feuer gelöscht. Die Polizei nahm Untersuchungen an der Brandstelle auf, fand aber zunächst keine Hinweise auf die Brandursache. Zwar hätten die jungen Leute auch ein Lagerfeuer gemacht, dies habe aber auf der dem Wohnwagen abgewandten Seite des Schuppens gebrannt.

Keiner der Jugendlichen, aber auch keine der 40 Einsatzkräfte wurden bei dem Feuer oder während der Löscharbeiten verletzt. Vorsorglich waren der in Dalwigksthal stationierte Rettungswagen und die Lichtenfelser Ersthelfer alarmiert worden, sie brauchten jedoch nicht einzugreifen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 31 März 2014 15:54

Mehrere Wohnwagen aufgebrochen: Fernseher weg

BRINGHAUSEN. Mindestens drei Wohnwagen haben unbekannte Einbrecher auf einem Campingplatz am Edersee geknackt. Gestohlen wurde ein Fernsehapparat.

Wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete, waren die Täter im Laufe der vergangenen Woche auf einem Campingplatz unterhalb der Ortschaft Bringhausen aktiv. Sie schnitten in mindestens drei Fällen Vorzelte auf und hebelten anschließend die Wohnwagenfenster auf, um in den Innenraum zu gelangen.

Die Unbekannten durchsuchten die Zelte und Wohnwagen und erbeuteten in einem Fall ein Fernsehgerät. Ob sie noch weitere Beute machten, stand am Montag noch nicht fest. Der Gesamtschaden vor allem durch das gewaltsame Öffnen der Caravans beläuft sich aber auf mehrere tausend Euro.

Die Wildunger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich unter der Rufnummer 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/BAD AROLSEN/FRANKENBERG. Ein Computer, ein Tischgrill, ein Sonnenschirm und ein Hollandrad sind an verschiedenen Orten im Landkreis gestohlen worden.

Laut Polizeibericht von Montag bemerkte ein 42-Jähriger aus Volkmarsen am Freitag um 17.30 Uhr, dass in seine Kleingartenparzelle Am Stadtbruch eingebrochen worden war. Unbekannte hatten aus einem Vorzelt einen Computer samt Tastatur und Monitor sowie einen Tischcampinggrill entwendet. Ein Versuch, die Tür zum Wohnwagen aufzuhebeln, misslang. Der Diebstahl muss sich im Laufe der vergangenen Woche ereignet haben.

Arolsen: Hollandrad am Bahnhof gestohlen
Genauer eingrenzen lässt sich der Diebstahl eines Fahrrades am Arolser Bahnhof. Eine 50-jährige Frau aus Bad Arolsen stellte ihr petrolfarbenes Hollandrad der Marke Batavus am Freitagnachmittag um 14.30 Uhr am Fahrradständer vor dem Bahnhof ab und verschloss es mit einem Drahtseilschloss. Als sie um 19 Uhr wieder zurückkam, war das Fahrrad verschwunden. In beiden Fällen ermittelt die Arolser Polizei, die mögliche Zeugen um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05691/9799-0 bittet.

Frankenberg: Sonnenschirm vor Bäckerei verschwunden
Einen weiteren Diebstahl meldet die Frankenberger Polizei. Mitarbeiter einer Bäckereifiliale in der Bottendorfer Straße bemerkten am Sonntagmorgen, dass ihr großer Sonnenschirm samt Ständer verschwunden ist. Unbekannte hatten ihn in der Zeit von Samstagnachmittag, 15.30 Uhr, bis Sonntagmorgen, 7 Uhr, gestohlen. Der Sonnenschirm hat einen Durchmesser von fünf bis sechs Metern und ist mit einer Aufschrift "Heimbs Cafe" versehen. Die Polizei ist auch hier auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 10 Juni 2012 20:21

Wohnwagen lichterloh in Flammen

SIEGEN. Zu einem brennenden Wohnwagen wurden am Sonntagabend gegen 19 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehr Siegen in die Sandstraße gerufen.

Schon auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften der Weg zum Brandort durch eine starke Rauchsäule gewiesen. Als die Feuerwehr dann wenige Augenblicke später an der Brandstelle eintraf, stand ein Wohnwagen lichterloh in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf einen als Naturdenkmal geltenden Baum sowie eine angrenzende Garage übergegriffen.

Unter schwerem Atemschutz gelang es den Feuerwehrleuten den Brand mit Löschschaum schnell unter Kontrolle zu bringen. Zur Brandursache können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Publiziert in SI Feuerwehr
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige