Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stromkabel

DIEMELSTADT. Bereits unter Strom stehende Erdkabel haben unbekannte in Rhoden durchtrennt und mitgenommen. Die Tatzeit grenzt die Polizei zwischen Freitag (19. Juni) und Montag (22. Juni) ein.

Die Täter schnitten mehrere Meter der obererdig liegenden Stromkabel für die Straßenbeleuchtung in der Landstraße ab. Sie flüchteten unerkannt mit dem Diebesgut im Wert von etwa 150 Euro. Da die Kabel für die Straßenlaternen nun neu verlegt werden müssen, entstand erheblicher Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Kabel standen bereits unter Strom, sodass durch das Abschneiden eine erhebliche Gefahr für die unbekannten Täter bestand, aber auch unbeteiligte Menschen gefährdet wurden.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Pfingstmontag wurden in der Zeit von Mitternacht bis 6 Uhr morgens aus der Grünanlage Totenhagen in der Lengefelder Straße zehn Elektrokabel, die zur Stromversorgung einer Animationsbeleuchtung dienen gestohlen.

Neben den Kabeln wurde auch noch ein Beleuchtungskörper dieser Anlage entwendet. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 056931/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 29 Oktober 2015 20:22

Lkw-Planen aufgeschlitzt: 200 Kilogramm Kabel geklaut

KASSEL. 200 Kilogramm Elektrokabel haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Donnerstag auf einem Betriebsgelände in Bettenhausen gestohlen. Um an die Beute zu gelangen, schlitzten die Täter die Planen von vier Lastwagen auf. Der angerichtete Sachschaden liegt um ein Vielfaches über dem Wert des Diebesgutes.

Die vier Lastwagen einer Firma parkten auf einem Betriebsgelände an der Lilienthalstraße im Kasseler Stadtteil Bettenhausen. Das Gelände wird von mehreren Firmen genutzt und ist eingezäunt. Von der Lilienthalstraße aus kann das Gelände jedoch frei befahren werden. Unbekannte hatten in der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, die Planen der vier Lastwagen aufgeschlitzt. Zudem schnitten die Täter die Stromkabel der Hebebühnen an allen vier Fahrzeugen durch und versuchten die Schlösser der Fahrertüren aufzustechen.

Beute für 300 Euro, Schaden von 5000 Euro
Auf der Ladefläche eines Lastkraftwagens wurden die Diebe fündig. Sie nahmen aus einer Gitterbox Stromkabel mit, die zu einer größeren Maschine gehörten. Die Maschine selbst befand sich nicht auf der Ladefläche. Der Fahrer des Lastwagens gab gegenüber der Polizei an, dass sich ungefähr 200 Kilogramm Stromkabel im Wert von etwa 300 Euro in der Box befunden hatten. Zum Abtransport der Kabel verwendeten die Täter höchstwahrscheinlich ein Fahrzeug. Durch das Aufschlitzen der Planen entstand ein Gesamtschaden von gut 5000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib der Elektrokabel geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Polizei zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 18 April 2013 21:45

300 Meter Kabel auf Baustelle gestohlen

WINTERBERG. 300 Meter Stromkabel haben unbekannte Täter von einer Baustelle an der Winterberger Bobbahn gestohlen. Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro.

Wie die Polizei im Hochsauerlandkreis am Donnerstag mitteilte, hatten die Täter in der Nacht zum Mittwoch auf dem Kapperrundweg zugeschlagen. Die Unbekannten schnitten das Kabel von einem Verteilerkasten der dortigen Baustelle ab und entwendeten dieses.

Hinweise zu den Tätern erbittet die Polizei in Winterberg, die rund um die Uhr unter der Telefonnummer 02981/90200 zu erreichen ist.

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 28 Juni 2012 20:25

Gestört? Kabeldiebe lassen Beute liegen

WETHEN. Kabeldiebe haben an der Baustelle Mushof in Wethen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zugeschlagen. Doch die zum Abtransport bereit gelegte Beute ließen die unbekannten Täter liegen.

Laut Polizeisprecher Dirk Virnich wird in Wethen derzeit ein Neubaugebiet erschlossen. Die Bauarbeiter, die die Erdarbeiten dort ausführen, mussten am Donnerstag zu Arbeitsbeginn feststellen, dass ein vieradriges Kupferkabel zerschnitten und zum Abtransport bereit gelegt worden war. Mehr als 200 Meter dieses Kabels waren in mehrere Abschnitte zerteilt worden und sind so für die weiteren Arbeiten nicht mehr zu gebrauchen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 1000 Euro.

"Es ist möglich, dass die Täter bei ihren Vorbereitungen gestört worden sind, denn zum Diebstahl der Kabelstränge kam es letztlich nicht", sagte Virnich. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen suchen mögliche Zeugen. Diese melden sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige