Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verletzungen

SCHREUFA/SACHSENBERG. Ein Alleinunfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 7.25 Uhr auf der Landesstraße 3076 zwischen Schreufa und Sachsenberg.

Zur angegebenen Uhrzeit fuhr eine 18-Jährige aus Gemünden mit ihrem roten Peugeot 207 von Schreufa in Richtung Sachsenberg. Beim Durchfahren einer Linkskurve geriet die Fahranfängerin mit ihrem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache auf die rechte Bankette - durch das Gegenlenken verlor die Frau die Kontrolle über den Peugeot, durchfuhr den rechten Straßengraben, rutschte anschließend wieder über die Fahrbahn und gelangte schließlich in der Böschung links der Straße zum Stillstand.

Nach ersten Informationen wurde die 18-Jährige bei dem Unfall leicht verletzt, eine Rettungswagenbesatzung brachte sie für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus.

Das Fahrzeug wurde vom Abschleppdienst AVAS abtransportiert, den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 2000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD ZWESTEN. Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 485, zwischen Bad Zwesten und Braunau, sind am späten Donnerstagnachmittag zwei Männer aus Bad Zwesten (18) und Bad Wildungen (30) schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden. Rettungsteams brachten sie nach dem Frontalzusammenprall ihrer Fahrzeuge in Krankenhäuser.

Der 18-Jährige aus Bad Zwesten fuhr gegen 17 Uhr in Richtung Braunau. Kurz vor dem Abzweig zu den Hardtwaldkliniken, geriet der Fahranfänger innerhalb einer Linkskurve wahrscheinlich auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem entgegenkommenden Ford des 30-Jährigen aus Bad Wildungen zusammenprallte. Zwei Rettungsteams, zuvor Ersthelfer, kümmerten sich um die beiden Verletzten Männer, deren Unfallwracks die Bundesstraße blockierten. Die Fahrzeuge wurden jeweils im Bereich der Front vollkommen beschädigt und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden.

Eine Streife der Polizeistation Fritzlar nahm den Unfall auf. Im Einsatz waren zudem ein Rettungsteam der Malteser aus Jesberg, ein DRK-Rettungsteam aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg und ein Notarztteam des DRK aus Fritzlar. (nh24.de)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. Zu einem schweren Verkehrsunfall mussten am Donnerstagnachmittag Polizei und Rettungskräfte ausrücken.

Gegen 15.25 Uhr waren eine 60-Jährige mit ihrem VW Golf und ein 16-Jähriger mit seinem Roller auf der Frankenberger Straße (Bundesstraße 252) in Richtung Frankenberg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 18 wollte die vorausfahrende Frau mit ihrem VW auf der Fahrbahn wenden, beachtete hierbei den nachfolgenden Verkehr aber nicht.

Ein 16-Jähriger, der die Strecke in gleicher Richtung mit seinem Roller befuhr, war von diesem Wendemanöver überrascht, stieß mit seinem Zweirad in die Fahrerseite des VW und stürzte - dabei erlitt er schwere Verletzungen.

Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Verletzten in eine Klinik nach Marburg. Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 3800 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Fußgängerinnen wurden am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Gegen 17.10 Uhr war ein 37-Jähriger mit seinem Opel Zafira auf der Friedricht-Ebert-Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe einer Tankstelle wollte der Fahrer aus Bad Wildungen mit seinem Fahrzeug nach rechts auf die Reitzenhagener Straße abbiegen - hierbei übersah der Mann allerdings zwei Fußgängerinnen, die die Fahrbahn zu diesem Zeitpunkt überquerten. 

Durch den Zusammenprall wurden die Frauen aus Bremen und Offenburg (Baden-Württemberg) leicht verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung brachte die Verletzten (56 und 50 Jahre alt) in ein Krankenhaus. Der Bad Wildunger blieb unverletzt, am Zafira entstand kein Sachschaden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend in der Prof.-Kümmell-Straße in Korbach - eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 18.40 Uhr wollte ein 60-Jähriger mit seinem Hyundai aus dem Verbindungsweg an der Waldecker Bank auf die Prof.-Kümmell-Straße in Richtung Rathaus abbiegen. Dabei übersah der Mann einen 42-Jährigen, der den Gehweg der Einbahnstraße mit seinem Mountainbike entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr - die beiden Korbacher kollidierten miteinander. 

Der Radfahrer wurde leicht verletzt und konnte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Während am Hyundai Sachschaden in Höhe von 400 Euro entstand, schätzen die Beamten der Korbacher Polizei den Schaden am Mountainbike auf etwa 100 Euro. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

SCHMALLENBERG. Am Freitag (7. Mai) ereignete sich um 21.35 Uhr auf der Winterberger Straße in Schmallenberg-Westfeld ein Verkehrsunfall bei dem insgesamt sechs junge Erwachsene verletzt wurden.

Ein 24-jähriger Schmallenberger befuhr mit seinem Audi die Winterberger Straße aus Fahrtrichtung Ohlenbach und beabsichtigte in Westfeld nach links auf den Parkplatz des Sportplatzes abzubiegen. Ein nachfolgender, ebenfalls 24-Jähriger aus Schmallenberg konnte mit seinem VW Golf nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Audi auf.

Durch den Zusammenstoß kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen einen Baum und kam hier zum Stehen. Der Fahrer des Audi sowie zwei weitere Insassen im Alter von 20 und 19 Jahren wurden schwer verletzt, ein 23-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt.

Der Fahrer des VW Golf und sein 23-jähriger Beifahrer wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser Meschede, Lennestadt, Winterberg und Bad Berleburg gebracht. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HSK Polizei

VOLKMARSEN. Gegen 14.10 Uhr wurden die Bad Arolser Polizei und Rettungskräfte am Sonntag nach Volkmarsen alarmiert - ein Fahrzeug war dort mit einem Mann kollidiert.

Ein 84-Jähriger lief zur angegeben Uhrzeit auf dem Gehweg des Steinwegs in Richtung Arolser Straße. Er ging anschließend einige Meter in den Erpeweg hinein, um diesen in Richtung der dortigen Apotheke zu überqueren. Als der Senior sich auf der Fahrbahn befand, wurde er von einem 23-Jährigen mit seinem Opel Astra erfasst, der vom Steinweg in den Erpeweg eingebogen war.

Der 84-Jährige kam zu Fall und verletzte sich schwer - ein alarmierter Rettungswagen brachte den Mann nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus nach Warburg. Die Beifahrerin (24) des Fahrzeugführers erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Warburger Krankenhaus gebracht, der Fahrer selbst blieb unverletzt.

Am Astra entstand lediglich geringer Sachschaden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

PADERBORN. Am frühen Mittwochmorgen (1.24 Uhr) wurden mehrere Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Dessauer Straße in Paderborn vom einem aktivierten Brandmelder aufgeweckt. Als sie daraufhin Nachschau hielten, stellten sie fest, dass das Treppenhaus voller Rauch war. Polizei und Feuerwehr wurden daraufhin umgehend alarmiert. 

Bei deren Eintreffen hatten sich die Bewohner des Sechs-Parteienhauses teilweise selbst in Sicherheit gebracht und standen auf der Straße, teilweise warteten sie auf den Balkonen auf Hilfe. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war es nicht mehr allen der insgesamt neun dort gemeldeten Bewohnern möglich gewesen, ihre Wohnungen durch das Treppenhaus selbständig zu verlassen. Deshalb wurden die Menschen von der Feuerwehr über die Balkone mittels einer Drehleiter evakuiert und in Sicherheit gebracht. 

Parallel dazu wurde umgehend mit den Löscharbeiten begonnen. Aufgrund der festgestellten Spuren wird nach derzeitigem Ermittlungsstand davon ausgegangen, dass ein bislang unbekannter Täter zunächst versucht hatte, die Tür zu einem Kellerverschlag in Brand zu setzen. Des Weiteren wurde ein im Eingangsbereich abgestellter Kinderwagen offensichtlich vorsätzlich angezündet. Durch diese Brandlegung wurden zwei Bewohner leicht verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. 

Am Haus entstand kein eigentlicher Gebäudeschaden, lediglich das Treppenhaus wurde durch Ruß beschädigt. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten die Bewohner wieder ihre Wohnungen betreten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Brandort wurde in der Nacht beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung wurde eingeleitet. 

Die Polizei sucht Zeugen - wer kann Angaben zu dieser Brandstiftung machen? Wer hat in den frühen Mittwochmorgenstunden verdächtige Personen im Bereich der Dessauer Straße oder in der Nähe gesehen? Wer hat Unbekannte in den Kellerräumen - auch der angrenzenden Häuser der Dessauer Straße oder in der näheren Umgebung um den Tatort - angetroffen? Wer kann sonst Angaben zur Sache machen? 

Hinweise nimmt die Paderborner Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Feuerwehr

KORBACH. Am Sonntagmorgen waren zwei junge Männer gegen 2.30 Uhr auf der Briloner Landstraße auf dem Weg von der Innenstadt nach Hause. Als sie sich zwischen dem Kreisverkehr der Flechtdorfer Straße und dem der Louis-Peter-Straße befanden, hielt plötzlich neben ihnen ein dunkler VW Golf an.

Es stiegen mehrere Personen aus, schlugen in der Dunkelheit mit Knüppeln auf die beiden ein und flüchteten anschließend wieder mit dem Golf in unbekannte Richtung. Die beiden Männer waren durch die Schläge verletzt worden und wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ein Passant hatte kurz nach dem Vorfall die Rettungsleitstelle verständigt.

Beide Männer konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Bevor die beiden jungen Männer den Heimweg angetreten hatten, waren sie in einer Korbacher Gaststätte in der Klosterstraße und hatten dort einen verbalen Streit mit zwei männlichen Gästen, die sie nicht kannten. Ob die Schläge in der Briloner Landstraße mit diesem Streit in Zusammenhang stehen, ist derzeit Stand der Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. Auf der Bundesstraße 251 ereignete sich am Freitagmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Eine 35-Jährige aus Fritzlar befuhr gegen 11.25 Uhr die Korbacher Umgehung mit ihrem schwarzen BMW 116 in Richtung Dorfitter. In entgegengesetzter Richtung war ein 34-Jähriger aus Ibbenbüren (NRW) mit seinem schwarzen VW Passat unterwegs.

Auf Höhe der Abfahrt nach Meineringhausen wollte die Fahrerin des BMW nach links abbiegen, übersah dabei aber den entgegenkommenden VW. Der 36-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und die Fahrzeuge kollidierten mit voller Wucht im Kreuzungsbereich.

Durch den Unfall wurden beide Beteiligten schwer verletzt - nach der Erstversorgung vor Ort wurden sie von den Rettungskräften in Krankenhäuser nach Frankenberg und Korbach transportiert.

Völlig zerstört kamen beide Fahrzeuge auf der Straße zum Stillstand. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro, der Schaden am VW wird mit ungefähr 10.000 Euro beziffert. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Abtransport.

Am 7. Oktober ereignete sich auf der Bundesstraße 251 bereits ein Unfall. Auch hier wurden zwei Personen verletzt.

Link: Unfall auf der Bundesstraße 251 - Zwei Personen verletzt (7. Oktober 2020)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige