Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: SVGHof

Mittwoch, 31 Januar 2018 07:45

Sattelzug schiebt Mercedes weg - Flucht

DIEMELSTADT. Eine ungewöhnliche Unfallflucht melden die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen - gesucht wird ein Truck mit blauer Plane.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend um 19.18 Uhr, im Gewerbegebiet Wrexer Teich. Nach Angaben der Polizei rangierte der Fahrer eines Sattelzuges auf dem Parkplatz bei der Shell-Tankstelle, um an einem parkenden Lkw der Marke Mercedes vorbeizufahren und dann in einem Wendemanöver in Richtung Bundesstraße zu gelangen. Dabei schwenkte der Auflieger aus, versetzte den geparkten Lkw um drei Meter nach rechts und beschädigte diesen.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte der Fahrer seinen Weg fort. Ein Zeuge konnte noch erkennen, dass der flüchtige Sattelzug einen blauen Auflieger besaß, das Kennzeichen war in der Dunkelheit aber nicht sichtbar. Der geschädigte Trucker, der sich zum Unfallzeitpunkt nicht bei seinem Mercedes befand, wurde von dem Zeugen informiert.

Hinweise zu der Unfallflucht erhoffen sich die Beamten in Bad Arolsen durch weitere Zeugenaussagen unter der Rufnummer 05691/97990.  (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 November 2015 09:08

Abgezapft: Dieseldiebe legen LKW lahm

DIEMELSTADT. Während ein niederländischer LKW-Fahrer am Dienstag seine vorgeschriebene Nachtruhe auf dem SVG-Rastplatz in Diemelstadt-Rhoden verbrachte, haben Dieseldiebe im laufe der Nacht die Tankverschlüsse seiner weißen DAF-Zugmaschine geöffnet und mehr als 800 Liter Dieselkraftstoff abgepumpt. Am Mittwochmorgen stellte der Hölländer bei der geplanten Weiterfahrt fest, dass die Tankuhr noch 5 Liter Diesel anzeigte, obwohl er am Abend zuvor an der gegenüberliegenden Tankstelle die Dieselbehälter gefüllt hatte. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0. 

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Montag, 14 Oktober 2013 13:44

SVG-Hof: Reifen aus Sattelauflieger gestohlen

RHODEN. Während ein Lkw-Fahrer in seiner Kabine schlummerte, haben unbekannte Diebe die Plane seines Aufliegers aufgeschnitten und mehrere Autoreifen von der Ladefläche gestohlen.

Der portugiesische Fahrer verbrachte die Nacht zu Freitag auf dem SVG-Hof an der Anschlussstelle Diemelstadt. Der Mann hatte in der Schlafkabine im Zugfahrzeug geschlafen, wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete.

Als der Trucker am Freitagmorgen um 7 Uhr die Weiterfahrt antreten wollte, bemerkte er die beschädigte Plane der Ladefläche. Diebe hatten irgendwann im Laufe der Nacht seitlich die Plane zerschnitten und mehrere neuwertige Pkw-Reifen aus dem voll beladenem Auflieger gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.


Nach ähnlichem Prizip waren am Wochenende Unbekannte in Fuldabrück vorgegangen. Sie flüchteten allerdings ohne Beute:
Täter lassen Beute für 10.000 Euro stehen (14.10.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 29 November 2012 09:36

Teure Scheinwerfer von Lkw abmontiert

RHODEN. Einen Bügel mit aufmontierten Fernscheinwerfern und LED-Leuchten haben unbekannte Täter von einem Lkw abmontiert und gestohlen. Die Beute hat einen Wert von etwa 1000 Euro.

Laut Polizeimeldung von Donnerstag parkte ein 47-jähriger Lkw-Fahrer seine Scania Sattelzugmaschine am Dienstagabend um 22 Uhr auf dem Lkw-Parkplatz des SVG-Hofes in Diemelstadt-Rhoden, um dort seine Ruhezeit zu verbringen. Am Mittwochmorgen stellte der Trucker um 6 Uhr fest, dass Unbekannte einen Bügel mit aufmontierten Fernscheinwerfern und LED-Leuchten von seinem Brummi abgeschraubt und gestohlen hatten. Die Scheinwerfer waren an der Fahrzeugfront angebracht.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Die Bad Arolser Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist dabei auf die Beobachtung möglicher Zeugen angewiesen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 November 2012 19:38

Lkw fährt Gas-Zapfsäule um: Großeinsatz / VIDEO

RHODEN. Ein Lkw-Fahrer hat am frühen Mittwochabend eine Zapfsäule für LPG-Autogas am SVG-Autohof in Rhoden umgefahren. Laut zischend strömte das Gas aus, die Feuerwehr sperrte das Gelände weiträumig ab.

Der Fahrer eines mit Eisenbahn-Achsen beladenen Lastwagens aus dem Kreis Paderborn hatte offenbar beim Durchfahren des Shell-Tankstellengeländes die Länge seines Gespanns falsch eingeschätzt und erfasste beim Einschlagen mit dem Heck die Zapfsäule. Als daraufhin Gas ausströmte, verständigten Tankstellenmitarbeiter umgehend per Notruf die Leitstelle. Von dort aus wurden die Feuerwehren aus Wrexen, Rhoden und Bad Arolsen alarmiert - bei Gefahrgutunfällen und ähnlich gelagerten Einsätzen rücken die drei Wehren stets gemeinsam aus. Auf dem Gelände hatte es im vergangenen Jahr auch eine gemeinsame Übung der Wehren nach einem angenommenen Gefahrgutunfall gegeben.

Der Bad Arolser Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer, der sich zufällig gerade in einem angrenzenden Schnellrestaurant aufhielt, eilte sofort nach Eingang des Alarms zur Tankstelle, verschaffte sich ein Bild der Lage und ließ das Gelände räumen. Wenig später bereits traf die Feuerwehr Rhoden ein, sperrte die Einsatzstelle im Umkreis von 50 Metern ab und riegelte auch die Zufahrten ab. "Wir haben zunächst die Zuleitungen abgeschiebert", erklärte Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel (Rhoden). Dies sei an der zentralen Versorgung erfolgt.

Damit war die Gefahr aber noch nicht vollends gebannt: Weil das LPG-Autogas schwerer ist als Luft, sammelte es sich am Boden und "floss" auch in Kanalschächte. Aus einem dieser Schächte, der über keine Entlüftung verfügt, saugten die Feuerwehrleute mit einem speziellen Be- und Entlüfter das explosive Gas ab. Ständig führten Feuerwehr und der ebenfalls an der Einsatzstelle eingetroffene EWF-Bereitschaftsdienst Messungen durch. Ein Tankstellentechniker sicherte die beschädigte Zapfsäule, sie sollte den Angaben zufolge am Donnerstag repariert oder erneuert werden. Angaben über die Schadenshöhe lagen am Abend zunächst nicht vor.

Publiziert in Feuerwehr

RHODEN. Eine ätzende Flüssigkeit ist in der Nacht zu Samstag von einem Lkw-Auflieger auf das Gelände des SVG-Autohofes getropft. Mehr als 60 Feuerwehrleute aus Rhoden, Wrexen und dem Arolser Stadtgebiet waren stundenlang im Einsatz.

Der Autohof sowie die gegenüberliegende Tankstelle wurden weiträumig abgesperrt, nachdem ein 42 Jahre alter Lkw-Fahrer bemerkt hatte, dass aus seinem Auflieger eine Flüssigkeit austritt. Weil der Lkw verschiedene Gebinde mit diversen Chemikalien geladen hatte, verständigte der Brummifahrer die Leitstelle. Die alarmierte gegen 0.30 Uhr am frühen Samstagmorgen die Feuerwehr.

Ausgerüstet mit Chemikalienschutzanzügen gingen die Brandschützer zur Erkundung vor. Weil nach Angaben des Diemelstädter Stadtbrandinspektors Ulrich Volke nicht klar war, aus welchem Gebinde welche Flüssigkeit ausgetreten war, mussten die Einsatzkräfte den kompletten Auflieger entladen. Alle beschädigten Behälter wurden in dem mehrstündigen Einsatz in spezielle Edelstahlfässer umgefüllt. Die ausgetretenen Chemikalien wurden mit Bindemittel abgestreut. Die ätzenden Stoffe seien zum Glück weniger gefährlich gewesen als zunächst befürchtet, sagte Volke. Der gemeinsame Einsatz der verschiedenen Wehren habe reibungslos funktioniert, unterstrich der Stadtbrandinspektor.

Unter anderem hatte der Lkw Acrylreiniger geladen. Dass die auf Paletten transportierten Gebinde überhaupt beschädigt werden konnten, liegt vermutlich an mangelnder Ladungssicherung. Darüber, wohin der Lkw unterwegs war, lagen in der Nacht keine Angaben vor.

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 24 November 2011 14:30

Palettenweise Computerteile von Lkw geklaut

RHODEN. Das hat sich gelohnt: Palettenweise haben unbekannte Täter Computerteile von einem tschechischen Sattelzug gestohlen. Der Fahrer hatte während des Diebstahls in der Kabine gelegen und geschlafen.

Der mit Computerteilen beladene Sattelzug parkte in der Nacht zu Donnerstag auf dem SVG-Hof an der Rückseite des Rasthofgebäudes zwischen anderen "Brummis". Der 44-jährige tschechische Lkw-Fahrer legte sich um 21 Uhr in seiner Fahrerkabine zum Schlafen. Als er am Donnerstagmorgen vor Fahrtantritt seinen Laster überprüfte, stellte er um 5.20 Uhr fest, dass Unbekannte im Laufe der Nacht das Vorhängeschloss des Kofferaufbaus geknackt und mehrere Paletten mit Computerteilen der Marke HP geklaut hatten. Die Höhe des Schadens steht laut Polizeisprecher Volker König noch nicht fest, dürfte aber mehrere Tausend Euro betragen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Beute mit einem entsprechenden Fahrzeug abtransportiert wurde. Die Kripo ist daher auf der Suche nach Zeugen, die unter anderem Verladeabreiten auf dem SVG-Hof beobachtet haben und Angaben zu einem auffälligen Fahrzeug machen können. Hinweise nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.


Erst Anfang November war auf der nahegelegenen Rastanlage Biggenkopf-Süd eine Straftat mit hoher Beute verübt worden:
Bewaffnete Täter klauen Lkw-Fahrer 28.000 Euro (11.11.2011)

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige