Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Pflastersteine

WILLINGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Bekleidungsgeschäft in der Waldecker Straße ein. Mit Pflastersteinen zerstörten die Täter eine Schaufensterscheibe und  konnten so anschließend in das Geschäft einsteigen. Hier durchsuchten sie die Geschäftsräume und entwendeten mehrere hochwertige Jacken.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

CÖLBE. Teile der Ladung hat ein bislang unbekannter Fahrer auf der Bundesstraße 3, Fahrrichtung Kirchhain, verloren. Dadurch entstand an vier nachfolgenden Autos ein Gesamtschaden von mehr als 3000 Euro.

Bei der am späten Dienstagabend verlorenen Ladung handelt es sich laut Polizei um rote Pflastersteine, die von der offenen Ladefläche eines Last- oder Pritschenwagens gefallen sein dürften. Die nachfolgende Fahrzeuge überfuhren gegen 22.50 Uhr zwischen dem Parkplatz Kupferschmiede und der Abfahrt nach Frankenberg/Korbach über die Steine.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Marburg zu melden. Die Telefonnummer lautet 06421/4060. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

EDERSEE. Mehrere Pflastersteine sind an der Edertalsperre aus dem Gehweg entnommen worden - entweder wurden sie gestohlen oder in den See geworfen. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben von Gerd Paulus vom Wasserschutzpolizeiposten Waldeck in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Die Stelle, aus der nun die Pflastersteine fehlen, liegt gegenüber dem östlichen Torbau auf dem seeseitigen Gehweg. Ein Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes war am Donnerstagmorgen auf den Fall aufmerksam geworden.

Laut Paulus sollte die entstandene Lücke im Gehweg noch am Freitag wieder geschlossen werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Die Wasserschutzpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05623/5437.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NEUSTADT. Pflastersteine haben auf der Bundesstraße 454 zwischen Neustadt und Stadtallendorf an mindestens drei Autos zu Schäden geführt. Die Polizei sucht nun nach demjenigen, der die Steine auf die Fahrbahn legte.

Die Steine stammen nicht aus der unmittelbaren Umgebung, da es dort derzeit keine Baustellen gibt. Nach bisherigen Erkenntnissen lagen die Steine gegen 4 Uhr auf der Straße. Die Fahrer konnten die 10 x 10 x 8 Zentimeter großen Hindernisse in der Dunkelheit nicht erkennen und fuhren darüber. Dabei wurden Reifen, Felgen und Unterboden beschädigt. Die hinzugerufene Polizei nahm die Steine von der Fahrbahn. Über den entstandenen Sachschaden machten die Beamten keine Angaben.

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich bereits in der Nacht zum Donnerstag, 24. April, ereignet. Auch da lag ein Pflasterstein auf derselben Straße und ein 37-jähriger Autofahrer fuhr darüber. An seinem Passat entstand ein Schaden von 1200 Euro. Die Polizei fand auch damals nur diesen einen Stein. Bislang gibt es keine Erkenntnisse darüber, ob die beiden Vorfälle in einem Zusammenhang stehen, woher die Steine stammen und wie sie auf der Straße landeten.

Die Unfallorte liegen deutlich jenseits bewohnter Gebiete. Die Polizei Stadtallendorf rät zur Vorsicht beim nächtlichen Befahren der Bundesstraße zwischen Neustadt und Stadtallendorf.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizei unter Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige