Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rhoden

Mittwoch, 24 Februar 2021 09:05

Lastkraftwagen auf SVG-Hof angefahren: Unfallflucht

DIEMELSTADT. Einer Verkehrsunfallflucht gehen derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen nach.

Am späten Montagabend hatte ein 49-jähriger Ukrainer seinen Lastkraftwagen mit angehängtem Lebensmitteltank auf dem SVG-Hof in Diemelstadt abgestellt, um seine Ruhezeiten einzuhalten. Zwischen 22 Uhr und 22.30 Uhr fuhr ein weiterer, bislang unbekannter Lastkraftwagen auf den Parkplatz. Bei einem Fahrmanöver stieß der unbekannte Fahrer mit der hinteren linken Seite seines Aufliegers gegen die rechte Seite des Lebensmitteltanks.

Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt zügig fort. Vom Lastkraftwagen des Flüchtigen wurden am Unfallort Planenteile und Spriegel gefunden, weitere Informationen liegen bislang aber nicht vor.

Am Auflieger des Geschädigten entstanden rund 1000 Euro Sachschaden. Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Aus bislang ungeklärter Ursache ist einer Firma aus Wolfhagen ein kompletter Satz Glasscheiben von der Ladefläche gekippt und glücklicherweise auf die Leitplanke gefallen - Personen kamen nicht zu Schaden.

Zu dem Unfall kam es am Freitagmorgen um 10.45 Uhr, als der Fahrer eines Klein-Lkws von der Bundesstraße 252 abgebogen war, um von der Kreisstraße 1 (Wethen-Rhoden) weiter in Richtung Rhoden zu fahren. Während des Abbiegevorgangs nach Links kippte plötzlich ein Gestell mit Glasscheiben nach rechts über die Seitenwand und zerschlug drei Felder Leitplanken. Die Glasscheiben gingen dabei auch zu Bruch, wobei die Scheiben hinter der Leitplanke landeten.

Unverzüglich informierte der 49-jährige Fahrer die Polizeistation Bad Arolsen über den Vorfall, sodass der Schaden aufgenommen werden konnte. Weshalb sich die Scheibenhalterung gelöst hat, darüber kann  nur spekuliert werden, hieß es aus Polizeikreisen. Der Sachschaden wird auf insgesamt 2000 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Montag bei Rhoden ein Pritschenwagen des Diemelstädter Bauhofs zwischen der Ramser Straße und der Straße Am  Lumberlande von der Fahrbahn ab - die beiden Insassen waren mit dem weißen VW in einer leichten Linkskurve in den rechten Straßengraben gefahren.

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte, war der Unfall ohne Fremdeinwirkung gegen 12.25 Uhr passiert. Die Fahrerin (53) musste von einer RTW-Besatzung ins Krankenhaus nach Marsberg transportiert werden, wie schwer die Verletzungen sind, darüber liegen noch keine Informationen vor. Der Beifahrer, ein 62-jähriger Mann aus Diemelstadt, wurde leicht verletzt und konnte nach kurzer Behandlung im RTW entlassen werden.

Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden am Pritschenwagen auf 3500 Euro. Hilfe erhielten die Behörden von einem Landwirt, der die Pritsche mit einem Schlepper aus dem Graben zog.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter
Freitag, 25 Dezember 2020 17:58

Sommerreifen treffen Fahrer im Rücken - Unfall

DIEMELSTADT. Mitgeführte Sommerreifen im Kofferraum eines Volkswagens waren ursächlich für eine Karambolage am 24. Dezember zwischen einem Golf und einem Mercedes-Benz. Verletzt wurde niemand, der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit 6000 Euro angegeben.

Gegen 12.30 Uhr befuhr ein Mann (24) aus Diemelstadt mit seinem Golf VI die Kreisstraße 1 von Wethen in Richtung Rhoden, um auf die Bundesstraße 252 nach Bad Arolsen aufzufahren. Verkehrsbedingt musste der 24-Jährige seinen Golf abbremsen, dabei setzten sich die im Kofferraum gelagerten Sommerreifen in Bewegung, durchschlugen die Rücksitzbank und trafen den Fahrer im Rücken. Durch den Schlag konnte der Fahrer seinen Golf nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen, sodass ein 52-jähriger Mann aus dem Kreis Rendsburg, der mit seinem schwarzen Mercedes-Benz auf der B 252 unterwegs war, nicht ausweichen konnte. 

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge - jeweils 3000 Euro kostet die Reparatur der Schäden an den Autos. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 24. Dezember 2020 auf der Bundesstraße 252.

 

 

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Mit schweren Verletzungen musste am Dienstag ein tschechischer Staatsbürger mittels RTW vom Rasthof Diemelstadt in die Notfallklinik nach Kassel transportiert werden - vorausgegangen war eine Kollision von drei Lastkraftwagen mit einer Gesamtschadenssumme von 15.000 Euro am Wrexer Teich.

Laut Zeugenbericht war der Fahrer einer in der Hansestadt Hamburg (HH) zugelassenen DAF-Zugmaschine gegen 16 Uhr dabei Wartungsarbeiten durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt standen auf dem SVG-Hof weitere geparkte Fahrzeuge, darunter ein Lkw der Raiffeisen Lauterbach mit VB-Kennzeichen und ein DAF aus Wietzen (Nienburg/Weser). Auf dem leicht abschüssigen Gelände an der Shell-Tankstelle setzte sich die DAF-Zugmaschine aus Hamburg selbstständig rückwärts in Bewegung, streifte den Raiffeisenlaster am Radlauf und hinterließ eine Schadensumme von 1000 Euro.

Hier versuchte der 57-jährige Tscheche die Handbremse zu erreichen, verletzte sich aber an einer Hand so stark, dass das Fahrzeug nicht gestoppt werden konnte. Die führerlose Fahrt endete erst, als der DAF mit dem Lkw aus Wietzen kollidierte. An dem Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Sachschaden von 5000 Euro, der zweite DAF muss für 8000 Euro repariert werden.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 Dezember 2020 16:42

Rhoden: Einbrecher stehlen schwarzen Mercedes GLC 300

DIEMELSTADT. Unbekannte sind in der Zeit zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr und Mittwochmorgen, 10 Uhr, bei einem Autohaus in der Straße "Wrexer Teich" in Rhoden eingebrochen. Die Einbrecher hatten den Schließmechanismus des Eingangsschiebetors manipuliert und waren so auf das Firmengelände gelangt. Dort entwendeten die Täter auf noch unbekannte Weise einen derzeit nicht zugelassenen schwarzen Mercedes GLC 300 4Matic im Wert von ca. 35.000 Euro. Von dem Wagen fehlt seitdem jede Spur. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Autodiebe den Wagen mit einem anderen Fahrzeug oder Anhänger abtransportiert haben.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Verbleib des gestohlenen Mercedes geben können, melden sich bitte unter Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizeistation Bad Arolsen. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Ein Verkehrsunfall mit Todesfolge hat sich am Mittwochmorgen gegen 9.40 Uhr auf der Landesstraße 3081 beim "Wrexer Teich" in Höhe der Ausfahrt zur Bundesstraße 252 ereignet. 

Notarzt und Rettungskräfte, die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden sowie zwei Streifenwagenbesatzungen der Bad Arolser Polizei waren vor Ort. Zunächst ließen die Beamten die Unfallstelle in beide Richtung sperren - zeitgleich bemühten sich der Notarzt und die Rettungssanitäter, um den verletzten 75-Jährigen, der im Auto eingeschlossen war, medizinisch zu versorgen. Zu diesem Zeitpunkt konnte der Arzt aber nur den Tod des Mannes aus Wrexen feststellen.

Was war geschehen?

Um 9.42 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Meldung über einen Verkehrsunfall in Rhoden, gegenüber der McDonald's Filiale ein. Laut dieser Meldung sollte ein Pkw eine Böschung hinabgefahren sein, die Person galt zu diesem Zeitpunkt als eingeklemmt. Umgehend rückten 15 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Florian Kistner zur Unfallstelle aus. Dort angekommen, koppelte der Einsatzleiter mit Notarzt und Polizeikräften. Zunächst wurde das Fahrzeug, ein schwarzer Opel Mokka, mit Stützen gegen Umkippen abgesichert, anschließend konnte der Brandschutz sichergestellt werden.

Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, befuhr der 75-Jährige mit seinem Mokka die Landesstraße 3081 von Wrexen in Richtung Rhoden. Etwa 80 Meter vor der Ampelanlage zur Bundesstraße 252 kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, rutschte eine Böschung hinunter und prallte gegen einen Baum. Dabei drehte sich der Mokka um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Das Fahrzeug wurde dabei völlig demoliert.

Hund gerettet

Im weiteren Verlauf wurde ein im Fahrzeug eingeschlossener Hund gerettet und der Polizei übergeben. Hydraulisches Gerät musste eingesetzt werden, um das Dach des Mokka zu entfernen, danach konnte der Mann aus dem Fahrzeug geborgen und zur Straße gebracht werden. Die Landesstraße war bis 12.40 Uhr für den Verkehr gesperrt - ein Abschlepper transportierte das Fahrzeug ab. 

Im Zusammenhang mit dem Unfall sucht die Polizei eine Zeugin, die einen roten Opel Adam mit Höxteraner Kennzeichen (HX) gefahren haben soll. Diese möchte sich bitte bei der Bad Arolser Polizei unter der Telefonnummer 05691/97990 melden. (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT-RHODEN. Im Zeitraum zwischen Samstagabend (14. November) und Montagmorgen (16. November) entwendeten unbekannte Täter mehrere Katalysatoren aus Baufahrzeugen einer Firma in Rhoden.

Die Täter begaben sich auf das Firmengelände im Industriegebiet Wrexer Teich. Dort bauten sie zielgerichtet die Katalysatoren von vier Fahrzeugen aus, wozu sie eigenes Spezialwerkzeug benutzten. Die Pritschenwagen wurden zum Ausbau der Teile angehoben.

Aus einem weiteren Fahrzeug stahlen die Täter Elektrowerkzeuge. Die Höhe des Diebesgutes schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 2500 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter noch weitere ähnliche Straftaten begangen haben und ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 07 September 2020 12:00

Feuer in Papierfabrik - Wehren löschen

DIEMELSTADT. Mit dem Alarmierungsgrad F3 sind an heutigen Montag die Wehren aus Rhoden, Wrexen, Wethen, Ammenhausen und Dehausen nach Diemelstadt beordert worden. Die ebenfalls aus Bad Arolsen angeforderte Einheit mit der Drehleiter musst nicht eingreifen.

Wie Stadtbrandinspektor Volker Weyman an der Einsatzstelle mitteilte, sind derzeit noch Einsatzkräfte mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, insgesamt waren 50 ehrenamtliche Feuerwehrleute im Einsatz. 

Was geschah in der Papierfabrik?

Gegen 10.55 Uhr wurden die Wehren alarmiert, nachdem aus einer Lagerhalle Rauch aufgestiegen war. Umgehend wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert. Die Wehren aus Diemelstadt und die Drehleiter aus Bad Arolsen erreichten die Firma Prima Verpackung im Laubacher Weg nach kürzester Zeit.  Unter Atemschutz gingen die Trupps vor, um den in einem Schacht abgekippten Müll zu löschen. Wie sich der Müll entzünden konnte, steht noch nicht fest. Derzeit laufen die Löscharbeiten noch, verletzt wurde niemand. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

-

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag randalierten Unbekannte am Schloss in Diemelstadt-Rhoden. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Die Unbekannten zerstörten ein Kellerfenster, rissen einen Bewegungsmelder mit Lichtstrahler von der Wand und beschädigten mehrere Mülleimer - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 26

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige