Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Willerdorf

Dienstag, 03 August 2021 19:14

Alkoholfahrt mit Boxer endet vor Straßenbaum

FRANKENBERG/ROSENTHAL. Mit einem Peugeot Boxer hat ein Fahrer aus Rosenthal am Montag einen Unfall gebaut - die Polizei musste den Führerschein des Mannes beschlagnahmen.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle muss der Rosenthaler aus Unachtsamkeit zwischen Rosenthal und Willersdorf in Höhe eines Parkplatzes nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dort war er gegen einen Erdaufwurf und einen Baum geprallt. Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall gegen 19.40 Uhr der Polizeistation Frankenberg gemeldet, sodass die Beamten rasch am Einsatzort eintrafen. Was zunächst nach einem routinemäßigen Einsatz aussah, sollte sich dann aber zu einer Trunkenheitsfahrt mit Unfallfolge ausweiten.

Bei der Überprüfung des Mannes und der Personalienfeststellung rochen die Ordnungshüter Alkohol in der Atemluft des 39-Jährigen. Während sich ein Abschleppunternehmen um die Bergung des Firmenfahrzeugs bemühte, nahmen die Beamten den Fahrzeugführer mit zur Dienststelle. Ein Atemalkoholtest brachte einen deutlich zu hohen Promillewert ans Licht - es folgte die Beschlagnahmung des Führerscheins und eine Blutentnahme im Stadtkrankenhaus Frankenberg. 

Jetzt muss sich der 39-Jährige wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung im Straßenverkehr verantworten. An dem Peugeot entstand Sachschaden von 4000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Reue zeigte am Freitag ein 21 Jahre alter Mann aus einem Frankenberger Ortsteil -  er meldete sich am 13. März nach einer begangenen Unfallflucht bei der Polizeistation Frankenberg.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, erschien der 21-Jährige um 16.55 Uhr auf der Polizeidienstelle und gab an, vom Unfall, der sich am 10. März gegen 6.45 Uhr, zwischen Frankenberg und Rosenthal ereignet hatte, im 112-Magazin gelesen zu haben. Da er zu diesem Zeitpunkt die Landesstraße 3076 mit seinem Pkw befahren habe, komme er als möglicher Unfallverursacher in Frage. Die weiteren Befragungen und Ermittlungsergebnisse zu dem Fall werden am Montag geführt.

Was war geschehen?

Nach Angaben der Polizei meldete am 10. März ein 40 Jahre alter Mann aus Frankenberg eine Verkehrsunfallflucht zwischen den Ortschaften Rosenthal und Frankenberg. Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr, als auf der Landesstraße 3076 ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer eine Kurve "geschnitten" hatte, dabei zu weit auf die Gegenfahrbahn gekommen war und mit seinem Pkw den Toyota des 40-Jährigen demolierte. Beschädigt wurde der linke Außenspiegel, die Fahrertür und der Kotflügel. Etwa 1500 Euro wird die Reparatur am Toyota kosten, schätzt die Polizei.  

Link: Fahrerflucht auf der Landesstraße 3076 (12.03.2020)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/WILLERSDORF. Für einen 89-jährigen Mann aus Bottendorf endete am Sonntagnachmittag ein Feldspaziergang im Krankenhaus.

Eine verlängerte Reaktionszeit und Alkoholgenuss führten um 14 Uhr auf der Landesstraße 3076 zu einem eher ungewöhnlichen Unfall. Ein BMW-Fahrer war auf der Rosenthaler Straße mit seinem Pkw von Frankenberg in Fahrtrichtung Willersdorf unterwegs und bemerkte einen 89-jährigen Mann auf Krücken gestützt, in einem Feldweg stehen. Da er glaubte, der Senior benötige Hilfe, hielt der Fahrer an um sich um den älteren Herrn zu kümmern. Dazu kam es jedoch nicht mehr, weil ein 19-Jähriger aus einem Ortsteil von Frankenberg, der dem BMW unmittelbar gefolgt war, mit seinem Klein-Lkw das Haltemanöver des Pkws zu spät erkannte.

Um einen Aufprall in das Heck des BMWs zu vermeiden, legte er eine Vollbremsung hin, scherte nach rechts aus, überfuhr einen Grünstreifen und traf mit der Front seiner Pritsche den 89-Jährigen. Über den Notruf 112 wurde der Notarzt sowie eine RTW-Besatzung alarmiert, die den Senior nach der Erstversorgung in das Frankenberger Krankenhaus einlieferten.

Die aus Frankenberg eintreffende Polizeistreife protokollierte den Unfallhergang und nahm die Personalien aller Unfallbeteiligten auf. Hierbei stellten die Beamten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch in der Atemluft fest, sodass auch er den Weg ins Krankenhaus zur Blutentnahme antreten musste. Der Führerschein des 19-jährigen Unfallverursachers wurde sichergestellt. 

Wie sich später herausstellen sollte, hatte der rüstige Rentner einen Spaziergang im Feld bei der Mühle absolviert und wartete auf Bekannte, die ihn abholen wollten. Über die Schwere der Verletzungen konnten die Beamten noch keine Auskunft geben. (112-magazin) 

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige